Samstag, 11. Mai 2013

Berichten zufolge wird Apple in den kommenden Monaten einige Änderungen bei AppleCare bzw. dem Kundendienst im Online-Bereich und den Stores durchführen. Eine wesentliche Änderung betrifft dabei den Umgang mit defekten Geräten. War es bislang üblich, dass bei einem Defekt von iPhone, iPod oder iPad das ganze Gerät getauscht wurde, so wird Apple bald Reparaturen in den Stores durchführen. Momentan stehen in den Stores Werkzeuge für Lautsprecher, Empfänger, Home-Button, Akku sowie Vibrationsmotor zur Verfügung, ab Juni sollen auch Displays, ab Juli zudem Kameras und Logic Boards getauscht werden.

Apple erhofft sich dadurch Ersparnisse im Wert von einer Milliarde Dollar pro Jahr. Kunden außerhalb der Garantiezeit könnten ebenfalls profitieren, wenn nur ein kleines Bauteil auszutauschen und keine pauschale Abgabe zu entrichten ist. Die Zeitplanung bezieht sich momentan auf die USA, die internationalen Stores sollen aber bald folgen.

Auch in anderen Bereichen will Apple die Kundenunterstützung ausweiten. So sollen sich zukünftige AppleCare-Abos nicht mehr auf einzelne Geräte beziehen sondern an den Kunden gebunden sein. Auch Support via iMessage sei geplant, zudem werde Apple die Online-Tutorials ausbauen und Kunden dort mehr Hilfestellung bieten.
0
0
97

Kommentare

Sagrido
Sagrido11.05.13 14:41
Och nöh
Ich will beim Tausch bitte noch jedes Mal ein neues iPhone haben!
HerzZorro
HerzZorro11.05.13 14:43
Tja ein Grund mehr bald kein Apple Produkt für überteuertes Geld zu kaufen, denn gerade der Austausch des gesamten Gerätes war ein sehr guter Grund für mich ein Apple Produkt zu kaufen!
Aber mit der immer grösseren Geldgier die Apple an den Tag legt, werden sie sich auch ihr eigenes Grab schaufeln..........
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. (Konrad Adenauer)
Cupertimo11.05.13 14:58
Ich musste noch nie ein Gerät umtauschen und weiss auch nicht, wo das Problem einer Reparatur liegt. Aber man muss ja wieder Geldgier unterstellen und meckern, nicht wahr? Ist ja alles so Scheiße bei Apple.
Gorch Fock11.05.13 15:01
Und wer nicht im gebenedeiten Ort mit -Laden wohnt, was macht der?
MW_Mactechnews
MW_Mactechnews11.05.13 15:03
Mal sehen, wenn die ersten reparierten Geräte nach kurzer Zeit auseinander fallen, weil ein "Apple Techniker" das Display nicht richtig verklebt hat - oder Staub und Schmutz im Gerät verbleiben.
Ich denke zu diesem Zeitpunkt hat dann Apple ein richtig großes Image Problem.

Wenn das dann nicht nach hinten los geht!
iMango
iMango11.05.13 15:09
MW_Mactechnews
Mal sehen, wenn die ersten reparierten Geräte nach kurzer Zeit auseinander fallen, weil ein "Apple Techniker" das Display nicht richtig verklebt hat - oder Staub und Schmutz im Gerät verbleiben.
Ich denke zu diesem Zeitpunkt hat dann Apple ein richtig großes Image Problem.

Wenn das dann nicht nach hinten los geht!

