PDFs lassen sich nicht löschen – Kniffliges Probelm für OSX-Kenner!

sonorman
Hi Forum!

Schon seit langem plagt mich hier ein nerviges Problem. Die Sache ist allerdings ziemlich vertrackt, so dass ich zur Erklärung etwas ausholen muss:
(HINWEIS: Versionsnummern der Programme spielen keine Rolle, weil das Problem auch mit älteren Versionen der genannten Programme auftrat, aber es ist alles auf dem aktuellsten Stand. Eventuell liegt es am OS X, aber dazu mehr in der Beschreibung.)

Also, es geht vornehmlich um PDFs wie die Rewind, die die meisten von Euch ja sicherlich kennen. Ich gestalte die Rewind in InDesign und exportiere sie von dort als PDF auf den Desktop. Aber auch andere, einseitige PDFs, die aus InDesign exportiert werden, sind betroffen.

Ist die PDF einmal exportiert und ich entdecke einen Fehler, dann korrigiere ich diesen in InDesign und exportiere die PDF erneut.
Problem Nummer 1
Ich kann die bereits auf dem Desktop liegende PDF nicht überschreiben. InDesign gibt mir eine Fehlermeldung aus, die zu überschreibende Datei sei in Benutzung oder ich hätte nicht die erforderlichen Rechte (es ist übrigens kein Rechte-Problem, oder zumindest nur indirekt, bitte weiterlesen).
Um das Problem zu umgehen, verschiebe ich die PDF in den Papierkorb. Dann kann ich eine neue PDF auf den Desktop exportieren.

(Anm.: Ich benutze zwar Path Finder, aber das Problem lässt sich auch mit dem Apple Finder reproduzieren.)

Dazu habe ich folgendes herausgefunden: Die Datei ist tatsächlich in Benutzung, sobald der Finder (oder Path Finder) davon einmal eine Vorschau anzeigt. Dazu reicht es, wenn die Titelseite als Icon angezeigt wird. Da ich die PDF auf den Desktop exportiere, wird mir jedes mal, wenn ich den Desktop sehe, eine kleine Icon-Vorschau angezeigt. Das reicht aus! Ab diesem Zeitpunkt kann ich die PDF aus InDesign nicht mehr überschreiben, weil sie "in Benutzung" ist!

Problem Nummer 2
In den Papierkorb verschobene PDFs verhindern, dass der Papierkorb entleert werden kann.Wie zuvor beschrieben, muss ich eine PDF vom Desktop in den Papierkorb verschieben, damit ich eine neue Version auf den Desktop exportieren kann. Will ich den Papierkorb entleeren, erhalte ich bei genau diesen PDFs (nicht bei anderen Dateien) die Fehlermeldung, die Datei sei in Benutzung und kann deshalb nicht gelöscht werden.
Ich kann das Problem umgehen, indem ich die in Path Finder verfügbare Option zum sicheren Löschen verwende, die Dateien direkt überschreibt, aber das ist nur ein Workarround und keine Lösung. Wie es scheint, ist auch hier die automatisch vom Finder/Path Finder (OS X Ressource) erzeugte Vorschau der Grund, warum die Datei "in Benutzung" ist.

Es wird noch komplizierter! Denn wie es scheint, kann auch Apple Mail seine Finger im Spiel haben. Zieht man eine der PDFs in eine neue Mail und verschickt diese, dann verbleibt die Datei in der "Gesendet"-Box. Mail erstellt natürlich auch Vorschauen (sofern man nicht in den Einstellungen was anderes angegeben hat) und trägt damit möglicherweise seinen Teil zu dem Problem bei. Der Punkt ist: Jedes mal beim Entleeren des Papierkorbs bekomme ich die Fehlermeldung, dass sich die PDFs nicht löschen lassen.

Zusammenfassung:
PDFs aus InDesign lassen sich nicht überschreiben oder löschen, weil die Vorschau-Funktion von OSX sie "in Benutzung" hat.

Die Probleme scheinen übrigens nur PDFs aus InDesign zu betreffen (unterschiedliche Exporteinstellungen der PDF scheinen keinen Einfluss zu haben). Wenn ich die selbe Datei z.B. als JPEG exportiere, kann ich sie problemlos überschreiben und auch aus dem Papierkorb löschen.

