System wie(?)derherstellen nach Wechsel der internen HDD

GER-MTN
Hallo zusammen,

eine "kurze" praktische Frage zu folgender Situation: Ich muss in den nächsten Tagen eine interne Festplatte eines MacBooks aus Kapazitätsgründen tauschen. Ich habe ML als aktuelles Betriebssystem weder auf einem Stick noch auf einer selbstangefertigten DVD vorliegen (sofern das überhaupt geht...). Da das MacBook (Aluminium) von "late 2008" ist, habe ich lediglich eine DVD von Snow Leopard. Natürlich habe ich ML im MAS erworben... allerdings müsste ich dann ja erst mal SL updaten, um überhaupt den MAS im System zu haben, um dann auf ML zu updaten, um dann schließlich das TM-Backup einspielen zu können. Das Ganze scheint mir recht umständlich zu sein, daher folgende Frage(n):

1. Ich kann von SL nicht direkt ein unter ML erstelltes TM-Backup einspielen, oder geht das doch?

2. Wäre es eine einfachere / schnellere Lösung mit CarbonCopyCloner die bestehende auf die neue interne Festplatte zu klonen? (Adapter vorhanden)

Welche dieser Wege würdet ihr (warum?) bevorzugen? Danke für ein paar Erfahrungswerte

Kommentare

onicon
Von der Snow Leopard DVD starten, das Festplattendienstprogramm aus dem Menü 'Dienstprogramme' öffnen. Die alten (nun externe) HDD auf die neue interne wiederherstellen.
Mr. Fuchs
Alternativ kannst du auch mit dem Festplattendienstprogramm und deiner "OS X Mountain Lion Installation.app" (liegt im Programmeordner, wenn nicht erneut aus dem AppStore laden) einen USB-Stick erstellen (muss mindestens 8GB haben) von dem du MountainLion installieren kannst und damit direkt bei der Installation das TM Backup zurückspielen.

Anleitung dazu:
Oder damit: http://support.apple.com/kb/DL1433?viewlocale=de_DE

Ich hatte, als ich mir vor zwei Monaten eine ssd eingebaut habe keinen 8GB Stick und hab es deshalb so gemacht. Lion bzw, ML wird dann erst während der Installation geladen was je nach Verbindung lange dauern kann.

Anschließend habe ich ein TM-Backup eingespielt.
„Ne Ne, seit Steve Jobs nicht mehr da ist.... “
GER-MTN
Danke euch - ich probiere es mal mit der Stickvariante... die Anleitung ist prima. Von dem Clonen der alten internen HDD auf eine neue interne HDD haltet ihr nichts?!? Ich dachte, DAS wäre die schickeste Lösung... So kann man(n) sich täuschen...
onicon
Doch. Siehe mein Kommentar. Vorteil: Es werden auch Caches und andere nicht im Time Machine Backup enthaltenen Daten übertragen. Solange das System stabil läuft, können diese problemlos übernommen werden.
Mr. Fuchs
onicon:
Das stimmt, das kann ein Vorteil des clonens sein, aber ich hab bisher eigentlich immer die Erfahrung gemacht, dass nach einem Restore des Systems aus einem TM Backup das System besser lief als vorher (kann auch daran liegen, dass es einfach am Stück wieder auf eine leere Festplatte geschrieben wurde, sprich null Fragmentierung, oder die neue Festplatte einfach schneller war).

Subjektiv und ohne eine vernünftige Begründung zu liefern würde ich das frisch installierte System mit Restore aus dem Backup vorziehen (Hat für mich was wie ein Zimmer komplett ausräumen und danach wieder frisch einräumen, da wäre zumindest bei mir mehr Ordnung vorhanden, obwohl das selbe drin wäre ).

Btw: Gibt es einen Unterschied zwischen OS X installieren und dann TM zurückspielen über Migrationsassistent, und TM-Backup direkt bei der Installation angeben?
Wird da im einen Fall alles(inkl. altes System) aus dem TM Backup kopiert und im andern Fall OS X frisch installiert und nur alle Daten/Programme/Settuigs/usw. rüber kopiert...?
onicon
Mr. Fuchs:
Es gibt keinen Unterschied, was die Datenorganisation angeht, zwischen einer TM- und einer Klon-Wiederherstellung. Natürlich werden andere Daten bzw. bei TM nur ein Teil der Daten wiederhergestellt.
Zu den verschiedenen TM-Wiederherstellungsarten: Ja.
Mr. Fuchs
Das hab ich ja auch geschrieben, dass das bei mir nur subjektiv das Gefühl hervorruft. Das die Daten nicht anders organisiert sind und dass man in beiden Fällen keine Fragmentierung hat, weiß ich.

Danke für die Antwort auf meine letzte Frage.
gimo
du hast ein TM-Backup und willst nur die Platte Tauschen? ...dann verstehe ich die Frage nicht wirklich.

- du baust die alte Platte aus
- du baust die neue Platte so wie sie aus der Packung kommt ein
- du bootest das Book
- du machst mit dem FDP ne neue Partition auf die neue Platte
- du stellst dein System vom TM-Backup wieder her

erst gestern so gemacht.

den ganzen Klimmbimm drumrum brauchst du nicht ...keine DVD´s ...nur das Backup
„Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!“
Du kannst die Platte auch vorher auf eine externe Platte klonen und dann von dort booten. Das geht mit dem Festplattendienstprogramm oder fremden Tools wie Carbon Copy Cloner oder SuperDuper.

