Donnerstag, 8. August 2013

In einem durch das US-Patent- und Markenamt veröffentlichten Patentantrag beschreibt Apple unter dem Titel "Audio Hyperlinking" eine Möglichkeit, innerhalb einer Audio-Spur Links zu hinterlegen. Diese werden im Gegensatz zu anderen Technologien nicht als Meta-Daten in der Datei hinterlegt, sondern stattdessen innerhalb der Audio-Spur als nicht hörbare Audio-Informationen integriert. Hierbei weist ein Link ein spezielles Muster auf, das bei der Wiedergabe erkannt und mit den darauf folgenden Link-Daten entsprechend weiterverarbeitet werden kann.

Neben eines einfachen Hinweises für den Nutzer ist dem Patent zufolge auch ein automatischer Aufruf denkbar. Abhängig von den Link-Daten kann dies zu einer Pausierung der Wiedergabe führen. Links können nicht nur Webseiten enthalten, auch Bilder und andere Medien sind laut dem Patent denkbar. Dabei könnte ein spezielles Muster in der Audio-Spur auch dafür sorgen, dass ein Hinweis auf einen Link oder die Darstellung zeitlich begrenzt ist. Apple hatte den Patentantrag im Februar 2012 eingereicht.
0
0
16

Apple Music ist da - Ihre ersten Erfahrungen?

  • Perfekt! Darauf habe ich lange gewartet!12,9%
  • Macht einen ziemlich guten Eindruck, das werde ich sicher abonnieren19,4%
  • Ist in Ordnung, werde ich vermutlich abonieren14,6%
  • Ist in Ordnung, aber werde es wohl nicht abonnieren16,4%
  • Geht so, bin noch nicht überzeugt9,7%
  • Gefällt mir nicht - will keine Streaming-Plattform nutzen19,7%
  • Gefällt mir nicht - Apples Umsetzung ist schlechter als bei anderen Streaming-Angeboten3,2%
  • Gefällt mir nicht - sonstiger Grund4,0%
371 Stimmen01.07.15 - 02.07.15
12775