5 Jahre iPad - 5 Jahre Tablet-Markt

Am 27. Januar 2010 enthüllte Apple erstmals eine neue Produktkategorie, die nach dem iPhone die nächste Revolution bringen sollte: das iPad. Auf einer Keynote in San Francisco sprach der damalige CEO Steve Jobs wieder die berühmten Worte „One more Thing“ und etablierte damit ein neues Marktsegment, angesiedelt zwischen Smartphone und Laptop, das Tablet. Es sollte die an gleicher Stelle im Markt angesiedelten Netbooks bald verdrängen.

Obwohl die Idee dieser Flachrechner bereits eine fast 50-jährige Entwicklung hinter sich hatte (siehe MTN: Die Ahnen des iPads ), stellt das iPad doch den Beginn des Tablets als Massenphänomen dar. Bis 2014 konnten 237 Millionen Exemplare davon verkauft werden. MacTechNews.de wirft einen Blick auf die technische und wirtschaftliche Entwicklung des Apple-Tablets in seiner nun fünfjährigen Geschichte.

Kommentare

iGod
iGod25.01.15 17:29
Das war schön wie hier sehr viele am Anfang gebrüllt haben, dass das iPad Scheiße ist und Apple größter Flop wird. Dann ein paar Monate später haben sie das WeTab vergöttert. Nur Experten hier. ❤️
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
3-plus-1
3-plus-125.01.15 18:15
iGod
Das war schön wie hier sehr viele am Anfang gebrüllt haben, dass das iPad Scheiße ist und Apple größter Flop wird. Dann ein paar Monate später haben sie das WeTab vergöttert. Nur Experten hier. ❤️

Na, wieder in der Anti-Apple-Verschwörungs-Verblenung gefangen?

Also nach dem Erfolg des iPhone war eigentlich klar, dass das OS auch auf größere Bildschirme gehört. Intern war ja auch zuerst ein Pad entwickelt worden. Generell war also klar, was man da von Apple zu erwarten hatte - und dem wurde auch entgegen gefiebert. Allerdings munkelten die Gerüchteküchen damals von einem Einstiegspreis bei 1.000 EUR/$ und da zweifeten schon viele, ob das ein Erfolg werden würde.

Der Erfolg für Apple kam dann durchschlagend, weil Apple diesen - befürchteten - Preis deutlich unterbot. Ich bin mir aber sicher, dass bei tatsächlich mindestens einem Kilo-Euro viele Interessenten dankend abgewunken hätten. Also vergiss bei "Das wird kein Erfolg!"-Meinungen nicht, dass hiermit nicht das Konzept kritisiert, sondern ein eingeschränktes Tablett für einen prognostiziert so hohen Preis.

Mir selbst ging es übrigens gleich bei der Vorstellung vom ersten iPhone bzw. iPod Touch so, dass ich das iPhone gleich ablehnte (VIEL zu teurer Mobilfunkvertrag erforderlich), den iPod Touch aber sehr gut fand und nur darauf wartete das gleiche in der Größe "eines Notebook-Displays" kaufen zu können.
3-plus-1
3-plus-125.01.15 18:29
iGod
Dann ein paar Monate später haben sie das WeTab vergöttert. Nur Experten hier. ❤️

Übrigens, WeTab, was ist das? Ich hatte damals dem webOS-Tablet entgegen gefiebert (richtiges Multitasking bei konkurrenzlos genialer Bedienung) und war dann angesichts des Fire Sale ernsthaft geschockt.

Damit ist für mich auch heute kein iPad wirklich hervorragend, weil ich das UI von webOS immer noch am besten finde. Eigentlich bräuchte des UI nur noch die Ordner aus iOS und das OS selbst regelmäßige WebKit-Updates, dann wäre es die Nummer 1 (vorausgesetzt es läuft auf Retina-artigen Tablets).

Apple kann in Zukunft darauf zählen iPads gut zu verkaufen, weil - nach dem Vorbild von HP - die Konkurrenz die guten Geräte vom Markt nimmt. Keine Ahnung was die sich dabei denken. Das letzte Beispiel war ja kein Nachfolger für das Nexus 10. Damit ist nun auch kein "Wohnzimmer-Tablet" neben Apple mit Software-Update-Garantie mehr vorhanden (und kommt mir nicht mit Surfaces: Wer etwas kauft auf dem er zum Internet Explorer alternativlos gezwungen wird, hat die Schüsse seit 1996 nicht gehört).
Kujkoooo25.01.15 18:58
Apple Aktien kurz vor erscheinen des iPad gekauft - alles gut gelaufen.
iGod
iGod25.01.15 19:36
3-plus-1
Der Erfolg für Apple kam dann durchschlagend, weil Apple diesen - befürchteten - Preis deutlich unterbot. Ich bin mir aber sicher, dass bei tatsächlich mindestens einem Kilo-Euro viele Interessenten dankend abgewunken hätten. Also vergiss bei "Das wird kein Erfolg!"-Meinungen nicht, dass hiermit nicht das Konzept kritisiert, sondern ein eingeschränktes Tablett für einen prognostiziert so hohen Preis..

