Dienstag, 10. September 2013

Das aus den USA bekannte Apple Care+ für iPhone ist nun auch in Europa für 99 Euro verfügbar. Mit Apple Care+ erwirbt der Kunde zwei Jahre lang kostenfreien telefonischen Support sowie zwei Reparaturen durch unabsichtliche Beschädigungen am Gerät. Bei jeder Reparatur fallen allerdings zusätzlich 69 Euro an. Fällt die Akku-Leistung des iPhones unter 50% hat der Kunde außerdem Anspruch auf Reparatur.
Apple Care+ kann bis zu 30 Tage nach Erwerb eines neuen iPhones erworben werden. Dabei gilt als Kaufdatum das Versanddatum bei Apple.
0
0
31

Kommentare

Boedefeld
Boedefeld10.09.13 21:55
Also wird es den normalen Apple Care Protection Plan weiterhin geben?
MacGay
MacGay10.09.13 21:59
Schnäppchen....
Mia
Mia10.09.13 22:00
Ich finde diesen Plus Vertrag viel zu teuer. 99,-€ für den Vertrag dann noch 69,- Gebühr wenn man ein neues, wegen einem Schaden benötigt. Da ist man schon sehr nah an der iPhone Pauschale von 205,-€ dran.
Dann habe ich lieber das neue Leder Case und pass etwas mehr auf!
o.wunder
o.wunder10.09.13 22:04
Zu teuer. Zusammen mit einem absolut überteuertem iPhone, egal ob 5S oder 5C sage ich dann mal Tschüss Apple. Mehr Akku, mehr Bildschirm, bessere Kamera und wasserdicht für weniger Geld hole ich mir halt woanders.
Hannes Gnad
Hannes Gnad10.09.13 22:05
Bitte genau hinschauen (auch der MTN-Artikel ist da ungenau): An der Verlängerung der Garantieabdeckung samt *kostenloser* Reparatur im Garantiefall ändert sich nichts. Es kommt *zusätzlich* eine Versicherungskomponente dazu, die für eine Selbstbeteiligung in Höhe von 69 Euro zwei Unfallschäden abdeckt, z.B. einen Wasserschaden oder einen Sturzschaden.
sumo111
sumo11110.09.13 22:16
Die Dinger gehen doch nicht einfach so kaputt....
Völlig für nix.....wenn ich mir was kaufe, egal was, dann trage ich dem Produkt doch einigermaßen Sorge, oder??!!!!?
Diese Garantie und pseudo Versicherunsbranche nervt mich.
Für n A****
Lebensversicherung, Diebstahlversicherung, Bonusversicherung, etc......Leute, glaubt ihr an n Storch ???
markuspb15g4
markuspb15g410.09.13 22:17
Also geht es definitiv nicht für ein im Februar gekauftes iPhone 5? Hab ich das richtig verstanden?
Hannes Gnad
Hannes Gnad10.09.13 22:21
markuspb15g4
Also geht es definitiv nicht für ein im Februar gekauftes iPhone 5? Hab ich das richtig verstanden?
Ja, hast Du.
fysch8910.09.13 22:27
AppleCare+ ist auch für iPad und iPod touch/classic verfügbar.
Für iPad muss man ebenfalls 99€ zahlen, aber nur 49€ Servicegebühren.
Für iPod kostet es nur 59€ und 29€ Servicegebühren.
v3nom
v3nom10.09.13 22:37
Nur 30 Tage nach dem Kauf? Das ist echt mies für die iPhone 5 Leute die noch evtl innerhalb des ersten Jahres AppleCare kaufen wollten.
fysch8910.09.13 22:46
v3nom
die noch evtl innerhalb des ersten Jahres AppleCare kaufen wollten.

Bei eBay wird es sicherlich noch einige Zeit AppleCare zu kaufen geben. Ich gehe davon aus, dass diese noch immer aktiviert werden können.
Hannes Gnad
Hannes Gnad10.09.13 22:48
Da wird es wahrscheinlich eine Lösung geben, einfach mal bei Apple nachfragen.
MarkInTosh10.09.13 23:19
Kurz: Apple perfektioniert die Abzocke auf allen Ebenen.

