Apple Maps: Hannover, Braunschweig und Augsburg in 3D

Die Apple-Karten verfügen über die Möglichkeit, sich die angezeigten Karten in 3D-Perspektive präsentieren zu lassen. Wirklich sinnvoll ist dieses Feature aber nur, wenn die entsprechende Stadt als 3D-Modell zur Verfügung steht - Apple nennt diese 3D-Modelle »Flyover«. Sie sind in der »Satellit«-Ansicht zu betrachten und nicht mit den sogenannten „Flyover Touren“ zu verwechseln, in denen animierte Flüge über die entsprechenden Gebiete angeschaut werden können.

Erstmals sind auch niedersächsische Städte in den Kanon der deutschen Flyover-Städte aufgenommen worden - mit Hannover und Braunschweig sogar gleich zwei. Bayern verfügt mit Augsburg nun schon über das vierte 3D-Modell in den Apple-Karten. Wie so häufig sind die jüngsten Flyover-Erweiterungen noch nicht in Apples offizielle Flyover-Dokumentation zu finden; dieses Online-Dokument hinkt stets um etwa einen Monat hinterher.


Mit Augsburg, Braunschweig und Hannover besitzt Deutschland nun insgesamt 17 Flyover-Regionen. Diese sind außer den drei Neuen Berlin, Bielefeld, Bremen, Dresden, Hamburg, Karlsruhe, Kiel, Köln, Mannheim, München, Münster, Schloss Neuschwanstein, Nürnberg und Stuttgart. In der Schweiz bleibt es weiterhin bei nur zwei Städten, Basel und Bern. In Österreich bleibt es bei Salzburg, Graz und Linz. Über die Reihenfolge der gescannten Städte gibt Apple keine Auskunft - die Einwohnerzahl allein kann es nicht sein, denn große Städte wie Wien und Frankfurt am Main fehlen weiterhin.

Weiterführende Links:

Kommentare

jogoto
jogoto29.03.16 11:50
MTN
... die Einwohnerzahl allein kann es nicht sein, denn große Städte wie Wien und Frankfurt am Main fehlen weiterhin.
Ich nehme an es geht auch um Genehmigungen. In Stuttgart gab es ziemlich Ärger.
Genaue Angaben zum Problem sind unnötig. Funzt net reicht völlig.
xplanepilot
xplanepilot29.03.16 11:51
Braunschweig ist ebenfalls seit ein paar Tagen in 3D.
Sam2711
Sam271129.03.16 11:52
In Stuttgart sind die auch nicht ganz normal im Kopf. Fangen wegen jedem Scheiß an zu weinen.
λ²
jogoto
jogoto29.03.16 12:23
@ Sam2711

Das dient nur der Abschreckung, damit sich Leute wie Du hier nicht ansiedeln.
Genaue Angaben zum Problem sind unnötig. Funzt net reicht völlig.
mac_heibu29.03.16 12:25
Wow, Sam2711, ein Kommentar wie ein Donnerschlag!
Tobias Strupp
Tobias Strupp29.03.16 12:44
xplanepilot
Braunschweig ist ebenfalls seit ein paar Tagen in 3D.

Vielen Dank für den Hinweis. Braunschweig ist ergänzt.
maculi
maculi29.03.16 13:07
Das Augsburg rein kommt (und damit auch Gersthofen) ist doch klar: Die wollen kucken, wo ihre Gläser gefertigt werden (bei Sedan, Einsteinring 1, 86368 Gersthofen).

Ansonsten wundert man sich schon. Vor kurzem erst wurden einige korsische Städte (eher Dörfer, Stadt ist fast schon übertrieben) hinzu gefügt. Die bewegen sich zum Teil deutlich unter 10 000 Einwohnern. Das verstehe wer will.
joeN
joeN29.03.16 13:16
Ich kann kein Flyover bei Salzburg auswählen.
chill
chill29.03.16 13:23
joeN

Salzburg klappt hervorragend
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
Sam2711
Sam271129.03.16 19:49
jogoto
@ Sam2711

Das dient nur der Abschreckung, damit sich Leute wie Du hier nicht ansiedeln.

Keine Angst. Bin selten in der Pampas. Nur um meinen neuen Porsche abzuholen. Dann schnell wieder nach Frankfurt.
Aber jeder kann es bestätigen, dass die Leute da sehr seltsam sind.
λ²
Dom Juan
Dom Juan29.03.16 21:51
maculi
Vor kurzem erst wurden einige korsische Städte (eher Dörfer, Stadt ist fast schon übertrieben) hinzu gefügt. Die bewegen sich zum Teil deutlich unter 10 000 Einwohnern. Das verstehe wer will.
Nimmt man die Besucherzahl hinzu kommen die wahrscheinlich ordentlich nach oben (die Franzosen lieben Korsika). Abgesehen davon tippe ich in der Ecke aber eher auf Familie 😉
Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen