Objektiv Frage....

Schönen guten Abend

ich möchte mir ein neues objektiv für die Canon 600d kaufen.
ich bin auf der Suche nach unterschiedlichen Befestigungssystem gestoßen.
Kann ich an die 600d auch EF-Objektive anschliessen oder muss ich unbedingt EF-S Objektive verwenden?
Und könnt ihr mir ein paar objektive vorschlagen?
Wollte so in die Richtung Landschaft und Porträt Fotografie gehen.

Ich danke euch euch schon mal im voraus.

mfg mukki

Kommentare

reaverle
Hallo,
da die 600D einen APS-C Sensor hat, gehen sowohl EF als auch EF-S an das Teil. Nur umgekehrt geht nicht: eine Full Frame wie die 5D oder 6D kann kein EF-S. Von daher kann es je nach Zukunftsperspektive (Upgrade?) durchaus sinnvoll sein, nur EF zu verwenden.
Flaming_Moe
ich hatte mal das 15-85mm ef-s als "immerdrauf", mit dem ich recht zufrieden war auf meiner 60d (jedoch die lichtbedingungen sollten nicht die schlechtesten sein). wie jedoch reaverle geschrieben hat, bei einem evtl. späteren update kannst du damit leider nichts mehr anfangen. als ich dann auf vollformat umgestiegen bin, musste ich das gute stück verkaufen.

wäre vielleicht eine festbrennweite was für dich - da lichtstärker und schöneres bokeh: z. b. ein 35mm bzw. 50mm für landschaft und 85mm bzw. 50mm für portrait - oder soll es eher ein zoom-objektiv sein?
„Nur der frühe Vogel hat Gold im Mund.“
An eine Festbrennweite hab ich auch schon gedacht konnte mich bloß noch nicht für eins entscheiden. Es kann natürlich auch gern ein Zoom-Objektiv sein. Es gibt doch von Tamron ein 24-75mm F2.8 Objektiv hat einer damit schon Erfahrungen gemacht?
janos_ad
Wie sieht es denn mit deinem Budget aus? Prinzipiell ist L-Glas wenn Du längerfristig investieren willst selten eine schlechte Wahl. 35mm 1.4L wäre eine Ideale Portraitlinse auf einem APS-C Sensor. Teuer - aber wenn Du länger dabei bleiben willst kann sich das durchaus lohnen.

Ansonsten würde ich 50mm 1.4 vorschlagen. 80mm auf dem Crop sind für Portraits auch gut geeignet. Für verhältnismäßig wenig Geld denke ich, dass Du damit ebenfalls viel Spaß haben wirst.
Fiddeldiddel
Für Landschaft wären an der 600d 35, oder 50mm deutlich zu lange, das 50er wäre für Portraits aber ideal. So eine Art Faustregel wäre: Landschaft Weitwinkel, Portraits kurzes Tele. Durch den Cropfaktor der 600d mußt Du die Brennweitenangaben mit 1,6 multiplizieren, um auf die "echte" Brennweite zu kommen.
Da ich Dein Budget nicht kenne, ist eine Empfehlung eher schwierig. Du interessierst Dich fürs Tamron 28-70, also geht's um die € 1.000,- Preisklasse?
Da gäbs z.B. die Kombination Canon 17-40 4.0 und Canon 50 1,8 - eine lichtstarke Festbrennweite macht immer Spaß!
photoproject
Da gäbs z.B. die Kombination Canon 17-40 4.0 und Canon 50 1,8 - eine lichtstarke Festbrennweite macht immer Spaß!

Anstatt dem 1,8/50 empfehle ich das 1,8/85 USM. Als Portraitbrennweite zur Ergänzung zum 17-40 super. Preislich gebraucht um die 250-300 EUR.
„Wörter sind sehr einfach. Wer kann machen, machen. Wer kann nicht machen, sprechen. Wer kann nicht sprechen, der schreiben. (Giovanni Trapattoni)“
fallenpieces
Bin mit dem Sigma 17-70 OS HSM recht zufrieden, ist zwar auch "nur" ein EF-S Mount, aber in Kombination mit dem 50/1.8 macht es wirklich Spaß!

Gruß,
Florian
iWin
Ich würde mir an deiner Stelle auf jeden Fall mal die neuen Sigma Objektive anschauen. Das 35 mm 1.4 soll laut Tests in dem Brennweitenbereich eines der schärfsten Objektive sein (schärfer als das teurere Canon 35mm).
Ich habe die 550D und spiele schon die ganze Zeit mit dem Gedanken mir das Objektiv zuzulegen