Schaut genau hin, der Anfang vom Ende des dereinst "wertvollsten Unternehmens der Welt" wurde heute eingeläutet.
MacGay
MacGay10.09.13 23:48
Hannes Gnad
Bitte genau hinschauen (auch der MTN-Artikel ist da ungenau): An der Verlängerung der Garantieabdeckung samt *kostenloser* Reparatur im Garantiefall ändert sich nichts. Es kommt *zusätzlich* eine Versicherungskomponente dazu, die für eine Selbstbeteiligung in Höhe von 69 Euro zwei Unfallschäden abdeckt, z.B. einen Wasserschaden oder einen Sturzschaden.


stimmt leider wird das im Artikel so nicht genannt!!!!
DANKE
DarkWurstbrot
DarkWurstbrot11.09.13 01:33
MarkInTosh
Kurz: Apple perfektioniert die Abzocke auf allen Ebenen.

Schaut genau hin, der Anfang vom Ende des dereinst "wertvollsten Unternehmens der Welt" wurde heute eingeläutet.
Nein, Apple wehrt sich gegen die Abzocke durch viele (nicht alle) User.
In verdammt vielen Fällen macht der User selbst etwas kaputt und will dann einen Garantiefall draus machen.
AppleCare+ trägt dem Rechnung. Es ist eine Versicherung dabei. Wenn Du dein iPhone im Klo versenkst - AppleCare+ hilft Dir.

Wem das nicht passt: einfach nicht kaufen. Oder alternativ einen Jamba-Schutzbrief. Da gibt's glaub dann einen jaulenden Frosch auf dem Feuerstuhl als Klingelton Gratis dazu. Oder ein Sparabo.

Aber nein, durch ein Support/Versicherungsangebot, das man kaufen kann oder nicht, wird die Welt untergehen. Oder man kauft deswegen jetzt Android. (Weil einem Samsung das kaputte Galaxy umsonst ersetzt?) .....

Mann Mann Mann, was da heute wieder alles an grenzdebilem Zeugs geschrieben wird ...
ocrho11.09.13 08:40
Die neuen Bedingungen des "AppleCare+" lesen sich an zwei Stellen recht seltsam:

(1) Recht auf Akku-Reklamation wenn unter 50% Kapazität innerhalb von zwei Jahren Seit wann hat der Akku so eine geringe Lebensdauer, dass dieser schon innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist fast am Ende sein darf? Das wird vor Gericht nicht haltbar sein. Hier sollte Apple zumindest für die Akkukapazität auf drei Jahre gehen.

(2) Nachträglicher Kauf nur per Telefon möglich und dabei "muss unter Umständen ein Nachweis für das Kaufdatum vorgelegt und eine Diagnose durchgeführt werden, um zu bestätigen, dass das iPhone keinen Werkfehler aufweist." Mit anderen Worten das soll sofort gekauft werden.

Grundsätzlich ist die Preiserhöhung auf Preis 99 Euro aber in Ordnung, weil wenn ich in meinen Bekanntenkreis so mich umhöre wie viele davon im Apple Store schon umgetauscht haben oder sich gefreut haben kurz vor zwei Jahren auf ein neueres Modell indirekt umzusteigen, dann ist die Eintrittswahrscheinlichkeit schon hoch. Ebenso erstaunt es mich in meinen Bekanntenkreis immer wieder bei wie viele das iPhone oder iPad aus der Hand herunterfällt und dabei das Display kaputt geht. Mit ist das noch kein einziges mal passiert, aber in meinen Bekanntenkreis erlebe ich das ständig. Dann ist das ein faires Angebot mit 69 Euro, weil die Versicherungsleistungen von Drittanbietern sind zwar preiswerter, aber dafür muss man dort viel diskutieren und Formularkram erledigen, während der Hersteller aus Kundenbindung im Zweifelsfall sich viel kulanter verhält und man dann in ein paar Minuten fertig ist.

Ich selber kaufe immer AppleCare, weil ich das Recht unbegrenzt oft telefonischer Support oder vor Ort oft nutze und das spart schon viel Zeit, ganz unabhängig ob ein Hardwarefall oder Herunterfallen auf den Boden Eintritt.
ocrho11.09.13 08:41
Die neuen Bedingungen des "AppleCare+" lesen sich an zwei Stellen recht seltsam:

(1) Recht auf Akku-Reklamation wenn unter 50% Kapazität innerhalb von zwei Jahren Seit wann hat der Akku so eine geringe Lebensdauer, dass dieser schon innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist fast am Ende sein darf? Das wird vor Gericht nicht haltbar sein. Hier sollte Apple zumindest für die Akkukapazität auf drei Jahre gehen.

