Problem mit iMac (einfrieren nach Startvorgang, graue Fläche)

1. Angefangen hat alles damit, dass der Rechner plötzlich eingefroren ist, nichts ging mehr, ich konnte nur noch den Mauszeiger bewegen*, sonst nichts, ich konnte auch nicht mehr die geöffneten Programme mittels den bekannten Shortcuts schließen. Es blieb mir nur noch eins übrig und zwar den Rechner mittels der Ausschalttaste auf der Rückseite des Rechners auszuschalten.
2. Seitdem besteht das Problem darin, dass der Mac nach dem Starten einfriert, d.h. er fährt zunächst hoch (grauer Bildschirm), danach sollte dann normalerweise der Desktop mit eingestelltem Hintergrundbild erscheinen. Dieser erscheint jedoch nur sehr kurz, wird dann aber gleich von einer grauen Fläche mit regelmäßigem Muster die den Bildschirm zum größten Teil bedeckt, abgelöst. Links oben ist ein fester Mauszeiger zu sehen der sich nicht bewegen lässt (ist Teil der grauen Fläche!?!). Der normale Mauszeiger lässt sich allerdings bewegen, allerdings nur bewegen, sonst nichts (siehe * erster Absatz).

Was ich bisher versucht habe:
- Hardwaretest: Hat das Gerät einwandfrei bestanden.
- Antivirensofteware eingesetzt: kein Virus oder Trojaner gefunden
- Zugriffsrechte repariert (über die MacOS XInstallations-DVD): Nach dem ersten Reparieren der Zugriffsrechte hat der Rechner wieder kurz normal gearbeitet. Nach kurzer Zeit aber wieder das gleiche Problem wie im ersten Absatz beschrieben (Einfrieren des Rechners…). Ein danach folgendes erneutes Reparieren der Zugriffsrechte führte zu keinem Ergebnis, hier blieb der Rechner gleich wieder nach dem Starten hängen (siehe Absatz 2).
- Löschen PRAM: führte zu keinem Ergebnis
- Aufstöpseln angeschlossener Peripherie (USB und Firewire): führte zu keinem Ergebnis
- Starten ohne Systemerweiterungen (beim Starten shift-Taste halten): Hier fährt der Rechner hoch und ich kann normal aber in geringem Arbeitstempo arbeiten
- Testen des Systems mit Techtool pro 6.07: Keine Probleme gefunden, sowohl bei den RAM-Bausteinen als auch bei der Grafikkarte

Danach habe ich das Tool "etreCheck" eingesetzt um Infos über die System-Konfiguration zu erhalten. Nach meinen vorhandenen Kenntnissen hat mir das Tool keine Infos über etwaige Fehler ausgewiesen.

Nun bin ich am Ende meines Lateins, nachfolgend habe noch das Ergebnis von "EtreCheck" eingefügt, vielleicht findet doch noch jemand was ich übersehen habe, bzw. kann mir sonst bei meinem Problem weiterhelfen.

Hardware Information:
iMac (27-inch, Late 2009)
iMac - model: iMac11,1
1 2.66 GHz Intel Core i5 CPU: 4 cores
8 GB RAM

Video Information:
ATI Radeon HD 4850 - VRAM: 512 MB

Startup Items:
ProTec6b - Path: /Library/StartupItems/ProTec6b

System Software:
Mac OS X 10.6.8 (10K549) - Uptime: 0 days 4:2:58

Disk Information:
ST31000528ASQ disk0 : (931,51 GB)
(null) (disk0s1) <not mounted>: 200 MB
Macintosh HD (disk0s2) /: 931,19 GB (94,84 GB free)

OPTIARC DVD RW AD-5680H

USB Information:
Western Digital My Book 1130 1,82 TB
(null) (disk1s1) <not mounted>: 200 MB
Backup Time Machine (disk1s2) /Volumes/Backup Time Machine: 1,82 TB (130,87 GB free)

Generic Mass Storage Device


Apple Inc. BRCM2046 Hub
Apple Inc. Bluetooth USB Host Controller

Apple Internal Memory Card Reader

Logitech Apple Optical USB Mouse

Tablet PTZ-930

Apple Inc. Built-in iSight

Apple Computer, Inc. IR Receiver

FireWire Information:

Thunderbolt Information:

Kernel Extensions:

Problem System Launch Daemons:
[failed] com.apple.suhelperd.plist
[not loaded] org.samba.winbindd.plist

Problem System Launch Agents:
[failed] com.apple.Kerberos.renew.plist

Launch Daemons:
[not loaded] at.obdev.littlesnitchd.plist
[not loaded] com.adobe.fpsaud.plist
[not loaded] com.adobe.SwitchBoard.plist
[not loaded] com.adobe.versioncueCS3.plist
[not loaded] com.bjango.istatlocaldaemon.plist
[not loaded] com.micromat.TechToolProDaemon.plist
[not loaded] com.microsoft.office.licensing.helper.plist
[not loaded] com.noiseindustries.FxFactory.AE.plist
[not loaded] com.noiseindustries.FxFactory.FxPlug.plist
[not loaded] com.noiseindustries.FxFactory.plist
[not loaded] com.sophos.autoupdate.plist
[not loaded] com.sophos.intercheck.plist
[not loaded] com.sophos.notification.plist
[not loaded] com.stclairsoft.AppTamerAgent.plist
[not loaded] rapiback.plist

Launch Agents:
[not loaded] at.obdev.LittleSnitchNetworkMonitor.plist
[not loaded] at.obdev.LittleSnitchUIAgent.plist
[not loaded] com.adobe.AAM.Updater-1.0.plist
[not loaded] com.adobe.CS5ServiceManager.plist
[not loaded] com.bjango.istatlocal.plist
[not loaded] com.divx.dms.agent.plist
[not loaded] com.divx.update.agent.plist
[not loaded] com.micromat.TechToolProAgent.plist
[not loaded] com.wacom.wacomtablet.plist
[not loaded] com.zigsterz.plizd.plist
[not loaded] syncmateStarter.plist

User Launch Agents:
[not loaded] com.adobe.AAM.Updater-1.0.plist
[not loaded] com.adobe.ARM.202f4087f2bbde52e3ac2df389f53a4f123223c9cc56a8fd83a6f7ae.plist
[not loaded] com.divx.agent.postinstall.plist
[not loaded] com.google.keystone.agent.plist
[not loaded] com.linotype.FontFolderProtector.plist
[not loaded] com.spotify.webhelper.plist
[not loaded] com.zeobit.MacKeeper.Helper.plist
[loaded] ws.agile.1PasswordAgent.plist

User Login Items:
FontExplorerXAutoload
MediaCentral Launcher
AdobeResourceSynchronizer
AllBookmarks
ForeverSave
ColorVisionStartup
iTunesHelper
PopChar X
EyeTV Helper
Xmarks for Safari
FontExplorer X Pro
Dropbox
CNQL4801_ButtonManager
SophosUIServer

3rd Party Preference Panes:
A Better Finder Preferences
Adobe Version Cue CS3
AppTrap
Detour
Disctop
Flash Player
Flip4Mac WMV
Growl
iPliz
MacFUSE (Tuxera)
MediaCentral
MenuMeters
NTFS-3G
Perian
TechTool Protection
Tuxera NTFS
WacomTablet
x264EncoderPane
Xmarks for Safari

Internet Plug-ins:
AdobeAAMDetect.plugin
DivX Plus Web Player.plugin
Flash Player.plugin
FlashPlayer-10.6.plugin
Flip4Mac WMV Plugin.plugin
iPhotoPhotocast.plugin
JavaAppletPlugin.plugin
OVSHelper.plugin
QuickTime Plugin.plugin
Scorch.plugin
SharePointBrowserPlugin.plugin
Silverlight.plugin
WacomNetscape.plugin
WacomTabletPlugin.plugin

User Internet Plug-ins:
Picasa.plugin
RealPlayer Plugin.plugin

Bad Fonts:
None

Top Processes by CPU:
7% EtreCheck
5% syslogd
5% WindowServer
1% SystemUIServer
1% Finder
0% backupd-helper
0% launchdadd
0% fontd
0% DirectoryService
0% loginwindow

Top Processes by Memory:
393 MB Safari
352 MB WebProcess
82 MB WindowServer
74 MB Safari Webpage Preview Fetcher
74 MB Finder
64 MB DashboardClient
57 MB SystemUIServer
57 MB EtreCheck
41 MB Dock
33 MB coreservicesd

Virtual Memory Statistics
1019 MB Free RAM
964 MB Active RAM
838 MB Inactive RAM
5.24 GB Wired RAM
1.11 GB Page-ins
602 MB Page-outs

Kommentare

Apple@Freiburg
Sieht mir ganz danach aus, als ob du das System selbst zerschossen hast. Tuxera NTFS, NTFS-3G, FUSE. Drei mal verschiedende Software, die ein und dasselbe erledigt?

Mac Keeper!?! Ist nicht dein ernst.
TechTool Protection
Growl, seit 10.8 ein unnützes Tool
Menue Meters
usw.

Und dann ein Haufen Schrott Software, möchtegern Helfer die dein System Stück für Stück auffressen.

Bitte vergib mir meinen Verdacht, aberdu bist erst seit kurzem mit dem Mac vertraut und warst vorher bei Windows. So viele unnötige Verschlimmbesserungstools kenne ich nur von ehemalgen Windows Usern.
Sehe ich genauso. Ich würde es - bei vorhandener Datensicherung - mit einer Neuinstallation versuchen. Bei soviel "Malware" würd' ich es nicht riskieren zuviel aus einem TM-Backup zurückzuholen. Ausser auf Dateiebene.
Und ein bisschen Minimalismus könnte wirklich helfen. Einfach das System "in Ruhe lassen" und nutzen. Die meisten "Tools" sind nutzlos und überflüssig. Dreimal nachdenken ob es sein muss.
HTH
mik84
Ich habe das selbe System wie du abgesehen von einer SSD statt der HDD und 10.7.5.

Ich hatte zum Teil das selbe Problem (Bildschirm friert ein, Mauszeiger lässt sich noch bewegen) wie du mit dem Unterschied, dass nach einem Neustart alles wieder funktionierte.
Das Problem trat bei mir auf als ich von 10.6. auf 10.8 gewechselt habe. Es gab grobe Kompatibilitätsprobleme bei Programmen nach der Migration. Ich habe alles wieder gelöscht und 10.7 installiert, seitdem läuft wieder alles normal.
Ein einziges Mal hatte ich seitdem wieder einen Freeze, als ich mit Pixelmator am Werkeln war. Ich vermute das die Grafiktreiber zumindest bei 10.7 ziemlich bescheiden sind.

Falls du 10.6 nicht wegen alter Software brauchst würde ich dir empfehlen, sofern du ein aktuelles Backup hast, alles zu löschen 10.8 zu installieren (wegen der besseren Grafiktreiber).
Wenn das gut läuft Inhalte wieder neu einspielen und nur mehr die Programme die du wirklich brauchst. Da muss ich Apple@Freiburg recht geben, weniger ist mehr am Mac.
Apple@Freiburg
Man kann ja viele Apps installieren, hab ja hier auch eine Menge installiert. Aber keine Apps die mir irgendetwas ins System setzen. Und MacKeeper ist tödlich, pure Malware. Und eben so Sachen wie NTFS, da reicht eine Software dazu, nicht drei für ein und die selbe Funktion.

Das ist das gleiche wenn ein Windows User drei verschiedene Anti Viren Apps installiert und dann meint jetzt bin ich dreifach geschützt. Fail.

Auch Dinge wie Onyx, Cocktail, usw. richten mehr Schaden an. Auch Dritthersteller Apps die ständig im Hintergrund laufen, z.B. Hyperspaces, Dock Spaces, Growl (unter 10.8 nicht mehr Notwendig) iPliz, usw. alles unnötige Dinge, die ins System eingreifen und diesem Schaden zufügen können.

Deswegen bin ich ein großer Fan von der Sandbox.
Hallo alle Zusammen

Danke erstmal für eure Antworten. Ich muss allerdings dazu sagen, dass das vorhandene System in der vorliegenden Konfiguration seit über 1 Jahr ohne Probleme lief.

