"Dicke Backen" von sonorman

0
0

Exif-Daten

Kamera
:
Canon EOS M
Blitz
:
Blitz nicht ausgelöst, Modus 'Erzwungener Blitz'
ISO
:
400
Brennweite
:
22 mm
Belichtungszeit
:
1/40 s
Blendenöffnung
:
5
Exif-Daten zuletzt geändert am 2012-11-19 14:32:27.

Ausgangsbeitrag

sonorman
Mittel-Hochtoneinheit einer Backes & Müller BM Line 15 (€22.000). Aufgenommen mit der EOS M und in PS leicht nachbearbeitet.

Bild wg. Größenbegrenzung in der Galerie auf 90% verkleinert und mit JPEG Stufe 10 Abgespeichert. Unbearbeitete Version am Samstag zum großen Test der EOS M in der Rewind.

Kommentare

iGod
Also für 22.000€ kann ja wohl ein schickes Design erwarten.
„Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung! “
sonorman
Design liegt wie immer im Auge des Betrachters.
Und bei Lautsprechern ist der Grundsatz "Form follows Function" oftmals wichtiger.
MacBeck
öh, 22.000 Euro?

Wahnsinn.

ich meine, gut, ne vernünftige Anlage gibt es nicht für 59,99 beim Mediamarkt, aber 22.000 ? Wer sich das kauft, der kauft das doch nur, um zu protzen, oder?

Oder hört man die 22k im Vergleich zu, sagen wir, einer 1k-Anlage?

Ich bin übrigens sehr zufrieden mit meiner 0,4k Anlage (Wharfedale 5.0)
„It is what it is - don't make it what it isn't.“
ExMacRabbitPro
Hui - ganz schön viel Schnee für ISO400.
„"Every Gun That Is Made, Every Warship Launched, Every Rocket Fired, Signifies - In The Final Sense - A THEFT From Those Who Hunger And Are Not Fed, Those Who Are Cold And Are Not Clothed." - Dwight D. Eisenhower.“
sonorman
MacBeck

Mit einer teuren Anlage im Wohnzimmer lässt sich weit weniger gut protzen, als mit einem Auto.

High End Audio ist ein sehr teures Hobby. Aber für Enthusiasten durchaus ein lohnendes.
DonQ
Naja, a) hat so mancher gar keinen Platz um sich eine Gute Anlage aufzustellen…eigentlich.
Und b) gibt es auch reine Verstärker Schmieden…die vom Verkauf von 3-5 Stück im Jahr leben…die kosten halt dann auch das fünffache der hier genannten Boxen

MacBeck

dreh doch einfach mal deine Anlage richtig auf…ich Wette mit dir, da bekommst du recht schnell eher Kopfschmerzen, als das sich die Fensterscheiben auch nur einen Millimeter bewegen.

Hat auch mit Gewöhnung und Übung zu tun, imho
„an apple a day, keeps the rats away…“
Tuonomartin
Backes und Müller haben früher schon Edelkäfige gebaut. Die BM 20 haben schon in den 80ern einen 5-stelligen Betrag gekostet. Das waren zwar noch D-Mark, aber die Kisten waren die Ausgabe einfach Wert. Ich glaub nicht, dass das heute anders ist.
Sowas kauft man nicht um zu protzen, sondern um zu genießen. Da hat man dann halt einen Raum im Haus in dem es nix als zwei Sessel und ne geile Stereo-Anlage gibt.

Ach ja: Aufnahme gefällt @ sonorman
„Früher war selbst die Zukunft besser!“
Blackborn
@MacBeck klar hört man da einen Unterschied. Aber je hochpreisiger es wird desto kleiner fällt er aus. Je nachdem wie gut Deine Ohren und Hörgewohnheiten trainiert sind kann es sich lohnen mehr auszugeben. Bei mir liegt die Grenze bei ca 5k für Elektronik+Boxen+Kabel+Rack (Stereo+CD-Player)
sonorman
ExMacRabbitPro
Hui - ganz schön viel Schnee für ISO400.
Naja, das würde ich so nicht sagen. Ist eher normales Niveau in der Klasse. Selbst bei ISO 100 kann man bei den meisten APS-C-Kameras Grundrauschen erkennen.
Es handelt sich hier um ein RAW mit null Rauschreduzierung. Wäre es JPEG, dann würde man wahrscheinlich kein Rauschen sehen, weil da von der Kamera immer etwas Rauschreduzierung appliziert wird.

