Apple-Karten zeigen Bern und Salzburg in 3D

Bereits am Montag hatte Apple zahlreiche neue Flyover-Daten in die Apple-Karten integriert, unter ihnen die 3D-Modelle von Bremen und Dresden. Jetzt hat Apple eine komplette Liste der bearbeiteten Städte und Regionen veröffentlicht. Aus ihr geht hervor, dass auch Österreich und die Schweiz mit aktualisierten Kartendaten in 3D versorgt wurden. Die Hauptstadt Bern ist nach Basel erst die zweite Flyover-Stadt der Schweiz; für Österreich ist Salzburg nach Graz und Linz bereits die dritte. „Flyovers“ sind 3D-Modelle von Städten und sollten nicht mit „Flyover Touren“ verwechselt werden, also virtuellen Rundflügen über Metropolen.


20 neue 3D-Städte
Insgesamt hat Apple 20 Städte mit Flyover-Daten aktualisiert. Neben den drei deutschsprachigen Staaten traf es auch unsere Nachbarn in Frankreich (Amiens, Nantes, Toulouse und La Rochelle) und den Niederlanden (Eindhoven). Die anderen Städte befinden sich in den USA, Südafrika, Italien, Großbritannien und Japan. Auch die kompletten Jungferninseln erscheinen inzwischen in 3D. Nach welcher Reihenfolge Apple bei der Auswahl der versorgten Städte geht, bleibt weiterhin unklar: So fehlt etwa in Österreich nach wie vor die Haupt- und größte Stadt Wien, in Deutschland ist die viertgrößte Stadt Frankfurt noch 2D-flach.


Verkehrsdaten und „In der Nähe“
Neben der umfangreichen Erweiterung von 3D-Daten hat Apple auch andere Kartendienste in neuen Regionen verfügbar gemacht. So können sich Taiwaner über Live-Verkehrsdaten freuen und Finnland erhielt die „In der Nähe“-Funktionalität, die über interessante Orte im Umfeld des Nutzers informiert. Beide Funktionen sind für Deutschland seit Längerem implementiert.

Weiterführende Links:

Kommentare

nane
nane04.02.16 10:36
Immerhin Salzburg, Graz und Linz... Apple hat damit in Ansätzen "Notiz" von Österreich genommen, Millionenstädte (Wien) werden ja generell überschätzt
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
zacwinter04.02.16 10:42
Angeblich geht es halt nur schleppend voran mit Flyover, weil Apple Fluglinzenzen und Überfluggenehmigungen in einem bestimmten Flugkorridor benötigt. Bloss das scheint, gerade in Ballungszentren, ein Problem zu sein. Denn gerade hier befinden sich in den allermeisten Fällen grosse Flughäfen. Und unser heutige Flugraum ist ja bekanntlich dicht bis oben hin.
Jeronimo
Jeronimo04.02.16 11:58
zacwinter
Angeblich geht es halt nur schleppend voran mit Flyover, weil Apple Fluglinzenzen und Überfluggenehmigungen in einem bestimmten Flugkorridor benötigt. Bloss das scheint, gerade in Ballungszentren, ein Problem zu sein. Denn gerade hier befinden sich in den allermeisten Fällen grosse Flughäfen. Und unser heutige Flugraum ist ja bekanntlich dicht bis oben hin.

Das erklärt dann wohl auch das Fehlen von Frankfurt. Macht Sinn, danke für die Info.
For those who understand, no explanation is necessary; for those who don't understand, no explanation is possible.
macbubpro
macbubpro05.02.16 06:21
Dieses App ist für mich nicht existent. Vergleich:

- Meldung an Google Maps über Strasseneröffnung zwei Tage später neue Straße war drin

- gleichzeitig Meldung an Apple Karten neue Straße ist heute noch nicht drin und das war Anfang November 2015.

Einfach nur großer Mist. Aktuelle Karten sind essentiell, während Flyover ein nice to have.
MetallSnake
MetallSnake05.02.16 10:09
Ach neue Straßen muss man bei Google extra melden? Die Straße in der ich seit einem Jahr wohne fehlt bei Google Maps bis heute, bei Apple Karten war sie von Anfang an vorhanden, und auch die Luftaufnahmen sind wesentlich besser und aktueller (Apple etwa 2 Jahre alt, Google keine Ahnung aber älter) .
Seitdem benutze ich nur noch Apple Karten. Auch mit der Navigationsfunktion habe ich bei Apple bessere Erfahrungen als mit Google gemacht.
the Finder icon appears to be about 20% happier than before
earlgray
earlgray05.02.16 12:18
MetallSnake

Ich nutze auch lieber Die Apple App, habe aber heutiger das Problem dass Apple die Adresse nicht findet / kennt. Bei Google klappt es. Und da spreche ich nicht von Neubaugebieten...

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen