Freitag, 8. März 2013

Wie eine neue Internet-Studie von Adobe ergeben hat, erfolgt der Zugriff auf das World Wide Web häufiger über das Tablet als über Smartphones. Für die Studie wurden 100 Milliarden Seitenaufrufe von mehr als 1.000 Webseiten weltweit untersucht. Hier wurden im Februar 84 Prozent der Aufrufe über einen klassischen Desktop-Computer oder ein Notebook durchgeführt. Weit dahinter folgen nun die Tablets mit einem stetig wachsenden Anteil von nunmehr 8 Prozent. Nur noch 7 Prozent der Zugriff wurden hingegen über ein Smartphone durchgeführt. In der Adobe-Studie ist es das erste Mal, dass Tablets bei den Zugriffen vor Smartphones liegen.


Dies ist umso bemerkenswerter, da bislang deutlich mehr Smartphones als Tablets abgesetzt worden sind. Mit dem Tablet ist die Nutzung von Webdiensten und -seiten offenbar angenehmer als mit einem Smartphone, wie auch ein anderer Aspekt der Studie zeigt. So greifen Nutzer mit einem Tablet 1,7 Mal häufiger auf Unterseiten zu als Smartphone-Nutzer. Nach Ländern aufgeteilt werden Tablets besonders in Großbritannien (+4,8 Prozentpunkte), Frankreich (+2,6), Kanada (+1,9), USA (+1,7) und Deutschland (+1,4) bevorzugt. Besonders gern werden sie für den Einkauf verwendet, wo fast 10 Prozent aller Zugriffe von Tablets stammen.

0
0
8

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein12,9%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,4%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,8%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,7%
847 Stimmen19.03.15 - 29.03.15
11468