(2) Nachträglicher Kauf nur per Telefon möglich und dabei "muss unter Umständen ein Nachweis für das Kaufdatum vorgelegt und eine Diagnose durchgeführt werden, um zu bestätigen, dass das iPhone keinen Werkfehler aufweist." Mit anderen Worten das soll sofort gekauft werden.

Grundsätzlich ist die Preiserhöhung auf Preis 99 Euro aber in Ordnung, weil wenn ich in meinen Bekanntenkreis so mich umhöre wie viele davon im Apple Store schon umgetauscht haben oder sich gefreut haben kurz vor zwei Jahren auf ein neueres Modell indirekt umzusteigen, dann ist die Eintrittswahrscheinlichkeit schon hoch. Ebenso erstaunt es mich in meinen Bekanntenkreis immer wieder bei wie viele das iPhone oder iPad aus der Hand herunterfällt und dabei das Display kaputt geht. Mit ist das noch kein einziges mal passiert, aber in meinen Bekanntenkreis erlebe ich das ständig. Dann ist das ein faires Angebot mit 69 Euro, weil die Versicherungsleistungen von Drittanbietern sind zwar preiswerter, aber dafür muss man dort viel diskutieren und Formularkram erledigen, während der Hersteller aus Kundenbindung im Zweifelsfall sich viel kulanter verhält und man dann in ein paar Minuten fertig ist.

Ich selber kaufe immer AppleCare, weil ich das Recht unbegrenzt oft telefonischer Support oder vor Ort oft nutze und das spart schon viel Zeit, ganz unabhängig ob ein Hardwarefall oder Herunterfallen auf den Boden Eintritt.
MarkInTosh11.09.13 08:41
DarkWurstbrot
Mann Mann Mann, was da heute wieder alles an grenzdebilem Zeugs geschrieben wird ...

Und wieso must Du dabei mitmachen?

Zum Thema Garantie: Schau Dich doch mal auf dem Elektronik-Markt um, was andere Hersteller dort KOSTENLOS bieten. Apple versuchte über lange Jahre hinweg sogar, sich Leistungen, die unter die gesetzlichen Regelungen zur Gewährleistung fallen via Apple Care vergolden zu lassen. Nun, nach einigen verlorenen Abmahnungen und Eingreifen von EU-Seite, versucht man sein Glück nun im Bereich der sog. "Schutzbriefe" - zu Apple-typischen Konditionen...
Hannes Gnad
Hannes Gnad11.09.13 09:31
ocrho
(1) Recht auf Akku-Reklamation wenn unter 50% Kapazität innerhalb von zwei Jahren Seit wann hat der Akku so eine geringe Lebensdauer, dass dieser schon innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist fast am Ende sein darf? Das wird vor Gericht nicht haltbar sein. Hier sollte Apple zumindest für die Akkukapazität auf drei Jahre gehen.
Batterien gelten als "Verschleißteil", darauf gibt kaum ein Hersteller eine wirklich lange Garantie. Abgesehen von der Kapazität ist übrigens noch die Anzahl der Ladezyklen ausschlaggebend.
ocrho
(2) Nachträglicher Kauf nur per Telefon möglich und dabei "muss unter Umständen ein Nachweis für das Kaufdatum vorgelegt und eine Diagnose durchgeführt werden, um zu bestätigen, dass das iPhone keinen Werkfehler aufweist." Mit anderen Worten das soll sofort gekauft werden.
Es ist üblich, daß Versicherungen nicht nachträglich gekauft werden können oder daß bei Abschluß ein Nachweis über den aktuellen Zustand geführt werden muß, sonst ist dem Betrug Tür und Tor geöffnet. Du glaubst gar nicht, was jetzt schon alles versucht wird, um offensichtliche Unfallschäden oder unautorisierte Veränderungen als Garantiefall durchzudrücken.
chicken11.09.13 09:50
MarkinTosh:

Dann zähle mal die Handy Hersteller auf die so viel Garantie kostenlos geben?! Ich rede dabei von Garantie, nicht der europaweiten Gewährleistung.

