"Das Jüngste Gerücht" von amanita phalloides

0
0

Bildantworten

Ausgangsbeitrag

amanita phalloides
und wie sind die Arbeitsbedingungen?
„Ich meine, 1001 Nacht sei der erste Binärcode der Menschheit.“

Kommentare

kawi
albern
„http://mac-and-apps.blogspot.de/“
Klaus Major
Was sind alberne Arbeitsbedingungen?
razzfazz
ohhhh.....wie lustig wo ist der ignore Button. Das Internet und auch MTN verkommt immer mehr zu m Tummelplatz von UFO gläubigen NSA Verschwörungstheoretikern die gerne mit den Fingern auf andere zeigen und sich über Arbeitsbedingungen aufregen ohne selber jemals in den Firmen gewesen zu sein. Kauft Euch halt kein iphone und übt stummen Protest und müllt nicht das Internet mit jedem Scheiss zu. Just my 2cs
„Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit. Mark Twain “
techie
Das jüngste Gerücht - Spekulationen über den Weltuntergang
Ich hoffe die Gören lernen da was arbeiten heisst, hier werden sie ja schon im Kindergarten verhätschelt und unterfordert, wer sich ein iPhone leisten will, um der Kindergärtnerin zu imponieren, sollte auch bei Heckler & Koch schiesseisen zusammen schrauben können.
Spatenheimer2
Ich musste schmunzeln.
„No dynamite, chainsaws or shotguns.“
iGod
Entweder wird das iPhone 5c dann wirklich sehr schwer bekommen zu sein oder in China haben sie wirklich große Schulklassen.
„Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung! “
AppAppApple
Ich freu mich schon auf den 20.9., wenn wieder Hunderte von Verrückten mit ihren neuen Gadgets unter dem peinlichen Geklatsche der Specialists und Geniuses einen Spießrutenlauf aus dem Apple Store veranstalten. Und gleichzeitig schieben Hunderttausende Wanderarbeiter Überstunden in den FOXCONN und Pegatron Fabriken. Verrückte Welt...

Bild von static2.businessinsider.com
iGod
Und gleichzeitig trollst du in einem Forum rum.
„Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung! “
Apple@Freiburg
Hast du etwas anderes erwartet, dafür war er woanders auch schon bekannt. Mehr als dumme Sprüche kommen nicht aus seine Zeilen.
In Deutschland gehen die Frisöre/Innen, für 6,50 €/Stunde freiwillig zur Arbeit.
Das ist auch lt. Regierungssprech völlig Legitim und Notwendig.

In Deutschland schuften freiwillig osteuropäische Fleischzerleger, damit wir in den vielen Lebensmittelketten billigst viel Fleisch kaufen können, für 2,50 €/Stunde.
Das ist auch lt. Regierungssprech völlig Legitim und Notwendig.

In China schuften hunderttausende Wanderarbeiter für alle Elektronikkonzerne freiwillig für umgerechnet ca. 1200 €/Monat.
Das ist auch lt. chinesischem Regierungssprech völlig Legitim und übertrifft bei weitem den gesetzlichen chinesischen Mindestlohn.

Wo also seht Ihr ein Problem?

Oder artikuliert Ihr hier nur Euer dumpfes Denken?

Apple@Freiburg
Es ist Fakt das die Mitarbeiter in Foxconn und Pegatron, überdurchschnittlich bezahlt werden, aber dennoch würde mich interessieren wo du die ca. 1200€ für deren Einkommen her nimmst. Wenn das der Fall wäre dürfte ja wohl niemand mehr klagen, den das ist das 3-4 fache des durchschnittlichen Einkommens eines Chinesen.
locoFlo
ma.

Mal ganz abgesehen von dem bescheuerten Bild im Anfangspost:
Die Ausbeutung der chinesischen Arbeiter mit der Ausbeutung der deutschen oder europäischen Arbeiter zu begründen bzw. zu nivellieren ist der unmenschliche Neusprech des Neoliberalismus. Wer so etwas als seine eigene Denke angenommen hat und auch noch verteidigt ("Warum sollen die es besser haben") hat jede Legitimation verloren sich "ein besseres Morgen, eine besseres Leben für meine Kinder" zu wünschen, denn er ist Teil des Problems geworden.
Ausbeutung und moderne Industriesklavarei kannte noch nie Nationalitäten oder Ethnien. Die Grenze verlief schon immer und verläuft auch heute zwischen oben und unten. Deshalb ist der einzig gute Kampf nicht der zwischen Völkern sondern der zwischen Klassen. Ist deine Frage:
Wo also seht Ihr ein Problem?

damit hinreichend beantwortet?
„Control yourself. Take only what you need from it. “
locoFlo
Deshalb ist der einzig gute Kampf nicht der zwischen Völkern sondern der zwischen Klassen.
Oh, das kenn ich. „ Proletarier aller Länder, vereinigt euch!“ Hat ja auch wunderbar funktioniert!
dreyfus
ma.
In Deutschland gehen die Frisöre/Innen, für 6,50 €/Stunde freiwillig zur Arbeit.
Das ist auch lt. Regierungssprech völlig Legitim und Notwendig.

In Deutschland schuften freiwillig osteuropäische Fleischzerleger, damit wir in den vielen Lebensmittelketten billigst viel Fleisch kaufen können, für 2,50 €/Stunde.
Das ist auch lt. Regierungssprech völlig Legitim und Notwendig.

In China schuften hunderttausende Wanderarbeiter für alle Elektronikkonzerne freiwillig für umgerechnet ca. 1200 €/Monat.
Das ist auch lt. chinesischem Regierungssprech völlig Legitim und übertrifft bei weitem den gesetzlichen chinesischen Mindestlohn.

Wo also seht Ihr ein Problem?

Oder artikuliert Ihr hier nur Euer dumpfes Denken?


Naja, 1200 € sind es nicht. Das Grundgehalt liegt bei Foxconn bei derzeit 350,- USD und wird Ende diesen Jahres auf 700,- USD verdoppelt (das staatliche Mindesteinkommen liegt bei 240 USD, Foxconn zahlt also ab 2014 das Dreifache des Mindestlohnes). Dazu hat sich Foxconn letztes Jahr verpflichtet (siehe bspw. ).

Berücksichtigt man Lebenshaltungskosten und "Sonderleistungen" (wie bspw. die Krankenversicherung der Mitarbeiter), verdient ein Foxconn Mitarbeiter auf jeden Fall mehr, als ein Hilfsarbeiter in den USA. (Weshalb ja auch etliche Billiganbieter und besonders Bekleidungshersteller in billigere Länder wie Bangladesch auswandern.) Deutsche Frisösen, die von ihrem Gehalt bis zu 20 Dorfbewohner im Heimatdorf subventionieren... sind auch eher unbekannt.

Kritisch sind u.U. Arbeitsbedingungen, Gefahren für die Gesundheit, Qualität der Unterbringung und Verpflegung (wobei die Verpflegung bei Foxconn gemeinhin gelobt wird, die Unterbringungen hingegen keineswegs) und natürlich die Beschäftigung von Minderjährigen. Die Bezahlung ist es eher nicht. All diesen Dingen kann man nur durch Audits und Vertragsstrafen oder, wenn alles andere nicht hilft, Kündigung beikommen. Hier ist Apple zumindest sehr aktiv. Ob es reicht...?

Dt. Standards sind hier ein sehr anspruchsvoller Vergleich. Arbeitssicherheitsstandards wie wir sie haben (mit einer recht effizienten Überwachung durch die Berufsgenossenschaften), gibt es selbst in den wenigsten EU Staaten, in den USA nur in sehr wenigen Industrien. Und wie bspw. Amazon Wanderarbeiter unterbringt, haben wir ja gesehen.