Ich beziehe mich ausschließlich auf die Meinungen, die NACH der Vorstellung des iPads aufkamen und da war die Preispolitik des iPads bekannt. Was davor war, ist irrelevant.
Vielleicht findet ja noch einer den Thread.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
Mr BeOS
Mr BeOS25.01.15 20:23
Ich nutze mein iPad1 immer noch gern. Immer noch top Akku.
Einzig das Apple den Ram mit 256MB obsolet bestückt hat, macht ab und an das Internet ein wenig nervig.
IOS 5 zeigt mir immer wieder aufs neue, das es aus meiner Sicht optisch/ergonomisch mit Ive und iOS 7 "schlechter" wurde aus Angst gegen die Android Optik zurückzustehen.

Zu wenig Mut.

I love my G4 äh iPad one
http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Claus Nitzer alkoholfrei :-P
tk69
tk6925.01.15 20:54
Habe nun das alle großen iPads außer das 4. gehabt und bin immer wieder sehr zufrieden, ist immer dabei im privaten und beruflichen Alltag.
elektronikengel
elektronikengel25.01.15 23:14
Das iPad 3 ist immer noch mein Zweitrechner. Ich war immer vom Konzept überzeugt und finde die Geräte super. Habe in diesem Jahr nur ein Luxusproblem? MacBook Air oder iPad Pro? Ich tendiere zum MBA - das ich noch keins habe. Das 3er behalte ich trotzdem. Das wird noch eine zeitlang laufen...
Ehrgeiz ist die letzte Zuflucht des Misserfolgs (Oscar Wilde)
charly68
charly6826.01.15 00:00
Wird Zeit für was neues....
Jeder Tag ist ein Geschenk des Teufels...
maclex
maclex26.01.15 08:14
anfangs war es eben auch nur ein iphone mit grossem bildschirm.
daher die skepsis.

es besserte aber schnell.

das beste ipad war das mini retina.
es wurde aber wiedermal unnötig beschnitten und opfer vom shaerholder value.

toll.
LampenImac,PMG5,iBook,MBP2007,MBP 2010,iPod2003,nano2007, iphone3,4,6+, 2APE, ipad2,ipadmini, AppleTV2,MagicMouse,AluTastatur
macintosh IIvx
macintosh IIvx26.01.15 09:14
Ich hatte das iPad1 und dann später das iPad3 retina - beide mit 64GB und 3G - entgegen meiner Hoffnung hat sich bei den Geräten bzw. der Software in dem Bereich in denen ich es mal einsetzen wollte niemals wirklich etwas getan. Mein Wunsch wäre es gewesen unterwegs schnell von den Kameras RAW Dateien aufs iPad überspielen zu können, dort eine Auswahl vorzunehmen, einzelne Bilder zu entwickeln und noch mobil als JPG Datei zu verschicken.

Da ich weiterhin immer mein MBP mitschleppen musste, blieb das iPad immer öfter zu Hause - in der vergangenen Woche endete nun endgültig die iPad Ära bei mir - ich habe das Ding verkauft.
Miglia26.01.15 13:06
Ich hoffe, dass bald das größere iPad kommt.
Warte bereits ganz ungeduldig.
14 Zoll wäre besser als 12 Zoll.
Und Samsung bringt wahrscheinlich dann als erster ein 17 Zoll Tablet raus und Apple ergeht es so wie beim Smartphone.
TheOne2k1427.01.15 12:42
Miglia
Und Samsung bringt wahrscheinlich dann als erster ein 17 Zoll Tablet raus und Apple ergeht es so wie beim Smartphone.

Bei einem 17 Zoll bekommt der Name "Tablet" auch wieder ne ganz andere Bedeutung im Haushalt.
de hoen30.01.15 09:44
Nutze mein Ipad 1 immernoch gern. Mein Sohnemann auch!

Aber in gewissen Bereichen kommts ans Ender der Usability: komplexe Webshop= Browser schmiert ab (denke Ram zu klein^^) ...ABER: Youtube werbefrei. IMMER. Zur Wiedergabe von Inhalten vom Mac ists auch noch toll, Gopro vids in 60 FPS/720 laufen ruckelfrei, was mehr ist als manch aktuelles Tab liefert.

Hab das Ding jetzt 4 1/2 Jahre, das Gerät hat sich gelohnt und bekommt sein Gnadenstrom bei mir.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen