Apple äußert sich zu fehlender Duplikatsuche und gestrichener CoverFlow-Darstellung in iTunes 11 | News | MacTechNews.de
Apple-Event "Wish we could say more"

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Apple äußert sich zu fehlender Duplikatsuche und gestrichener CoverFlow-Darstellung in iTunes 11

Bild zur News "Apple äußert sich zu fehlender Duplikatsuche und gestrichener CoverFlow-Darstellung in iTunes 11"
Unsere aktuelle Umfrage zu iTunes 11 zeigt, dass mehr als 70 Prozent der Umfrageteilnehmer mit dem Update zufrieden sind. Obwohl viele Benutzer die neue Version loben, so gibt es natürlich auch Kritik. Mit CoverFlow sowie der Suche nach doppelten Titeln fehlen zwei Funktionen aus Vorgängerversionen; ein häufiger geäußerter Kritikpunkt in den Foren.
Apple hat sich jetzt dazu geäußert und angegeben, man habe CoverFlow entfernt, da einfach zu wenige Anwender Nutzen in dieser Darstellungsweise fanden. Gute Nachrichten gibt es allerdings zur Duplikatsuche: Diese wurde nicht komplett abgeschafft, stattdessen will Apple bald ein kleineres Update veröffentlichen und die Funktion wieder anbieten.
0
0
0
42

Kommentare

Waldi
Schuld sind also die Nichtnutzer der CoverFlow-Funktion
chrisbilder
Ich entschuldige mich hiermit
rene204
Schade, ich habe im Wohnzimmer überwiedend die CoverFlow-Ansicht genutzt...
MiiCha
Der Shopping Bug sollte lieber gefixt werden...
CD Import funktioniert ja problemlos,aber gekaufte Alben im iTunes Store stehen nur in der "zuletzt hinzugefügt Liste" erscheint aber sonst nirgends in iTunes-aber sowohl Apple TV als auch die Remote App auf iPad und iPhone finden die neu gekauften Lieder...
Wie sollen die Duplikate finden wenn nicht mal die Einkäufe richtig angezeigt werden?
DP_70
Ich fand die Coverflow-Ansicht schon immer völlig unnütz. Sie bietet eigentlich nur die schöne Coveransicht aber zum suchen, auswählen usw. bringt sie mir überhaupt nichts. VIel zu unübersichtlich. Ich schätze aber einige Leute fanden die Ansicht einfach schön, auch wenn sie beim navigieren durch die Musik eher hinderlich war.
Psygor
Auf Coverflow kann ich verzichten - aber nervig ist zum Beispiel auch dies: Mehrere Staffeln werden in TV-Filmen zusammengefasst. Nach dem Abspielen springt iTunes immer in die Anzeige der ersten Staffel, egal welche Staffel man angeschaut hat. Für den nächsten Film der letzen Staffel muss man immer erst wieder diese Staffel aufrufen um dort fortzufahren. Das wäre wie wenn ich das Buch nach dem Lesen des Kapitels von z.B. Harry Potter 5 zuklappe plötzlich wieder den Band 1 in der Hand hätte und ich zuerst nochmal ans Regal müsste, wenn ich weiterlesen will, um Band 5 zu holen. Echt nervig.
„I deny nothing but doubt everything. G.G.B. “
valcoholic
Ich hab Coverflow nur selten genutzt, aber es ist alles andere als unnütz. Es hat dem User einen durchaus wesentlichen Teil eines Albums virtuell aufbereitet, nämich das Coverdesign. Letzteres ist natürlich nicht so wichtig wie die Musik, aber z.B. im Fall von Dark Side of the Moon hat es sogar für einen Kultstatus gereicht.
Wenn man schon bei digitalem Content nichts physisches ind er Hand hat, sollte der User wenigstens bei den digitalen Versionen einen schönen Zugang zu den Eigenschaften seines realen Kaufs von virtuellen Content bekommen und dafür war Coverflow keine schlechte Sache. Ein Freund von mir hat sich eine Sport daraus gemacht, generell alles nur in Coverflow durchzuzappen und hat das ganze Programm so ganz anders genutzt als ich und ich fand es witzig, dass man ein und dasselbe Programm so unterschiedlich nutzen kann.