Das ganze könnte ein rein lokales Problem in meinem System sein, weil ich noch keine Beschwerden von anderen Usern gehört habe, dass sich die Rewind-PDFs nicht löschen lassen. Aber vielleicht lässt sich das Phänomen ja bei einem von Euch nachvollziehen? Bitte dazu mal eine beliebige Rewind PDF laden ( ), diese am besten mit dem Finder, oder wenn vorhanden mit Path Finder, und der Vorschau-Funktion betrachten (dazu reicht es normalerweise, wenn die Datei im Finder-Fenster angeklickt wird und der Finder die Titelseite anzeigt – evtl. in der Vorschau mal ein paar Seiten blättern). Dann die PDF in den Papierkorb verschieben und den Papierkorb leeren. Bekommt Ihr dann eine Fehlermeldung?

Anderer Test: Wer InDesign hat, bitte mal eine PDF (möglichst komplex) erzeugen und auf den Schreibtisch exportieren. Danach die PDF per Vorschau angucken, wieder in InDesign wechseln und versuchen, die Datei durch einen erneuten PDF-Export zu überschreiben. Bekommt Ihr da eine Fehlermeldung?

Puhhh, langer Text. Aufgrund der Komplexität erwarte ich nicht sofort Antworten und wenn, dann werden sicher auch nicht viele werden. Wenn sich jemand die Zeit genommen hat, das alles zu lesen und dann noch beim Experimentieren behilflich ist, danke ich Euch ganz herzlich dafür!

Kommentare

Ich werde mir das am Wochenende mal ansehen.

Bis dahin eine Frage: Exportierst du die PDFs über eine InDesign-Funktion oder über Drucken Als PDF speichern von OS X? Wenn Ersteres zutrifft, hast du Letzteres mal ausprobiert?
Hallo Sonorman,
es gibt ein ähnliches Problem beim Löschen von MKV.
Dafür gibt es einige Versuche wie diese zu Löschen sind.
Eine Anleitung beschreibt das Ausschalten der Vorschaufunktion für diesen Dateityp.
Vieleicht ist das die Lösung für dein Problem. Bitte Google mal danach.
Danke für deinen Rewind.
laancelot.
aquacosxx
kann nur sagen, dass es aus pages heraus kein problem ist, eine auf dem desktop liegende pdf zu überschreiben. klingt eher danach, als wenn irgendein adobe prozess dahintersteckt.
sonorman
Oxymoron

Ich nutze die Exportfunktion von InDesign (E).
Ich werde nachher mal probieren, ob es über die anderen Funktionen auch so ist. Wenn nicht, wird es mir allerdings nicht viel helfen, weil ich auf die InDesign Export-Funktion wegen der Einstellungsmöglichkeiten angewiesen bin. Aber danke schon mal für den Versuchs-Vorschlag!

laancelot
Danke für den Hinweis! Ich möchte allerdings nur ungern auf die Vorschaufunktion für PDFs verzichten.
Das Problem habe ich auch schon länger aber auch bisher keine Lösung außer den workarounds, die du nennst. Ich dachte bis jetzt, dass es wieder so ein Rechteproblem mit Netzlaufwerken ist, wie vor zwei Jahren schon mal. Ist aber lokal genau das selbe. Meiner Meinung nach trotzdem ein Adobe-Problem.
sonorman,

ich habe dein prolem auf alle möglichen arten versucht nachzuvollziehen. arbeite mit cs5 und habe keine probleme, weder mit überschreiben noch mit löschen.
sonorman
macinfloh & doro
Also manche haben das Problem, andere wiederum nicht.
Das macht die Ursachenforschung nicht leichter.

Oxymoron
"Sichern als PDF" wird aus InDesign nicht unterstützt.
Jedenfalls zum Löschen: Geht das mit »Trash It!« ( NoName Scriptware)?
Deflator
http://www.hamsoftengineering.com/products/wkm/wkm.html
sonorman
Gorch Fock

WIE man die Datei löschen kann, weiß ich ja (siehe meine Beschreibung des Problems), aber das behebt nicht die Ursache!

Deflator
Danke für den Link (man kann die übrigens klickbar machen ). Allerdings hilft mir das auch nicht weiter, weil es erstens nicht die Ursache behebt, und zweitens könnte es schwierig sein, das betreffende Programm zu beenden, weil es sich um die Vorschau-Funktion von OS X handelt.
Ich hab’ das Problem auch hin und wieder.

Unter 10.6.8 hing das entsprechende PDF immer an der speziellen App, mit der es geöffnet wurde (Preview, Mail, …). Hat man also vor dem Löschen des Papierkorbs Preview oder Mail beendet, konnte der Papierkorb normal entleert werden (umständlich, hat aber funktioniert).

Seit 10.8 (Lion hab’ ich ausgelassen) kann man die PDFs ja auch in der Symbolansicht (Desktop, Finder mit +1) mit den kleinen runden Pfeiltasten durchblättern. Damit das funktioniert, ist im Hintergrund der Dienst »QuickLookUIHelp« aktiv, welcher sich die Rechte am PDF krallt und den Schreibzugriff blockiert.
Beendet man diesen via Aktivitätsanzeige, lassen sich auch alle gewünschten PDFs löschen. Das ist zwar extrem umständlich, funktioniert aber.

Eine andere Lösung hab’ ich derzeit noch nicht gefunden. Nach einem Neustart oder ab/anmelden kann man den Papierkorb natürlich auch löschen, mein Rechner läuft aber normalerweise mehrere Wochen ohne Neustart druch. Daher lasse ich die Dokumente entweder im Mülleimer oder beende kurz einen der nervenden Dienste, wenn der Müll raus muss.

Beim InDesign-Export kann man sich behelfen, indem du die PDFs nicht auf den Schreibtisch, sondern in einen Ordner exportiert, der die Dokumente gerade nicht in der Symbolansicht darstellt (Spalten, oder Listenansicht sollte gehen). Dann kann ich diese meist auch aus ID überschreiben. Die Datei darf aber auch in der Spaltenansicht nicht markiert sein (also keine Vorschau in der letzten Spalte).

Warum die Vorschau, Mail oder der QuickLook Helper die PDFs jedoch nicht von selbst freigeben, weiß ich leider auch nicht.
1. Tritt das Problem auch auf wenn du einen neuen Benutzer auf deinem System anlegst und es testweise von dem versuchst?
1a. Das Problem sollte auch auftreten wenn du nicht auf den Desktop sondern in einen beliebigen anderen Ordner speicherst (dein Homeordner liegt bei dir lokal auf der Platte und nicht auf einem Server?)
2. Mir "riecht" dein Problem es nach einem Plugin für Spotlight oder ähnlichem. Daher könnte die Ursache je nach Test 1 auch im Ordner /Library vergraben sein.

==> Meiner Meinung nach öffnet irgendwer/was deine aus Indesign exportierten PDFs um für sich Vorschauen zu generieren und verschluckt sich daran so sehr das die Dateien nicht wieder ordnungsgemäß geschlossen werden. Um dem Verursacher auf die Schliche zu kommen könnte das hier helfen fseventer odere ein anderes Tool was dir alle geöffneten Dateien anzeigt und wer die jeweils geöffnet hat.
Kann Krypton Beitrag unterstützen, so verhält es sich bei mir auch.
sonorman
Krypton

Das deckt sich ja weitestgehend mit meinen Beobachtungen.
Wie es aussieht, handelt es sich da um ein kombiniertes Problem von InDesign einerseits und QuickLook in OS X andererseits.

Mir ist nicht bekannt, ob das Problem auch mit PDFs auftritt, die mit anderen Programmen als ID erzeugt wurden. Da muss ich noch mal nachforschen.
Bei mir ist das Problem auch schon mit PDFs und auch Videos aufgetaucht.

Ich nutze die QuickLook häufig zum Aufräumen von Dateien. Wenn ich Dateien, die ich per Quicklook angesehen habe in den Papierkorb verschiebe, so kann ich diese Datei dann manchmal auch nicht löschen. Abhilfe schafft hier nur ein Abmelden des Users oder langes Warten (mehrere Tage bis Wochen). Komplett reproduzierbar habe ich es bisher noch nicht hinbekommen. Teilweise hat es auch geholfen, ein beliebiges anderes Dokument selben Typs anzusehen, aber eben auch nicht immer.

Zur Problemlösung kann ich also leider nicht beitragen, freue mich aber auch, falls sich etwas ergibt.

