9 Jahre iPhone - Apples berühmtestes Produkt feiert Geburtstag

Heute jährt sich einer der wichtigsten Tage der Apple-Geschichte - vielleicht inzwischen ähnlich bedeutend wie jener 24. Januar 1984, an dem Apple den ersten Macintosh präsentierte. Am 9. Januar 2007 demonstrierte Steve Jobs auf der MacWorld San Francisco zum ersten Mal das iPhone. Aus der Originalmeldung von damals: "Die jahrelangen Gerüchte zum iPhone haben sich nun endlich bewahrheitet. Apple hat das iPhone vorgestellt, eine Mischung aus iPod, Mobiltelefon und Internet Communicator. Im Gegensatz zu den üblichen Mobiltelefonen und Smartphones verzichtet Apple beim nur 11 Millimeter dicken iPhone auf klassische Bedienelemente. (...) Der Preis liegt für das Modell mit 4 GB Kapazität bei 499 US-Dollar und für das Modell mit 8 GB Kapazität bei 599 US-Dollar, bei einem zweijährigen Vertragsabschluss mit dem US-Anbieter Cingular".


Der Verkaufsstart des iPhones erfolgte allerdings erst im Juni - und auch zunächst beschränkt auf die Vereinigten Staaten. Im November des gleichen Jahres konnte man schließlich auch in Deutschland das iPhone erwerben - exklusiv bei der Telekom und nur mit Vertragsbindung. Obwohl die erste Generation des iPhones weder über UMTS verfügte noch zusätzliche Drittanbieter-Software zur Verfügung stand, so wurde dem Smartphone gewaltiges Medieninteresse zuteil. Im ersten Jahr verkaufte Apple bereits vier Millionen iPhones - schon ein Jahr später waren es 11,6 Millionen Geräte.

Damals zeigte sich Steve Jobs noch überzeugt, dass Smartphones mit 3,5-Zoll-Display die ideale Größe für den Massenmarkt darstellten. Angesichts des Erfolges von iPhone 6/6s und iPhone 6 Plus/6s Plus erscheint diese Ansicht inzwischen überholt. Gab Apple zunächst nur ein Prozent Marktanteil als Ziel des iPhones an, sind es heute je nach Messung zwischen 12 und 15 Prozent. Selbst ohne Berücksichtigung des Weihnachtsgeschäftes konnte Apple in den ersten neun Monaten des Jahres 2015 mehr als 150 Millionen Smartphones verkaufen. Dabei erschließt Apple mithilfe des iPhones auch neue Märkte dank CarPlay, HealthKit und HomeKit.

Kommentare

Mia
Mia09.01.16 14:13
Ich kann mich noch erinnern, wie fasziniert ich beim ersten iPhone war.
asdakloek
asdakloek09.01.16 14:42
Ab Minute 21:50. Jedesmal wieder Gänsehaut
Mikemunic09.01.16 15:14
Schönstes iPhone bisher!
Jägerschnitzel
Jägerschnitzel09.01.16 15:28
Ja, das war toll 😀
Frankieboy09.01.16 15:58
Steve's Sternstunde!
AndreasF09.01.16 16:11
das beste was ich je gesehen habe!!
thomas b.
thomas b.09.01.16 16:37
Mensch, waren das noch Zeiten. Mein Ur-iPhone liegt noch wohl verpackt im Wohnzimmerschrank, ich kann mich nicht davon trennen.
RyanTedder
RyanTedder09.01.16 18:28
Mia
Ich kann mich noch erinnern, wie fasziniert ich beim ersten iPhone war.

Ich weiß noch wie ich am Morgen wo das erste kam am Frühstückstisch saß und völlig fasziniert von einer Kerzen app war wo man beim pusten ins Micro die Flame zum flackern bringen konnte 😁

So ein großer touchscreen und das komplette Design waren damals einfach unglaublich. Es hat schon spaß gemacht das Handy einfach an zu gucken und wilkürlich zu bediehnen
gorgont
gorgont09.01.16 18:54
thomas b.
Mensch, waren das noch Zeiten. Mein Ur-iPhone liegt noch wohl verpackt im Wohnzimmerschrank, ich kann mich nicht davon trennen.