Die Lohnkostendiskussion ist eher ein Nebenschauplatz. Selbst wenn Foxconn deutsche Gehälter zahlen würde, könnte Apple kaum irgendwo anders herstellen. Im ganzen Westen gibt es wohl keinen Ort, an dem mal eben 200.000 Fabrikarbeiter aufzutreiben und unterzubringen wären.
„Patriotismus ist die Tugend der Boshaften (Oscar Wilde)“
locoFlo
Oh, das kenn ich. „ Proletarier aller Länder, vereinigt euch!“ Hat ja auch wunderbar funktioniert!

Wenn du in Geschichte aufgepasst hättest würdest du wissen, dass es bis jetzt nie versucht wurde. Ganz davon abgesehen hat die Realität des Klassenkampfes nur wenig mit irgendwelchen Systemrevolutionen zu tun hat, auch wenn diese damit begründet wurden.
Ich habe keine differenzierte Antwort auf meinen Post erwartet, aber das war schon sehr platt baenchen. Das kannst du besser.
„Control yourself. Take only what you need from it. “
dreyfus
locoFlo
Wenn du in Geschichte aufgepasst hättest würdest du wissen, dass es bis jetzt nie versucht wurde. Ganz davon abgesehen hat die Realität des Klassenkampfes nur wenig mit irgendwelchen Systemrevolutionen zu tun hat, auch wenn diese damit begründet wurden.

Nun ja, versucht wurde es durchaus (von der DDR bis Kuba) und jedes Mal korrumpiert (selbst in Ländern wie Laos, in denen es durchaus erträglich zugeht, gemessen an dem Wenigen was verteilt werden kann, herrscht Korruption pur - nur reden wir da von so kläglichen Summen, das es eh keinen groß interessiert - besoffen jemanden totfahren, für 500 USD sind sie dabei). Und Kapitalismus abschaffen ohne "Systemrevolution"? Sorry, aber unmöglich. Unsere Systeme werden von Banken und Firmen gesteuert, unsere Politiker sind Staffage.

Der Marxismus (oder welcher -ismus auch immer) verkennt leider die menschliche Natur und die ist eben nicht ideal. Hehre Ziele formulieren kann fast jeder, verzichten will fast keiner. Und wer immer sich einen Vorteil verschaffen kann, wird das tun (OK, trifft vielleicht auf 1% der Bevölkerung nicht zu, aber damit wird das auch nichts). Schon einmal gemerkt wie Menschen auf Steuererhöhungen und steigende Energiepreise reagieren und wie auf die NSA oder NSU? Und mit denen eine Revolution? Nee, nicht wirklich. Das Resultat möchtest Du nicht sehen.
„Patriotismus ist die Tugend der Boshaften (Oscar Wilde)“
locoFlo
Schon einmal gemerkt wie Menschen auf Steuererhöhungen und steigende Energiepreise reagieren und wie auf die NSA oder NSU? Und mit denen eine Revolution? Nee, nicht wirklich. Das Resultat möchtest Du nicht sehen.

Das stimmt leider.
Nun ja, versucht wurde es durchaus

Das stimmt nicht. Marx hat die Überwindung des Kapitalismus immer als Weltrevolution definiert. Also eine Bewegung der Masse. Bei der Machtergreifung der Bolschewisten in der Oktoberrevolution hatten sie nicht mal eine Mehrheit in der eigenen Bevölkerung auf ihrer Seite. Man könnte auch sagen es war eher ein Oktoberputsch. Ähnlich sah es in anderen Ländern aus mit "sozialistischen" und "kommunistischen" Revolutionen.
Der Beweis, ob es funktionieren könnte steht also weiterhin aus.
Aber du hast schon recht, die Verkennung der menschlichen Natur ist fatal für solche Betonkopfideologien. Denn was nicht sein darf wird auch nicht bekämpft (Korruption, Kindesmissbrauch etc).
„Control yourself. Take only what you need from it. “
dreyfus
locoFlo
Das stimmt nicht. Marx hat die Überwindung des Kapitalismus immer als Weltrevolution definiert. Also eine Bewegung der Masse.

