Tamron, Sigma oder Nikon 70-200 | Fotografie | Forum | MacTechNews.de

Themenseite:
Alle Meldungen zum Update auf iOS 7.1

Tamron, Sigma oder Nikon 70-200

itsnogood71
Hallo.

Ich habe eine Nikon D800 mit einem Nikkor 24-70 f2,8 und möchte mir eine 70-200 Linse zulegen.

Nun schwanke ich zwischen dem Tamron, Sigma und dem Nikkor Objektiv.

Das Nikkor ist fast doppelt so teuer wie die Konkurrenz, und von jedem den ich Frage was ich kaufen soll bekomme ich eine andere Antwort. Das große Problem ist nicht der Preis des Nikkor, nur macht es nicht Sinn fast doppelt so viel zu bezahlen, wenn z.B. das Sigma gleichwertig ist.

Kann mir jemand aus wirklich eigener Erfahrung sagen ob das Nikkor um so Vieles besser ist um den Preis zu gerechtfertigten?

Auch beim 24-70 f2,8 überlege ich mir mein Nikkor gegen ein Sigma oder Tamron einzutauschen um vom Stabilisator zu profitieren. Dann wäre sogar noch eine schöne Festbrennweite inklusive.

Vermutlich ist es auch eine Glaubensfrage ob man ein Originalobjektiv haben will oder nicht. Die Frage ist ob die Dritthersteller wirklich viel schlechter sind als das Original. Und damit meine ich sichtbar schlechter am fertigen Foto oder langsameren Autofocus, Vignettierung usw.

Mit meiner alten D300 hat mir z.B. das Sigma 120-400 immer gute Dienste geleistet.

Würde mich über sachlich begründete Kommentare freuen.

Kommentare

molly78
Ich würde mich fürs Nikon 80-200 Drehzoom 2.8 entscheiden
Günstig zu erwerben, gebaut für die Ewigkeit, leicht.
itsnogood71
molly78
Ich würde mich fürs Nikon 80-200 Drehzoom 2.8 entscheiden
Günstig zu erwerben, gebaut für die Ewigkeit, leicht.

Aber kein Stabilisator!?
JF Sebastian
Welche Variante von den genannten Objektiven? Die mit VC/OS/VRII hatte ich noch nicht. Bei den Vorgängern war das Nikon in allen belangen weit vorne.

Bei einer D800 würde ich mich sowieso für das Nikon Glas entscheiden, da die Kamera keine Informationen über die beiden anderen hat.
Bobbes
Bei der D800 würde ich schauen, ob ich beim Händler mal die Objektive zum Test bekomme, um eine Entscheidung zu treffen. Mein 70-200VR war an der D300 wirklich gut...aber dann an der D800E hat man direkt deutliche Schwächen gesehen Habe dann das 70-200 VRII beim Händler getestet und gekauft. Sigma und Tamron bauen bestimmt auch keine schlechten Linsen, aber bei der D800 kommt jede kleine Schwäche direkt ans Licht. Daher am besten zum Händler, die Teile testen und dann entscheiden.
bho
Bei einer D800 würde ich mich sowieso für das Nikon Glas entscheiden, da die Kamera keine Informationen über die beiden anderen hat.
[/quote]

Bin absolut der selben Meinung, ich würde auf jeden Fall das Nikon Objektiv kaufen. Genau dieses steht bei mir ebenfalls auf dem Einkaufszettel, ich hatte für meine alte DX Kamera das selbe Objektiv in DX und war über Jahre hinweg immer begeistert und hat mir viele tolle Bilder beschert. Meine D600 schreit nun nach dem selben in FX

Und wenn ich das das nachbearbeiten mit dem Adobe Lightroom denke, ist es sicher nicht verkehrt wenn es das Objektiv sauber kennt. Die Nikkor Objektive werden vom Lightroom allesamt unterstützt.

Dazu kommt noch, dass der Preis stabil ist, ich konnte mein altes DX noch für sehr gutes Geld verkaufen.
molly78
itsnogood71
molly78
Ich würde mich fürs Nikon 80-200 Drehzoom 2.8 entscheiden
Günstig zu erwerben, gebaut für die Ewigkeit, leicht.

Aber kein Stabilisator!?

Hab ich noch nie vermisst (D700). An einer D800 würd ich ihn noch weniger vermissen.
Was willst Du damit den fotografieren?
Ronny
Für die D800 würde auch auf jeden Fall das Nikon nehmen. Ich hatte das Sigma 70-200 ohne Stabi. Schaft war es aber trotz 2 mal Justieren bei Sigma mit Kamera erst ab Blende 4. Da brauch ich auch kein 2,8 Objektiv kaufen. Das Nikon ist ab 2,8 nutzbar.
itsnogood71
Bei einer D800 würde ich mich sowieso für das Nikon Glas entscheiden, da die Kamera keine Informationen über die beiden anderen hat.

Was soll das bedeuten?

Die Kamera kann mit den anderen Linsen nichts anfangen?

Dann wären Linsen von jedem Dritthersteller sinnlos? Glaub ich kaum. Dann wäre ja jeder dumm der sich z.B. wirklich teure ZEISS Linsen kauft.
01Lucky
Also ich habe das alte Nikon 80-200/2.8 Drehzoom an der D800 im Einsatz (meistens bei Offenblende), und das Glas arbeitet bestens! Warum brauchst Du unbedingt einen Stabi? Kommt meiner Meinung nach nämlich sehr auf den Einsatzzweck an... Man lässt sich gerne einreden, daß man den Stabi braucht...

Meiner Meinung nach lieber ein 80-200 ohne und ein 85er dazu, wenn's wirklich wenig Licht hat
01Lucky
Achja, und natürlich hat die Kamera Informationen über das verwendete Objektiv. Kann sein, daß die interne Vignettierungskorrektur nicht geht - aber das passiert ja eh im RAW-Workflow hinterher...
itsnogood71
Also ich habe das alte Nikon 80-200/2.8 Drehzoom an der D800 im Einsatz (meistens bei Offenblende), und das Glas arbeitet bestens!

Hast ein paar Bilder zum ansehen?

Würde es gerne bei schlechten Lichtverhältnissen (Sporthalle) für Ringsport-Aufnahmen verwenden. Aber vielleicht spielt der Stabi bei Verschlusszeiten von 1/500 wirklich keine so große Rolle.
itsnogood71
01Lucky
Achja, und natürlich hat die Kamera Informationen über das verwendete Objektiv. Kann sein, daß die interne Vignettierungskorrektur nicht geht - aber das passiert ja eh im RAW-Workflow hinterher...

Arbeite eh mit RAW. Ist also nicht ganz so tragisch.
01Lucky
Das hier ist z.B. das 80-200, damals zwar noch auf der D700: , aber das läuft eben auf der D800 auch bestens.

Wenn Du die Action im Sport einfrieren willst, muß Du tatsächlich Richtung 1/500s oder schneller gehen. Da brauchst Du dann auch keinen Stabi mehr, sondern ISO Power. Und nach 16 Monaten im Einsatz kann ich auch da der D800 sehr gute Werte bestätigen, anders als oft behauptet...
sandpeople
DxO hat alle möglichen Objektive an der D800 getestet. In der Klasse der 70-200mm hat das neue 2,8er nikkor 70-200mm VR II am besten abgeschnitten. Auf dem zweiten Platz das nikkor 70-200mm mit f/4. Gleichauf mit dem alten Nikon 2,8 70-200mm liegt das Tamron.

Wenn Geld keine Rolle spielt, dann also das VR II. Für mich wäre außerdem die Konvertertauglichkeit ein Kriterium, damit lässt sich die Brennweite auf bis zu 400mm erweitern.
itsnogood71
Wenn Geld keine Rolle spielt, dann also das VR II. Für mich wäre außerdem die Konvertertauglichkeit ein Kriterium, damit lässt sich die Brennweite auf bis zu 400mm erweitern.

Geld spielt immer eine Rolle. Es macht keinen Sinn etwas für teures Geld zu kaufen wenn man um die Hälfte was gleichwertiges bekommt.
Da brauchst Du dann auch keinen Stabi mehr, sondern ISO Power. Und nach 16 Monaten im Einsatz kann ich auch da der D800 sehr gute Werte bestätigen, anders als oft behauptet...