Geht mir genauso 😃
Mein 8GB iPhone 1 liegt auch noch in OVP im Schrank.
Da war noch Zubehör dabei - Incl. Dock 💪🏻
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
ts-e
ts-e09.01.16 20:36
gorgont

Das erste iPhone liegt auch noch in meiner Galerie und das 3G auch. War das damals toll. Genau so ein Teil wollte ich immer haben und dann stellte Steve das Teil vor und mir war klar, das und nix anderes.
Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, warst du nicht nah genug dran. Robert Capa
Melebe09.01.16 20:45
Hihihi

Ich gebrauche es jeden Tag! Läuft immer noch TipTop. Bin zwar etwas neidisch auf die neue Software die nicht darauf läuft, aber umso mehr bin ich Stolz dass Ur-iPhone in der Hand zu halten..... Eben, jeden Tag....
mr.-antimagnetic09.01.16 20:50
"and here it is" , - "a giant Screen" - "i just take my Finger and i scroll" ( grosser Beifall )

für die heutigen Kids alles normal , irgendwie schade ..
Fenvarien
Fenvarien09.01.16 21:47
Wirklich einer der größten Gänsehaut-Momente aller Jobs-Keynotes - gefolgt von der Vorstellung des Power Mac G5.
MacTechNews.de auf Facebook: http://www.facebook.com/MacTechNews.de
cube
cube10.01.16 00:25
Ja - eine Sternstunde von Steve und natürlich von Apple. Geniale Keynote - best ever. Das war auch das Todesurteil für Nokia und weitere damalige Handy-Größen.
Genieße das Leben - du hast nur eines
cheesus1
cheesus110.01.16 01:29
Immer wieder großartig anzusehen. Ich erinnere mich noch gut: Das erste mal "Slide to unlock", "Scrolling", "Pinch to Zoom", "Doubletap to zoom", das waren wirklich neue Welten, die sich da aufgetan haben. Man kann sich das heute kaum noch vorstellen, wie "Smartphones" einmal ausgesehen haben.

Und das für damalige Zeiten wunderschöne Userinterface treibt einem heute noch Tränen in die Augen. Das gesamte Ease-of-Use Konzept ging leider mittlerweile etwas flöten.

Steve Jobs hat ja den Mund manchmal ziemlich voll genommen, aber in diesem Fall hatte er tatsächlich recht: mit dem iPhone wurde das Telefon neu erfunden.
Steve Pony
Steve Pony10.01.16 05:12
Ich kann mich noch erinnern, dass es mir ziemlich egal war. Von Anfang an jenseits von Gut und Böse, was den Preis betraf. Habe schon damals nicht kapiert, was das soll.

Beim 3GS habe ich dann doch beim Smartphone-Trend mitgemacht, war aber oft genervt von den Bugs (iCloud etc.) und der "Speicherplatzphilosophie". Ergo: Ab zu Android.

Für den Max heißt das iPhone für mich folgendes: Seit das iPhone sich millionen-/milliardenfach verkauft, scheint Apple Mac OS X und Apple-Hardware nur noch stiefmütterlich zu behandeln. Wenn das so weitergeht, werde ich nach über 14 Jahren Apple, u.U. irgendwann ganz dem Laden den Rücken kehren.

Also nichts zu feiern für mich. Ich wünsche Apple hätte (noch aus vielen anderen Gründen, z. B. "Smartphonezombie Mensch 2.0") nie entwickelt. Dann müsste ich mich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht so auf der Arbeit mit den ganzen Mac OS X-Bugs rumärgern.
diddom
diddom10.01.16 11:53
cube
Ja - eine Sternstunde von Steve und natürlich von Apple. Geniale Keynote - best ever. Das war auch das Todesurteil für Nokia und weitere damalige Handy-Größen.
Und möglicherweise der Zenit in Apples Firmengeschichte.
Ich meine natürlich nicht hinsichtlich ökonomischen Erfolges.
Danach setzte langsam aber sicher eine Entwicklung ein, die zu sehr auf Marketing, Featuritis und immer weniger auf usabaility, klares UI Design und vor allem Qualitätssicherung bei der ausgelieferten Software setzte.
Bei Apple wird nicht mehr so sehr nach dem next big thing, der besten Lösung und intuitivsten Bedienung gesucht, sondern was sich als nächstes gut verkaufen lässt.
So ändert man z.B. ständig die Nutzerführung und das UI Design, um was "neues" zum nächste Release zu haben. Besser wurde da aber schon lange nichts mehr, in manchen Fällen wie iTunes, Musik.app in iOS sogar nur immer schlechter und schlechter.
Eventus
Eventus10.01.16 13:47
Wenn ich gelegentlich mein altes 3GS bediene oder meinen 2000-er iMac, gibts so viel, was mir beim UI fehlt, dass ich dieses «seit x wurde alles schlechter»-Gerede nicht nachvollziehen kann.

Ja, es gab neulich mangelhafte Entwicklungen wie die Musik-App, aber a) gabs sowas schon immer und b) sehen gerade beim UI die aktuellen OS viel einheitlicher als es früher war – man denke nur an die verschiedenen Oberflächen zu Zeiten von 10.4!
Live long and prosper! 🖖
Mia
Mia10.01.16 14:17
Eventus

1+

Die Geschwindigkeit und Stabilität von iOS 6 kombiniert mit den Funktionen von iOS 9 wäre mein Wunsch für iOS 10!

Momentan bin ich arg enttäuscht mit der Performance von iOS 9 mit dem iPhone 6S Plus.
iMäck
iMäck10.01.16 15:12
Man kann über Scott Forstall sagen was man möchte,
er hat beim iOS Design sehr viel Richtig gemacht

Der Skeuomorphismus war an vielen Stellen sehr schön.
Notizen in diesem berühmten US Notizblock Design fand ich sehr klasse
oder auch diesen Anthrazit farbenen Stoff als Hintergrund von Siri/Ordner etc.

Bei Mac OS X (Lion?) hatte man es leider übertrieben:
Kalender Und Kontakte sahen eher scheiße und unpassend aus

Wenn ich mir diesen Vergleich von iOS 6 und 7 anschaue
dann fällt mir einiges auf, was mir damals besser gefiel (obwohl ich den Neuanstrich von iOS 7 immer befürwortet habe )

Auch die Touch "Knöpfe" mit Umrandung, so das man diese gleich erkennt sind im Rückblick schöner.
Mehr Kontrast und nicht so helles Design wie jetzt iOS 8/9!











Und ein paar Bilder mehr:

pogo3
pogo310.01.16 15:29
Einen derartigen, jahrelang währenden Abstand an technischer Überlegenheit kann man wohl nur mit Jobs wohl typischem Fanatismus erreichen. Die Entwicklung dürfte für viele die Hölle gewesen sein, aber das Ergebnis war fantastisch.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
diddom
diddom10.01.16 19:46
Eventus
Wenn ich gelegentlich mein altes 3GS bediene oder meinen 2000-er iMac, gibts so viel, was mir beim UI fehlt, dass ich dieses «seit x wurde alles schlechter»-Gerede nicht nachvollziehen kann.

Ja, es gab neulich mangelhafte Entwicklungen wie die Musik-App, aber a) gabs sowas schon immer und b) sehen gerade beim UI die aktuellen OS viel einheitlicher als es früher war – man denke nur an die verschiedenen Oberflächen zu Zeiten von 10.4!

"Einheitlich" ist kein Qualitätskriterium!
Etwas kann auch ganz schnell einheitlich scheisse sein...

Und was soll am UI gefehlt haben?
Wenn ich mir alleine bei iOS die Einstellungs.app anschaue, ist das ein Beispiel für ein verschwurbeltes Chaos.
Von Benutzerführung oder Erfassen, sich wo verbirgt, kann da keine Rede mehr sein. Das erklärt dann auch solche Fiaskos wie WLAN Assist...
Und grau auf grau mit winziger, für Bildschirmdarstellung eher mäßig geeigneter Schrift ist zwar wunderschön einheitlich, sieht auch vieles in aktuellen OS X oder iOS auf den ersten Blick total "schön" aus, aber es ist nicht hilfreich!!!
Farben wurden früher mal in der Finderseitenleiste oder in iTunes als Orientierungshilfe genutzt, Schalter/Knöpfe waren als Schalter zu erkennen. Sieht zwar vielleicht nicht so stylisch geleckt aus, ist aber selbsterklärend und dient der Orientierung.
Das sind Fakten und Design sollte nie über Funktionalität regieren.
Das war auch lange bei Apple so...
Legoman
Legoman11.01.16 10:16
Als das iPhone rauskam, fand ich es einfach nur riesig, nutzlos und unpraktisch. Die Apps da drauf empfand ich als überflüssige Spielerei, Internet unterwegs als überteuert und überbewertet. Das ganze Telefon viel zu groß für die Hosentasche. Ein Spielzeug für überbezahlte Angeber. Für den ganzen anderen Kram habe ich doch meinen Laptop...
Aber irgendwann doch mal in die Hand bekommen, etwas ausführlicher mit rumgespielt - und ihm dann auch restlos verfallen.
(Ähnlich ging es mir mit dem iPad - wer braucht schon ein aufgeblasenes iPhone? Und heute sitze ich ganz bestimmt nicht mehr mit dem Laptop auf der Couch...)

Und nachdem bestimmt 10 iPhone durch meinen Besitz gingen und die Migration der Daten fast immer problemlos war - werde ich bestimmt nicht mehr zu irgendwas anderem wechseln!
(Na - und spätestens seitdem Rechner, Handy und Tablet so herrlich zusammenarbeiten, ist gar kein Platz mehr für "Fremdgeräte"...)
zeerookah11.01.16 11:56
Wie ich das erste iPhone damals in den Händen hielt war das für mich wie ein gelebtes Stück Science Fiction.
Das war das Telefon von Mister Spock.
Es kam mir vor wie ein Gerät aus der Zukunft.
Die anderen waren danach für mich nur noch Handys.
Paddy2590
Paddy259011.01.16 14:11
Steve Pony
Ich kann mich noch erinnern, dass es mir ziemlich egal war. Von Anfang an jenseits von Gut und Böse, was den Preis betraf. Habe schon damals nicht kapiert, was das soll.

Beim 3GS habe ich dann doch beim Smartphone-Trend mitgemacht, war aber oft genervt von den Bugs (iCloud etc.) und der "Speicherplatzphilosophie". Ergo: Ab zu Android.

Für den Max heißt das iPhone für mich folgendes: Seit das iPhone sich millionen-/milliardenfach verkauft, scheint Apple Mac OS X und Apple-Hardware nur noch stiefmütterlich zu behandeln. Wenn das so weitergeht, werde ich nach über 14 Jahren Apple, u.U. irgendwann ganz dem Laden den Rücken kehren.

Also nichts zu feiern für mich. Ich wünsche Apple hätte (noch aus vielen anderen Gründen, z. B. "Smartphonezombie Mensch 2.0") nie entwickelt. Dann müsste ich mich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht so auf der Arbeit mit den ganzen Mac OS X-Bugs rumärgern.

Mhm, kann ich irgendwie nicht wirklich nachvollziehen...
Ich bin sowohl mit meinem Mac als auch mit meinem iPhone sehr zufrieden, hatte nie große Probleme, und das in 6 Jahren Mac und 8 Jahren iPhone...