Vorallem die Batterie ist doch fast überall auf das absolute Minimum beschränkt, da es eben ein verschleissteil ist.

Welcher dieser vielen Hersteller tauschen so kulant und schnell(!) überhaupt ein Handy aus wenn es (scheinbar) defekt ist? Oder reparieren vor Ort direkt im Laden?

Wenn die Anzahl der Hersteller jetzt 2 überschreitet bin ich positiv überrascht, vor allem was das Thema "schnell" angeht.
MarkInTosh11.09.13 09:54
Das Motto lautet: Ich rede mir meine (Apple-) Welt (mal wieder) schön...
Hannes Gnad
Batterien gelten als "Verschleißteil", darauf gibt kaum ein Hersteller eine wirklich lange Garantie. Abgesehen von der Kapazität ist übrigens noch die Anzahl der Ladezyklen ausschlaggebend.

Kleiner Tipp: Schau mal, was z.B. ein echter Premium-Hersteller, wie Tesla (ja, ich weiß: Autovergleiche...) seinen Kunden bietet: kostenlosen Akkutausch, jederzeit, über die gesamte Lebensdauer des Fahrzeugs. Wäre das mal nicht DAS schlagende Argument pro Apple gewesen - vor allem, wenn man bedenkt, dass die iPhone-Akkus nicht vom User getauscht werden können/sollen...?
Es ist üblich, daß Versicherungen nicht nachträglich gekauft werden können oder daß bei Abschluß ein Nachweis über den aktuellen Zustand geführt werden muß, sonst ist dem Betrug Tür und Tor geöffnet.

Komisch, wieso gibt es dann - gerade im IT-Service-Bereich - so viele Angebote, die Deiner Aussage 100%ig widersprechen?
Du glaubst gar nicht, was jetzt schon alles versucht wird, um offensichtliche Unfallschäden oder unautorisierte Veränderungen als Garantiefall durchzudrücken.

Du schaust zu viel "Reality"-Dokus auf RTL II.
Hannes Gnad
Hannes Gnad11.09.13 10:17
MarkInTosh
Das Motto lautet: Ich rede mir meine (Apple-) Welt (mal wieder) schön...
Das Motto lautet: Diese Unterstellungen werden auch wiederholt nicht lustiger.
MarkInTosh
Kleiner Tipp: Schau mal, was z.B. ein echter Premium-Hersteller, wie Tesla (ja, ich weiß: Autovergleiche...) seinen Kunden bietet: kostenlosen Akkutausch, jederzeit, über die gesamte Lebensdauer des Fahrzeugs. Wäre das mal nicht DAS schlagende Argument pro Apple gewesen - vor allem, wenn man bedenkt, dass die iPhone-Akkus nicht vom User getauscht werden können/sollen...?
Offensichtlich bietet das kein Smartphone-Hersteller an. Soll das iPhone denn tatsächlich relativ so viel teuerer sein als die anderen Geräte, wie ein Tesla im Vergleich zu anderen Elektro-Autos?
MarkInTosh
Komisch, wieso gibt es dann - gerade im IT-Service-Bereich - so viele Angebote, die Deiner Aussage 100%ig widersprechen?
Beispiele, bitte.
MarkInTosh
Du schaust zu viel "Reality"-Dokus auf RTL II.
Google mal, was wir beruflich machen: Die "Reality" kommt täglich bei uns zur Tür rein.
MarkInTosh11.09.13 10:27
Och bitte:
chicken
MarkinTosh:

... Vorallem die Batterie ist doch fast überall auf das absolute Minimum beschränkt, da es eben ein verschleissteil ist.

Bei den meisten Smartphones renommierter Hersteller jenseits des Apple-Kosmos kosten reguläre Ersatzakkus nicht einmal ein Drittel von Apple Care "+".

Überhaupt bist Du ganz schön auf Apples Marketing hineingefallen:
Wie viele iPhone-User kennst Du, bei denen binnen zwei Jahren die Akku-Leistung des iPhones unter 50% (dann gilt ein moderner Akku als Schrott) gefallen ist? Ich kenne sehr viele und keinen einzigen, bei dem das der Fall wäre. Apple könnte Dir auch eine Versicherung dagegen verkaufen, dass plötzlich Pferdescheiße aus dem Gerät tropft.
Welcher dieser vielen Hersteller tauschen so kulant und schnell(!) überhaupt ein Handy aus wenn es (scheinbar) defekt ist?