Damit hast Du in der Sache recht. Allerdings halte ich das für noch weitaus utopischer. Beim sizilianischen Tourismusverband gibt es (ungelogen) vereinzelte Beschwerden über Strandschliessungen wegen der Anschwemmung von afrikanischen Flüchtlingsleichen (was all-inclusive stört ist des Teufels). Ich will hier wirklich nicht unbedingt recht haben (und würde mich sehr freuen, wenn ich mich irre)... Aber das Resultat einer solchen Revolution möchte ich, wenn möglich, zu Lebzeiten nicht mehr sehen. Dagegen wäre Anarchie (nicht das, was die Meisten darunter verstehen, sondern was eigentlich damit gemeint war) eine geordnete Staatsform.
„Patriotismus ist die Tugend der Boshaften (Oscar Wilde)“
locoFlo
Na mal sehen, der Leidensdruck breiter Bevölkerungsschichten wächst jedenfalls aktuell. Das gerade die junge und experimentierfreudige Generation mit einer Arbeitslosenquote von teilweise 50-60% keine Chance mehr für sich sieht kann nicht systemstabilisierend wirken.
In welche Richtung es dann geht, darüber kann man natürlich nur spekulieren.

Beim sizilianischen Tourismusverband gibt es (ungelogen) vereinzelte Beschwerden über Strandschliessungen wegen der Anschwemmung von afrikanischen Flüchtlingsleichen (was all-inclusive stört ist des Teufels).

Abartig. Einfach nur abartig.
„Control yourself. Take only what you need from it. “
locoFlo
Wenn du in Geschichte aufgepasst hättest würdest du wissen, dass es bis jetzt nie versucht wurde.
Hab ich. Und ich komme zum gleichen Ergebnis wie du. Es wurde nie versucht, es wurde immer nur ein billiger Abklatsch davon in die Tat umgesetzt und mehr ist mit der Menschheit an sich auch nicht möglich. Ich glaube fest daran, dass sich der angeborene Egoismus niemals überwinden lässt. Er lässt sich über Erziehung nur weitestgehend abmildern. Nur wie erzieht man eine ganze Menschheit? Bisher wurde die Frage immer mit Diktatur beantwortet, natürlich nur für kurze Zeit und nur zum Wohle aller ...
locoFlo
Nur wie erzieht man eine ganze Menschheit?

Gute Frage, nächste Frage.
Und ich komme zum gleichen Ergebnis wie du.

Hammer.
Ich glaube fest daran, dass sich der angeborene Egoismus niemals überwinden lässt. Er lässt sich über Erziehung nur weitestgehend abmildern.

Absolut. Nur versagt die Erziehung als Regulativ immer mehr oder weicht sogar einer antisozial ausgerichteten Gesinnung als Erziehungstrategie.
mehr ist mit der Menschheit an sich auch nicht möglich.

Abwarten. Ich glaube wenn festgefahrenen Systeme überwunden werden können, dann ganz pragmatisch und nicht über Ideologien oder eine Doktrin. Ich setzte darauf das einfach irgendwann eine Mehrheit feststellt, dass es so nicht weitergehen kann.
„Control yourself. Take only what you need from it. “
locoFlo
Ich setzte darauf das einfach irgendwann eine Mehrheit feststellt, dass es so nicht weitergehen kann.
Das tut sie doch schon. Das Problem ist, dass die Lösungsideen in sehr verschiedene Richtungen gehen.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.

Ihre ersten Erfahrungen mit OS X Yosemite?

  • Hervorragend, ein perfektes und zuverlässiges Update28,6%
  • Ein gutes und weitgehend zuverlässiges Update, bin zufrieden40,3%
  • Tendenziell zufrieden13,7%
  • Bin mir noch unschlüssig8,1%
  • Tendenziell unzufrieden4,8%
  • Ein schlechtes und weitgehend unzuverlässiges Update, bin unzufrieden1,4%
  • Bin entsetzt, Yosemite ist totaler Murks3,3%
879 Stimmen20.10.14 - 26.10.14
8732