Donnerstag, 27. Juni 2013

In den Nachtstunden hatte Apple mit ausgeprägten Problemen des iTunes Stores zu kämpfen. Auf den Status-Seiten gibt Apple immer an, wie viele Nutzer von den Problemen betroffen sind - anstatt der sonst oft gemeldeten 0,5 oder 1,0 Prozent waren es diesmal 20 Prozent, was einem der größten Ausfälle der letzten Monate entspricht. So war es vielen Nutzern nicht mehr möglich, Einkäufe im iTunes Store zu tätigen, stattdessen erschienen nur Warnmeldungen oder es tat sich schlicht gar nichts. Ebenfalls betroffen waren mehrere iCloud-Dienste, so zum Beispiel Dokumente in der Cloud, Photostream, iPhoto Journals und die Backup-Funktion unter iOS. Apple meldet jetzt allerdings, sämtliche Probleme behoben zu haben, sodass alles wieder wie gewohnt funktionieren sollte. Auf der Statusseite werden sämtliche Dienste als "Normale Funktionsweise" markiert.
0
0
5

Kommentare

Hackbreaker27.06.13 09:54
Möglicherweise waren deshalb so ein Haufen Apps, die ich bereits vom iPhone gelöscht hatte, heute Morgen wieder drauf installiert?
Mia
Mia27.06.13 09:59
Kann vorkommen!
Waldi
Waldi27.06.13 10:29
Fraglich, wie lange die iCloud noch richtig funktionieren wird.
Wenn die Wolken zu schwer werden, regnen sie ab.
rebecmeer27.06.13 11:22
Der war gut! 😄
superflo
superflo28.06.13 11:12
Ein Brüller.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,2%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,2%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,6%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,5%
  • iPhone4,2%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,2%
1175 Stimmen17.08.15 - 29.08.15
1724