Kleiner Nachtrag: Die Dateien sind typischerweise nicht von mir erzeugt sondern eher aus dem Internet runtergeladen oder per Mail reingekommen.
Mir ist aufgefallen, das alle Adobe Programme unter Info zum Programm (Apfel+i) folgende Zugriffsrechte haben:

System: Lesen & Schreiben
admin: Lesen & Schreiben
everyone: Nur lesen

alle anderen Programme haben bei mir folgende Rechte:

System: Lesen & Schreiben
wheel: Nur Lesen
everyone: Nur lesen

Komisch. Vielleicht liegt es ja daran.
sonorman
MikeMuc
==> Meiner Meinung nach öffnet irgendwer/was deine aus Indesign exportierten PDFs um für sich Vorschauen zu generieren und verschluckt sich daran so sehr das die Dateien nicht wieder ordnungsgemäß geschlossen werden.
Ja, soweit waren wir ja schon.
QuickLook in OS X ist offenbar der Bösewicht. Aber dass es sich auf PDFs und auch nur solche aus InDesign beschränkt, macht die Sache kompliziert.
Quicklook versucht halt eine Vorschau zu erstellen. Und während Quicklook das versucht wird das Leeren des Papierkorbs verhindert. Das Problem betrifft ja nicht nur MKVs bei denen keine Vorschau erstellt werden kann sondern auch Dateien bei denen das problemlos klappt aber etwas Zeit in Anspruch nimmt.
Kannst mit lsof oder dem oben verlinkten Tool verifizieren, dass es wirklich der QuickLook-Prozess ist, der die Dateien blockiert?

Vielleicht enthalten die aus ID exportierten PDFs irgendwelche "Spezialitäten", die den QuickLook-Prozess beim Erstellen der Vorschau blockieren?
Wie genau werden die PDFs erstellt? Ist das ein eigener Export-Prozess von ID oder verwendest Du den Druckdialog von OSX?
silentgreen
Das Problem kenne ich auch. Es tritt immer dann auf, wenn das PDF per Mail verschickt wurde oder auf einen (z. B.) angeschlossenen Server verschoben wurde. Dann meldet InDesign plötzlich, dass das PDF nicht überschrieben werden kann. Auch der Papierkorb lässt sich dann plötzlich nicht mehr vollständig löschen.
Eine Lösung dafür: Das PDF eben in den Mülleimer schieben, um ein neues erstellen zu können. Das Problem mit dem Löschen des Papierkorbes: Rechner neu starten, dann geht das löschen.
Sind zwar keine sonderlich professionellen Lösungen, aber bei mir funktioniert das.

Ach ja: System 10.6 und InDesign CS4.
sonorman
penumbra

Ich habe es gerade mal mit "What's keeping me?" ausprobiert. Wie vermutet, ist QuickLook der Bremsklotz. Genauer gesagt der Prozess com.apple.quicklook.satellite
Wer genau das Löschen der Datei jeweils verhindert, kannst du im Terminal heraus finden:

$ sudo lsof | grep "Dateiname"
sollte dir eine Lister der Prozesse liefern, die eine bestimmte Datei noch geöffnet haben. Den Fall mit dem Finder bzw. Apple Mail kenne ich auch - man muss die Programme dann halt beenden mit +Q bzw. den Finder über ++ neu starten.

Danach sollten die Dateien sich dann löschen bzw. der Papierkorb leeren lassen.
sonorman
schleiftier

Noch mal: Wie ich die Dateien loswerden kann, ist mir bekannt (siehe mein Ausgangsbeitrag).
Inzwischen weiß ich auch, welcher Prozess genau die Sache behindert. Siehe Kommentar zuvor.

Die Sache ist die: Ich suche keinen Workarround, sondern eine LÖSUNG, damit das Problem erst gar nicht entsteht.

Aber trotzdem danke für den Versuch zu helfen.
Da man in ID offensichtlich nur die eingebaute PDF-Exportfunktion verwenden kann (siehe meine Frage oben), vermute ich, dass die erzeugten PDFs irgendeine Funktion oder Formatierung enthalten, die den QuickLook-Prozess killen.
Sind die "Problem"-PDFs denn identisch mit denen, die man auf rewind.de laden kann?
Dann müsste das Problem ja auch auf anderen Macs auftreten. Oder sind die publizierten PDFs nochmal weiterverarbeitet?
Da war Krypton eher mit schreiben fertig als ich Quicklook hatte ich zwar im Kopf, hab mich dann aber nicht getraut es zu schreiben weil mir nicht ganz sicher war.
Eine Suche nach "Quicklook pdf adobe" fördert das hier zu Tage

Vielleicht hilft ja was davon. Ich hab hier glücklicherweise das Problem nicht, kann also auch nichts testen ob irgendwas davon hilft.
sonorman

hast du QuickLook mal gelöscht und neu installiert?
sonorman
penumbra

Die PDFs auf macrewind.de sind nicht noch mal weiter verarbeitet. Das sind genau die Files, die ich mit InDesign erzeuge.

