"Glidecam - Irgendwelche Tipps?" von Pineapps

0
0

Ausgangsbeitrag

Pineapps
Ich habe mir vor ein paar Tagen eine Glidecam HD-2000 gekauft, welche gestern angekommen ist.
Außerdem bin ich bereits im Besitz einer Nikon D7000 welche ich aber bisher hauptsächlich zum fotografieren genutzt habe. Ich möchte die Glidecam sowohl für normales Filmen als auch schöne Kamerafahrten nutzen. Zum Teil privat, zum Teil aber auch für Youtube. So bin ich demnächst auf der Cebit unterwegs, und wollte deshalb um ein paar Tipps hier im Forum (bzw. Galerie) bitten.
Wie stelle ich den Focus am besten ein?
Gibt es irgendwelches Zubehör, dass ich unbedingt brauche? (bsp. Mikrofon oder externer Bildschirm)
Habt ihr noch weitere Tipps für mich als Beginner beim filmen mit einer DSLR

Ein paar Zusatzinfos noch:
Bei dem Objektiv handelt es sich um das Kit mit 18-105mm, wenn es spezielle Vorschläge zum Objektiv gibt, kann ich mir da auch überlegen etwas anderes zu kaufen (Sigma 24-70mm HSM 2.8 würde mir auch zum fotografieren gefallen). Die Glidecam habe ich schon ausbalanciert und auch schon ein paar Testaufnahmen gemacht. Außerdem steht mir noch ein Nikon 50mm f1.8, was mit AF zur Verfügung, ist das besser geeignet?
„Click. Boom. Amazing! - Steve Jobs“

Kommentare

ts-e
Macht man sich eigentlich nicht vorher Gedanken, wie etwas gemacht wird, bevor man etwas kauft?
Entschuldige, aber das musste ich einfach los werden.
„Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, warst du nicht nah genug dran. Robert Capa“
Pineapps
ts-e
Macht man sich eigentlich nicht vorher Gedanken, wie etwas gemacht wird, bevor man etwas kauft?
Entschuldige, aber das musste ich einfach los werden.

Ist durchaus berechtigt, aber ich habe mir schon im Voraus eine Menge Gedanken gemacht. Mikrofon und Bildschirm sind in Planung, nur ein paar Feinheiten sind nicht mitbedacht.
So habe ich zum Beispiel nicht an den Focus gedacht und nicht an das Kabel vom Bildschirm (den ich noch gar nicht habe)

Bei dem Objektiv dachte ich eigentlich das 50mm zu nehmen, allerdings gibt das 17mm Weitwinkel einen ziemlich coolen Effekt finde ich.

Es steht übrigens immer noch die Möglichkeit vom 14-Tägigen Widerrufsrecht gebrauch zu machen.

Auch wenn ich vielleicht so geschrieben habe, bin ich kein "totaler" Anfänger, mit Stativvideos habe ich bereits ein wenig Erfahrung
„Click. Boom. Amazing! - Steve Jobs“
Zimtstärn
Folgende Tipps kann ich gerne verschenken, die haben mir für den Anfang als Faustregeln sehr geholfen:

- manuell belichten (Blende)
- immer die doppelte Belichtungszeit einstellen (also bei 25 Bildern p/sec = 1/50, bei 50 Bildern p/sec = 1/100
- als ISO immer nur vielfaches von 160, also 320 usw... sonst ist das rauschen höher (weiss ich nicht ob es stimmt, hab ich aber mal gehört)

liebe Grüsse
Ich kann dir mal diesen YT Channel ans Herz legen - der filmt alles mit der Glidecam HD-4000.
Bzw in seinem Blog hat er, wenn ich mich richtig erinnere, auch mal bissl was drüber geschrieben wie genau er filmt und welche Tricks es da gibt
chevron
Hallo,
habe schon mehrfach mit diesem Schwebestativ gearbeitet, meistens in Verbindung mit der 5D Mark II. Privat nutze ich aber auch die D7000 (sehr schöne Kamera). Aus meiner Erfahrung kann ich Dir folgende Tipps geben:

1) Bevor Du es ausbalancierst, überlege Dir mit welche Brennweite du arbeitest. Beim nachträglichen Ändern der Brennweite verschieben sich die Linsen im Objektiv und schon ist deine Glidecam nicht mehr ausbalanciert.

