Donnerstag, 28. März 2013

In einem nun veröffentlichten Patent ist Apple bei der Entwicklung flexibler Displays offenbar schon einen Schritt weiter, denn in dem Dokument wird ausführlich das Konzept für ein Gerät mit Rundum-Multitouch-Display vorgestellt, welches den Großteil der Gehäusefläche abdeckt. Die beschriebenen Geräte sind mehr oder weniger stark gerundet und bauen auf gebogenem Glas als Gehäusematerial sowie biegsamen Panels wie AMOLED als Display auf. Über mindestens zwei Zylinder wird dabei das Display-Panel in Form gehalten, sodass der Nutzer das Gerät von allen Seiten bedienen kann. Als Beispiel führt Apple hier beispielsweise die bekannte Steuerung der Lautstärke an der Geräteseite auf. Wichtig bei einem Gerät mit allseitiger Multitouch-Steuerung ist die korrekte Erkennung der Gesten, um ungewollte Aktivierung von Funktionen auszuschließen. Apple will dies durch Gesichtserkennung in den ebenfalls integrierten Kameras lösen, welche den Nutzer und seinen Sichtwinkel analysiert. Apple hatte das Patent bereits 2011 eingereicht.

0
0
25

Halten Sie ein Apple-Auto für denkbar?

  • Ja, das ist der nächste logische Schritt16,1%
  • Ja, obwohl ich die Idee seltsam finde33,3%
  • Nein, das passt nicht zu Apple12,0%
  • Nein, es gibt schon genügend Autohersteller6,8%
  • Nein, Apple erforscht bestimmt nur Software, aber nicht Fahrzeugbau27,0%
  • Nein, sonstiger Grund4,8%
852 Stimmen16.02.15 - 03.03.15
11231