Wenn ich mir selbst eine Datei von macrewind.de herunterlade, sie kurz mit QuickLook anschaue und dann in den Papierkorb werfe, kann ich die Datei ebenfalls nicht löschen, weil sie "busy" ist.

Es muss tatsächlich irgend eine Besonderheit bei diesen ID-PDFs geben, mit der QuickLook nicht klarkommt.
sonorman
doro
sonorman

hast du QuickLook mal gelöscht und neu installiert?
QuickLook ist Systembestandteil von OS X.
Ich habe eben mal die aktuelle Ausgabe der rewind galden und siehe da: Das gleiche Problem.
Ausserdem hatte iahc noch die Ausgabe 163 auf der Platte. Die habe ich auch mal per Quicklook angesehe und dann gelöscht Papierkorb lässt sich nicht mehr löschen.

Kriege ich jetzt einen neuen Papierkorb von Dir?
sonorman
penumbra

Hier hast Du einen besonders hübschen als Ersatz.


OK, das Problem ist weitgehend eingekreist. Jetzt fragt sich nur, ob sich dafür eine Lösung finden lässt!
Mit dem Path Finder Befehl "Papierkorb sicher entleeren" kann der Papierkorb geleert werden.
Ich weiss, ist wieder nur ein Workaround.
Danke für das hübsche Körbchen!
sonorman
penumbra
Mit dem Path Finder Befehl "Papierkorb sicher entleeren" kann der Papierkorb geleert werden.
Ich weiss, ist wieder nur ein Workaround.
Danke für das hübsche Körbchen!
JAAAAA weiß ich doch!
So mache ich das ja schon seit Jahren! (Steht auch in meinem Anfangsbeitrag.
Hab mir auch mal eine Rewind geladen. Im Finder unter 10.6.8 angeklickt, Leertaste gedrückt und 1x komplett durchgescrollt. Dann in per Apfel + Delete in den Papierkorb befördert und den gelöscht. Kein Problem, Tonne ist leer. Hast du dich mal durch den von mir oben verlinkten Artikel bei cnet gelesen. Auch der Test von einem neuen Benutzer könnte das Problem weiter einkreisen.
Hast Du mal ein komplett leeres ID-Dokument exportiert? Passiert das dann auch?

Welche PDF-Version verwendest Du für den Export? 1.4? oder höher?
sonorman
JAAAAA weiß ich doch!
So mache ich das ja schon seit Jahren! (Steht auch in meinem Anfangsbeitrag.
Sorry, hatte ich überlesen...
sonorman
MikeMuc

Ich weiß nicht, wie mir ein neuer Benutzer beim weiteren Einkreisen helfen soll. Ich weiß ja inzwischen, welcher Prozess das Problem verursacht.
Bei einem neuen Benutzer müsste ich außerdem erst mal die ganzen Programme wie InDesign neu installieren, was mir jetzt erst mal zu stressig ist, um das "mal eben so" auszuprobieren.
sonorman
penumbra
Welche PDF-Version verwendest Du für den Export? 1.4? oder höher?
Auch diese Frage erübrigt sich beim genauen Lesen des Anfangsbeitrags.
sonorman
penumbra
Welche PDF-Version verwendest Du für den Export? 1.4? oder höher?
Auch diese Frage erübrigt sich beim genauen Lesen des Anfangsbeitrags.
Nicht so ganz, finde ich. Es gibt schließlich eine Menge möglicher Einstellungen beim PDF-Export.
Du scheinst PDF-1.7 zu verwenden.
Vielleicht funktioniert ja eine niedrigere Version?

Ich würde an Deiner Stelle mal versuchen, einzelne Seiten aus einer rewind-Ausgabe getrennt zu exportieren. Evtl. liegt das Problem ja nicht an der kompletten Datei, sondern nur an einem bestimmten Inhaltstyp auf einer der Seiten, den Du immer verwendest.
Tritt das Problem auch auf, wenn Du eine leere Seite mit den selben Einstellungen exportierst wie bei der rewind?
sonorman
penumbra

Zitat aus meinem Anfangsbeitrag:
(unterschiedliche Exporteinstellungen der PDF scheinen keinen Einfluss zu haben)

Ich habe schon alle möglichen PDF-Einstellungen in InDesign ausprobiert (wie gesagt, das Problem besteht schon sehr lange). Aber es macht keinen Unterschied.

Davon abgesehen: Es hilft mir nicht viel, wenn ich jetzt alle möglichen PDF-Settings ausprobiere, weil ich die gewählten Einstellungen nicht ohne Grund nutze und nicht auf sie verzichten kann.