2) Ein Fieldmonitor ist i.d.R recht nützlich weil die D7000 ja kein Schwenkdisplay hat. Den Fieldmonitor solltest Du dann unten an dem Dir zugewandten Gewichtsausleger anbringen. Auf dem anderen Ausleger dann mit Gewichten arbeiten. Der Field Monitor erschwert das perfekte Ausbalancieren immens.

3) Benutze nur soviele Ausgleichsgewichte wie unbedingt nötig. Wenn Du das Schwebestativ mal ein paar Stunden tragen musstest, kannst Du dich am nächsten Morgen über Rückenschmerzen freuen. Diesbezüglich lohnt sich die Anschaffung der passenden Weste.

4) Wenn du mit der Glidecam filmst, solltest du nicht den Fokus ziehen, weil das unweigerlich zum verwackeln bzw. so ungewollten Bewegungen führt. Hier hilft dir auch ein FollowFocus nicht weiter. Ein RemoteFocus der von jemand anderem gesteuert wird, würde hier helfen, ist aber recht teuer und braucht eine Stromversorgung.

5) Die Glidecam hältst Du immer mit zwei Händen. Mit der rechten Hand trägst Du sie und mit der linken Hand (mit Daumen und Zeigefinder) verhinderst Du, dass Sie sich ungewollt dreht.

6) Üben, üben, üben.
Pineapps
Zimtstärn
Folgende Tipps kann ich gerne verschenken, die haben mir für den Anfang als Faustregeln sehr geholfen:

- manuell belichten (Blende)
- immer die doppelte Belichtungszeit einstellen (also bei 25 Bildern p/sec = 1/50, bei 50 Bildern p/sec = 1/100
- als ISO immer nur vielfaches von 160, also 320 usw... sonst ist das rauschen höher (weiss ich nicht ob es stimmt, hab ich aber mal gehört)

liebe Grüsse

Danke, werde ich auf jeden Fall so versuchen, das mit dem Rauschen ist gut möglich...
„Click. Boom. Amazing! - Steve Jobs“
Pineapps
chevron
Hallo,
habe schon mehrfach mit diesem Schwebestativ gearbeitet, meistens in Verbindung mit der 5D Mark II. Privat nutze ich aber auch die D7000 (sehr schöne Kamera). Aus meiner Erfahrung kann ich Dir folgende Tipps geben:

1) Bevor Du es ausbalancierst, überlege Dir mit welche Brennweite du arbeitest. Beim nachträglichen Ändern der Brennweite verschieben sich die Linsen im Objektiv und schon ist deine Glidecam nicht mehr ausbalanciert.

2) Ein Fieldmonitor ist i.d.R recht nützlich weil die D7000 ja kein Schwenkdisplay hat. Den Fieldmonitor solltest Du dann unten an dem Dir zugewandten Gewichtsausleger anbringen. Auf dem anderen Ausleger dann mit Gewichten arbeiten. Der Field Monitor erschwert das perfekte Ausbalancieren immens.

3) Benutze nur soviele Ausgleichsgewichte wie unbedingt nötig. Wenn Du das Schwebestativ mal ein paar Stunden tragen musstest, kannst Du dich am nächsten Morgen über Rückenschmerzen freuen. Diesbezüglich lohnt sich die Anschaffung der passenden Weste.

4) Wenn du mit der Glidecam filmst, solltest du nicht den Fokus ziehen, weil das unweigerlich zum verwackeln bzw. so ungewollten Bewegungen führt. Hier hilft dir auch ein FollowFocus nicht weiter. Ein RemoteFocus der von jemand anderem gesteuert wird, würde hier helfen, ist aber recht teuer und braucht eine Stromversorgung.

