Mittwoch, 30. Januar 2013

Ein von der FCC (Federal Communications Commission) veröffentlichter Apple-Antrag beschreibt die nächste Generation des Apple TV, das den Angaben zufolge über einen neuen WiFi-Chip sowie ein kleineres Gehäuse verfügen soll. In einem sehr unüblichen Schritt hat sich Apple jetzt zu diesem Bericht geäußert. Dies ist recht ungewöhnlich, da die Standardantwort von Apple normalerweise lautet, man kommentiere keine Gerüchte und beteilige sich nicht an Spekulationen. Man werde keine grundlegenden Änderungen beim Apple TV vornehmen, heißt es. Stattdessen handle es sich nur um kleinere Verbesserungen der Hardware. Anpassungen mancher Komponenten machen es teilweise erforderlich, der FCC eine neue Modellnummer zukommen zu lassen. Diese Änderungen betreffen laut Apple jedoch nicht Funktionalität oder generelle Nutzererfahrung. Ganz offensichtlich will Apple Hoffnungen auf ein runderneuertes Apple TV herunterspielen, möglicherweise um die Erwartungshaltung nicht zu stark zu schüren. Aus der Schemazeichnung des Antrags ging hervor, dass die Größe des Apple TV weiter schrumpft; sofern man Apples Aussage also Glauben schenken kann, wird das "Apple TV 3,2" eine aktualisierte Version des bisherigen Geräts, allenfalls mit kompakterem Gehäuse, jedoch ohne sonstige signifikante Verbesserungen. Wobei es natürlich schon sehr häufig vorkam, dass Apple Dinge dementierte, nur um sie bald darauf trotzdem auf den Markt zu bringen...
0
0
10

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,0%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,3%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,5%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,4%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,8%
841 Stimmen19.03.15 - 29.03.15
11458