Wenn Apple es schon wegnimmt, dann hätten sie etwas ins programm integrieren können, was ein bisschen dran anlehnt. Andererseits ist diese Coverdarstellung, bei der die ganze Spalte angepasst gefärbt wird, natürlich auch sehr sexy. Allerdings öffnet es keine neuen Anwendungsbereiche.
„"Well, Steve, I think there's more than one way of looking at it. I think it's more like we both had this rich neighbor named Xerox and I broke into his hou ...“
JohnnyEnglish
Was ich mich manchmal frage: warum muss das alles so kompliziert sein in iTunes?

Mit iTunes: MP3-Dateien importieren, Wiedergabeliste anlegen, ggf. ID3-Infos ergänzen. Dann synchronisieren - dabei habe ich oft das Gefühl, dass iTunes jetzt noch häufiger Backups macht und alles noch länger dauert als vor einigen Monaten (??).

Mit einem schnöden USB-Mediaplayer: anschließen, einfach die Dateien in ein Verzeichnis rüberziehen, fertig.

Bin ich der einzige hier, der die ganze iTunes-Musikverwaltung kompliziert und zeitlich aufwändig findet?
soapsick
JohnnyEnglish

Bin ich der einzige hier, der die ganze iTunes-Musikverwaltung kompliziert und zeitlich aufwändig findet?

nein
valcoholic
JohnnyEnglish

womit ich dir recht gebe ist, dass es mist ist, dass es keine simple alternative gibt, iPods mit musik zu befüllen und das alles immer über iTunes gehen muss. Letzteres ist zwar der Grund, warum Apple heute da ist, wo sie eben sind, aber für den User ist das ein, vor allem mittlerweile, unnötiger stolperstein.

Allerdings gibts da auch noch User, die sich einfach drauf einlassen und für die bietet das wiederrum auch seine Vorteile, da iTunes letztendlich eine riesen Datenbank ist, bei der man unzählige kathegorien zusammensammeln kann, Tracks nach BPM ordnen, smart playlists erstellen und so weiter. Wenn man solche Features nutzen will, ist das programm nicht schlecht und, wie ich meine, auch nicht so kompliziert zu bedienen. Kinder oder Senioren werden damit keine große Freude haben, andere eben schon.

Ich für meinen Teil habe in iTunes Match investiert, da zahlt man einmal im Jahr 25 Euro und es wird alles komplett durchsynchronisiert. Also schon klar, könnte auch gratis sein, aber tatsächlich bietet Match ein paar Features, die für mich den Preis mehr als gerechtfertigt haben. Jedenfalls läuft damit alles in einem etwas anderen Modus ab. Die Ganze Musik liegt in der Cloud, jede Änderung der IDM wird sofort auf alle Geräte übertragen und man muss eigentlich gar nichts mehr selbst synchronisieren.