Du weißt schon, dass die das nur dann tun, wenn Du Apple Care und/oder Apple Care+ abgeschlossen hast, oder? Es ist seit je her ein sehr beliebtes Spiel bei Apple-Händlern, den Kunden Apple Care aufzudrücken - gerade dann, wenn mal am recht neuen Gerät ein Fehler auftritt (der in der Mehrheit der Fälle innerhalb der ersten beiden Jahre nach Kauf eigentlich unter die gesetzliche Gewährleistung fallen würde).
Oder reparieren vor Ort direkt im Laden?

Wovon es ja so viele in Deutschland gibt. Du bist Freund der Homöopathie? Bei einem normalen ASP läuft in Sachen iPhone und iPad rein gar nichts hinsichtlich "schnell" oder gar "sofort und unbürokratisch".
MarkInTosh11.09.13 10:34
Hannes Gnad
Offensichtlich bietet das kein Smartphone-Hersteller an. Soll das iPhone denn tatsächlich relativ so viel teuerer sein als die anderen Geräte, wie ein Tesla im Vergleich zu anderen Elektro-Autos?

Welche anderen in dieser Größen-, Leistungs- und Reichweitenordnung kennst Du denn? Verglichen mit anderen Fahrzeugen der gehobenen Mittelklasse ist der Tesla Model S angesichts der verbauten Technik fast schon ein Schnäppchen. Das Verhältnis zum Rest der (automobilen) Welt dürfte auch nicht schlechter aussehen, als das eines 32 GB iPhone 5S zu einem HTC One oder Sony XPeria X, die weit unterhalb von 500,- Euro gehandelt werden, eher besser.

Den Rest ergooglest Du Dir doch besser selbst.
MarkInTosh11.09.13 10:41
ocrho
Die neuen Bedingungen des "AppleCare+" lesen sich an zwei Stellen recht seltsam:

(1) Recht auf Akku-Reklamation wenn unter 50% Kapazität innerhalb von zwei Jahren Seit wann hat der Akku so eine geringe Lebensdauer, dass dieser schon innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist fast am Ende sein darf? Das wird vor Gericht nicht haltbar sein. Hier sollte Apple zumindest für die Akkukapazität auf drei Jahre gehen.

Es ist eine Versicherung für nichts und der Kunde zahlt "Money for Nothing". Geht die Akkukapazität binnen zwei Jahren (oder gar früher) auf unter 50% runter, dann liegt definitiv ein Fertigungsfehler vor egal, wie viele Ladezyklen er durchgemacht hat.
(2) Nachträglicher Kauf nur per Telefon möglich und dabei "muss unter Umständen ein Nachweis für das Kaufdatum vorgelegt und eine Diagnose durchgeführt werden, um zu bestätigen, dass das iPhone keinen Werkfehler aufweist." Mit anderen Worten das soll sofort gekauft werden.

