Wieder mal ein Schlüsselerlebnis

AppAppApple
Ich hatte bislang die neue Notizen Application unter OS X 10.8 noch nie benutzt, und die aktuelle Notizen-Synchronisation mit iOS auch nicht. Früher hatte ich öfter eine Notiz in Mail erstellt und via iTunes und USB synchronisiert, funktionierte prima.

Also, heute wollte ich einige Infotexte schnell auf den iPod touch bringen, und da dachte ich an die schöne neue Notizen Application. Alles eingetippt, alles wird automatisch gespeichert. iTunes gestartet, Gerät via USB verbunden, synchronisiert.

Fazit: die Notiz war nicht auf dem Mobilgerät.

Also in iTunes genauer nachgeschaut: es gibt gar keine Option mehr für Notizen. iCloud verwende ich nicht.

Schließlich, nach einigem Suchen: diese Info in
Apple
Synchronisierung von Notizen mit iTunes und OS X Mountain Lion 10.8

Sie können das Programm Notizen mit IMAP oder iCloud synchronisieren. Die Synchronisierung von Notizen mit iTunes wird unter Mac OS X 10.8 und neuer nicht mehr unterstützt.

Großartig. Apple produziert eine schöne neue Notizen Application, aber killt die Kabel/Wireless iTunes Synchronisation.

Das hat mich wieder bestätigt, dass sich Apple immer mehr zum Schlechteren verändert. Sicher werden jetzt einige schreiben: "Warum benutzt du Dussel nicht die ach so tolle iCloud?". Nur darum geht's nicht. Ich habe inzwischen natürlich eine andere Lösung gefunden (Textdatei und Files App).

Aber ein ärgerliches Gefühl in Bezug zu Apple bleibt, und das komischerweise immer öfter.

Ich begreife Apples Designentscheidungen immer weniger. Und das nicht nur in Bezug auf die Software, auch auf die Hardware.

Kommentare

Apple@Freiburg
Ja genau, deswegen machst du fleißig Werbung für Android. Jetzt erzähl mir aber bitte nicht das dir Android Geräte auch noch zu teuer sind
AppAppApple
Apple@Freiburg
Ja genau, deswegen machst du fleißig Werbung für Android. Jetzt erzähl mir aber bitte nicht das dir Android Geräte auch noch zu teuer sind

Lies mal alle meine Posts.

Gerade einmal sechs Posts von mir enthalten das Wort Android:
Ich werde mir ein Android holen, wenn mein Handy den Geist aufgibt, ...

Android und Windows werden in Zukunft 85-90 % Marktanteil haben.

Android (Tablets & Smartphones) und Windows (PC) sind die OS für die Masse.

... Preise der Win-/Android-Hardware noch weiter sinken werden ...

Ich besitze weder ein iPhone, und auch kein Android-Device.

Google verkauft gerade das 16 GB nexus 4 für 249 Euro, ein klasse Gerät. - Und immer aktuelle Android-Updates von Google.

Und das nennst du "...machst du fleißig Werbung für Android" !!!

Du machst dich mit deinen armseligen Unterstellungen mehr und mehr zum Affen. Schade, dass es keinen IGNORE-Button für dich gibt.

End of Discussion
Apple@Freiburg
Selbst wenn es einen gäbe, würde ich den Button nicht anwenden. Dann kann ich ja deine Jammer-Texte nicht mehr lesen, wäre ja langweilig.
Apropos, ich glaube eher, daß Apple "for the masses" wird, da Apple offensichtlich immer mehr bewährte Funktionen streicht um die Leute u.a. "in the cloud" zu bewegen.
„.“
iGod
Apropos, warum meldest du dich immer wieder hier im Forum an, nd70, Johnny Englisch, mtnforumuser, Weißbier und wie auch immer du dich noch genannt hast in den letzten Monaten?
„Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung! “
Wen meinst du iGod?
„.“
tubtub
Ich muss zugeben, dass ich nur die ersten 40% der Beitraege gelesen habe. Danach ist diese Diskussion sonstwo geraten.

Deshalb kurz und knapp mein Vorschlag: IMAP

Kommt mit fast jedem E-Mail-Konto und du kannst entscheiden ueber wenn du synchronisieren willst.
Im Zweifelsfall der totalen Paranoia. Server bei sich zu Hause aufsetzen, E-Mail-Server installieren, konfigurieren, fertig.
JackBauer
Desto länger man ein Produkt nutzt, desto mehr merkwürdige Kleinigkeiten fallen Einem auf. Das ist halt so. Wenn du Apple früher intensiv genutzt hättest, wüsstest du von echten schwerwiegenderen Problemen, solchen die es Heute gar nicht mehr gibt bzw. Keinen mehr interessieren.

99% der Apple-Kritik in diesen Foren kann man nur noch als Mimimi von Usern bezeichnen, die einfach zu viel Zeit haben.
mmh, das würde ich nicht sagen, ich finde die Kritik u.a. von Marcel für durchaus berechtigt
„.“
iGod
dom_beta
Wen meinst du iGod?

Na den Threadersteller.
„Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung! “
Serge
dom_beta
mmh, das würde ich nicht sagen, ich finde die Kritik u.a. von Marcel für durchaus berechtigt
Der gehört zu den restlichen 1%
o.wunder
Leider ist das mit den "Daten in die Cloud legen" bei anderen Systemen noch heftiger ausgeprägt als bei Apple (siehe Android).

Eine reine Offline Lösung könnte sein:

Notiz in einen Kontakt schreiben. Diese Kontakte einfach Notiz xxx nennen und schon werden sie per Kabel synchronisiert, nun ja. Nicht schön, aber geht.
Alto
Vielleicht mal wieder zum TO:

Du könntest das evtl. auch über Goodreader machen.
- Erstellst die Notiz mit TextEditor,
- öffnest die Goodreader-App auf dem iPod,
- öffnest den Browser und hast im Idealfall die ip des Gerätes in den Bookmarks
- und lädst via W-Lan die Notiz hoch

Das wäre mein Vorschlag. Ich mache es ganz ähnlich, aber über Dropbox, was aber wahrsch. nicht f d in Frage kommt.

Du kannst dir die Notiz auch Mailen und extra ein Ordner f Notizen erstellen. Aber auch das ist wahrsch. etwas, das nicht in Frage kommt, oder?
pb_user
Hannes Gnad
Schreibe zu der These doch mal eine Begründung.
als ich 'eingestiegen' bin (mit 7.1 und einem powerbook duo 250), hatte ich das gefühl, dass es um das rein pragmatische arbeiten mit einem gerät (inklusive OS und programmen) geht = using. ein system (im weiteren sinne) für das man sich, auch in abgrenzung von windows, entschieden hat und das man gut und dem eigenen freien willen entsprechend handhaben konnte (immer natürlich unter berücksichtigung der damaligen zeit und der gegebenen technischen möglichkeiten). heute geht es - nach meiner beobachtung - durchaus auch noch um das benutzen, ganz besonders aber um die rituelle anbetung einer idee, die es im grunde gar nicht mehr gibt. siehe etwa der hype, der um die soundsoviele version eines telefons (präsentation, verkaufstermine, auspackzeremonien) gemacht wird oder um die gottesdienstähnliche einführung des seit jahren überfälligen neuen modells eines power mac. zugleich schwindet die selbstbestimmung der nutzer, was gern mit einem "alte zöpfe abschneiden" begründet wird, aber auch der simplen option, komponenten oder batterien austauschen zu können (was ja alles mal üblich war) usw. all das sind selbstverständlich ausgeklügelte firmenstrategien - aber die muss man doch nicht auch noch dankbar feiern … (das war es - sehr verkürzt ausgedrückt -, was ich gemeint habe)
Hannes Gnad
Ich kann mich dem nicht anschließen. Vermutlich deshalb, weil ich die alten Zeiten sehr gut kenne, schon für damalige Systeme Support geleistet habe, und mich trotz der Milde der langen Vergangenheit an lauter komische Probleme, proprietäre Sackgassen, lahme Hardware und rudimentäre Software erinnere. Nein, in der "guten alten Zeit" war keinesfalls alles besser.
Alto
Du könntest auch unter Apps und Filesharing deine Notizen (kabelgebunden) übertragen.
Hannes Gnad
Nein, in der "guten alten Zeit" war keinesfalls alles besser.

ich glaube, daß das auch keiner ernsthaft behauptet hat, oder?!
„.“
pb_user
Hannes Gnad
Nein, in der "guten alten Zeit" war keinesfalls alles besser.
das habe ich auch nicht behaupten wollen. es geht mir nicht einmal ums vergleichen.
worüber ich erstaunt bin, ist der fortwährende kult einer marke gegenüber, die sich mehr und mehr von den wirklichen bedürfnissen ihrer user entfernt hat und vor allem dem shareholder value huldigt; und viele dieser user dennoch in devoter anbetung jede noch so unsinnige entwicklung rechtfertigen. allein das warten auf, anstellen für und glückselige entpacken die/der nächste/n "apfel-überraschung" und sei dieses produkt noch so banal (aktuelles iphone) hat doch wenig mit kritischer souveränität zu tun - als eben mit irrationaler hingabe …
pb_user
Hannes Gnad
Nein, in der "guten alten Zeit" war keinesfalls alles besser.
das habe ich auch nicht behaupten wollen. es geht mir nicht einmal ums vergleichen.
worüber ich erstaunt bin, ist der fortwährende kult einer marke gegenüber, die sich mehr und mehr von den wirklichen bedürfnissen ihrer user entfernt hat und vor allem dem shareholder value huldigt; und viele dieser user dennoch in devoter anbetung jede noch so unsinnige entwicklung rechtfertigen. allein das warten auf, anstellen für und glückselige entpacken die/der nächste/n "apfel-überraschung" und sei dieses produkt noch so banal (aktuelles iphone) hat doch wenig mit kritischer souveränität zu tun - als eben mit irrationaler hingabe …