Wo iTunes nach wie vor sehr seltsam komplizier wirkt ist die sonstige Organisation der ganzen Inhalte eines iPods/iPhones/iPads/iWhatevers, vor allem weil sich da sehr vieles aus ur alten tagen mit neuen Features schneidet und gerade einen User, der sich da nicht auskennt, komplett verwirrt.
„"Well, Steve, I think there's more than one way of looking at it. I think it's more like we both had this rich neighbor named Xerox and I broke into his hou ...“
Tommy1980
Habe CoverFlow nie benutzt. Ist doch bei mehr als 50 Alben nicht zu gebrauchen.
„PRIVACY IS IMPOSSIBLE WITHOUT FREE SOFTWARE“
kawi
Mit iTunes: MP3-Dateien importieren
Also zwischen drag & drop in iTunes und drag & drop in verzeichnisse kann ich jetzt keinen so großen usability Unterschied erkennen
Wiedergabeliste anlegen,
Muss man nicht. man kann auch titel markieren oder sie per drag & drop aus der Bibliothek aufs gerät in der geräteliste ziehen.
Das gerät erscheint links in der liste, ich scroll durch die Bibliothek und zieh alles was ich aufm iPod haben will einfach per drag & drop auf das Gerät. Erspart im Grunde: Zu den Files auf der Festplatte navigieren, zum zielvolume navigieren, files von an nach b verschieben.
ggf. ID3-Infos ergänzen.
das ist also ein Vorgehen welches nur und ausschließlich für iTunes notwendig ist? um die Titel auf ein iDevice zu kriegen ist keine ID-3 Info notwendig.
Dann synchronisieren
Mit der beschriebenen drag&drop variante Bibliothek => Gerät wird das soweit ich weiß instant gemacht. Aber oh gott . der eine mausklick ist schon hart. Im vergleich dazu das ich mir das navigieren durch zich Ordnerhirachien der dateiansicht erspare
alles noch länger dauert als vor einigen Monaten (??).

Bin ich der einzige hier, der die ganze iTunes-Musikverwaltung kompliziert und zeitlich aufwändig findet?
Nö. Wenns nicht deine Art der Dateihandhabung ist. Aber es geht einfacher als von dir beschrieben, Mit iTunes. Letztendlich jeder so wie ers braucht. Aber so wie deine argumentation "beschreiben" ist *willstÜ du es auch komplizierter finden.

Ich würd schon ne krise kriegen wenn ich mir jeden MP3 den ich auf dem iPod hören will erst in meiner Dateistruktur suchen und per hand kopieren muss.
„http://mac-and-apps.blogspot.de/“
Tommy1980
JohnnyEnglish
Was ich mich manchmal frage: warum muss das alles so kompliziert sein in iTunes?

Mit iTunes: MP3-Dateien importieren, Wiedergabeliste anlegen, ggf. ID3-Infos ergänzen. Dann synchronisieren - dabei habe ich oft das Gefühl, dass iTunes jetzt noch häufiger Backups macht und alles noch länger dauert als vor einigen Monaten (??).

Mit einem schnöden USB-Mediaplayer: anschließen, einfach die Dateien in ein Verzeichnis rüberziehen, fertig.

Bin ich der einzige hier, der die ganze iTunes-Musikverwaltung kompliziert und zeitlich aufwändig findet?

Ab der 11er läuft es wieder geschmeidig. Selbst auf meinen mittlerweile betagtem iMac aus 2006.

Ich habe meine ganze Musik in iTunes und Verwalte diese auch innerhalb iTunes. Dann macht es keinen Unterschied mehr vom Aufwand her im Vergleich zum rumschubsen von Dateien. Neue Alben von Künstler die ich regelmäßig höre landen dann sowieso Automatisch auf meinem iPhone.

Persönlich finde ich, das iTunes das verwalten von Musik viel einfacher macht, als direkt mit den Dateien zu hantieren. Nutzte iTunes schon, bevor ich einen Mac hatte.

Wer dann lieber mit Dateien arbeiten will, der muss sich dann halt nach alternativen Playern umsehen. Gibt es doch wie Sand am mehr und da sind sicher genug Modelle dabei, die einem iPod ebenbürtig oder besser sind.
„PRIVACY IS IMPOSSIBLE WITHOUT FREE SOFTWARE“
Bart S.
valcoholic
Du hast mir iTunes richtig schmackhaft gemacht. Ich mochte immer nur nicht dieses Geleiet werden von Apple in den Store. "Kaufen Sie dis", "Kaufen sie das". Ich habe hier.....Moment..... iTunes 7.4 installiert. Mit Absicht. Ich nutze es kaum. Lediglich für internet Radio hören
Ich bin von dem ganzen MP3 Gedöhns weg und kaufe mir wieder "richtige" CDs, übers Netz oder ich gehe mal wieder vor die Tür und "shoppe" physikalisch.

Wofür braucht man iTunes???
Mein CD Player ist kaputt. So kann ich meine CDs in den Mac legen und via iTunes abspielen. Ahhh....mein Mac ist nicht an die "Anlage" angeschlossen.
So kann ich meine CDs immer noch in den DVD Player einlegen und anspielen.
Schöne neue Welt
„Please take care of our planet. It's the only one with chocolate.“
MacBeck
Bart S.
Ja, dieser "sanfte Druck" in den Store nervt.
Gleichzeitig: habe alle CDs in iTunes drin und kann das via AirPlay in jedes Zimmer, insbes. Wohnzimmer mit Anlage streamen. Das ist schon klasse.
„It is what it is - don't make it what it isn't.“
Siluro
Schön wäre wieder eine Vollbildschirmansicht mit dem Cover und den Titeln wie beim AppleTV.
jensche
Cover Flow hat auch keinen Nutzen und bringt auch nichts.
barabas
Bart S.
valcoholic
Du hast mir iTunes richtig schmackhaft gemacht. Ich mochte immer nur nicht dieses Geleiet werden von Apple in den Store. "Kaufen Sie dis", "Kaufen sie das". Ich habe hier.....Moment..... iTunes 7.4 installiert. Mit Absicht. Ich nutze es kaum. Lediglich für internet Radio hören
Ich bin von dem ganzen MP3 Gedöhns weg und kaufe mir wieder "richtige" CDs, übers Netz oder ich gehe mal wieder vor die Tür und "shoppe" physikalisch.

Wofür braucht man iTunes???
Mein CD Player ist kaputt. So kann ich meine CDs in den Mac legen und via iTunes abspielen. Ahhh....mein Mac ist nicht an die "Anlage" angeschlossen.
So kann ich meine CDs immer noch in den DVD Player einlegen und anspielen.
Schöne neue Welt


Gründsätzlich geben ich Dir Recht, auch ich versuche mittlerweile wieder vermehrt auf "echte" CDs zurück zugreifen, insbesondere dann wenn es sich um gute Aufnahmen handelt und diese ausserhalb der Mainstreams liegen.
Zudem ist, was die Qualität als "Audio Player" betrifft iTunes ebenfalls nicht unbedingt die erste Wahl, da klingt sogar der Player in VLC besser. Hier bin ich gerade am überlegen und später auch Testen ob andere Programme die ihrerseits aber auf die Mediathek von iTunes zugreifen mehr bieten. Der Haken an der Sache, diese Programme sind in der Regel nicht umsonst aber wenn man viel mit hochwertigen Eqiupment via Mac/PC Musik hört denke ich das es durchaus rentabel sein könnte. Als Ergänzung wäre dann noch ein via USB angeschlossener Kopfhörerverstärker das i-tüpfelchen und auch hier habe ich schon einen Kandidaten im Auge.


Allerdings für eine Sache nehme ich iTunes ganz gerne und zwar um im App-Store Titel vorzuhören. Seit dem diese in der Regel mindest 90 Sekunden laufen lässt dies hier inzwischen auch etwas mehr auf den den restlichen Inhalt schliesen.

Ach ja, Danke Apple das Du uns wenigstens wieder die Duplikatsuche lieferst.
carlos.D
jensche
Cover Flow hat auch keinen Nutzen und bringt auch nichts.
Das entfernen von CoverFlow ist den ITKids geschuldet, die nie das Stöbern in Schallplatten kennengelernt haben. Einfach mal so durchblättern und sich inspirieren lassen.
Es ist halt cool, wenn alles aufgeräumt und grau in grau ist.
Sagrido
Also, ich synchronisiere nie. Ich habe iTunes Match und downloade somit immer, was ich gerade möchte auf iPhone oder iPad.
Und wenn ich mal unter Windows starte, kann ich trotzdem ein leeres iTunes anschmeißen und dennoch alles hören, was ich in meiner Hauptmediathek habe.
barabas
carlos.D
jensche
Cover Flow hat auch keinen Nutzen und bringt auch nichts.
Das entfernen von CoverFlow ist den ITKids geschuldet, die nie das Stöbern in Schallplatten kennengelernt haben. Einfach mal so durchblättern und sich inspirieren lassen.
Es ist halt cool, wenn alles aufgeräumt und grau in grau ist.