Nun noch zu den von euch einzeln kommentierten Punkten:
- MacKeeper ist nicht auf meinem System installiert war vor ca. 1 1/2 Jahren mal kurz drauf habe ich aber gleich wieder runtergeschmissen (schließe mich da der Meinung von Apple Freiburg an sieht mir nach Malware aus), was halt noch übrig blieb ist die Datei "com.zeobit.MacKeeper.Helper.plist" in dem Verzeichnis "User Launch Agents" (werde ich gleich entfernen)
- TechTool Protection: Wurde erst nach Erscheinen des "Einfrieren-Problems" installiert
(zusammen mit dem Programm "TechTools Pro", welches ich installiert hatte um dem Problem auf die Schliche zu kommen).
- Growl benutze ich noch, da ich mit 10.6.8 arbeite
- iPliz und auch die 2 NTFS Programme FUSE und NTFS-3G tauchen zwar in der "3rd Party Preference Panes"-Liste auf, sind und waren vor Erscheinen des Problems aber deaktiviert (habe eben jedoch festgestellt, dass man sie im "Systemeinstellungen-Menü" explizit löschen muss, "uninstall" reicht nicht, da sonst sie immer noch im "EtreCheck"-Protokoll erscheinen).
- Detour: Okay das benötige ich nun wirklich nicht

Ja, ich habe einiges an Programmen auf meinem Rechner laufen, aber fast alles benötige ich öfter, da ich praktisch in mehreren Berufen tätig bin (Film, Fotografie, Web, Satz, Grafik) für die ich die Programme benötige. Über die eine oder andere Erweiterung und deren Verwendung (z.B. MenüMeters) lässt sich sicherlich diskutieren, aber nach Bereinigung der von euch angegebenen Liste an überflüssiger Software und meiner Erklärung dazu sieht das System doch nicht so überladen aus, oder?

Ich arbeite übrigens seit 1995 auf Apple Rechnern (bin also kein Neuling) bisher ohne jegliche Probleme, noch kein Hardwarecrash, lediglich kleinere Softwareprobleme, die ich allerdings jedes mal selbst beheben konnte. Aufrüstungen (Festplattentausch, Grafikkartentausch, RAM-Erweiterungen) habe ich bisher immer erfolgreich selbst vorgenommen, ja sogar mal einen Prozessortausch bei einem G3-Rechner, auf meinem aktuellen iMac allerdings musste ich derlei noch nichts unternehmen (will ich auch nicht), er steht da "wie gekauft".
Hannes Gnad
Was die anderen schon getippt haben: Die Installation ist gruselig. Am besten ganz frisch machen. Ich spare mir meine übliche Einrede zum Thema "Little Snitch"...
kelo23
Hardware Information:
iMac (27-inch, Late 2009)

(...)

Disk Information:
ST31000528ASQ disk0 : (931,51 GB)
Schon mal geschaut, ob das hier zutreffen könnte:
"iMac-Austauschprogramm für 1-TB-Festplatten von Seagate"

http://www.apple.com/de/support/imac-harddrive/
Cyco
Wie immer bei Start-Problemen:
Den SMART-Status der Festplatte mit einem ordentlichen Programm auslesen, z.B. SMART-Utility.
In den meisten Fällen startet ein System nicht mehr wegen defekter Sektoren.

Die Seagate-Festplatte ist mir auch sofort aufgefallen.
Das Reparaturprogramm hat Hannes ja schon genannt, wobei ein Late 2009 nur noch darunter fällt, wenn er sehr spät gekauft wurde.
Wenn der iMac also unter 3 Jahren alt ist, ab zum AASP und prüfen lassen ob der kostenlose Austausch möglich ist.
Apple@Freiburg: man kann es auch wirklich übertreiben. Das mit den VirenScannern und Firewalls sehe ich ähnlich. Aber Tools wie MenuMeters, iStat Menus usw. verursachen derartige Probleme definitiv NICHT. Ich hatte MenuMeters von Anfang an im Einsatz, bis es von iStat Menus abgelöst wurde. Auch die anden Tools, wie Onyx&Co., kann man so pauschal nicht für derartiges verantwortlich machen. Die meisten Einstellungen, die man damit machen kann sind eher Kategorie harmlos (z.B. hidden files im Finder aktivieren). Man kann sich höchstens mal ein Programm damit unbrauchbar machen, was aber fast schon eine Kunst ist. Und in solchen Fällen schmeisst man dann halt die Prefs weg. Aber DIESES Verhalten dürfte von derartigen Tools kaum zu erwarten sein. Ich nutze seit über 10 Jahren derartige Tools -- hauptsächlich, weil ich mir die ganzen default-write-Pfade nicht merken kann/will.

