Freitag, 14. Juni 2013

Mit OS X Mavericks hat Apple die Erstellung eines startbaren OS-X-Sticks mit größeren Hürden versehen. So reicht es nun nicht mehr aus in der "Install OS X 10.9"-App das InstallESD.dmg auf dem USB-Stick wiederherzustellen. Stattdessen befindet sich das eigentlich startfähige System innerhalb von InstallESD.dmg in einem separaten BaseSystem.dmg. Daher müssen Entwickler zunächst das InstallESD.dmg über den Finder ganz normal einbinden und anschließend das BaseSystem.dmg auf den USB-Stick wiederherstellen. Danach ist es nur noch erforderlich, die im USB-Stick befindlichen Paket-Verknüpfungen durch die richtigen Pakete aus dem InstallESD.dmg zu ersetzen. Grundsätzlich kann also auch mit OS X Mavericks noch ein USB-Stick erstellt werden. Eine detaillierte Beschreibung dazu findet sich in unserem Journal.
0
0
15

Kommentare

maclex
maclex14.06.13 12:17
Kein Problem für uns
LampenImac,PMG5,iBook,MBP2007,MBP 2010,iPod2003,nano2007, iphone3,4,6+, 2APE, ipad2,ipadmini, AppleTV2,MagicMouse,AluTastatur
emotainment14.06.13 12:49
Warum macht Apple das komplizierter? Wem wird damit geholfen?
mkummer
mkummer14.06.13 12:49
Kann man, wenn man das ursprüngliche DMG hat, nicht einfach das ganze System von dort aus sagen wir auf eine SD Card installieren und das System dann von dort aus starten?
Wir sind die Guten! (<span class="TexticonArrow"></span> Mac-TV)
Rosember14.06.13 13:20
Man kann unter ML einfach über die Wiederherstellungspartition (CMD+R beim Systemstart drücken) eine Neuinstallation des Systems aufrufen und diese auf jedem beliebigen externen Speichermedium vornehmen, das ausreichend Platz bietet: SD, USB-Stick, ext. Festplatte etc. Einfach den Zielort entsprechend wählen. Funktioniert bestens, insb. wenn man schnelle Speichermedien benutzt, allerdings nur bei Internetverbindung zum Mac Appstore.
Im Artikel geht es jedoch um den Installer, das heißt ein Programm, das es erlaubt, eine Systeminstallation vorzunehmen, ohne dass die Systemdateien aus dem Store geladen werden müssen. Das ist praktisch, weil nicht erst langsam alle Dateien durchs Internet heruntergeladen werden müssen.
diddom
diddom14.06.13 13:38
Also der Weg via recovery Partition ist ja überhaupt nicht sinnvoll. So kriegt man nur ein fertig installiertes OS X auf eine HD oder Stick. Was soll man damit?
Da kann man ja gleich besser das bestehende System klonen.
Ein Installationsmedium vergleichbar der früheren OS X Install DVD ist dagegen etwas sehr sinnvolles und da macht es Apple einem jetzt wieder schwerer als nötig.
Hoffentlich gibt es dann auch solche nützlichen Tools wie zB der Lion Diskmaker auch für Mavericks, die das Erstellen eines USB Sticks für offline Installation einfach werden lassen
chicken14.06.13 13:40
Warum macht Apple etwas kompliziert das a) nicht so beworben und angeboten wird und b) nur für Entwickler bereit gestellt wird ?!

soll es vielleicht nicht jeder der es illegal geladen hat auf einen UBS Stick packen können?!

Aber klar das fast alle die so eine Anleitung benötigen registrierte developer sind

Ob das später nochmal geändert wird weiß zum aktuellen Zeitpunkt keiner UND der Vertriebsweg ist eben der MAS und nicht per USB
khani
khani14.06.13 17:33
gibt es bei MTN so viele Developer die auch Zugang zu der Beta haben?
Also für mich bringt diese News rein gar nichts.
Mac M.
Mac M.14.06.13 17:58
chicken:

Meines Wissens und nach Lizenzbedingungen erwerbe ich das Recht, die Software nutzen zu können. Jetzt hat nicht jeder Benutzer immer und überall einen DSL-Anschluss oder schneller. Eine Abfrage der Apple ID geht mit wenig Aufwand und quasi Modemgeschwindigkeit. Das komplette OS zu laden hingegen... In einer solchen Situation wäre es fatal, müsste man neu installieren.
Christoph_M
Christoph_M14.06.13 18:07
khani
gibt es bei MTN so viele Developer die auch Zugang zu der Beta haben?