http://m.dpreview.com/lensreviews/sigma-35mm-f1-4-dg-hsm/5

Ein 17-70 mm 2.8 - 4.0 und ein 30mm 1.4 hat Sigma übrigens auch gerade vorgestellt. Allerdings sind die nur für APS-C und es gibt noch keine Tests dazu.
Daumen hoch für ein 24-70 Zoom von Tamron. Das neue mit 2.8 und Stabilisator ist jeden Cent wert!
Nimm lieber das EF-S 17-55 2.8 IS USM. Das ist rattenscharf und brillant. Es leistet mir an der 30D und 60D großartige Dienste. Als portrait Objektiv kann ich auch das EF 85 1.8 sehr stark empfehlen.
Was haltet ihr als Weitwinkel vom Tokina AT-X 116 Pro DX AF 11-16mm f2.8?
und was von dem Canon EF 24-105mm f4 L USM?
Ich benutze das Canon EF 24-105mm f4 L USM mit einer Canon 5D Mark III und bin sehr zufrieden damit.
wutzywutz
Das 24-105 ist in puncto Preis-Leistung ein wirklich überzeugendes Objektiv. Es behält auch recht stabil seinen Wert, was späteren Wiederverkauf betrifft...
wutzywutz
Und noch eine Empfehlung: das EF 1,4/50 ist ebenso sein Geld wert - vor allem als leichtes Tele-Objektiv an einer Crop-Kamera. Das 1,8/80 ist noch besser, aber man will halt nicht immer ein "100"er draufhaben... Wenn dann mal der Umstieg auf Vollformat erfolgt, hast Du mit dem 50er ohnehin noch mehr Spaß! Gegenüber dem 1,8/50er punktet es bei der Verarbeitung - obwohl schon noch eine "Plastikanmutung" vorherrscht.
Flaming_Moe
achso ich wusste nicht, dass es auch etwas teurer sein darf ich finde auch, das 24-105mm l ist wirklich ein feines "immer-drauf" für viele situationen.
„Nur der frühe Vogel hat Gold im Mund.“
torfdin
Das EF 1,4/50 USM und das EF 2/100 USM finde ich beide sehr genial wegen der Freistell-Möglichkeiten und Lichtstärke (available Light)

Auch Makro-Objektive zwischen 70mm und 105 mm sind recht universell aber eben auch im Nahbereich sehr interessant.

Fang evtl. mal mit einem Zoom wie das oben von 24 - 105mm an und suche/finde Deinen Lieblings-Brennweitenbereich: Weitwinkel ~ 24mm, um die 50mm oder 70 - 80 mm oder länger,
und besorg Dir dann eine passende lichtstarke Optik (s.o.).
„immer locker bleiben - sag' ich, immer locker bleiben [Fanta 4]“
zum 17-55 2.8 von Canon: Ich habe das Objektiv und mag es nicht, weil: Es immer von selbst ausfährt und ein Staubfänger ist. Das hatte nach einem halben Jahr deutlich mehr Staub als mein 50mm und mein 70-200 2.8 zusammen (und die sind deutlich älter). Scharf ist es, die geschwindigkeit ist gut, aber von der Anmutung liegt es auf dem Niveau eines Kitobjektivs.
Traumatom
sahnehering
zum 17-55 2.8 von Canon: Ich habe das Objektiv und mag es nicht, weil: Es immer von selbst ausfährt und ein Staubfänger ist. Das hatte nach einem halben Jahr deutlich mehr Staub als mein 50mm und mein 70-200 2.8 zusammen (und die sind deutlich älter). Scharf ist es, die geschwindigkeit ist gut, aber von der Anmutung liegt es auf dem Niveau eines Kitobjektivs.

Diese Erfahrung habe ich leider auch gemacht, vor allem was das "Zoom-Creeping" und die billige Haptik betrifft. Schade für ein Objektiv dieser Preisklasse.
Die optische Leistung in Kombination mit dem Bildstabilisator macht die obengenannten Nachteile allerdings mehr als Wett.

Das Canon EF-S 17-55 ist daher trotzdem das meistbenutzte Objektiv an meiner 7D.
ich schon wieder
ich bräuchte von euch bitte nochmal einen rat.
wenn ihr euch zwischen dem Sigma EX 24-70mm f2,8 DG HSM und dem Tamron SP AF 28-75mm f2,8 entscheiden müsstet welches würdet ihr da nehmen??

danke für eure ganzen tipps und Erfahrungswerte.
Megaseppl
janos_ad
Ansonsten würde ich 50mm 1.4 vorschlagen. 80mm auf dem Crop sind für Portraits auch gut geeignet. Für verhältnismäßig wenig Geld denke ich, dass Du damit ebenfalls viel Spaß haben wirst.
Soo günstig ist das 1.4er nicht. Und sooo toll auch nicht.
Ich habe das 1.4er - aber mich nerven die CAs.
Das Gehäuse ist sicherlich weitaus besser als das 1.8er - bei der Qualität der Bilder sehe ich aber nicht sooo den Unterschied.
Fiddeldiddel
Sigma oder Tamron 2,8 24-70? Tamron - gar keine Frage!

24-70 am 1,6er Crop ist allerdings 38-112 - an keinem Ende wirklich spannend.
Vorschlag: EF 50 1,4. Zur Not auch das 1,8 II. Und das 24-105 er kann ich auch empfehlen

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

Zwei Monate Yosemite - Ihr Urteil?

  • Bin sehr zufrieden30,8%
  • Bin zufrieden32,2%
  • Eher zufrieden12,7%
  • Bin gespaltener Meinung11,3%
  • Eher unzufrieden5,2%
  • Unzufrieden3,9%
  • Bin entsetzt von Yosemite3,9%
822 Stimmen11.12.14 - 21.12.14
9740