Und iStat Menus eignet sich ausgezeichnet, um schnell inregelmäßigkeiten zu entdecken, befor einem z.B. der Akku leergesaugt wird. Oder warum dinge plötzlich schleppender verlaufen (z.B. Netz weg, ohne Fehlermeldung).



Ich würde übrigens auf einen Plattendefekt tippen.
zu: Ich würde übrigens auf einen Plattendefekt tippen.

Platte habe ich mit Festplattendienstprogramm, mit Techtool Pro und jetzt auch mit dem Tool "SMART Utility" geprüft. Alles ok (im grünen Bereich bei "SMART-Utility)).

...und wie schon gesagt, im gesicherten Modus (mit gedrückter Shift-Taste beim Einschalten) läuft der Rechner (was er doch wohl bei einem Festplattendefekt nicht tun würde, oder?)

Beim normalen Start habe ich halt den eingefrorenen Bildschirm, er lädt dann zwar Erweiterungen, z.B. die Bildschirmkalibrierung, rotiert aber dann immer weiter (er "schafft" wie man Badischen sagt) ohne aber weiterzukommen.
Hannes Gnad
kelo23
Platte habe ich mit Festplattendienstprogramm, mit Techtool Pro und jetzt auch mit dem Tool "SMART Utility" geprüft. Alles ok (im grünen Bereich bei "SMART-Utility)).
Das ist zwar gut, aber sagt nicht alles.
kelo23
...und wie schon gesagt, im gesicherten Modus (mit gedrückter Shift-Taste beim Einschalten) läuft der Rechner (was er doch wohl bei einem Festplattendefekt nicht tun würde, oder?)
Es ist zwar unwahrscheinlich, aber es kann vorkommen, daß die Dinge, die beim normalen Start mit geladen werden, auf defekten Bereichen liegen.
kelo23
Beim normalen Start habe ich halt den eingefrorenen Bildschirm, er lädt dann zwar Erweiterungen, z.B. die Bildschirmkalibrierung, rotiert aber dann immer weiter (er "schafft" wie man Badischen sagt) ohne aber weiterzukommen.
Schon mal versucht, von einer externen Platte mit frisch installiertem System zu starten?

Ansonsten bietet sich ein Besuch beim nächsten Apple Store oder AASP an, die Hardware richtig durchchecken lassen - die haben Tools, die mehr können als AHT oder TTP.
kelo23
zu: Ich würde übrigens auf einen Plattendefekt tippen.

Platte habe ich mit Festplattendienstprogramm, mit Techtool Pro und jetzt auch mit dem Tool "SMART Utility" geprüft. Alles ok (im grünen Bereich bei "SMART-Utility)).
Ich weißnicht, ob das heute noch gilt, aber früher (tm) hatte SMART nicht immer alle Fehler entdeckt.
...und wie schon gesagt, im gesicherten Modus (mit gedrückter Shift-Taste beim Einschalten) läuft der Rechner (was er doch wohl bei einem Festplattendefekt nicht tun würde, oder?)
Es kan auch sein, daß nur ein oder mehrer Blöcke defekt sind. Blockdefekte werden von Tools wie der Festplattenverwaltung gar nicht abgetestet. Die überprüfen nur die Verzeichnisstruktur.

Was du bräuchtest wäre ein Oberfächenscan. Speedtools hat sowas und es kann defekte Blöcke auch deaktivieren. Die Daten in dem Block wären dann zwar futsch (die betreffenen Datei müssten dann aus einem Backup wiederhergestellt werden), aber das System stolpert dann wenigstens nicht mehr über diesen Block. Die Platte sollte man dann auch unter beobachtung stellen. Ein defekter Block bedeutet nicht gleich das großeSterben an, kann es aber.