Wobei es hier schon ein gewaltiger Rückschritt von der LP zur CD war. Die einzigen "richtigen" Cover findet man eigentlich auch heute noch fast ausschlieslich bei den analogen Schallplatten. Die "Heftchen" in den CDs haben mir eigentlich noch nie gefallen.
jensche
carlos.D
jensche
Cover Flow hat auch keinen Nutzen und bringt auch nichts.
Das entfernen von CoverFlow ist den ITKids geschuldet, die nie das Stöbern in Schallplatten kennengelernt haben. Einfach mal so durchblättern und sich inspirieren lassen.
Es ist halt cool, wenn alles aufgeräumt und grau in grau ist.

Nein. das hat nichts mit dem zu tun. Coverflow ist einfach nicht praktisch.

Was ist praktischer: Durchstöbern von hintereinanderliegenden Schallplatten oder eine Grosse Wand mit allen Schallplatten nebeneinander?


Das ist doch ähnlich wie beim OS X Exposé... im Vergleich zum Windows Exposé welche alle Fenster hintereinander liegen... was ist praktischer?
Eventus
kawi
Ich würd schon ne krise kriegen wenn ich mir jeden MP3 den ich auf dem iPod hören will erst in meiner Dateistruktur suchen und per hand kopieren muss.
Ich auch. iTunes bietet mehr und ist trotzdem einfacher. Beispiel: nur ungesehene Folgen synchronisieren.
„Fasse dich kurz!“
o.wunder
Ich frage mich woher Apple weiß wie oft CoverFlow gegenüber anderen Darstellungen genutzt wurde?
Tirex
Hallo? Gebt Coverflow wieder her! Aber fix!
maclex
nach kurzem ausprobieren bin ich zurück zu 10.7.
gefällt mir optisch schon nicht.
hab mich zu sehr an 10.7 gewöhnt

aber lieber hätte ich ein neues tunes 1.0 das NUR Musik verwaltet.
wie es eben iphoto auch macht.

iTunes ist als iOS Schnittstelle unverzichtbar aber zu überladen , zu mächtig , und da und dort fehlen gewissen funktionen dann doch wieder.
„Ironie ist die Grobheit der Gebildeten.“
3-plus-1
Die Argumente von Apple gegen Coverflow sind doch nur vorgeschoben. In Wahrheit geht es darum schleichend den Desktop unsexier zu machen: Erst entfällt Frontrow, dann werden die Einstiegs-iMacs 200 EUR teurer (bei weniger Hardware) und jetzt kommt der Verlust von Cover Flow.

Apple will ihre Desktops langweilig machen damit die Anwender iOS-Devices kaufen. Das Apple TV für das Wohnzimmer, den iPod Touch für unterwegs und das iPad für zu Hause. Dort gibt es Coverflow schließlich noch.

Insgesamt wäre es für Apple auch gleich viel besser, wenn wir User nicht unsere eigene Musik verwalten sondern schön brav die Match-Gebühr jährlich abdrücken und dann mit iDevices konsumieren.

Ich finde das insgesamt uncharmant.
TheQL
Was eigentlich fehlt: iTunes DJ, respektive die Voting Funktion via Remote App!
barabas
o.wunder
Ich frage mich woher Apple weiß wie oft CoverFlow gegenüber anderen Darstellungen genutzt wurde?

Ich mich auch, von einer Umfrage bei den Usern diesbezüglich ist mir in jedem Fall mal nichts bekannt.
Tuco
maclex
maclex
aber lieber hätte ich ein neues tunes 1.0 das NUR Musik verwaltet.
wie es eben iphoto auch macht.

Ist ja kein Problem. Einfach was installieren.
Clementine z.B.