Ich kenne auspackungs Photos schon von den bunten iMacs, also so neu ist die Entwicklung also nicht.
pb_user
söd knöd
Ich kenne auspackungs Photos schon von den bunten iMacs, also so neu ist die Entwicklung also nicht.
damals war das (und die produkte waren es auch) ja ganz originell, aber beim xten telefon-aufguss - ich weiß nicht.
aber es kann ja auch jede/r halten, wie sie/er es will … manch eine/r dokumentiert ja vielleicht auch das auswickeln einer leberwurst?!
Apple@Freiburg
Aber wo ist es denn Unsinnig? Ich bin froh das es ein Vollverklebtes MacBook Air gibt, wie wäre denn diese Bauart möglich mit wechselbaren Komponenten? Oder Unibody? Ich möchte auch am iPhone oder iPad keine Deckel haben die man öffnen kann. Die neuen iMac's finde ich in dem neuen Gehäuse ebenfalls schöner als die vorherige Generation.

Ein optisches Laufwerk habe ich zwar in Form des Apple USB Superdrive. Habe es damals mit dem MacBook Air 2011 gekauft und muss sagen, es verstaubt. Brauche es nur max. 2 im Jahr. CD's und DVD's brenne ich schon lang nicht mehr, liegt alles Digital auf dem NAS daheim. Disc Player für unterwegs haben wir auch schon seit über 10 Jahren nicht mehr, wurde durch den iPod abgelöst, welcher wiederum durch die iPhones abgelöst wurde. Das Radio im Auto unterstützt AirPlay oder USB Sticks, damit fällt hier auch die CD weg.

Filme werden wie damals bereits ausgeliehen, damals in der Videothek in Form einer DVD, jetzt per Klick auf dem Apple TV (iTunes Store) oder Watchever, also auch hier abgelöst.

Software kommt via MAS oder als Download Version der entsprechenden Entwickler. Ebenfalls die Scheibe abgelöst.

Die einzig Situation in der es die Scheibe im Leben noch gibt, ist auf der PS3

Musik wird nicht mehr auf CD gekauft sondern in iTunes, hier kann ich aus einem Album einzelne Titel kaufen wenn ich möchte. Die fliegen sofort auf die NAS und sind sofort für alle verfügbar, ohne das ich die CD rum reichen muss und jeder erstmal importieren muss.

Ich huldige Apple keineswegs, aber ich finde die Entwicklung auch nicht schlecht, einfach Zeitgemäß.

Die nahezu konfigurationslose Interaktion der Apple Devices sind immer noch unangefochten. Und jeder zieht (bzw. versucht es) nach Sony, Samsung, Microsoft, Google usw. Jeder baut sein eigenes "Universum" um die Geräte enger miteinander zu verbinden und es dem Endnutzer so einfach wie möglich zu gestalten und um den geht es hier ja letztendlich.

Fernseher würde ich nicht von Apple kaufen, denn da würde mir Ambilight fehlen und da sitzt Philips ja drauf.

FAZIT: Ich liebe die heutige Zeit mehr als damals, die Devices, egal ob Mac, PC, iPhone, iPad oder Android Konsorten sind heute wesentlich benutzerfreundlicher als die Technik von früher.
pb_user
söd knöd
Ich kenne auspackungs Photos schon von den bunten iMacs, also so neu ist die Entwicklung also nicht.
damals war das (und die produkte waren es auch) ja ganz originell, aber beim xten telefon-aufguss - ich weiß nicht.
aber es kann ja auch jede/r halten, wie sie/er es will … manch eine/r dokumentiert ja vielleicht auch das auswickeln einer leberwurst?!

Ich fand es immer schon befremdlich, das es dieses heute immernoch gibt liegt aber vielleicht auch daran das Apple jetzt mehr Kunden hat die noch nicht so abgestumpft sind. Wobei mein Gefühl mir sagt das es früher in Foren weit mehr Auspack-Zeremonien zu sehen waren als heute.

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

Sind Sie mit iTunes für OS X zufrieden?

  • Ja, iTunes ist ein spitzenmäßiges Programm7,7%
  • Ja, iTunes ist ein gutes Programm27,4%
  • Ja, tendenziell zufrieden20,2%
  • Eher mittelmäßig13,9%
  • Nein, bin tendenziell unzufrieden7,7%
  • Nein, iTunes ist kein gutes Programm (mehr)18,2%
  • Nein, iTunes ist ein ganz fürchterliches Programm4,7%
674 Stimmen24.11.14 - 26.11.14
0