Absturzprobleme: Apple deaktiviert Suche in Safari

Apple hat offensichtlich auf die Problematik reagiert, dass Suchvorschläge von Safari zu einem Absturz des Browsers führen. Betroffen ist sowohl Safari für Mac als auch für iOS. Wie beschrieben (Fehler und mögliche Problemlösung: ) beendet sich der Browser, sobald eine Angabe in der Adressleiste erfolgt und Suchvorschläge ermittelt bzw. URLs vervollständigt werden.

Notfallmaßnahme gegen den Safari-Crash
Als Reaktion darauf deaktivierte Apple nun die Suchfunktion. Wer keine URL, sondern nur einen beliebigen Begriff in die kombinierte URL- und Suchleiste eingibt, kann auf diesem Wege momentan keine Suchanfragen mehr durchführen. Es ist davon auszugehen, dass Apple mit Hochdruck an einer Lösung des Problems arbeitet. Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es noch keine offizielle Stellungnahme.

Nicht alle Geräte betroffen
Unter iOS besteht das Problem immer noch. Safari beendet sich umgehend, sobald der Nutzer auf das Textfeld tippt. Copy&Paste von Begriffen führt übrigens zu keinem Absturz. Wie es aussieht, sind nicht alle Anwender gleichermaßen betroffen. Selbst auf baugleichen Geräten mit identischem System kommt es bei manchen Anwendern nicht zum besagten Safari-Absturz, wohingegen bei anderen Anwendern reproduzierbar sofort ein Crash erfolgt.

Aktualisierung
Immer mehr Nutzer melden, dass die Adressleiste nun auch bei ihnen deaktiviert ist. In unserer Redaktion sinkt gerade die Anzahl derer, die noch via kombinierter URL-/Suchleiste Suchanfragen durchführen können. Keine Maßnahmen ergriff Apple aber bislang unter iOS - nur auf dem Mac wurde die Leiste deaktiviert. Da noch keine Stellungnahme erfolgte, ist unbekannt, wie schnell Apple das Problem beseitigen kann.

Aktualisierung 2
Inzwischen gibt es von Apple eine erste Stellungnahme. Demnach konnte der Fehler identifiziert und behoben werden. Apples Aussagen zufolge waren fehlerhafte Cache-Dateien verantwortlich. Safari hatte diese während eines recht kurzen Zeitraums in den Morgenstunden pazifischer Zeit geladen, was auch erklärt, warum nicht alle Nutzer gleichermaßen betroffen waren. Nähere Details dazu bietet diese Meldung:

Kommentare

john
john27.01.16 12:38
hier stürzt safari nach wie vor reproduzierbar ab. inzwischen muss nichtmal mehr ein erster buchstabe getippt werden, sondern das reine antippen der adresszeile reicht schon um safari crashen zu lassen.
was genau hat nun das abschalten seitens apple gebracht?

oh.. der satz stand da gerade noch nicht oder?
Unter iOS besteht das Problem immer noch. Safari beendet sich umgehend, sobald der Nutzer auf das Textfeld tippt.
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
maczeug227.01.16 12:39
Die Nachricht von euch kam genau zur rechten Zeit. Hab gerade mein iPhone neugestartet... Bei mir genügt schon das Antippen der URL Leiste...
maczeug227.01.16 12:42
Bei iOS in Einstellungen>Safari > Safari-Vorschläge deaktivieren! Dann klappts wieder!
Cliff the DAU
Cliff the DAU27.01.16 12:48
Bei mir ist das Problem am Mac und am iPhone
Beim iPad keinerlei Probleme, komisch
Viele junge Leute ereifern sich über Anschauungen, die sie in 20 Jahren haben werden. (Jean Paul Sartre)
Ronald Hofmann27.01.16 12:52
Seltsam, ich habe hier weder das Problem in iOS noch in MacOSX EC.
Ist das auf bestimmte Geräte beschränkt?
zacwinter27.01.16 12:53
Komisch 🤔. Bei mir funktioniert alles reibungslos. Safari stürzt nicht ab.
sonorman
sonorman27.01.16 13:01
Erstaunlich. Bei mir keine Abstürze. Trotz aktivierter Safari-Vorschläge.