Ich habe gerade gestern für meine Eltern einige Dinge am Windows-PC erledigen müssen (Windows 7 und 8 ) und habe mir jede Sekunde OS X gewünscht.
So ein unübersichtliches System, nach nunmehr drei Jahren vollgemüllt mit Tollbars und anderem Schrott, der sich irgendwo einfach mal mit installiert hat, bis oben hin, was ich bei Mac nie erlebt habe...
Und wenn ich irgendwo mal ein Android-Smartphone in die Finger bekomme geht es mir ebenso (und Windows ist auch nicht besser).
Ich halte sicherlich nicht Apple die Treue, nur weil es Apple ist, aber trotz immer mal wieder schauen und auch andere Produkte ausprobieren gibt es für mich bis heute keine Alternative zu Apple, die mir nur ansatzweise so gut gefallen würde...
iMäck
iMäck11.01.16 16:00
Paddy2590
Ich habe gerade gestern für meine Eltern einige Dinge am Windows-PC erledigen müssen (Windows 7 und 8 ) und habe mir jede Sekunde OS X gewünscht.
So ein unübersichtliches System, nach nunmehr drei Jahren vollgemüllt mit Tollbars und anderem Schrott, der sich irgendwo einfach mal mit installiert hat, bis oben hin, was ich bei Mac nie erlebt habe...
Und wenn ich irgendwo mal ein Android-Smartphone in die Finger bekomme geht es mir ebenso (und Windows ist auch nicht besser).

Was kann Microsoft/Windows dafür das User wie deine Eltern JEDEN Schrott installieren???

Vielleicht solltest du deinen Eltern ein bisschen beibringen wie man sich im Internet verhält und worauf man achten sollte

Ich seh das auch öfter bei einem Bekannten (Kinder am Laptop):
Installieren irgendein Spiel etc. und klicken schön durch ohne zu lesen was da noch mitinstalliert wird. Ende vom lied: 6-8 Toolbars die den Browser lahmlegen

Und am Ende ist Windows natürlich totaler Schrott
Komisch ich hatte nie solche Probleme. und mein Windows würde auch nach 2-3 Jahren butterweich laufen
Eventus
Eventus11.01.16 16:47
iMäck
Die Unübersichtlichkeit von Windows gepaart mit vorinstallierten Müllprogrammen und massenweise blöden Angeboten machens dem gemeinen Windows-Opfer schwer, nicht in die Falle zu tappen und unnötige Sachen zu installieren, zumal er auch immer wieder notwendige Sachen wie Treiber usw. installieren muss.
Live long and prosper! 🖖
UBahn
UBahn11.01.16 19:44
Ich muss richtig freudig grinsen bei vielen Kommentaren hier.
Die Freude, wie eine Kerzenflamme flackert, wenn man "ins iPhone pustet"; das vieles heute (irgendwie leider) so selbstverständlich ist; die Gänsehaut bei der Keynote uvam.

Waren tolle Zeiten & ich finde, die sind es immer noch. Den iMac anschalten, das MacBook in die Hand nehmen... mich freut es immer wieder.
iMäck
iMäck12.01.16 14:15
Eventus
iMäck
Die Unübersichtlichkeit von Windows gepaart mit vorinstallierten Müllprogrammen und massenweise blöden Angeboten machens dem gemeinen Windows-Opfer schwer, nicht in die Falle zu tappen und unnötige Sachen zu installieren, zumal er auch immer wieder notwendige Sachen wie Treiber usw. installieren muss.

Ähnlich der Demokratie:
ist auch nicht einfach, man hat viel Auswahl und muss sich mit Themen etc. auseinandersetzen so ist das nun mal. That's life!

Das mit dem vorinstallierten Kram ist nur eine Teilschuld von Microsoft. (könnten sie es verbieten ohne Gegenwind zu ernten?)
Die Hersteller machen den Schwachsinn!

Treibersuche ist mittlerweile doch viel besser als früher bei windows!
Es wird eine Unmenge von Haus aus erkannt und es gibt Treiber (wie Grafikkartentreiber) die unter windows update direkt erscheinen.

Aber das Problem sitzt wie so oft vor dem Bildschirm!
Wer sich nicht mit gewissen Themen bezüglich des Internets befassen möchte,
der sollte am besten gar kein Internetanschluß besitzen

Der Witz an der Sache:
durch die früheren Probleme (windows 98 Zeiten usw..), Treibersuche usw. hat man natürlich viel gelernt.
Viele "neue" User heute: Laptop anmachen (es läuft) und ab zu Facebook/ YouTube

Das sind die selben die dann auf Paypal/Banken-Emails hereinfallen etc.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen