Freitag, 5. Oktober 2012 - 23:25 Uhr·Journals von Jfk

Troll Geschichte mit dem Applesupport

nach beleidigenden PNs von wohl echten "Fanboys" habe ich mich dazu entschlossen das hier wieder zu löschen.
Nach der Meinung von diversen Leuten ist es wohl eher das richtige Verhalten eines Applekunden auf seine Rechte und Ansprüche zu verzichten und anstelle dessen von einer Reparatur einfach abzusehen und lieber ein neues Gerät zu kaufen.

(5350 Aufrufe)

0
0
20

Kommentare

buran63
Was den Support bei Apple angeht habe ich bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht, dran bleiben hilft und der Ton macht oft die Musik.
„Stille und Schweigen sind nicht Ausdruck der Missachtung des Wortes, sondern ganz im Gegenteil Zeugnisse seiner hohen Wertschätzung.
DonQ
Yupp, einer von der Apple Hotline hat mir auch erzählt, nach dem er meinen Rechner nicht gefunden hat, ich hätte überhaupt keine Garantie, weil ich mich nicht registriert hätte …entweder auflegen und später nochmal probieren oder am Ball bleiben, hoch verbinden lassen/schreiben.

Hast völlig richtig gemacht.
„an apple a day, keeps the rats away…“
Mia
Mann muss halt Zeit für so etwas haben!... Ich hätte mir schon längst ein neues gekauft!
Der Fehler liegt hier beim ASP - hätte der sein Hirn angeschalten, wäre das eine Sache von maximal 1-2 Tagen gewesen. Das Apple System ist hier nicht perfekt - das ist schon richtig, aber wer sich schon länger damit beschäftigt, der weiss das, vor allem ein ASP
Mia
Mann muss halt Zeit für so etwas haben!... Ich hätte mir schon längst ein neues gekauft!
oder es einfach nicht soo nötig haben - da ich mich schon vor ein paar Monaten von dem Cinema-Disply-Dreck verabschiedet habe und wieder an nem gescheiten Eizo meine Hauptaufgaben verrichte - was nichts daran ändert das ich auf mein Recht bei sowas bestehe.
im Nachhinein kann ich nur sagen - lächerlich ein Monitor für soviel Geld und nur ein Jahr Herstellergarantie...
Dan
und immer sofort mit dem Anwalt drohen!
Was man dann im Fachjargon "Nötigung" nennt!
tjost
Wer alles einen eigenen Anwalt hat.
„Wer meinen Humor nicht versteht darf ihn scheiße finden. Aber nicht kritisieren.“
tjost
Mia
Mann muss halt Zeit für so etwas haben!... Ich hätte mir schon längst ein neues gekauft!
Dekadenz hilft da wenig.
Das Problem ist in der Tat das wenn man die Seriennummer eines 23" Display bei Apple angibt was man für eine Ersatzteilbestellung machen muss bekommt man auch nur ein Netzteil für ein 23" angezeigt. Bestellt man das und sendet ein falsches Netzteil zurück muss man den vollen Preis bezahlen. Das ist dumm gemacht von Apple,
Doch der ASP könnte mit einer von Apple angegebenen NonSerial Number das richtige Netzteil bestellen. Da muss man sich auch mal biegen können.
Nur sich gleich aufregen und einen Anwalt der "Familie" konsultieren ist und darf keine Lösung sein.
Dann darf man auch keine Freundlichkeit erwarten.
„Wer meinen Humor nicht versteht darf ihn scheiße finden. Aber nicht kritisieren.“
tjost
Mia
Mann muss halt Zeit für so etwas haben!... Ich hätte mir schon längst ein neues gekauft!
Dekadenz hilft da wenig.
Das Problem ist in der Tat das wenn man die Seriennummer eines 23" Display bei Apple angibt was man für eine Ersatzteilbestellung machen muss bekommt man auch nur ein Netzteil für ein 23" angezeigt. Bestellt man das und sendet ein falsches Netzteil zurück muss man den vollen Preis bezahlen. Das ist dumm gemacht von Apple,
Doch der ASP könnte mit einer von Apple angegebenen NonSerial Number das richtige Netzteil bestellen. Da muss man sich auch mal biegen können.
Nur sich gleich aufregen und einen Anwalt der "Familie" konsultieren ist und darf keine Lösung sein.
Dann darf man auch keine Freundlichkeit erwarten.
Da gebe ich dir ja prinzipiell recht, aber da mir zuerst ja gesagt wurde, dass sich die Sache für mich erübrigt hat und ich Pech gehabt habe und mir das NT schon wieder zurückgeschickt werden sollte,´und man auf meine freundlichen emails immer das gleiche sagte, nämlich das es Ihnen leid tut und die als ASP gegenüber Apple nichts machen können und ich nun bedauerlicher weise Pech gehabt habe sah ich keine Andere Möglichkeit - wobei es sich im Nachhinein ja gezeigt hat, dass es überflüssig war, da beim ASP doch das schlechte Gewissen gewonnen hat.
Hätten die mir gesagt, dass sie sich nochmal darum kümmern (was sie ja stillschweigend getan haben) dann wäre ich nie auf ie Idee mit dem Anwalt gekommen
Mr BeOS
Ich verstehe nicht, warum es hier so dargestellt wird, als ob es etwas ganz schlimmes sei, wenn man sagt das man den Vorfall von einem Anwalt prüfen lassen wird.
Wenn für den ASP der Fall nicht lösbar schien/war ist es nur legitim zu sagen, dass man das ganze von einem Juristen prüfen lassen wird und noch besser es dann auch tun zu lassen.
Es war in diesem Fall ultima ratio.

Die eventuell anfallenden Kosten entstehen ja nicht durch die Schuld desjenigen, der sein Recht einfordert, vielmehr durch die desjenigen, der die zustehende Leistung aus welchen Gründen auch immer (Unwissen, nicht funktionierendes System usw.) verweigert.

Das ist ein ganz normaler Geschäftsvorgang, sollte und wird bei einem professionellem Unternehmen sicher nicht auf Unbill oder Verärgerung treffen.

Mia
Natürlich hätte er sich sofort ein anderes Netzteil besorgen können. Die Kosten für dieses hätte auch dann in dem Fall Apple übernehmen müssen.
Nur aus Trägheit auf seinen Anspruch zu verzichten ist halt nicht jedermanns Sache und ab und an hilft es ja sogar allen, wenn z.B. wie in diesem Fall das ganze System dadurch überprüft und verbessert wird.

Wer zu viel Geld hat und in diesem Fall Apple etwas spenden möchte, darf das natürlich tun.
„http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY Keine Mark für Scharli, denn Scharli der ist...“
Mr BeOS
Ich verstehe nicht, warum es hier so dargestellt wird, als ob es etwas ganz schlimmes sei, wenn man sagt das man den Vorfall von einem Anwalt prüfen lassen wird.
Wenn für den ASP der Fall nicht lösbar schien/war ist es nur legitim zu sagen, dass man das ganze von einem Juristen prüfen lassen wird und noch besser es dann auch tun zu lassen.
Es war in diesem Fall ultima ratio.

Die eventuell anfallenden Kosten entstehen ja nicht durch die Schuld desjenigen, der sein Recht einfordert, vielmehr durch die desjenigen, der die zustehende Leistung aus welchen Gründen auch immer (Unwissen, nicht funktionierendes System usw.) verweigert.

Das ist ein ganz normaler Geschäftsvorgang, sollte und wird bei einem professionellem Unternehmen sicher nicht auf Unbill oder Verärgerung treffen.

Mia
Natürlich hätte er sich sofort ein anderes Netzteil besorgen können. Die Kosten für dieses hätte auch dann in dem Fall Apple übernehmen müssen.
Nur aus Trägheit auf seinen Anspruch zu verzichten ist halt nicht jedermanns Sache und ab und an hilft es ja sogar allen, wenn z.B. wie in diesem Fall das ganze System dadurch überprüft und verbessert wird.

Wer zu viel Geld hat und in diesem Fall Apple etwas spenden möchte, darf das natürlich tun.
*like*
... ist eigentlich irgendjemandem von euch bewusst, dass der ASP nur das macht was Apple ihnen vorschreibt? Der Buh-Mann (wie auch immer man das schreibt) ist gerade bei der Sache mit der SN definitiv APPLE! Dein ASP hätte nur eins machen können - das auf eine andere SN anmelden...
vielleicht kann er das nicht... dennoch, die machen nur was Apple ihnen vorschreibt...
Dass man das einem Kunden als Händler/ASP nicht erklären kann ist ein anderer Punkt...
aber wäre Apple nicht Apple ... hättest du kein Problem gehabt dein Netzteil zu bekommen
„imagine smart Seneca quote here...“
da hast du schon recht dass das von Apple kommt, trotzdem hatte ich das NT beim ASP gekauft und somit war dieser auch mein Ansprechpartner - nicht umsonst ist er ja auch ASP...
Man könnte auch einfach mal zugeben, dass der horrend teure Service von Apple beschissen ist. Punkt aus. Er ist für knapp 300 EUR bei einem Notebook nicht nur nicht vor Ort (was schon ein starkes Stück ist!) er ist auch noch chaotisch, die Reparatur dauert oft zwei Wochen und mehr und ist im ganzen so zeitaufreibend, dass der Nutzer i.d.R. überhaupt keine Lust hat für weniger als 200-300 EUR Streitwert sich den Stress überhaupt zu geben.

Als Anwender, der tagtäglich mehrere Stunden auf einen Apple Rechner angewiesen ist (und sicher nicht Geld für einen zweiten aufbringt), ist man absolut gestraft.

Mein Powerbook lief wie ein Tier bis in die hohen Jahre. Mein erstes Macbook pro lief vier Wochen, worauf ein 7 Monate dauernder Rechtsstreit folgte (bis mir Apple mehrere tausend EUR für den Store als Entschädigung zahlte). Das damit erworbene Macbook pro (ein Fehler, ich weiß. Aber man denkt ja, es passiert einem nicht zweimal) hatte schon nach dem Auspacken einen defekten Lautsprecher. Das ging in die Reparatur (angeblich 7-10 Tage) was geschlagene 6 Wochen dauerte, um es mit dem selben Defekt zurück bekommen. Aufgrund der Historie hab es direkt ein Neugerät, das genau 3 Jahre und 1 Monat gehalten hat. Jetzt verwende ich ein altes Macbook Alu, da ich vor einigen Jahren wg. spezieller Software nicht wechseln konnte. Wenn das den Geist aufgibt, dann wars das für mich. Auch das MB hätte ich zwar noch gerne wegen einer (seit Beginn) defekten Taste vor Ablauf der Garantie in die Reparatur gegeben, aber n paar Wochen ohne Rechner geht hier nicht - und wer weiß wie lange es dann wirklich weg ist.
baoxiong
Man könnte auch einfach mal zugeben, dass der horrend teure Service von Apple beschissen ist. Punkt aus. Er ist für knapp 300 EUR bei einem Notebook nicht nur nicht vor Ort (was schon ein starkes Stück ist!) er ist auch noch chaotisch, die Reparatur dauert oft zwei Wochen und mehr und ist im ganzen so zeitaufreibend, dass der Nutzer i.d.R. überhaupt keine Lust hat für weniger als 200-300 EUR Streitwert sich den Stress überhaupt zu geben.

Als Anwender, der tagtäglich mehrere Stunden auf einen Apple Rechner angewiesen ist (und sicher nicht Geld für einen zweiten aufbringt), ist man absolut gestraft.

Mein Powerbook lief wie ein Tier bis in die hohen Jahre. Mein erstes Macbook pro lief vier Wochen, worauf ein 7 Monate dauernder Rechtsstreit folgte (bis mir Apple mehrere tausend EUR für den Store als Entschädigung zahlte). Das damit erworbene Macbook pro (ein Fehler, ich weiß. Aber man denkt ja, es passiert einem nicht zweimal) hatte schon nach dem Auspacken einen defekten Lautsprecher. Das ging in die Reparatur (angeblich 7-10 Tage) was geschlagene 6 Wochen dauerte, um es mit dem selben Defekt zurück bekommen. Aufgrund der Historie hab es direkt ein Neugerät, das genau 3 Jahre und 1 Monat gehalten hat. Jetzt verwende ich ein altes Macbook Alu, da ich vor einigen Jahren wg. spezieller Software nicht wechseln konnte. Wenn das den Geist aufgibt, dann wars das für mich. Auch das MB hätte ich zwar noch gerne wegen einer (seit Beginn) defekten Taste vor Ablauf der Garantie in die Reparatur gegeben, aber n paar Wochen ohne Rechner geht hier nicht - und wer weiß wie lange es dann wirklich weg ist.

Such mal nach passender Software fürn anderesOs und nehm nen IBM/Lenovo^^
Apfelbutz
Ein Troll und sein Anwalt. Eine sehr schöne Geschichte.
„Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein, das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde d ...“
schwede
Sehr schöner Bericht, man muss sich tatsächlich Bemühen dann klappt auch einiges.
Jfk
Such mal nach passender Software fürn anderesOs und nehm nen IBM/Lenovo^^

Bei nächster Gelegenheit. Ein anderes OS? Bei Ubuntu wäre ich sofort dabei, aber Word in all seinen Facetten ist nunmal täglich Brot. Da ist Libre Office in Sachen wirklicher Kompatiblität weit von entfernt und ich fürchte MS wird auch dafür sorgen, dass das so bleibt.

Genug gequatscht, fürs Kommentieren braucht hier niemand einen tollen Rechner.
bernddasbrot
Auch ein bisschen "Geiz ist geil" mit "ich hole meinen Anwalt" dabei ...
oxydent
ich habe auch einen anwalt.... oder wohne ich amwald? egal ) gute nacht
*sick* - welcher fehlt?“

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um diese Funktion nutzen zu können.

Ihre ersten Erfahrungen mit OS X Yosemite?

  • Hervorragend, ein perfektes und zuverlässiges Update28,6%
  • Ein gutes und weitgehend zuverlässiges Update, bin zufrieden40,3%
  • Tendenziell zufrieden13,7%
  • Bin mir noch unschlüssig8,1%
  • Tendenziell unzufrieden4,8%
  • Ein schlechtes und weitgehend unzuverlässiges Update, bin unzufrieden1,4%
  • Bin entsetzt, Yosemite ist totaler Murks3,3%
879 Stimmen20.10.14 - 26.10.14
0