Seit 10.11.3 funktioniert mein Spotlight insgesamt endlich wieder flott.

PS: Safari auf iPhone 6 und iPad Air crasht. Zum Glück nutze ich da sowieso iCab.
westmeier
westmeier27.01.16 13:07
iPhone 4S mit iOS 7.1.2: Keinerlei Probleme, auch die Suchvorschläge gehen!

iPhone 5S mit iOS 9.2.1: Crasht sofort beim Eintippen des ersten Buchstabens in das Suchfeld :'(
r.breiner
r.breiner27.01.16 13:38
iPhone 6 und iPad Air hatten bei mir diesen Fehler (jetzt umgangen durch Abschalten der Vorschläge). Am Mac gab's keine Probleme.
mabi27.01.16 14:17
An meinem iMac kann ich jetzt GAR nichts mehr in die Zeile eingeben... muss mich jetzt also auf meine Lesezeichen verlassen oder nen anderen Browser verwenden!
HR27.01.16 14:31
maczeug2
Bei iOS in Einstellungen>Safari > Safari-Vorschläge deaktivieren! Dann klappt wieder!
Bei Mac OS X funktioniert das auch so. Danke für den Hinweis. Hatte jetzt schon zweimal Safari neu gestartet und dachte das liegt an meinem System.
jensche27.01.16 14:34
Schon krass was Apple da verbockt. Unfähig die Leute... Geld in Massen, Qualität Null.

Schämen muss sich Apple da... wirklich traurig.
breaker27.01.16 14:39
jensche
Schon krass was Apple da verbockt. Unfähig die Leute... Geld in Massen, Qualität Null.

Schämen muss sich Apple da... wirklich traurig.

Lügen-Apple!
Apple muss weg!
Erhängt den Apfel!
Eventus
Eventus27.01.16 14:42
jensche
Schon krass was Apple da verbockt. Unfähig die Leute... Geld in Massen, Qualität Null.

Schämen muss sich Apple da... wirklich traurig.
Dass neulich mit diesem Maya-Kalender die Welt nicht unterging, liegt sicher auch an Apples Unfähigkeit! So ein Mist aber auch!
Live long and prosper! 🖖
dan@mac
dan@mac27.01.16 14:45
jensche
Schon krass was Apple da verbockt. Unfähig die Leute... Geld in Massen, Qualität Null.

Schämen muss sich Apple da... wirklich traurig.

Hättest du so viel Geld, die Welt wäre ein perfekter Ort. Da bin ich mir ganz sicher.
Eisenhorn27.01.16 15:07
Wer keine URL, sondern nur einen beliebigen Begriff in die kombinierte URL- und Suchleiste eingibt, kann auf diesem Wege momentan keine Suchanfragen mehr durchführen. Es ist davon auszugehen, dass Apple mit Hochdruck an einer Lösung des Problems arbeitet. Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es noch keine offizielle Stellungnahme.

Hä? Google suche geht bei mir noch einfach aus der Adresszeile?!
Was genau habe ich da jetzt deaktiviert?
someone27.01.16 15:09
Ein Apple Programmierkunst Klassiker eben wieder mal...
jensche27.01.16 15:14
dan@mac
jensche
Schon krass was Apple da verbockt. Unfähig die Leute... Geld in Massen, Qualität Null.

Schämen muss sich Apple da... wirklich traurig.

Hättest du so viel Geld, die Welt wäre ein perfekter Ort. Da bin ich mir ganz sicher.

Ich denke bei dieser möglichen Manpower könnte man einen perfekten Browser entwickeln... Jedoch happerts bei Apple intern an Führung und Koordination. Das ist kein Geheimnis.
Schade...