Da kann ich nur beipflichten - ISO Power hat die D800 definitiv. Und wenn man wirklich mal an die Grenzen geht kann man ja als Stilmittel einsetzten und das Ganze mit einem Filmkorn "überblenden". Wie hier bei den Bildern vom Großen Preis von Dortmund:
JF Sebastian
itsnogood71
Bei einer D800 würde ich mich sowieso für das Nikon Glas entscheiden, da die Kamera keine Informationen über die beiden anderen hat.

Was soll das bedeuten?

Die Kamera kann mit den anderen Linsen nichts anfangen?

Dann wären Linsen von jedem Dritthersteller sinnlos? Glaub ich kaum. Dann wäre ja jeder dumm der sich z.B. wirklich teure ZEISS Linsen kauft.

Die D800 hat eine interne Objektiv Korrektur und erkennt wenn ein VRII dranhängt, d.h. Vignettierungen, C/As etc werden bereits in der Kamera rausgerechnet. Besser geht's imho nicht.

Wenn Du natürlich eine fehlerlose Optik hast gibt es auch nichts zu korrigieren. Die müssten dann aber noch erfunden werden

Hier ist übrigens ein Link zu den DxO Ergebnissen:
mbh
Bei den 70-200ern kann ich es nicht sagen, aber was das 24-70/2.8 angeht, so kann ich mit bestem Gewissen das aktuelle Tamron empfehlen. Ich nutze die D800 nun seit fast eineinhalb Jahren, seit einem Jahr unter anderem mit dem Tamron 24-70/2.8 VC USD und bin mit dessen Leistung absolut zufrieden. Offenblende taugt durchaus in allen Bereichen, lediglich am langen Ende muss ich leicht abblenden, um es knacken zu lassen. Der Autofokus arbeitet zügig, allerdings nicht ganz so fix wie am Nikkor. Die Haptik ist gut, nicht sehr gut. Und ich kann dir sagen, es ist absolut dicht - ich habe mehrere Male bei recht starkem Regen mit der Kombi gearbeitet und weder Kamera noch Objektiv haben darunter gelitten. Mir war die VC wichtig, weil ich ab und an mit Rig filme und da bietet es sich einfach an. Wenn du also auf das letzte Quäntchen Qualität hinsichtlich der Haptik verzichten kannst weil dir Bildqualität wichtiger ist und du ein wenig Geld sparen möchtest, ist das Tamron meiner Meinung nach die richtige Wahl.
itsnogood71
mbh

Hast du einen direkten Vergleich mit dem Nikkor 24-70 gemacht ?
mbh
Ja, den hab ich, weil ich das Nikkor zuvor bereits an einer D700 genutzt habe, bis ich auf die D800 umgestiegen bin. Dann hab ich es an der 800er weiterverwendet, zum Teil noch parallel zum Tamron, bis ich von dessen Qualitäten überzeugt war und das Nikkor schließlich verkauft habe. Aber wie gesagt, das Nikkor ist keinesfalls die schlechtere Linse. Das Tamron ist für mich einfach aufgrund meiner Bedürfnisse das stimmigere Gesamtpaket und inzwischen mein "Immerdrauf". Für kritische Situationen hab ich noch ein bisschen Nikon-Glas, natürlich als FB, mit 1.4er Blende... Als Allround-Objektiv ist das Tamron aber, wenn man den Brennweitenbereich mag, wirklich großartig.
01Lucky
Die D800 hat eine interne Objektiv Korrektur und erkennt wenn ein VRII dranhängt, d.h. Vignettierungen, C/As etc werden bereits in der Kamera rausgerechnet. Besser geht's imho nicht.

Das würde ich aber nur für Jpegs unterschreiben. Wenn man RAW fotografiert wird da sicher nichts in der Kamera korrigiert; egal welche Optik am Body sitzt. Wäre ja auch Quatsch: Ein Gerät mit begrenzter Rechenleistung Fehler ausbessern zu lassen, wenn das Bild nacher sowieso in einem viel stärkeren Rechner nochmal angefasst wird...
itsnogood71


Jetzt komme ich mit einer gewagten Alternative....

Wie wäre es mit einem 28-300 ?
01Lucky
Jetzt komme ich mit einer gewagten Alternative....

Bei 300mm mit f5.6 in der Sporthalle fotografieren? Ich glaube, das würde ich nicht machen wollen Außerdem passt das irgendwie nicht zur D800... Einen Ferrari mit 175er Reifen? – würde man doch nicht fahren wollen...

