Donnerstag, 14. März 2013

Bild zur News "Apple bietet neue iMacs nun auch mit integriertem VESA-Adapter an"Als Apple im vergangenen Herbst die neuen iMacs vorgestellt hatte, wurde vor allem das dünne Design der neuen Desktop-Systeme hervorgehoben. Offenbar gibt es nun den Grund für die Verschlankung des Gerätes, dem unter anderem das optische Laufwerk zum Opfer fiel. Ab sofort bietet Apple die neuen iMacs über eine kleine Fußnote im Online Store auch mit einem integrierten VESA-Adapter an, um den Mac über eine beliebige VESA-Halterung beispielsweise an die Wand oder Decke zu befestigen. Käufer haben damit die Wahl zwischen einem iMac mit Standfuß oder integriertem VESA-Adapter. Eine kombinierte Lösung scheint es beim aktuellen iMac nicht zu geben. Für die iMacs mit VESA-Adapter verlangt Apple einen Preisaufschlag von 40 Euro. Die Preise bewegen sich damit je nach Display-Größe und Ausstattung zwischen 1.389 Euro und 2.089 Euro. Die Lieferzeit liegt mit 7 bis 10 Geschäftstagen etwas über dem Niveau der iMacs mit Standfuß, die mittlerweile in 5 bis 7 Geschäftstagen geliefert werden.

Bild von data.mactechnews.de
0
0
23

Kommentare

Lächerlich, dass man es nicht ändern kann wie beim HD Cinema Display.
dam_j
Cupertimo
Lächerlich, dass man es nicht ändern kann wie beim HD Cinema Display.

+1
(Oder wie beim "alten" iMac)
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
Eventus
Aber cool, dass es zumindest so geht!
„Schwuppdizität. (Wortkreation: penumbra – Danke!)“
nane
Wie sieht den der VESA Adapter in "echt" aus? Ist das wirklich so ein Klappbügel-Dings in der Optik eines Klappspatens? Wie ist den der Abstand von der Wand? Kann man die Anschlüsse auf der Rückseite des Macs noch nutzen? Ist das Teil aus Metall oder Plastik? Nähere Infos wären super - Danke!
„Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.“
Beim lieferumfang siehst du nur diese Mountplatte
Als Klappbügel-Dings kannst verwenden was du willst.
nane
mucke
Achso...ich muss also noch einen "Wandhalter" zusätzlich kaufen... äh das ist ja genial

Dann kann ich ja auch den ALU Standfuss im Schraubstock "gerade biegen", vier Löcher durchbohren und das Teil mit 4 Schrauben an die Wand dübeln
„Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.“
Und den RAM kann man dann auch nicht mehr tauschen, weil da jetzt die Bohrung für den Mount sind?! (nur eine Vermutung)
Na ja, das ist aber net ideal, wenn man den Originalfuß dann nicht mehr anbauen kann.
Sprich: Wer mit Vesa bestellt, bekommt seinen iMac danach kaum mehr verkauft.

Sogar beim uralten Eizo den ich grad rumschleppen musste konnte man die Platte an der Rückseite einfach abschrauben und gegen den Standfuß tauschen, schade.
Schildie
Schon ein bisschen schade, dass man nicht mehr tauschen kann.
Mein alter iMac von 2007 stand lange treu auf meinem Schreibtisch, jetzt konnte ich ihn immer noch an die Wand hängen und als Mediamac benutzen. So ein Werdegang ist in Zukunft dann wohl leider nicht mehr möglich.
smuehli
Tja, das sind die Innovationen die Hannes meinte:

Weglassen, wer braucht schon so nen lumpigen Standfuss wenn er einen Vesa-Halter hat.
Happymacler^^
Also ich finde der iMac ist kein solides Arbeitsgerät mehr sondern wird langsam aber sicher zu einer Daddelkiste a lá iPad. Die fehlende Flexibilität zeigt das sehr deutlich finde ich.
Unter uns gesagt: Die iMac-Standfüße waren schon immer für die Tonne. Hatten in der Firma einen Haufen iMacs rumstehen. Die waren alle mit alten Software-Manuals "aufgebockt", weil sie den Grafikern beiderlei Geschlechts zu niedrig waren...
iSteve
Happymacler^^
Also ich finde der iMac ist kein solides Arbeitsgerät mehr sondern wird langsam aber sicher zu einer Daddelkiste a lá iPad. Die fehlende Flexibilität zeigt das sehr deutlich finde ich.

Für solche Sachen sollte es ja auch ein Mac Pro geben.
„Das, was der Mensch nicht weiß, macht ihm Angst.“
Bruny
Hier sind die bei Apple erhältlichen 'Befestigungslösungen':


Forumposter
Und den RAM kann man dann auch nicht mehr tauschen, weil da jetzt die Bohrung für den Mount sind?! (nur eine Vermutung)

Falsche Vermutung.. der Deckel für die RAM-Module ist, wie deutlich zu sehen, frei zugänglich. Und der Öffner ist unter dem Netzstecker
LoCal
Forumposter
Und den RAM kann man dann auch nicht mehr tauschen, weil da jetzt die Bohrung für den Mount sind?! (nur eine Vermutung)

Falsche Vermutung.. der Deckel für die RAM-Module ist, wie deutlich zu sehen, frei zugänglich. Und der Öffner ist unter dem Netzstecker
Jep, habe ich nach dem Screenshot auch so erkannt
o.wunder
Schlechte Lösung die Apple da anbietet. Kein höhenverstellbarer Standfuss und jetzt noch die zum Standfuss inkompatible VESA Halteplatte. Da würde man von Apple doch mehr erwarten.
Allerdings, Rechner mit Spiegeldisplay sind eh nicht zum stundenlangen arbeiten daran Ergonomisch günstig. Von daher nur eine Daddelkiste für zu Hause.
Hannes Gnad
smuehli
Tja, das sind die Innovationen die Hannes meinte
Nein, so was meinte ich nicht.
Hannes Gnad
Happymacler^^
Also ich finde der iMac ist kein solides Arbeitsgerät mehr sondern wird langsam aber sicher zu einer Daddelkiste a lá iPad. Die fehlende Flexibilität zeigt das sehr deutlich finde ich.
Also, ich finde, im Vergleich zu einem 1998 Bondi Blue ist ein Late 2012 27" eine ziemlich gute Maschine.
Quickmix
Klasse. Flexibel an die Wand oder eben wie vorher mit Sandfuß für den Tisch.
Gut das ich meinen iMac erst im April bestelle.
dreyfus
Also mir ist, ehrlich gesagt, bisher völlig entgangen, dass man bei dem neuen 27"er die Adapterplatten nicht mehr verwenden kann... Peinlich.

Mit dem weggefallenen optischen Laufwerk kann ich bequem leben, mit dem weggefallenen FW800 Port zur Not auch noch, Adapter kaufen ist man als Apple-User ja gewohnt. Dass man beim 21" Modell nicht mehr an das RAM kommt, hielt ich ja schon für gewöhnungsbedürftig... Aber das schießt wirklich den Vogel ab.

Wir haben alle iMacs und Thunderbolt-Displays auf höhenverstellbaren Ergotron-Ständern. Wenn wir die Teile abstoßen, kommen die Original-Füße wieder dran und die Ergotron-Füße kommen an die neuen Geräte (die Dinger sind schweineteuer und gebraucht bekommt man nichts dafür, mitverkaufen lohnt also nicht). Das können wir uns ja nun abschminken.
„Patriotismus ist die Tugend der Boshaften (Oscar Wilde)“
Die aktuellste Mac-Palette finde ich unattraktiver den je:
- FW kein Standart mehr (ich hab hier noch mehrere Doppel LMP-Gehäuse und einige LaCie Rugged extra mit FW800).
- USB 3.0 und Audioschnittstellen war bis vor kurzem auch eine sehr beunruhigende appleunwürdige Erfahrung
- Kein DVD/CD-Laufwerk mehr (ist noch einige Jahre zu früh - zu viele Kunden kommen unterwegs noch mit DVD's oder CD-Rom angerannt).
- iMac und Wandhalterungsgegurke
- stiefmütterliche Pro-Sparte (u.a. FCX: was machen wenn einer mit einem DV-Tape kommt?)
- Thunderbolt... (Angebot, Preis/Leistung, Aufrüstoptionen MacPro)
- Anschlüsse neuste MBP's: KEIN FW mehr und nur 2x USB - dafür Thunderbolt (wäre ja grundsätzlich gut, nur eben Angebot und Kompatibilität zu MacPro's).
- kein 17"-MBP mehr (baut Apple nur noch Geräte für die grosse Masse - klar bei solchen Discountpreisen geht des ja auch nicht anders).
BITTE BITTE APPLE: Denk wieder mal an jene die Eure Bunde noch vor dem iGadgettrend treu unterstützten! Wir werden nach dem Trend jene sein die immer noch Eure Kunden sein könnten

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Besitzen Sie Apple-Aktien?

  • Ja, ich halte schon seit Jahren Apple-Aktien20,7%
  • Ja, kürzlich erworben2,8%
  • Nein, aber ich kaufe demnächst0,8%
  • Nein, ich habe schon vor längerem alle Aktien verkauft9,6%
  • Nein, habe kürzlich alle Aktien verkauft1,9%
  • Nein, hatte noch nie Apple-Aktien64,2%
726 Stimmen14.11.14 - 21.11.14
9222