Updatezyklen könnten doch viel höher sein bei Safari..
muzi27.01.16 15:24
Bei mir funktioniert die Adressleiste auch nicht. Ich kann keine neue URL eingeben.
Die Zeiten, dass man von Apple ein Update unbesehen sofort drüberbügeln konnte, sind leider schon lange vorbai.
Scheune
Scheune27.01.16 15:25
Funktioniert astrein.
Bei mir klappt alles wie gewohnt in Safari OS X 10.11.
Eventus
Eventus27.01.16 15:38
jensche
Ich denke bei dieser möglichen Manpower könnte man einen perfekten Browser entwickeln...
Der aktuelle Fauxpas kann nicht an falscher Programmierung von Safari liegen (sonst wäre sie als Bug schon früher aufgefallen); es gibt vielmehr offenbar ein Problem an der Infrastruktur, was auch in der besten Familie vorkommt.

Kein Grund für Panik, kein Grund für Schadenfreude.
Live long and prosper! 🖖
jensche27.01.16 15:57
Wahrscheinlich hat Google die Suchmaschinen-Rechnung von $ 1 Mia. noch nicht beglichen.
someone27.01.16 16:06
Eventus
jensche
Ich denke bei dieser möglichen Manpower könnte man einen perfekten Browser entwickeln...
Der aktuelle Fauxpas kann nicht an falscher Programmierung von Safari liegen (sonst wäre sie als Bug schon früher aufgefallen); es gibt vielmehr offenbar ein Problem an der Infrastruktur, was auch in der besten Familie vorkommt.
Das ist nicht falsche sondern dilettantische Programmierung.

Ein nice-to-have Feature darf niemals einen Browser komplett unbrauchbar machen, auch wenn es aufgrund von serverseitigen Problemen gerade mal nicht laeuft...
Eventus
Eventus27.01.16 16:13
someone
Ein nice-to-have Feature darf niemals einen Browser komplett unbrauchbar machen, auch wenn es aufgrund von serverseitigen Problemen gerade mal nicht laeuft...
Selbstverständlich kann eine sehr aussergewöhnliche Störung im System eine Kettenreaktion herbeiführen, die eine an sich gute App einfach abstürzen lässt.
Live long and prosper! 🖖
zentino27.01.16 16:18
Wieso steht hier eigentlich nirgends ein Vermerk zu den genau betroffenen OSX/Safari- und iOS Versionen? Tritt dieses Problem "nur" bei den jeweils letzten Releases - also OSX 10.11.3. mit Safari 9.0.3 und iOS 9.2.1 - auf, oder sind auch ältere Versionen betroffen? Hier läuft bspw. auf einem 27er Imac late 2012 unter OSX 10.11.2 und Safari 9.0.2 alles nach wie vor ganz normal.
GHS
GHS27.01.16 16:42
Interessant ist dass es nur auf meinem iPad passiert. Auf allen anderen Geräten inkl. deren meiner Frau nicht.
Seht die Welt aus anderen Augen.
GHS
GHS27.01.16 16:44
muzi

Hat doch nichts mit einem Update zu tun. Oder hast du Heute eines bekommen? Denken ist ......
Seht die Welt aus anderen Augen.
mic6527.01.16 17:16
Ich hab keine Probleme, weder gestern noch heute. Alles bestens und wie immer. Keine offenen Updates.
Safari Version 9.0.3 (11601.4.4), EC 10.11.3 (15D21), iMac (27-inch, Late 2012)

update: hier scheint ja das Problem zu liegen:
Macmissionar27.01.16 17:49
Süß, mic65, daß Du Dich wie die meisten überschlägst, die fehlerlose Funktion Deines Systems mitzuteilen – dabei stand genau das – die Abhilfe – bei den meisten Meldungen, die heute über Tag so darüber berichteten gleich im ersten Absatz; so zum Beispiel bei heise – aber auch mtn verlinkt immerhin darauf
A Computer is like an air conditioner: Both stop working as soon as you open Windows.
DP_7027.01.16 18:06
Auf meinem 6s keine Abstürze trotz aktivierter Suchvorschläge. MacBook Pro 2010 auch keine Abstürze.
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen