Dienstag, 4. Dezember 2012

Apple hat die Fernsteuerungslösung Apple Remote Desktop auf Version 3.6.1 beziehungsweise 3.6.2 (Client) aktualisiert. Neben den üblichen Verbesserungen bei der allgemeinen Zuverlässigkeit und der Geschwindigkeit wurde in der Client-Version auch ein spezieller Übertragungsfehler behoben, der zu einer weißen Bildschirmausgabe führte. Der Fehler trat allerdings nur auf, wenn in der Nachrichten-App Screen-Sharing für ein System mit OS X Lion aktiviert wurde. Darüber hinaus wurde in der Admin-Software anscheinend auch eine Sicherheitslücke geschlossen, zumindest verweist Apple auf das allgemeine Support-Dokument zu Sicherheitsaktualisierungen. Details zu den Sicherheitsverbesserungen sind dort aber bislang noch nicht zu finden. Zuletzt wurde in Apple Remote Desktop 3.5.3 eine Sicherheitslücke geschlossen. Die aktualisierten Versionen von Apple Remote Desktop 3.6 benötigen mindestens OS X Lion und sind als Download zwischen 4 und 15 MB groß.
0
0
6

Kommentare

Hannes Gnad
Hannes Gnad04.12.12 09:14
ARD-Updates sind immer fein - wir benutzen das täglich.
Cupertimo04.12.12 10:37
Leider gibt's immernoch den nervigen Bug bei der Anzeige von Usern mit 2 Bildschirmen!
ratti04.12.12 10:40
Cupertimo
Leider gibt's immernoch den nervigen Bug bei der Anzeige von Usern mit 2 Bildschirmen!

Ach, Du auch? Man sieht zwar zwei Bildschirme, aber einer ist immer leer, und einzeln geht es dann, ist aber mühselig? Dann brauche ich ja gar nicht erst basteln.
ratti04.12.12 10:41
…und uuuups — hier nicht für SnowLeopard? WTF!?
Hannes Gnad
Hannes Gnad04.12.12 11:19
"Überraschenderweise" gibt es für 10.6 keine ARD-Updates mehr...
ratti04.12.12 12:07
Hannes Gnad
"Überraschenderweise" gibt es für 10.6 keine ARD-Updates mehr...

Dieses „überraschenderweise“ ist halt eben doch immer wieder „Überraschend“.

Nehmen wir mal mein PowerBook. Ja — nicht MacBook Pro, sondern noch Powerbook. OS ist das letzte 10.5, ich habe das Ding auf dem Sofa, weil ich oftmals nicht so richtig glücklich mit Tablets bin. Browser ist eine Hobbyversion des aktuellen Firefox namens „TenFourFox“, das gefährlich veraltete Flash-Plugin ist hinter einem ClickToView versteckt, weil ich YouTube dann doch vertraue, und alle anderen PlugIns (Java!) sind rausgeflogen.

Rate mal, welche Version von iTunes darauf läuft?

Bis vor drei Tagen hätten wir gesagt: Die aktuelle, 10-Punkt-irgendwas vom Juni dieses Jahres. Direkt von Apple. Ohne Tricks.

Huch?

Die Faustregel „Apple unterstützt immer die zwei aktuellen OSse“ gilt irgendwie nur nach Gutdünken. Gerade gestern habe ich auf meinem SL-MacPro zwei Updates bekommen und eingespielt. Dass das Dritte (RemoteDesktop) dann aber nicht erscheint, erfahre ich dann überhaupt erst hier. Und ich kann mir ehrlich nicht vorstellen, dass ein Minor-Version-Number-Bugfix es erforderlich macht, jetzt unbedingt ein zwei Jahre altes OS rauszukicken, mit dem ich produktiv arbeite. Vielleicht sollte ich mir mal den Spaß machen und das Update mit Gewalt ins System prügeln, mal sehen, was passiert. Sitze zuhause, warte den Rechner per vpn und bin sauer, siehe oben, Zwei-Bildschirme-Bug.

Apple sollte irgendwo mal schriftlich niederlegen, welche Updates noch für vor-Lion kommen. Und welche nicht. „Keine“ ist offensichtlich nicht die Antwort, und das ist dann eben immer wieder „überraschend“.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,3%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,4%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,6%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,9%
  • iPod14,3%
  • iPhone4,1%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa4,9%
  • Sonstiges1,2%
1152 Stimmen17.08.15 - 28.08.15
13593