Ich reparier auch häufig iOS Geräte und die fallen auch nicht auseinander oder haben Staub drinne
mau5dead like deadmau5
Hannes Gnad
Hannes Gnad11.05.13 15:14
Diese "neuen" Tausch-iPhones waren eher selten Neugeräte, sondern meistens "refurbished". Nun geht es darum, diesen Prozeß der Aufarbeitung zu dezentralisieren, und die Fähigkeiten der lokalen Apple Stores und vielleicht auch AASP zu steigern, damit solche Reparaturen ohne Hin- und Herschicken, sondern schnell, direkt und lokal durchgeführt werden können. Ziel ist, es für alle Beteiligten schneller, besser und günstiger zu machen - inklusive Reparaturen außerhalb der Garantieabdeckung, die dann nicht mehr mit (hoher) Pauschale, sondern aufwandsbezogen berechnet werden.

Also, bitte erst informieren vor dem Losheulen!
Schildie
Schildie11.05.13 15:14
iMango
Ich reparier auch häufig iOS Geräte und die fallen auch nicht auseinander oder haben Staub drinne

Du bist ja auch ein Profi – im Gegensatz zu den Stümpern im Apple Store
Gerhard Uhlhorn11.05.13 15:18
Hannes Gnad
Also, bitte erst informieren vor dem Losheulen!
Doch nicht hier im MTN-Forum! Wo denkst Du hin?!?
Mia
Mia11.05.13 15:23
Ja aber im Expresstausch wird es immer noch ein Austausch geben!
diddom
diddom11.05.13 15:32
So etwas ist doch absolut zu begrüssen!
Wenn z.B. Nur der der Home Button oder der Stummschalt nicht mehr funktioniert, musste bisher das komplette Gerät getauscht werden. Das bedeutet auch komplettes neu einrichten des iphone, was je nach Grösse des Speichers und Belegung auch nicht gerade in 5 Minuten gemacht ist.
Zudem sind es ja auch keine Neugeräte sondern refurbished iphones.
Jetzt hat man ganz brav immer auf sein iphone aufgepasst, so dass es in einem Top Zustand ist und muss es dann gegen ein refurbished tauschen.
Ok, die sehen auch zumeist top aus, aber ich gehe davon aus, dass man bei Apple immer alle optische Mängel behoben hat, was die Servicepauschale eben hat bei 150€ ankommen lassen.
Vielleicht kann man demnächst dann den defekten HomeButton oder Stummschalter bei Apple für 99€ reparieren lassen und finanziert nicht mehr die ganzen Schönheitsreparaturen an den refurbished Geräten quer für alle die, die mit ihren iphones nicht so gut umgehen.
Ein Reparaturpreis, der sich nach Umfang der Reparatur richtet, ist ja wohl ein Fortschritt!
Und man kann nur hoffen, dass es dann auch mal vernünftige Belieferung von Drittanbietern, was Ersatzteile angeht, geben wird. Schliesslich sollte es auch anderen Dienstleistern problemlos möglich sein, Reparaturen mit Originalteilen anzubieten.
Im Automarkt wurde dies ja bereits durchgefochten.
Wir reden hier ja schliesslich über ein sehr teures und hochwertiges Gerät, das durchaus reparierbar ist.
WhiteApple1971
WhiteApple197111.05.13 15:33
Hannes Gnad
Diese "neuen" Tausch-iPhones waren eher selten Neugeräte, sondern meistens "refurbished". Nun geht es darum, diesen Prozeß der Aufarbeitung zu dezentralisieren, und die Fähigkeiten der lokalen Apple Stores und vielleicht auch AASP zu steigern, damit solche Reparaturen ohne Hin- und Herschicken, sondern schnell, direkt und lokal durchgeführt werden können. Ziel ist, es für alle Beteiligten schneller, besser und günstiger zu machen - inklusive Reparaturen außerhalb der Garantieabdeckung, die dann nicht mehr mit (hoher) Pauschale, sondern aufwandsbezogen berechnet werden.

Also, bitte erst informieren vor dem Losheulen!

Genau, so ist es. 😉
Benutzername12311.05.13 15:37
HerzZorro
Tja ein Grund mehr bald kein Apple Produkt für überteuertes Geld zu kaufen, denn gerade der Austausch des gesamten Gerätes war ein sehr guter Grund für mich ein Apple Produkt zu kaufen!
Aber mit der immer grösseren Geldgier die Apple an den Tag legt, werden sie sich auch ihr eigenes Grab schaufeln..........

Lol, auf der einen Seite beschweren sich die Leute, dass ein defektes Gerät durch ein neues ersetzt werden muss und dies schlecht für die Umwelt etc. sei und auf der anderen Seite wird sich jetzt beschwert, dass die Geräte repariert werden und man kein Austauschgerät bekommt. Dann ist auf einmal von Geldgier die Rede. Man kann es den Leuten einfach nicht recht machen...
barabas11.05.13 15:49
Jo

..für Manchen war oder ist es halt "praktisch" wenn man für sein "altes" und womöglich mit Gebrauchsspuren gesegnetes Gerät im Falle eines Falles gleich ein neues Gerät bekam.
Reparatur ist, mit Ausnahme in den ersten zwei Wochen nach dem Kauf, eigentlich die Regel und n i c h t der Umtausch, Apple macht hier in Zukunft nur das was hier im allgemeinen seit je her üblich ist.
GökTürk11.05.13 16:31
Ich begrüße dieses Vorhaben, da es sicherlich der Umwelt zu gute kommen wird. Es wird denke ich viel weniger Müll produziert, was später nach Afrika illegal verschifft werden muss.
nane
nane11.05.13 16:48
Jetzt brauchen wir nur noch einen Apple Store in Österreich aber wen interessieren schon 1 Mio. Kunden in einem kleinen Alpenland?

Wetten - in Vaduz öffnet noch vorher einen Apple Store?
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
Chargeback11.05.13 18:00
Was soll ich mit einer Garantie, die an mich gebunden ist und nicht mehr an das Gerät? Verkaufe ich heute ein Apple Produkt mit AppleCare, kann ich die laufende Garantie an den Käufer übertragen. Künftig fällt die bereits bezahlte Leistung dann flach? Ich bin auf die konkreten Bedingungen gespannt! Nach einer Verbesserung hört sich das erstmal nicht an...

Kein Problem habe ich damit, wenn mein Gerät vor Ort repariert werden kann und ich es bestenfalls direkt oder gar nach kurzer Wartezeit wieder mitnehmen kann. Aber wenn ich mein MacBook Retina bspw. so anschaue, dann ist ja insbesondere bei neueren Apple Geräte und dem Drang immer dünner und leichter zu fertigen schnell klar, dass es künftig immer weniger am Gerät vor Ort zu reparieren geben wird. Da wird ja fast immer das halbe Gerät erneuert. Warum also jetzt diese "Innovation", wenn man in der Vergangenheit das Geld hätte sparen können. Werden die iPhones ggf. künftig modularer = weniger Potenzial dünner und leichter zu produzieren, das widerspricht sich ja irgendwie schon fast. Wenn ich als Kunde davon profitiere, gerne!
ExMacRabbitPro
ExMacRabbitPro11.05.13 18:27
diddom
So etwas ist doch absolut zu begrüssen!
Wenn z.B. Nur der der Home Button oder der Stummschalt nicht mehr funktioniert, musste bisher das komplette Gerät getauscht werden. Das bedeutet auch komplettes neu einrichten des iphone, was je nach Grösse des Speichers und Belegung auch nicht gerade in 5 Minuten gemacht ist.
Zudem sind es ja auch keine Neugeräte sondern refurbished iphones.
Jetzt hat man ganz brav immer auf sein iphone aufgepasst, so dass es in einem Top Zustand ist und muss es dann gegen ein refurbished tauschen.
Ok, die sehen auch zumeist top aus, aber ich gehe davon aus, dass man bei Apple immer alle optische Mängel behoben hat, was die Servicepauschale eben hat bei 150€ ankommen lassen.
Vielleicht kann man demnächst dann den defekten HomeButton oder Stummschalter bei Apple für 99€ reparieren lassen und finanziert nicht mehr die ganzen Schönheitsreparaturen an den refurbished Geräten quer für alle die, die mit ihren iphones nicht so gut umgehen.
Ein Reparaturpreis, der sich nach Umfang der Reparatur richtet, ist ja wohl ein Fortschritt!
Und man kann nur hoffen, dass es dann auch mal vernünftige Belieferung von Drittanbietern, was Ersatzteile angeht, geben wird. Schliesslich sollte es auch anderen Dienstleistern problemlos möglich sein, Reparaturen mit Originalteilen anzubieten.
Im Automarkt wurde dies ja bereits durchgefochten.
Wir reden hier ja schliesslich über ein sehr teures und hochwertiges Gerät, das durchaus reparierbar ist.

+1
"Every Gun That Is Made, Every Warship Launched, Every Rocket Fired, Signifies - In The Final Sense - A THEFT From Those Who Hunger And Are Not Fed, Those Who Are Cold And Are Not Clothed." - Dwight D. Eisenhower.
mtnforumuser11.05.13 18:29
Gorch Fock
Und wer nicht im gebenedeiten Ort mit -Laden wohnt, was macht der?

Vielleicht umziehen in einen "gebenedeiten Ort", wie Köln-Weiden, oder Oberhausen ?

MW_Mactechnews
Mal sehen, wenn die ersten reparierten Geräte nach kurzer Zeit auseinander fallen, weil ein "Apple Techniker" das Display nicht richtig verklebt hat - oder Staub und Schmutz im Gerät verbleiben.

Das ist zu erwarten bzw. zu befürchten...

Preisfrage: Wie viele Umtauschvorgänge wird es in Zukunft bei optischen Fehlern, wie Kratzern, noch geben?
mbh
mbh11.05.13 18:38
GökTürk
Ich begrüße dieses Vorhaben, da es sicherlich der Umwelt zu gute kommen wird. Es wird denke ich viel weniger Müll produziert, was später nach Afrika illegal verschifft werden muss.

Ich sehe dieses Vorgehen auch sehr positiv und freue mich über einen derartigen Schritt. Ich habe schon mehrfach den ausgezeichneten Apple-Service in Anspruch nehmen müssen und ein Refurb-Gerät bekommen, finde aber eine Reparatur, soweit möglich und sinnvoll, generell besser. Eine andere Sache sind dabei allerdings mögliche Wartezeiten während der Reparatur - diese gab es beim bisherigen Prozedere praktisch nicht, weil das "neue" Gerät immer schon da war, bevor man das alte weggegeben hatte. Und hinsichtlich der Wartezeiten, zumindest bei der Reparatur von MacBooks, habe ich wiederum alles andere als gute Erfahrungen.
JackBauer
JackBauer11.05.13 18:44
Wird die Ersparnis sich dann in günstigeren Geräten oder AppleCare niederschlagen? Wenn nicht, dann ist es eine Verschlechterung des Service. Mehr nicht. Ich lasse mir nicht verkaufen, dass das Gerät vor Ort schneller repariert wird als das BackUp auf das neue iPhone überspielt ist. Im besten Fall wird es 24 Stunden dauern - in der Regel länger (erinnere mich an gewisse Arbeiten an meinem Laptop, die eine Woche in Anspruch genommen haben).
Dann der Nebeneffekt das es immer noch einen großen Unterschied zwischen "generalüberholt" und "genutzt" gibt - der hier als gering verkauft wird. Ich denke da gerade an das iPhone 5 Schwarz.

Und bevor die Grünen aufstehen: Die kaputten Geräte werden auch nur generalüberholt und kommen wieder in den Kreislauf. Kein 800€-iPhone wandert auf den Müll, weil ein 40€-Display einen Sprung hat und ein paar Kratzer am Rand sind.