Bart S.
barabas
Ich bin leider "altmodisch" drauf und gebe iTunes keine Chance.


3-plus-1
Genauuu......da läuft eine ganz große Verschwörung seitens Apple.....pssst....
„Please take care of our planet. It's the only one with chocolate.“
maclex
Tuco
maclex
maclex
aber lieber hätte ich ein neues tunes 1.0 das NUR Musik verwaltet.
wie es eben iphoto auch macht.

Ist ja kein Problem. Einfach was installieren.
Clementine z.B.


gemacht

aber da ist meine airport express und appleTV 2 arbeitslos

bei iphoto verwalte ich die photos IN iphoto und nicht in itunes.
weshalb sollte die musik nicht auch in _NUR EINEM_ Programm verwaltet werden ?
selbes für videos.

wenn apple itunes immer mehr Funktionen überlässt kommen sie vielleicht selbst auf die Idee da irgendwann einiges wieder raus zu nehmen.

ich weiss gar nicht was windows user ohne iphoto machen.
„Ironie ist die Grobheit der Gebildeten.“
ulti
komisch, wenn ich das hier alles lese wundere ich mich, dass Apple mit dem Store so viel Erfolg hat
DRAGONFLY
warum muss das alles so kompliziert sein in iTunes? MP3-Dateien importieren, Wiedergabeliste anlegen, ggf. ID3-Infos ergänzen. Dann synchronisieren... Mit einem schnöden USB-Mediaplayer: anschließen, einfach die Dateien in ein Verzeichnis rüberziehen, fertig.

Warum hat mein Automatikgetriebe nicht noch eine Stufe für ..? Ach war das eine schöne Zeit mit meinem alten Gaul, füttern - reiten - scheißen. Da hatte ich keine Sorgen.

Du jammerst über Funktionen, die ein schnöder USB-Player meist nicht hat. Und wieso vergleichst du eine Admin&Play-Software mit USB-gekoppelter Hardware?
barabas
ulti
komisch, wenn ich das hier alles lese wundere ich mich, dass Apple mit dem Store so viel Erfolg hat

Naja, ist man einmal auf den Zug aufgesprungen so verlässt man diesen nun mal nicht mehr so leicht, selbst dann wenn einige Entwicklungen aus persönlicher Sicht schon auch mal in die falsche Richtung gehen.

Auf iTunes und meiner persönlichen Sicht gemünzt. Am Anfang beachtete ich das Programm überhaupt nicht, ich kann heute noch nicht sagen ob es bereits unter OSX 10.1 überhaupt schon inegriert war.
Irgendwann kam stolperte ich dann doch drüber und dachte mir, eigentlich ja ganz nett, nicht nur eine reine Datenbank wie ich seinerzeit unter FileMaker pflegte sondern dazu gleich noch die Lieder selber mit dazu, und so begann es.
Irgendwann nach einigen Versuchen, importierte ich mit einem Rutsch, wobei dieser doch einige Wochen in Anspruch nahm meine ganze Musiksammlung in den Rechner, Dabei war es am Anfang noch teils recht mühselig weil man die Titel, Interpreten, Album etc. in der Regel noch selber eingeben musste. Damals war das Programn aber auf der anderen Seite noch recht übersichtlich.
Das es sich dann im laufe der Jahre allerdings so aufblähte, am Anfang war mir das noch egal, aber diese ständige Neuintegration von anderen Medien war dan nicht unbedingt immer so mein Ding ins besondere nachdem der Appp Store seine Dienste aufnahm. Dabei meine Ich nicht Funktionen die z.b. das Sortieren, auffinden von Liedern, Beschreibungen oder ähnliches komfortabler machten sondern eben Dinge die mit einem "Musikplayer" wie zu Beginn so nicht mehr vereinbar waren.

Inzwischen empfinde ich das Programm deutlich überladen, vorallem auch vor dem Hintergrund das auf andere Dinge wie z.b. die Übertragung einer guten Audioqualität anscheind weniger geachtet wird als auf das Outfit und die Integration von immer noch mehr Dingen. Hier bietet das Programm eigentlich bestenfalls nur Mittelmaß.
Und bei der aktuellen 11er Version frage ich mich was hier eigentlich die Intention war. Übersichtlicher und damit einfacher ist diese in meinen Augen nicht unbedingt geworden, die Reduzierung gewisser Funktion wohl eher mit der heißen Nadel gestrickt als wohl durchdacht. Albewährtes wie z.b. die Verlagerung der Funktion des "Grünen Buttons" beim Miniplayer empfinde ich als erklärungbedürftig da ich eine Logik dahinter eigentlich nicht erkennen kann.
Man könnte ein Programm auch dadurch "Einfacher" gestalten indem man für gewisse Funktionen in einen Expertenmodus integriert die für den "Normaluser" in der Grundansicht zunächst einmal unsichtbar sind. Dazu wäre es dann nicht notwendig gleich Dinge ersatzlos und wenig durchdacht zu streichen die sich für andere mit der Zeit wiederum als wertvoll erwiesen haben.
DoubleU
Jetzt muß auch noch der Retina-Mac-pro-Spot geändert werden, da wird die Cover-Flow Ansicht noch abgebildet.
Tuco
maclex
aber da ist meine airport express und appleTV 2 arbeitslos
.

Tja, so einfach machen wir uns das nicht, ich hätte das wissen müssen.

Offensichtlich hat es auch Nachteile wenn man ein Musikverwaltungsprog zur eierlegenden Wollmilchsau aka OS im OS umbaut. Bloatware vom feinsten und verzahnt bis zum geht nicht mehr ...

In Deinem Fall wird das nix mit "Hauruck und fertig".
ma_hovina
bin ich der einzige der cover in der titel-darstellung vermisst???

wenn man das gestrichen hat dann sollte zumindest in der alben-darstellung sortierung nach "hinzugefügt" möglich sein...
Barbarossa
Ich vermisse die Coveransicht in der unteren linken Ecke! ich will nicht erst ein Stück abspielen müssen um das Cover (und dann viel zu klein) in der Abspielanzeige zu sehen!

Ausserdem hat man erneut verpaßt, bessere Sortiermöglichkeiten für Klassik anzubieten. Oder könnte man nicht wenigstens den User seine eigenen Sortierungsfelder anlegen lassen?
Die hören wohl in Cupertino überhaupt keine Klassik....
„Thoughts become things.“
Danny_DJ
hovina, barbarossa

ACK.
ich brauche auch dringend in der titelansicht (ehemals liste) die cover. un-be-dingt.
alben und artists können das überhaupt nicht kompensieren, weil diese total fix in ihrer ordnung sind.

hoffentlich reicht apple auch das nach.
WirbelFCM
Soso, und wie kommen die Dilettanten aus Cupertino zu der Aussage, daß zu wenig Anwender Coverflow benutzt hätten?

Die "doppelten Einträge" kommen bestimmt wieder, wenn Apple den längst überfälligen Schritt unternimmt, den Match-Murks abzuschaffen! Denn genau dieser Mist ist ja für doppelte und dreifache Einträge verantwortlich.

Und was die Umfrage zur Zufriedenheit mit iMurks 11 angeht: macht doch mal eine neue Umfrage, wie die User denn auf den ZWEITEN Blick damit zufrieden sind!

Ich ahbe mir grad Songbird runtergeladen und hoffe, daß ich jetzt endlich wieder Musik hören kann...

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig
Oculus Connect (0)
19.09.14 - 20.09.14, ganztägig

Wie verschicken Sie hauptsächlich Kurznachrichten?

  • SMS11,7%
  • iMessage/Nachrichten42,5%
  • WhatsApp22,4%
  • Threema9,7%
  • Facebook Messenger0,8%
  • Anderer Messenger1,7%
  • Gar nicht5,0%
  • Bunt gemischt, keine Präferenz6,2%
875 Stimmen26.08.14 - 01.09.14
7196