Natürlich wäre es schön herauszufinden, was genau die ID-PDFs besonderes an sich haben, dass QuickLook bei manchen Usern damit ein Problem verursacht. In den PDF-Settings kann ich aber keine Besonderheit finden. Da habe ich schon etliche male gesucht.
Mal in in die Runde, wenn das Pdf in irgendeinen Finder Fenster oder auf dem Desktop markiert ist kann man es nicht mehr mit ID überschreiben. Das hat mich auch schon Zeit und Nerven gekostet.
Lösung: Neuer Ordner, Datei dort hinein, Ordner löschen.

Das System macht nämlich einen Lock auf Dateien die in Benutzung sind. Nur funktioniert die Freigabe nicht korrekt, und das ist ziemlich sicher ein Problem von OS X.
Die Tatsache, dass nur manche Benutzer das Problem haben, könnte daran liegen, dass bestimmte Treiber eine Rolle spielen (ich denke da zum Beispiel an die Grafikkarte, sie ist ja bei vielen Benutzern eine andere als bei dir oder mir). Die entsprechenden Treiber werden vom Betriebssystem ja zur Anzeige der PDF Dateien angesprochen.
Könnte zum Beispiel sein, dass eine bestimmte Art von Transparenz, die du auf einer der Seiten verwendest, bei der Anzeige mit QuickLook auf einem System mit ATI Grafikkarte zum Absturz von QuickLook führt.
sonorman
penumbra

Stimmt, das könnte eine Erklärung sein, warum es nur bei einigen Usern auftritt.
Inzwischen habe ich das Problem allerdings auf zwei sehr unterschiedlichen Macs gehabt: auf einem Mac Pro und nach einem Wechsel jetzt auf einem MacBook Pro Retina 15".

Wenn es ein Treiberproblem ist, kann man wohl nur hoffen, dass irgendwer mal einen Fix dafür findet.

Gerhard
Das mit dem leeren Ordner probiere ich morgen mal aus (bin jetzt nicht mehr am Mac). Aber wenn es so klappt, dann ist das natürlich auch nur ein Workarround.
Das Problem tritt auf allen meinen Macs auf, und andere haben es auch. Vor allem auf Serverplatten ist es permanent. Das ist ein seit längerem ungefixtes Mac OS-X-Problem. Auf lokalen Platten tritt es i.d.R. nicht auf.
sonorman
Gerhard Uhlhorn

Auf lokalen Platten tritt es i.d.R. nicht auf.
Dann hast Du den Thread offenbar nicht gelesen.
Ist ja auch schon ganz schön lang.
Gerhard Uhlhorn
Das Problem tritt auf allen meinen Macs auf, und andere haben es auch. Vor allem auf Serverplatten ist es permanent. Das ist ein seit längerem ungefixtes Mac OS-X-Problem. Auf lokalen Platten tritt es i.d.R. nicht auf.

Seltsam ist es aber schon, dass es bei ID-PDFs auftritt, aber nicht bei "normalen" PDFs, oder?
Gerhard Uhlhorn
Das Problem tritt auf allen meinen Macs auf, und andere haben es auch. Vor allem auf Serverplatten ist es permanent. Das ist ein seit längerem ungefixtes Mac OS-X-Problem. Auf lokalen Platten tritt es i.d.R. nicht auf.

Seltsam ist es aber schon, dass nur bei diesen ID-PDFs auftritt, nicht aber bei "normalen" PDFs, oder?
Seltsam ist es aber schon, dass nur bei diesen ID-PDFs auftritt, nicht aber bei "normalen" PDFs, oder?
Die mobile MTN App...
Waldi
Ich habe jetzt den ganzen Thread noch einmal durchgelesen.
Von der letzten Rewind habe ich die PDF-Datei heruntergeladen, danach mit Quicklook geöffnet und alle Seiten durchgeblättert.
In den Papierkorb verschoben und gelöscht. Keine Probleme.
Unter 10.6.8 sind die Rewind.PDFs also löschbar.
(Ich habe aber auch kein ID auf der Platte!)

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

Zwei Monate Yosemite - Ihr Urteil?

  • Bin sehr zufrieden31,1%
  • Bin zufrieden32,3%
  • Eher zufrieden12,7%
  • Bin gespaltener Meinung11,3%
  • Eher unzufrieden5,1%
  • Unzufrieden3,7%
  • Bin entsetzt von Yosemite3,8%
808 Stimmen11.12.14 - 20.12.14
9715