Ich hab übrigens schon mehrere Platten gesehen, die mit diesen Symptomen gestorben sind. Aber auch welche, die nach ein, zwei Defekten noch Jahre ohne weitere Probleme liefen.
Ohje, peinlich. Ich hab mir mein Geschreibsel eben nochmal durchgelesen – aber ich hab eine Ausrede: ich komme mit diesen elenden Bildschirmtastaturen (nichts schreibt sich wie eine Model M) einfach nicht klar, dazu noch die zu kleinen Bildschirme.
Cyco
Auch wenn der SMART-Status nicht 100%ig ist, würde ich in diesem Fall auf ein defektes System tippen.
Also eine Neuinstallation und Migration der alten Daten aus dem Backup empfehlen.
Evtl. ohne die Programme, und die tollen System-Utilities weg lassen.
Wer weiß was er mit den Programmen anrichtet, kann den selben Effekt auch über das Terminal erzielen.
Wer es nicht weiß, sollte es auch lieber sein lassen beim Mac.
Nochmal: Solche Probleme werden idR NICHT von solchen Tools verursacht. Ich benutze seit >10 Jahren Tools wie iStat Menus, Moom, Quicksilver bzw. Alfred, Virtue Desktops bzw. TotalSpaces, Secrets&Co und vieles mehr -- gleichzeitig. Und NIE hatte ich derartige Probleme. Meinen Home-Ordner dürfte ich seit meine OSX-Anfängen haben, nur zwischendurch mal kräftig händisch entrümpelt.

Allerdings verzichte ich komplett auf Virenscanner und Personal Firewalls (auch die OSX-eigene). Aber auch diese Programme verursachen solche Probleme idR nicht. Bei ersterem eher nur, wenn die "falsche" Datei in Quarantäne gesteckt wurde.

Aber dennoch ist es nicht auszuschliessen daß das System vergurkt ist. Aber dazu benötigt man keine besonderen Tools. Und schon gar nicht passiert das durch iStat, TotalSpaces & Co. Das ist mir zu einfach (um nicht zu sagen: dumpf) und pauschal gedacht.
Hallo Zusammen

Ich habe mal den Rat von Hannes aufgegriffen und ein frisches System (ohne Zusatzkram) auf eine ebenso neu formatierte externe USB-Platte installiert. Und siehe da - auch hier tritt der Fehler auf, wenn ich das System von dieser Platte starte. Es scheint also nicht an der Platte zu liegen, aber woran liegt es dann... Grafikkarte - aber dann sollte die Grafik auch beim sicheren Systemstart auch diesen Fehler zeigen. Scheinbar bleibt mir der Gang zum Apple Store doch nicht erspart...
u_wolf
teste mal den Ram, indem du erst einen Riegel ausbaust und neustartest und dann ,wenn noch nötig, den anderen.
techtool und co zeigen im Ramtest keine zuverlässigen Ergebnisse.
Hannes Gnad
kelo23
Ich habe mal den Rat von Hannes aufgegriffen und ein frisches System (ohne Zusatzkram) auf eine ebenso neu formatierte externe USB-Platte installiert. Und siehe da - auch hier tritt der Fehler auf, wenn ich das System von dieser Platte starte. Es scheint also nicht an der Platte zu liegen, aber woran liegt es dann... Grafikkarte - aber dann sollte die Grafik auch beim sicheren Systemstart auch diesen Fehler zeigen.
Nicht unbedingt. Beim Sicheren Systemstart werden nur wenige Grafiktreiber geladen, und wir haben oft den Effekt, daß defekte Grafikkarten erst dann auffallen, wenn sie auch intensiv genutzt bzw. die entsprechenden Treiber geladen werden.
Hannes Gnad
u_wolf
techtool und co zeigen im Ramtest keine zuverlässigen Ergebnisse.
Ram-Test: Hier das CD-Image für Linux ziehen und brennen, funktioniert auch mit Macs einwandfrei.

http://www.memtest86.com/download.htm
kelo23
Platte habe ich mit Festplattendienstprogramm, mit Techtool Pro und jetzt auch mit dem Tool "SMART Utility" geprüft. Alles ok (im grünen Bereich bei "SMART-Utility)).
Ich habe hier einen ganzen Eimer voll defekter Festplatten, und bei keiner einzigen hat der SMART-Status eine Auffälligkeit angezeigt. SMART sollte man schnell wieder vergessen, das ist untauglich. Es gibt nur ganz wenige und spezielle Szenarien, wo SMART überhaupt etwas anzeigen kann.
kelo23
...und wie schon gesagt, im gesicherten Modus (mit gedrückter Shift-Taste beim Einschalten) läuft der Rechner (was er doch wohl bei einem Festplattendefekt nicht tun würde, oder?)
Allein diese Feststellung spricht sehr für ein defektes System! Möglicherweise sind noch Systembestandteile im System versteckt, die man nicht so ohne Weiteres wegbekommt. In diesem Fall empfehle ich die Platte zu löschen, System neu zu installieren, und beim Erststart das Angebot Daten zu importieren annehmen. Dabei würde ich dann alles außer Programme aus dem Time Machine Backup importieren und anschließend alle Programme neu installieren. Mit dieser Methode verhindert man, dass verwaiste Bstandteile von Programmen irgendwo in den Tiefen des Systems verbleiben.

Man muss nur darauf achten, dass man bei Time Machine keine Backup-Ausnahmen definiert hat, oder dass man sich um diese Ausnahmen kümmert.
Ich lese gerade, dass auch ein jungfräuliches System dieselben Probleme verursacht. Dann ist es wohl ziemlich sicher ein Hatdware-Defekt.
Ich schätze, dass es an einer/mehreren Systemerweiterungen im System/Library/Extensions Ordner liegt, wo die Grafikkarte ein Problem mit hat, da der sichere Systemstart ja funktioniert.

Hatte das gleiche Problem mal mit einem MacPro, da ging auch nur der sichere Systemstart und nach Auslagerung von einigen Grafikkarten KernelExtensions startete der Rechner wieder normal, ohne weitere Einschränkungen, was Darstellung o.ä. betrifft.
Okay hier der letzte Stand:
Grafikkarte ausgetauscht, dann ging der Rechner wieder, allerdings nur kurzzeitig, denn beim Hochfahren hat sich die Festplatte dann immer wieder mal zur Ruhe begeben. Habe jetzt ein komplett neues System (10.8) installiert zunächst ohne Migrationsassistenten, damit alles mal wieder sauber ist. Und jetzt läuft eigentlich alles wieder einwandfrei.
Allerdings habe ich nun ein neues Problem (es hört irgendwie nicht auf). Nach dem Installieren der Programme und der Grundeinstellungen habe ich versucht über die Time Machine meine Bilder/Film- und Projekteordner auf zu spielen. Ging leider nicht findet die entsprechenden Ordner nicht, da Time Machine nur die neu mit 10.8. angelegte Struktur erkennt. Mit dem Migrationsassistenten habe ich es dann weiter versucht, leider findet dieser die "Backup Time Machine" Platte nicht. Diese Platte erscheint bei mir normal auf dem Desktop in "Gelb" wie es sich für eine angeschlossene Platte gehört. Sobald ich allerdings den Migrationsassistenten und über diesen die angeschlossene Backup-Platte auswählen will, findet erstens der Migrationsassistent die Platte nicht (sie erscheint nicht in der Auswahl der angebotenen Platten), außerdem ändert sich ihr Erscheinungsbild auf dem Desktop in "Grün". Habe mehrfach versucht über Neustart des Systems oder Neustart der Backup-Platte die Sache zum Laufen zu bringen, alles umsonst.
Das Problem gehört sicher nicht zum diesem Thread wollte euch aber trotzdem auf dem Laufenden halten
außerdem ändert sich ihr Erscheinungsbild auf dem Desktop in "Grün"
Ich dachte das ist normal, wenn die als TM-Platte läuft wird sie grün.

TM hat mich auch schon geärgert. Folgende Zusammenstellung fand ich nützlich:


HTH
kelo23
… zunächst ohne Migrationsassistenten, damit alles mal wieder sauber ist.
Auch mit Migrationsassistenten bekommt man das System sauber. Man muss dann nur die Programme auslassen. Den Rest kann man getrost importieren – und das würde ich auch dringend empfehlen.

Wenn man nur Apps aus dem App Store hat, sind die Apps auch schnell wieder installiert: einfach im App Store anklicken – fertig.

Ach ja:
Wenn man keine Programme hatte, welche sich tief im System installierten (also ohne Installer daherkamen), dann kann man natürlich auch die Programme importieren.

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

Sind Sie mit iTunes für OS X zufrieden?

  • Ja, iTunes ist ein spitzenmäßiges Programm7,8%
  • Ja, iTunes ist ein gutes Programm27,2%
  • Ja, tendenziell zufrieden20,5%
  • Eher mittelmäßig14,0%
  • Nein, bin tendenziell unzufrieden7,5%
  • Nein, iTunes ist kein gutes Programm (mehr)17,9%
  • Nein, iTunes ist ein ganz fürchterliches Programm4,9%
691 Stimmen24.11.14 - 26.11.14
0