Und nach dem Austausch klonst Du einfach zurück.
GER-MTN
@gimo: Das Problem ist, wie komme ich an das FDP? Da ich bislang nur SL als Bootmedium habe, war und bin ich mir nicht sicher, ob man von diesem Betriebssystem ein TM-Backup einspielen kann, welches unter ML erstellt wurde? Falls nicht, fehlt mir für das ML-FDP, die (ML-)Recovery-Partition... aber zu diesem Zweck lässt sich ja bekanntlich ein USB-Stick anfertigen... Mich hat nur interessiert, was die unkomplizierteste Variante ist, die in jedem Fall funktioniert, wenn ich die Platten austausche...

Wie bist du denn an das (ML-)FDP gekommen?!? Hast du die alte HDD per USB angeschlossen, und von dort gebootet?
gimo
nein genau wie ich schreibe ...kein klimmbimm

ich hab keinen plan woher das book dann die wiederherstellungsoberfläche nimmt. Die platte war fusch neu, leer und ohne Partion.

angeschlossen war per Firewire nur die externe mit dem TM.Backup.

versuchs halt einfach. du hast doch null Risiko. Der jetzigen Platte passiert ja nix ...zur not musste sie halt wieder rein machen.

ich hab meine 250.er jedenfalls wie oben beschrieben gegen eine 500.er getauscht. ML
„Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!“
gimo
jetzt hab ich es ...das Netzwerkkabel war auch drin ...das Book bekommt die Oberfläche notfalls aus dem Netz.

„Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!“
onicon
10.7.5 und 10.8.2 erstellen einen Recovery Partition auf direkt angeschlossenen Time Machine Festpaltten.
GER-MTN
Man lernt nie aus... - das wusste ich bislang nicht - danke für die Info! Jetzt warte ich nur noch auf die HDD - dann geht's los
gimo
wirklich astrein gelöst von apple. ...und das ging bei mir mit einer randvollen 250er auf 500er richtig zackig (firewire800)
„Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!“
GER-MTN
Hallo nochmal,

ich bräuchte einen klugen Tipp: Ich habe mein System auf der neuen Platte wiederherstellen lassen... Alles gut soweit - alles da. NUR DER DROPBOX Client zickt herum: Meldung "Warten auf Verknüpfungen mit dem Konto..." Einstellungen kann ich zwar anklicken - dann passiert aber nichts (weiter), so dass ich das Konto ggfs. manuell selbst nochmal eingeben könnten. Deinstalliert / neuinstalliert des Clients wurde schon 5x ausprobiert... lokalen Dropbox-Ordner (davor) gelöscht - bringt auch leider nichts. Ich habe laut einer Empfehlung auf der Dropbox.com-Seite auch die Konfigurationseinstellungen (findet man, wenn man im Finder auf Gehe zu klickt...) der Dropbox gelöscht, so dass diese bei einer Neuinstallation eigentlich (laut Dropbox) neu abgefragt werden müssten - das passiert aber leider nicht...

Meine Frage an euch: War es vielleicht ein Fehler beim Neuaufsetzen auf "Wiederherstellen" zu gehen, da ich mit Austausch der Platte eine (leicht) andere Hardware drin habe. Hätte ich besser Neuinstallieren und TM-Backup einspielen sollen?

Wie gesagt alles andere funktioniert 1a, bspw. auch SugarSync (Alternative zur Dropbox)... aber ich finde im Netz keine wirklich vergleichbaren Probleme... leider brauche ich Dropbox beruflich relativ dringend... und natürlich habe ich über die Website entsprechenden Zugang zu den Dateien... ABER ohne Client ist insbesondere das Hochladen recht umständlich, also kein dauerhafter waorkaroud...

Irgendwelche Tipps? Soll ich neue Festplatte nochmal platt machen, Mountain Lion zuerst installieren, und dann erst wieder herstellen des TM Backups? Änders das was?
Da blockiert irgendetwas Deine Dropbox, würde ich sagen. An der Dropbox selbst liegt es wohl nicht. Hast Du eine Firewall, ein Tool wie Little Snitch oder so was?

Grundsätzlich würde ich so vorgehen:
Festplatte löschen, System neu aufspielen, bei ersten Start die Frage nach dem Import von Daten, Einstellungen und Programmen mit ja beantworten und das Time Machine Backup als Quelle auswählen, anschließend neu starten und dann alle Updates einspielen.

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

Besitzen Sie Apple-Aktien?

  • Ja, ich halte schon seit Jahren Apple-Aktien19,9%
  • Ja, kürzlich erworben2,8%
  • Nein, aber ich kaufe demnächst0,8%
  • Nein, ich habe schon vor längerem alle Aktien verkauft9,6%
  • Nein, habe kürzlich alle Aktien verkauft2,0%
  • Nein, hatte noch nie Apple-Aktien65,0%
763 Stimmen14.11.14 - 24.11.14
9259