Das AppleCare Personengebunden wird ist eine Detailfrage. Bezahle ich dann 5 Euro im Monat und alle meine Gerät sind geschützt oder kann man das AppleCare nur nicht mehr weiterverkaufen?

Ich denke das aktuelle System wird gerade mit dem iPhone 5 unbezahlbar. Deshalb die Überlegung einer Umstellung. Ich bin gespannt wie es am Ende ausfallen wird. Aber Eines ist klar: Von Apple erwarte ich schnellen, unkomplizierten und großzügigen Service. Einen der wenigen Vorzüge, die dieses Unternehmen noch gegenüber allen Anderen hat.
HerzZorro
HerzZorro11.05.13 18:45
Jaja die Apple-Jünger hier sind immer mit allem hochzufrieden, egal was auch kommt von Apple....genau diesen Leuten ist es auch zu verdanken das Apple machen kann was sie wollen. Das iPhone 5S Wird auch wieder ca. 100,- Euro Teurer, aber macht doch nichts, so lange Apple es ist zahlen alle ohne zu maulen........mein nächstes Handy wird ganz sicher kein Apple mehr.....
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. (Konrad Adenauer)
mtnforumuser11.05.13 19:01
JackBauer
... und großzügigen Service ...

Den habe ich bislang noch nicht erlebt.

Stattdessen ging immer nach 13-14 Monaten (Zufall?) was kaputt: einmal die Festplatte, einmal die Tastatur. Gut, wenn man AppleCare für teures Geld gekauft hat. Aber "Qualität" und "Großzügigkeit" ist für mich etwas anderes.
thomas b.
thomas b.11.05.13 19:21
Im Grunde ist das doch richtig so, der Defekt wird repariert und gut ist. Ich würde allerdings auch erwarten, dass Apple Care dann etwas günstiger wird.
Bitsurfer11.05.13 19:25
macht doch hier nicht so einen Wind. Das was da erzählt wird ist doch nicht neu. Letzte Jahr im Applestore mit einem defekten iPhone. Homebutton. Die Aussage: Wir wechseln gleich schnell den Butten. Geht ca. 10 Minuten. Und jetzt?
o.wunder
o.wunder11.05.13 19:46
Es geht doch um Reparatur in den Stores. Wenn ich aber nicht in einen Store gehe und auch nicht auf das iPhone verzichten kann, dann geht es ja wohl nicht ohne Austausch und das wird sich wohl nicht ändern denke ich.
scharli11.05.13 19:55
Es ist in diesem Forum leider immer das selbe Elend. Diejenigen, die sachlich argumentieren, sind Apple-Jünger, und die Stammtisch-Schwätzer haben das Recht gepachtet.
Gorch Fock11.05.13 20:31
Ist es nicht doch ziemlich umgekehrt?!
<halbwegs wegduck>
Ikso
Ikso11.05.13 20:41
MW_Mactechnews
Mal sehen, wenn die ersten reparierten Geräte nach kurzer Zeit auseinander fallen, weil ein "Apple Techniker" das Display nicht richtig verklebt hat - oder Staub und Schmutz im Gerät verbleiben.
Ich denke zu diesem Zeitpunkt hat dann Apple ein richtig großes Image Problem.

Wenn das dann nicht nach hinten los geht!

Die werden sicherlich einen entsprechend eingerichteten Raum dafür haben evtl. sogar eine FlowBox und passendes Werkzeug sollte auch kein Problem sein.

Der einzige Nachteil den ich sehen ist, das der Kunde sein "altes" Gerät mit den Kratzern und Schlägen wider erhält.

Bisher war es ein angenehmer Nebeneffekt ein perfektes Gerät zu bekommen.
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
AppleUser201211.05.13 21:09
Ich frage mich, was ist letztlich billiger für Apple....
Ein Iphone und co zu tauschen oder direkt zu reparieren... Hmmm
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,2%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,4%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,3%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,5%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,2%
1190 Stimmen17.08.15 - 31.08.15
13634