Mein Alternativ-Vorschlag wäre jener:
itsnogood71
01Lucky

Das ist ja eine Festbrennweite!?
Brauch was im Bereich 70-200
JF Sebastian
01Lucky
Das würde ich aber nur für Jpegs unterschreiben. Wenn man RAW fotografiert wird da sicher nichts in der Kamera korrigiert; egal welche Optik am Body sitzt. Wäre ja auch Quatsch: Ein Gerät mit begrenzter Rechenleistung Fehler ausbessern zu lassen, wenn das Bild nacher sowieso in einem viel stärkeren Rechner nochmal angefasst wird...
Da bin ich mir gar nicht so sicher, lässt sich aber einfach ausprobieren, die Verzeichnungskorrektur z.B. müsste ja dann im Menü ausgegraut sein. Ich kann das gerade nicht selbst testen.
01Lucky
Da bin ich mir gar nicht so sicher, lässt sich aber einfach ausprobieren, die Verzeichnungskorrektur z.B. müsste ja dann im Menü ausgegraut sein. Ich kann das gerade nicht selbst testen.

Ich kann grade auch nicht nachschauen - Kameras liegen daheim im Koffer... Aber ich bin mir recht sicher, daß sich das auf die Jpeg Ausgabe bezieht..! Ich werd' das bei Gelegenheit mal testen. Beim 17-35er müßte man das dann ganz gut an der Vignette bei Offenblende sehen können...

itsnogood71 Ja, aber die ist für den Preis wirklich extrem gut!
itsnogood71
itsnogood71 Ja, aber die ist für den Preis wirklich extrem gut!

Nützt mir aber nichts
JF Sebastian
01Lucky
Das würde ich aber nur für Jpegs unterschreiben. Wenn man RAW fotografiert wird da sicher nichts in der Kamera korrigiert; egal welche Optik am Body sitzt. [...]

Hier hat 01Lucky Recht. Die Kamera führt die Korrekturen zwar auch bei NEF durch, aber nur für das Vorschaubild. Ich lag da falsch.
itsnogood71
Sodala.

War jetzt beim Händler meines Vertrauens und hab mir extra mal das 28-300 geholt und werde es am Wochenende testen. Er meinte, dass er es selbst an einer D800 verwendet und sehr zufrieden ist. Im Studio arbeitet er eh mit Festbrennweiten. Im Vergleich zum 24-120 f2.8 sieht er keinen wirklichen Unterschied und bevorzugt das 28-300.

Natürlich dürfe man das 28-300 nicht mit einem f2.8 vergleichen. Aber es ist mehr als brauchbar.

Werde am Montag berichten.
itsnogood71
Ich meinte natürlich das 24-120 f4
iJocko
das Objektiv ist für die Bildqualität verantwortlich
und bei dem hochwertigen Gehäuse sind die beiden Fremdobjektive nicht gut genug

habe selbst seid vielen Jahren ein Nikon 2,8/80-200 Schiebezoom, war seinerzeit das Maß der Dinge
und habe seid kurzem das aktuelle AF-S NIKKOR 70–200 mm 1:2,8G ED VR II sehr schneller AF, Optische Qualität über jeden Zweifel erhaben
dann eher eine etwas einfachere Kamera aber die beiden andren Objektive würde ich mir an einer D800 nicht antun
„ich wünschte mir ein TOOL mit dem man dummes Zeugs hier ausblenden könnte ...“
iJocko
itsnogood71


Jetzt komme ich mit einer gewagten Alternative....

Wie wäre es mit einem 28-300 ?


gerade gelesen während ich meinen Komi schrieb;

irgendwie die Eierlegende Wollmilchsau will alles und kann nichts wirklich gut
meine Meinung, und die habe ich jahrzehnte mit Erfolg bei meinen Kunden vertreten: die beste Optik für mein Geld und ein Gehäuse was notwendig ist
der Vergleich oben mit dem Hochleistungssportwagen und den Reifchen kommt dem nahe
„ich wünschte mir ein TOOL mit dem man dummes Zeugs hier ausblenden könnte ...“
itsnogood71
das Objektiv ist für die Bildqualität verantwortlich

Da gebe ich dir nur bedingt Recht. Was nützt dir die beste Optik wenn die Kamera schon bei 400 ISO anfängt zu Rauschen das die Ergebnisse unbrauchbar sind?