EDIT: Kleine Korrektur zu der Aussage:
Das Farbrauschen wurde in Lightroom leicht reduziert. Nur das Luminanzrauschen ist nicht reduziert worden.
MacBeck
DonQ:

Na ja, wenn ich die auf so 40 rum aufdrehe, vibriert der Boden - ohne Subwoofer. Musik klingt sehr gut, wobei ich dazu sagen muss, dass ich die via AirTunes streame, bzw. via optischem Kabel vom AppleTV auf den Receiver schicke. Aber auch ne BluRay (Queen rocks Montreal) kommt der Sound extrem gut. Aber hm, ich habe zum Vergleich nur 30 jahre alte HECO PSM 800er 2.0 Boxen an ner alten Blaupunkt-Anlage. Bin also sicher nicht der HighEnd-Nutzer.

Ich bin mit dem Wharfedale Crystal 3 Set sehr zu frieden. Bild von ecx.images-amazon.com Foto: Amazon.
„It is what it is - don't make it what it isn't.“
ww
Den Unterschied sollte eigentlich jeder hören, der noch einigermassen voll funktionstüchtige Ohren hat (ist bei der heutigen Jugend evt nicht mehr der Normalfall).

Meine Box ist auch auf diesem Preislevel (IRS Beta), wurde vor über 20 Jahren gekauft und macht immer noch gleich viel Freude wie anno dazumal und wird sicher noch die nächsten 20 Jahre Freude bereiten.. Pro Jahr gerechnet ist das nicht mehr wirklich viel!
sonorman
ww
…IRS Beta…
Schöner Klassiker.
ww
Sehr schön, aber eeeeextrem wählerisch. Das teuere damal war eher die Elektronic (ML Endstufe). Aber auch diese kriegt man kaum tot.
ilig
Diese Boxen sind jetzt aber nichts Neues. Hier gab es die mal gebraucht für 12.990,- plus Versand.
Bei dieser Preisklasse würde ich jedem raten, der so etwas kaufen will, vorher zum HNO-Arzt zu gehen und festellen zu lasse wie die Wahrnehmung des Hochtonbereichs ist. Was ich nicht hören kann, das will ich auch nicht bezahlen.
sonorman
ilig
Diese Boxen sind jetzt aber nichts Neues.
Nicht neu, aber nach wie vor ein aktuelles Modell. Kommt übrigens auch darauf an, welche Elektronik- und Wandlerversion verbaut ist, denn es handelt sich um Aktivlautsprecher, für die es schon Updates gab.
Bie dieser Preisklasse würde ich jedem, der so etwas kaufen will, vorher zum HNO-Arzt zu gehen und festellen lasse wie die Wahrnehmung des Hochtonbereichs ist. Was ich nicht hören kann, das will ich auch nicht bezahlen.
Typische Simplifikation eines Laien. (Sorry, wenn das herablassend klingt, aber isso!)
Es geht bei Lautsprechern nicht nur darum, wie weit der Frequenzgang reicht. Das ist ungefähr so, als würde man die Qualitäten eines Autos ausschließlich nach seiner PS-Zahl bemessen.
ilig
Diese Boxen sind jetzt aber nichts Neues. Hier gab es die mal gebraucht für 12.990,- plus Versand.
Auch der gebrauchte Mercedes mit Kratzern kostet gebraucht deutlich weniger als neu. so what?
Bei dieser Preisklasse würde ich jedem raten, der so etwas kaufen will, vorher zum HNO-Arzt zu gehen und festellen zu lasse wie die Wahrnehmung des Hochtonbereichs ist. Was ich nicht hören kann, das will ich auch nicht bezahlen.