5) Die Glidecam hältst Du immer mit zwei Händen. Mit der rechten Hand trägst Du sie und mit der linken Hand (mit Daumen und Zeigefinder) verhinderst Du, dass Sie sich ungewollt dreht.

6) Üben, üben, üben.

Vielen Dank für die Ausführliche Antwort. Finde ich toll wenn sich Leute die Mühe machen.
Das Meiste war mir schon aus diversen Videos bekannt.
Mit dem Monitor würde ich es auch am Fuß machen, aber wo lege ich dann das Kabel?
Das mit dem Follow Focus hatte ich gestern auch dank Google, allerdings ist das mir um einiges zu teuer...
Üben werde ich jetzt...
„Click. Boom. Amazing! - Steve Jobs“
Pineapps
zfs
Ich kann dir mal diesen YT Channel ans Herz legen - der filmt alles mit der Glidecam HD-4000.
Bzw in seinem Blog hat er, wenn ich mich richtig erinnere, auch mal bissl was drüber geschrieben wie genau er filmt und welche Tricks es da gibt

Danke werde ich mir wie auch das Video von Flocko zuhause ansehen.
PS: Kann ich aus der MTN-App heraus mehrere Sachen in einem Kommentar (quot)en?
„Click. Boom. Amazing! - Steve Jobs“
warum eigentlich nur 160, 320 usw. ?
Zimtstärn
Folgende Tipps kann ich gerne verschenken, die haben mir für den Anfang als Faustregeln sehr geholfen:

- manuell belichten (Blende)
- immer die doppelte Belichtungszeit einstellen (also bei 25 Bildern p/sec = 1/50, bei 50 Bildern p/sec = 1/100
- als ISO immer nur vielfaches von 160, also 320 usw... sonst ist das rauschen höher (weiss ich nicht ob es stimmt, hab ich aber mal gehört)

liebe Grüsse
Pineapps
Gibt es irgendwelche Vorschläge für einen Monitor?
Er sollte halt möglichst leicht sein, und auch noch bezahlbar.
Der Small HD DP4 oder DP6 würde mir gefallen, ist mir aber etwas zu teuer...
„Click. Boom. Amazing! - Steve Jobs“
könnte mir jemand von euch einen Tipp für eine etwas preisgünstigere Variante geben? Ich möchte so etwas gerne an meine Alpha 77 testen, da es ab mit Sicherheit nur hobbymäßig bleibt wollt ich nicht ganz soviel Geld ausgeben.
Oder muss man soviel Geld in die Hand nehmen?

Danke!
Pineapps
Newton1987
könnte mir jemand von euch einen Tipp für eine etwas preisgünstigere Variante geben? Ich möchte so etwas gerne an meine Alpha 77 testen, da es ab mit Sicherheit nur hobbymäßig bleibt wollt ich nicht ganz soviel Geld ausgeben.
Oder muss man soviel Geld in die Hand nehmen?

Danke!

Naja vielleicht die Glidecam XR-1000, ist aber immernoch recht teuer... Ansonsten Schulterrigg oder Flycam...
„Click. Boom. Amazing! - Steve Jobs“
IceHouse
Pineapps
Habt ihr noch weitere Tipps für mich als Beginner beim filmen mit einer DSLR

Shooting video with a DSLR

180 Degree Shutter – Learn It, Live It, Love It

Shutter Speed vs. Shutter Angle

DSLR HD Video Shutter and ISO Settings
„Ich fotografiere, um herauszufinden, wie etwas aussieht, wenn es fotografiert wurde. - Gary Winogrand“

Ihre ersten Erfahrungen mit OS X Yosemite?

  • Hervorragend, ein perfektes und zuverlässiges Update29,1%
  • Ein gutes und weitgehend zuverlässiges Update, bin zufrieden40,3%
  • Tendenziell zufrieden13,7%
  • Bin mir noch unschlüssig8,0%
  • Tendenziell unzufrieden4,3%
  • Ein schlechtes und weitgehend unzuverlässiges Update, bin unzufrieden1,4%
  • Bin entsetzt, Yosemite ist totaler Murks3,0%
759 Stimmen20.10.14 - 23.10.14
8677