Die f2.8er Optiken sind sicher absolut TOP. Keine Frage.

Allerdings möchte ich auch ein "Immer-Drauf" und da ist das 24-70 f2.8 einfach zu kurz. So gut wie es ist.

Und nachdem ich jetzt einige Bilder im Internet und auch Berichte zum 28-300 auf einer D800, D3 und D4 gesehen habe bin ich schon gespannt ob das Objektiv an meiner D800 wirklich so gut ist.

Und nur nebenbei:

Der Fotograf ist für die Bildqualität verantwortlich - nicht die Technik
itsnogood71
Nach den ersten Tests und Vergleichsfotos vom 28-300 und dem 24-70 bin ich begeistert.

Das 28-300 ist zum Preis von knapp 850,-- EUR ein Hammer-Objektiv. Klar erreichtet es nicht die Qualität eines 24-70, aber es liegt weit über meinen Erwartungen.

Es vignettiert und verzeichnet weniger als ich gedacht habe. Die Mängel lassen sich einfach am Rechner ausbessern. Selbst die Schärfe mit Offenblende ist absolut top.

Es ist ein Kompromiss zu anderen Objektiven mit durchgängiger Lichtstärke aber ein sehr sehr guter Kompromiss.

Werde nun noch den Autofokus bei schlechten Lichtverhältnissen testen und mich wieder melden.
itsnogood71
Nun konnte ich auch noch den Autofokus intensiver testen. Der arbeitet absolut präzise und treffsicher auch wenn mal nicht so viel Licht verfügbar ist. Selbst schnellen Bewegungen von mir oder dem Motiv kann er locker mithalten.

Insgesamt würde ich sagen, dass das Objektiv absolut brauchbar ist und in gewissen Strecken dem 24-70 nicht nachsteht.

Hier ein Bericht den ich nur zu 100% bestätigen kann.

http://www.stilpirat.de/nikkor-28-300/
mk27ja95
Hier mal ein Bild mit dem Sigma 70-200 bei 1/40 aus der Hand.

Ich hab`s nicht bereut es zu kaufen
Zugehöriges Bild:
itsnogood71
mk27ja95
Hier mal ein Bild mit dem Sigma 70-200 bei 1/40 aus der Hand.

Ich hab`s nicht bereut es zu kaufen

Glaube ich sofort. Nur sind knappe 2000 EUR kein Schnäppchen wenn man es nicht zum Broterwerb täglich braucht.

Das 28-300 kann dem 70-200 sicher nicht Paroli bieten. Für die 800 EUR ist es aber dennoch ein sehr sehr gutes Objektiv für "immerdrauf".
mk27ja95
äh, ich habe für das sigma 999 Euro gegeben. oder hab ich jetzt etwas falsch verstanden ?
Ronny
Wenn du eins erwischt hast was auch Scharf ist hast du alles richtig gemacht. Meins war offenblende zu nichts zu gebrauchen, außer daten auf der Speicherkarte zu generieren. So wie gesehen konnte man die getrost löschen. Ab Blende 4 ging´s dann mit der Schärfe. Aber dafür kaufe ich mir kein 2,8ter. Mein jetztiges Nikon ist schon offen zu gebrauchen.

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

Apple-Treff Hamburg (0)
03.05.14 18:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
14.05.14 19:00 Uhr
Xojo-Treff Hamburg (0)
21.05.14 19:00 Uhr
Der IPv6-Kongress, Frankfurt (0)
22.05.14 - 23.05.14, ganztägig
KALYPSO DevDays in Frankfurt/Main (0)
26.05.14 - 27.05.14, ganztägig
AppleTalk Nürnberg (0)
04.06.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
11.06.14 19:00 Uhr

Welches Office-Paket nutzen Sie regelmäßig?

  • Apple iWork47,5%
  • Microsoft Office (Abonnement)3,4%
  • Microsoft Office (Lizenz)30,3%
  • LibreOffice8,1%
  • Google Docs0,6%
  • etwas anderes4,8%
  • keines5,3%
795 Stimmen17.04.14 - 23.04.14
3917