Donnerstag, 8. August 2013

In einem durch das US-Patent- und Markenamt veröffentlichten Patentantrag beschreibt Apple unter dem Titel "Audio Hyperlinking" eine Möglichkeit, innerhalb einer Audio-Spur Links zu hinterlegen. Diese werden im Gegensatz zu anderen Technologien nicht als Meta-Daten in der Datei hinterlegt, sondern stattdessen innerhalb der Audio-Spur als nicht hörbare Audio-Informationen integriert. Hierbei weist ein Link ein spezielles Muster auf, das bei der Wiedergabe erkannt und mit den darauf folgenden Link-Daten entsprechend weiterverarbeitet werden kann.

Neben eines einfachen Hinweises für den Nutzer ist dem Patent zufolge auch ein automatischer Aufruf denkbar. Abhängig von den Link-Daten kann dies zu einer Pausierung der Wiedergabe führen. Links können nicht nur Webseiten enthalten, auch Bilder und andere Medien sind laut dem Patent denkbar. Dabei könnte ein spezielles Muster in der Audio-Spur auch dafür sorgen, dass ein Hinweis auf einen Link oder die Darstellung zeitlich begrenzt ist. Apple hatte den Patentantrag im Februar 2012 eingereicht.
0
0
16
0

Lesen Sie eBooks?

  • Ja, vorwiegend aus dem iBooks Store auf dem iPad24,4%
  • Ja, vorwiegend aus dem iBooks Store auf dem iPhone5,4%
  • Ja, vorwiegend aus dem iBooks Store auf dem Mac1,3%
  • Ja, vorwiegend auf einem Kindle15,9%
  • Ja, auf einem anderen eBook-Reader oder einer anderen Plattform7,3%
  • Nein, ich lese ausschließlich gedruckte Bücher33,4%
  • Ich lese gar keine Bücher12,3%
464 Stimmen30.07.15 - 04.08.15