Ja, gibt es
Memmnarch14.06.13 19:09
ich hab nie verstanden warum man nicht einfach ein update machen kann.
diddom
diddom15.06.13 12:57
chicken: das ist doch Unfug. Mag sein, das irgendwelche Geiz ist geil Nasen sich wieder alles umsonst organisieren wollen, wie sie es bei Software, Musik und Filmen auch tun.
Aber das Erstellen eines Install USB Sticks hat nur am Rande etwas damit zu tun.
Schließlich gibt es Menschen, die keine schnelle Internetverbindung haben und vielleicht mehrere Macs ihr eigen nennen.
Die wollen vielleicht nicht bei jedem Rechner die ganze Soße nochmals saugen müssen.
Genauso gibt es Fälle, wo man irgendwo einen Rechner stehen hat, der keinen Internetzugang hat und man möchte diesen Updaten.
Alles übrigens legal, sofern diese Macs alle dem gleichen Besitzer gehören.
Und wer schon mal 10.8 von nem Stick installiert hat, weiss auch, dass das schneller geht als über die Netzvariante, in der erst mal zig GB Daten runtergelauden werden müssen.
Immer ein Thema, wenn man eben nicht nur ein einziges mal vorhat, ein neues OS X zu installieren.
Und zu Zeiten, als es noch eine DvD bei jedem Mac gab, war das auch nie ein Thema.
Aber manche Leute sind schon so ignorant, dass sie nur, weil etwas neu ist, völlig die Vorzüge älterer Verfahrensweisen vergessen oder verdrängen.
Ach nee, das ist ja absurd ein bootbares Instakkationsmedium griffbereit haben.
Ich hol mir alles aus dem Netz, weil es ja so modern und hip ist.... würgs...
root86ORG
root86ORG15.06.13 18:38
halbfertiger Quark ...

1. dies war alles bei ML auch so ... mit einem Unterschied:
2. muss der mach_kernal ebenfalls kopiert werden, dieser befindet sich jedoch innerhalb der Packages im Paket BaseSystemBinaries.pkg (mit Pacifist extrahieren) und nicht mehr innerhalb des InstallESD.dmg Paketes !

Fragt uns Hackintosh'ler - wir haben mehr Ahnung
Only Amiga made it possible !
Mac M.
Mac M.16.06.13 18:57
diddom: Sehr praxisnah gedacht und geschrieben.
chicken17.06.13 09:03
Trotzdem ist das hier in der Beta Kein diskussionswürdiger Punkt, denn es ist eben kein für den Endkunden zu erwerbendes Produkt.

Jetzt kommt nicht mit lahmen DSL, die die Software als Entwickler testen werden sicherlich ne entsprechende Leitung haben. Bei Xcode jammert auch keiner das es so riesig ist und womit entwickeln die hier sonst?!

Immer diese fadenscheinigen Begründungen !! Es geht hier darum das Leute jammern, das Apple ihnen eine Beta(!!!!!!!!!) nicht so ausliefert das man sie einfach per USB verteilen kann.

Und es hindert dich niemand daran eine einmal über den AppStore legal geladene Instsllationsdatei auf einem Medium deiner Wahl Zu speichern und auf deinem 2./3. Rechner zu installieren wenn dieser bereits ein OS X installiert hat.

Und ein 10.8 als USB Stick bedarf auch einer Menge großer Updates als Download - die ja dann über die lahme Leitug auch wieder ewig brauchen
Wo ist da bitte also der hier so oft genannte Vorteil?!

Und den Stick jedes mal neu erstellen, ist bei einer lahmen Leitung wohl auch keine Lösung?!
chicken17.06.13 09:08
Und noch mal für alle die den Beitrag nicht korrekt gelesen haben: es ist mir relativ egal ob sich jemand ein USB Stick erstellt wenn er das Produkt legal erworben hat! Vor allem wenn es sich um ein Produkt handelt das für den Einsatz freigegeben ist, aber es geht in diesem Artikel eben um Entwickler Software die nicht auf jeden Rechner gehört. Schon garnicht wenn man dier Leistung nicht legal bezieht .

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,5%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,5%
  • Klassischer Macintosh (68k)23,9%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,7%
  • iPod14,6%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,1%
1242 Stimmen17.08.15 - 03.09.15
13670