Also sind Bändchenhochtöner welche Frequenzen von 10kHz bis 50kHz spielen können sowieso für die Tonne, weil ich derart hohe Frequenzen nie hören werde?
Von meinen QUAD ESL63 werde ich mich wohl nie trennen, trotz fehlender Basswumme wie in den Kisten von B&M.
Erinnere mich noch an den Kommentar im Testbericht der Stereoplay über die BM20 in den 70igern: "Den Bass empfindet man, als ob jemand mit ner Mettwurst auf ein Ledersofa drischt!"
„Dreh´dich um – bleib´wie du bist – dann hast du Rückenwind im Gesicht!“
MacBeck
öh, 22.000 Euro? Wahnsinn.

ich meine, gut, ne vernünftige Anlage gibt es nicht für 59,99 beim Mediamarkt, aber 22.000 ? Wer sich das kauft, der kauft das doch nur, um zu protzen, oder?

Oder hört man die 22k im Vergleich zu, sagen wir, einer 1k-Anlage?

Ich bin übrigens sehr zufrieden mit meiner 0,4k Anlage (Wharfedale 5.0)

Nach meiner Erfahrung und meinem zwar sensibilisierten, aber ungeschulten Ohren hört man bis 4000-5000 EUR für die gesamte Anlage noch alle 1000 EUR einen realen Unterschied. Das sind 2000-3000 EUR für Stereolautsprecher, 1000 EUR für den CD-Spieler/Plattenspieler und 1000 EUR für den Verstärker. Anders herum argumentiert macht man darunter reale Abstriche. Ab diesem Level aufwärts höre ich jedoch nur noch sich verändernde Charakteristika, aber neue Klangsphären eröffnen sich nicht mehr. Da machen Aufstellung und Kombination einen wesentlich größeren Unterschied als die nächsten 5000 EUR. Mehr Geld würde ich persönlich höchstens aus optischen Gründen bzw. für die eine besonders wertige Verarbeitung zahlen.

Das man frei nach dem Motto "money is no object" im oberen fünfstelligen oder gar sechsstelligen EUR-Bereich noch was herauskitzeln kann ist klar, zählt für mich aber kaum als Argument. Höchstens dann, wenn mir jemand erzählt er habe sich LS für 20 000 EUR anstatt eines Autos gekauft - das lass ich voll durchgehen.
o.wunder
Martin Logan Elektrostaten sind auch nett und würde ich B&M ganz klar vorziehen.
ww
Martin Logan Elektrostaten sind auch nett

Der Bass lässt einfach ein wenig zu wünschen übrig und sind sehr, sehr anspruchsvoll für die Elektronik.

Jepp sind sie. Sie lösen extrem fein auf...und wenn man das nicht hört, empfiehlt sich ein Besuch beim Ohrenarzt
sonorman
ww
Martin Logan Elektrostaten sind auch nett

Der Bass lässt einfach ein wenig zu wünschen übrig und sind sehr, sehr anspruchsvoll für die Elektronik.

Jepp sind sie. Sie lösen extrem fein auf...und wenn man das nicht hört, empfiehlt sich ein Besuch beim Ohrenarzt
Moderne Elektrostaten sind nicht mehr sooo verstärkerkritisch. Martin Logan hat ja auch sehr viele Hybriden im Programm, mit dynamischem Basstreiber.
PiO Sound hat auch sehr gute und unkomplizierte Elektrostaten.
ww
ich habe einen Full-Range-Elektrostrat ausprobiert. (ist aber auch schon 20 Jahre her )

Und der war sehr wählerisch. Da hat nur ein Krell, ML und Threshold gereicht. Eben wahr Anfang 90er.

Ihre ersten Erfahrungen mit OS X Yosemite?

  • Hervorragend, ein perfektes und zuverlässiges Update28,5%
  • Ein gutes und weitgehend zuverlässiges Update, bin zufrieden40,3%
  • Tendenziell zufrieden13,7%
  • Bin mir noch unschlüssig8,1%
  • Tendenziell unzufrieden4,8%
  • Ein schlechtes und weitgehend unzuverlässiges Update, bin unzufrieden1,4%
  • Bin entsetzt, Yosemite ist totaler Murks3,3%
881 Stimmen20.10.14 - 26.10.14
8732