Freitag, 20. Januar 2012

Die von Apple verbauten Akkus in iPad, iPhone, iPod touch und MacBook stellen in der bisherigen Form immer ein Quader dar. Aufgrund der vielen Kanten und Ecken lassen sich die Akkus dadurch allerdings nur eingeschränkt im Gehäuseinneren platzieren. In einem Patent beschreibt Apple daher neue Möglichkeiten, die Form des Akkus durch mehrere Schichten so zu verändern, dass der Akku auch Bereiche am Gehäuserand nutzen kann. Hierbei lässt sich fast jede Form realisieren und mit herkömmlichen Akkus so kombiniert werden, dass eine effektive Nutzung des Gehäuseinnenraums erreicht wird. Als Beispiel nennt Apple in dem Patent das iPad und dessen abgerundete Rückseite, wo die neuen runden Akkus am Gehäuserand eingelegt und zur Erhöhung der Akku-Kapazität und damit Laufzeit genutzt werden können. Das Patent wurde von Apple bereits im dritten Quartal 2010 eingereicht und in der Zwischenzeit um einen weiteren Patentantrag ergänzt. Ob und inwieweit Apple das Patent in kommenden Produkten umsetzen wird, bleibt allerdings offen. Besonders die Produktion der verschiedenen Akku-Schichten erscheint aufwändig und teuer, was erst mit einem besonders hohen Produktionsvolumen abgefangen werden kann.
0
0
12

Kommentare

Kovu
Kovu20.01.12 17:19
Wenn der Akku weich wäre, könnte man so sogar das Innenleben des Geräts vor Stößen schützen.
Swentech20.01.12 18:12
Weich wie die Silikon-Implantate
Solange sie nicht auslaufen?

Diese Polymer-Gel Akkus sind ganz neu und Apple holt sich das Patent sie in ein Smartfon einbauen zu können.
Meine Güte was ist das für ein Patent.

mazun
mazun20.01.12 19:08
Schön. Dann können sie dem iPhone endlich wieder eine runde Rückseite verpassen.
Swentech20.01.12 20:42
Aber bitte keine Plastik Rückseite, denn mein 3G iPhone hat auf der Rückseite etliche risse.
Es ist nie heruntergefallen oder gestossen worden, die Risse kommen einfach so.

Das iPhone 2G war das Beste!!
Aphorism20.01.12 21:29
Leeren Platz nutzen wäre auf jeden Fall man angesagt, die abgerundeten Kanten sind ja immer hohl. Hab mich eh gefragt, wann das mal kommt.

Plastik hat den geileren Empfang.
I love my 3G
tommy-lg20.01.12 21:59
Na ja Plastik hat gar kein Empfang ))))
Wer Lesen kann, ist klar im Vorteil. :-)
eiPätt20.01.12 22:00
erst ab einem bestimmten Produktionsvolumen? Na dann reichen die prognostizierten 48 Millionen iPads und noch viel mehr iPhone pro Jahr bestimmt nicht aus
Lord_Kodak
Lord_Kodak20.01.12 22:58
Wieso werden jetzt wieder "runde" Akkus bevorzugt? Apple hat diese doch erst verteufelt... Vielleicht erinnert sich noch jemand an die Vorstellung der aktuellen MacBook Akkus.

Aphorism
Ganz nebenbei hat das iPhone auch einen 3 mal so höheren SAR Wert als andere vergleichbare Telefone mit ähnlichem Empfang... Darüber machen sich aber die wenigsten Gedanken beim Kauf.
someone21.01.12 00:13
Lord_Kodak
Finde ich auch erstaunlich dass der extrem hohe SAR Wert und der schlechte Empfang nicht mehr Leute vom Kauf abhaelt...
Stefan...21.01.12 00:21
Der Empfang ist nicht schlecht und der Grenzwert an dem sich alle orientieren ist absolut willkürlich, da nach einigen Dekaden, die sich der Mensch schon nichtionisierender EM-Strahlung aussetzt noch immer keine konkludenten Ergebnisse da sind, außer einer einer minimalen thermischen Wirkung.
wolf2
wolf221.01.12 09:41
trivialpatent.
raunzen, mosern, sumpern, sudern, was uns bleibt.
kaderekusen21.01.12 18:36
Also werden sie demnach auch schwerer

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,5%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,5%
  • Klassischer Macintosh (68k)23,9%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,7%
  • iPod14,6%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,1%
1242 Stimmen17.08.15 - 03.09.15
13671