Mit anderen Worten: Hier versucht Apple (mal wieder) die Produkthaftung auszuhebeln.
Hannes Gnad
Hannes Gnad11.09.13 10:44
MarkInTosh
Welcher dieser vielen Hersteller tauschen so kulant und schnell(!) überhaupt ein Handy aus wenn es (scheinbar) defekt ist?
Du weißt schon, dass die das nur dann tun, wenn Du Apple Care und/oder Apple Care+ abgeschlossen hast, oder?
In den Stores bekommen Kunden mit iPhones auch ohne APP oder AC+ an der Genius Bar guten Service.
MarkInTosh
Wovon es ja so viele in Deutschland gibt. Du bist Freund der Homöopathie? Bei einem normalen ASP läuft in Sachen iPhone und iPad rein gar nichts hinsichtlich "schnell" oder gar "sofort und unbürokratisch".
Die Stores werden langsam aber sicher mehr. iPhones werden vom AASP in D noch nicht abgewickelt, das könnte sich in Zukunft aber vielleicht ändern, in den USA hat das schon angefangen. iPads werden vom AASP angenommen, und im besten Fall ist am nächsten Tag das Tauschgerät abholbereit.
Hannes Gnad
Hannes Gnad11.09.13 10:50
MarkInTosh
Es ist eine Versicherung für nichts und der Kunde zahlt "Money for Nothing". Geht die Akkukapazität binnen zwei Jahren (oder gar früher) auf unter 50% runter, dann liegt definitiv ein Fertigungsfehler vor egal, wie viele Ladezyklen er durchgemacht hat.
Da wäre noch die Sache mit den Unfallschäden - bei einer Selbstbeteiligung von 69 Euro lohnen sich die 99 + 69 = 168 Euro wahrscheinlich schon beim ersten zertrümmerten Display.
MarkInTosh
(2) Nachträglicher Kauf nur per Telefon möglich und dabei "muss unter Umständen ein Nachweis für das Kaufdatum vorgelegt und eine Diagnose durchgeführt werden, um zu bestätigen, dass das iPhone keinen Werkfehler aufweist." Mit anderen Worten das soll sofort gekauft werden.
Mit anderen Worten: Hier versucht Apple (mal wieder) die Produkthaftung auszuhebeln.
Mit richtigen Worten: Es bei ist Versicherungen üblichen, solche Nachweise zu führen, um kein zu altes oder schon vorgeschädigtes Gerät in den Vertrag einzubringen.
MarkInTosh11.09.13 12:33
Hannes Gnad
... Mit richtigen Worten: Es bei ist Versicherungen üblichen, solche Nachweise zu führen, um kein zu altes oder schon vorgeschädigtes Gerät in den Vertrag einzubringen.

Nach mal zum mitdenken: "... um zu bestätigen, dass das iPhone keinen Werkfehler aufweist." Hui, anderenfalls müsste Apple das gerät gemäß der geltenden Richtlinien zur gesetzlichen Gewährleistung eh umtauschen. Weshalb also solch eine Formulierung?

Nun ja, man könnt es wohlwollend auch so formulieren: "Wenn Du eh rechtlich gesehen (vom Hersteller verschuldeter Fehler) umsonst ein neues iPhone bekommen würdest, brauchen wir Apple Care + für dieses Gerät gar nicht erst abschließen." Besser?
DarkWurstbrot
DarkWurstbrot11.09.13 12:57
MarkInTosh
Nun ja, man könnt es wohlwollend auch so formulieren: "Wenn Du eh rechtlich gesehen (vom Hersteller verschuldeter Fehler) umsonst ein neues iPhone bekommen würdest,
Das stimmt nicht. Du redest dummes zeug.
Wenn ein Fehler vorliegt, der unter die 2 jährige EU Gewährleistung fällt, muss der Händler Abhilfe schaffen. Das heißt in der Regel reparieren.
Ein Anspruch auf ein neues Gerät besteht selbstverständlich nicht. Deine Aussage diesbezüglich gehört ins Land der Legenden und Fabeln.
Hannes Gnad
Hannes Gnad11.09.13 13:27
MarkInTosh
Nach mal zum mitdenken: "... um zu bestätigen, dass das iPhone keinen Werkfehler aufweist." Hui, anderenfalls müsste Apple das gerät gemäß der geltenden Richtlinien zur gesetzlichen Gewährleistung eh umtauschen. Weshalb also solch eine Formulierung?
Umtauschen muß Apple erst mal gar nichts, es muß der Mangel beseitigt werden - das kann auch eine Reparatur sein.

Grundsätzlich gelten die einjährige, freiwillige wie eingeschränkte Herstellergarantie "Apple Limited Warranty" und die gesetzlichen zwei Jahre Gewährleistung, die eigentlich gegenüber dem Händler einzufordern ist, aber Apple hilft da manchmal auch direkt:

http://www.apple.com/de/legal/statutory-warranty/

Ein AppleCare+ erweitert nun die Garantie auf zwei Jahre, und bringt dazu eine Unfallversicherung mit. Es ist offensichtlich, daß ein Werkfehler kein Versicherungsfall, sondern ein Garantiefall bzw. Gewährleistungsfall ist.
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,5%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,8%
  • Klassischer Macintosh (68k)23,6%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,6%
  • iPhone4,4%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,1%
1262 Stimmen17.08.15 - 05.09.15
13690