Donnerstag, 13. Juni 2013

Nachdem Apple bereits in Werbespots zum iPad und iPhone den Fokus auf die Emotionen der Apple-Nutzer gelegt hatte, folgt nun ein 10-minütiges Video, in dem Apple die positive Auswirkung von Apple-Produkten auf das Leben von Nutzern hervorhebt. Zu sehen ist unter anderem ein Lehrer in Afrika, der mithilfe des iPads täglich mehrere Klassen besucht, und Menschen mit künstlichen Gliedmaßen, die über iOS-Apps gesteuert werden. Auch werden Nutzer gezeigt, die mithilfe von Apps ihre Muttersprache vor dem Aussterben bewahren, oder erst in der Lage sind, mit anderen Menschen zu kommunizieren. In dem ungewöhnlich langen Video zeigt sich ein deutlicher Bruch mit der bisherigen Präsentation von Apple, die eher die Produkte und ihre Möglichkeiten in den Vordergrund stellte.

0
0
26

Halten Sie ein Apple-Auto für denkbar?

  • Ja, das ist der nächste logische Schritt15,9%
  • Ja, obwohl ich die Idee seltsam finde33,7%
  • Nein, das passt nicht zu Apple11,8%
  • Nein, es gibt schon genügend Autohersteller6,7%
  • Nein, Apple erforscht bestimmt nur Software, aber nicht Fahrzeugbau27,0%
  • Nein, sonstiger Grund5,0%
867 Stimmen16.02.15 - 04.03.15
11248