Macbookpro 2008 stürzt unerwartet ab-spinnt

Guten tag macfreunde
Habe ein ziemliches problem mit meinem mbp 4.1 ( 2.5 ghz, 4 gb ram) aus dem jahr 2008 kein unibody.
Es spinnt rum. Anders lässt es sich nicht beschreiben. Es stellt unerwartet ab. Die led blinkt und macht piepgeräusche. Manchmal kann man eine halbe stunde arbeiten, manchmal ( immer öfter ) stürzt der mac gleich zu beginn ab. Einen versuch zum neustart ist vergeblich. Piept ,bildschirm bleibt grau. Hie und da kommtt eine kernel panic beim neustart und anschliessend einen fehlerbericht.
Die festplatte habe ich via dienstprogramm überprüft, sollte funktionieren.

Was denkt ihr könnte das problem sein?
Ich vermute einen hardware defekt irgendwo..
Kann man dies irgendwie rausfinden?
Ich hoffe jemand kann mir einen tipp geben..

Freundliche grüsse dave

Kommentare

Alebron
Es kommt auf die Pieptöne an... Es ist dann wirklich was mit der Hardware nicht in Ordnung. Ich hatte es mal bei einem iMac, da war es nur der Speicher, der sich verabschiedet hat. Nachdem ich 2 neue Riegel eingesetzt habe, war wieder alles in Ordnung.

Leider haben sich die Seiten bei Apple geändert... Es gab mal eine Übersicht über die Pieptöne, was welche Tonabfolge bedeutet. Bei mir waren es 3 Tut-Töne, das bedeutete, dass kein RAM-Riegel in Ordnung war, also daher war der Tausch des RAMs erfolgreich.
Alebron
Ich habe hier eine Übersicht gefunden:

http://support.apple.com/kb/HT2538?viewlocale=de_DE

Vielleicht ist Deine Piep-Reihenfolge dabei...
Danke für den tipp
Hmm es sind 3 pieptöne nacheinander. Könnte also der ram sein.
Das komische ist nur, das abstürzverhalten ist immer unterschiedlich. Jetz zurzeit kann ich ihn sogar gar nicht mehr aufstarten. Er bleibt beim grauen bildschirm hängen..
Die MBP aus dieser Generation sind leider auch häufig vom Nvidia-Graifkchip-Problem betroffen und zeigen dann ein ähnliches Verhalten.

Wenn die Pieptöne passen, würde ich den RAM zuerst testen (wenn zwei Speicherriegel drin sind, einfach jeden mal separat testen).

Wenn sich hier nichts auffälliges ergibt und der Mac vor den Problemen mächtig warm wurde und stark am lüften war, könnte es auch der Grafikchip sein (Nvidia GeForce 8600 GT). Hier wurde seitens Nvidia eine ganze Charce fehlerhafter Chips ausgeliefert, die früher oder später den Geist aufgeben. Konkret wurde ein falsches Lötzinn eingesetzt, welches bei zu warmen Temperaturen schmilzt und zu Kontaktproblemen zwischen Chip und Mainboard führen kann.

Auf eBay bieten diverse Dienstleister an, den Chip auszulöten, neu zu verzinnen (re-balling) und wieder einzusetzen, alternativ wird auch ein neuer Chip eingelötet. Ich hab’ das auch schon bei einem 2007er machen lassen und es hat wunderbar funktioniert. Das Ding läuft bis heute.
An Kosten fallen je nach Anbieter ca. 100 – 130 Euro an, was sich beim aktuellen Wert des Gerätes noch rechnen kann, wenn ihm sonst nichts großes fehlt.

Stichwörter bei ebay sind etwa »nvidia reparatur apple« oder »nvidia logic board apple«

Aber wie gesagt, erst den RAM testen.
Davetig
Das komische ist nur, das abstürzverhalten ist immer unterschiedlich.

RAM-Ausfälle sind sporadisch und nicht vorhersehbar.
Insofern passen also die Signaltöne und das Fehlerverhalten zusammen.
Ich habe einen ram riegel ausgebaut und nun wer hätte das gedacht, läuft er nun wieder einwandfrei
Somit hält er nun hoffentlich noch ein paar jährchen Toller Lapop nämlich und immer noch genug schnell für mich!
Du kannst jetzt versuchen, den Riegel wieder einzubauen. Evtl. liegt es gar nicht am Modul selber, sondern daß es nicht 100% im Sockel saß. Solche Fehler findet man nur, wenn man das entsprechende Modul komplett entfernt und wieder reinsteckt. Wackeln oder drücken an einem eingebauten Modul hilft da oft nicht. Und mit dem bloßen Auge ist das auch fast nie zu erkennen.
Auch dass das Gerät nun mit einem Speichermodul vernünftig funktioniert, kann bedeuten das der nVidia Fehler vorliegt. Der defekte Chip beeinflusst häufig auch andere Bereiche wie die Schnittstellensteuerung und eben den Speichercontroller. Bring das Teil am besten mal zum nächsten AASP. Apple hat für diese Problematik einen Test zur Verfügung gestellt der da schnell Klarheit verschaffen kann.
Du kannst für den Test des Speichers auch mal das jetzt entfernte Modul einbauen und das andere ausbauen, um dieses zu »überprüfen«. Zur besseren Kontrolle des Speichers könntest du auch noch einen RAM-Test ausführen, das kann aber gerne mal ein paar Stunden dauern, ist also eher was für die Nacht

Der Test beim Apple Authorisierten Service Provider auf den Grafikchip-Fehler ist auch eine gute Idee. Wenn du einen Händler hast, kannst du das mal checken lassen.
tjost
Das absturzverhalten ist völlig normal bei einem RAM defekt. Der RAM wird nicht wie ein Glas verfüllt von unten nach oben mehr wie ein Sieb in das größere Steinchen reingeworfen werden. Die landen irgendwo. Reinschreiben nk den RAM löst den Fehler auch nicht aus. Erst wenn eine System relevante Datei aus dem RAM gelesen wird die beim reinschreiben kaputtgegangen ist kommt es zum Absturz. Dies passiert ohne direkten Einfluss des Benutzers und nicht immer gleich reproduzierbar.
3 mal piepen und SOS Piepen sind immer Anzeichen für RAM.

Das Nvidia Problem beim 2008 war ein anderes und wenn ich nicht irre hat das Mbp ja auch 2 gfx Karten und die meiste Zeit läuft er auf der kleinen die auch den RAM benutzt. Daher auch schneller die Abstürze.
„Wer meinen Humor nicht versteht darf ihn scheiße finden. Aber nicht kritisieren.“
tjost
Das Nvidia Problem beim 2008 war ein anderes und wenn ich nicht irre hat das Mbp ja auch 2 gfx Karten und die meiste Zeit läuft er auf der kleinen die auch den RAM benutzt. Daher auch schneller die Abstürze.

Er schreibt aber im Ausgangspost, dass sein MBP non unibody ist, also ein early 2008. Die zwei Grafikchips waren erst seit den unibodys late 2008 verbaut soweit ich mich richtig erinnere. Also ist es durchaus das Modell mit dem Chipfehler
paul15
angebissenes Äpfelchen
Das Nvidia Problem beim 2008 war ein anderes und wenn ich nicht irre hat das Mbp ja auch 2 gfx Karten und die meiste Zeit läuft er auf der kleinen die auch den RAM benutzt. Daher auch schneller die Abstürze.

du spielst hier auf die von apple gewährte zusatzgarantie über 3 jahre nach kauf an?

„Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.Albert Einstein“
paul15
du spielst hier auf die von apple gewährte zusatzgarantie über 3 jahre nach kauf an?


Ich habe lediglich festgestellt, dass das von Davetig verwendete Gerät zu der Modellserie gehört, die von fehlerhaften Grafikchips betroffen ist/war. Ob es da eine verlängerte Garantie gab oder gibt weiß ich nicht. Dein Link für zu einer ganz anderen Baureihe....
paul15
„Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.Albert Einstein“
Hmm habe jetzt ein paar Tage keine Probleme mehr gehabt und heute hat der Laptop einfach wieder ausgeschaltet ohne Piep nichts. Aufstarten ging dann einige male nicht; nur grauer Bildschirm.. Jetzt geht er aber wieder. Sehr komisch. Grafikkarten Fehler denke ich wird es sehr wahrscheinlich nicht sein, da Grafikkartenfehler anders aussehen. Das der Ram nicht richtig sitzt kann gut möglich sein. Denn als ich den Laptop auf die Knie genommen habe und dadurch kurz in der Mitte wo der Ram sitzt mehr Druck mit dem Knie ausgeübt habe stellte er ab.
tjost
angebissenes Äpfelchen
tjost
Das Nvidia Problem beim 2008 war ein anderes und wenn ich nicht irre hat das Mbp ja auch 2 gfx Karten und die meiste Zeit läuft er auf der kleinen die auch den RAM benutzt. Daher auch schneller die Abstürze.

Er schreibt aber im Ausgangspost, dass sein MBP non unibody ist, also ein early 2008. Die zwei Grafikchips waren erst seit den unibodys late 2008 verbaut soweit ich mich richtig erinnere. Also ist es durchaus das Modell mit dem Chipfehler

stimmt
„Wer meinen Humor nicht versteht darf ihn scheiße finden. Aber nicht kritisieren.“
Davetig
Grafikkarten Fehler denke ich wird es sehr wahrscheinlich nicht sein, da Grafikkartenfehler anders aussehen. Das der Ram nicht richtig sitzt kann gut möglich sein. Denn als ich den Laptop auf die Knie genommen habe und dadurch kurz in der Mitte wo der Ram sitzt mehr Druck mit dem Knie ausgeübt habe stellte er ab.

Kann auf den RAM oder wackelig sitzende RAM-Bausteine hindeuten. Hier würde ich den vorhandenen Riegel noch mal aus- und einbauen.

In älteren Macs kam es auch hin und wieder zu Problemen mit den RAM-Sockeln selbst, so dass diese keinen richtigen Kontakt mehr boten oder mit der Hauptplatine hatten. Das lässt sich nur sehr schwer herausfinden und reparieren.

Bei der Bezeichung »Grafikkarte« solltest du nicht nur unbedingt an die üblichen Grafikfehler denken. Das Problem bei diesen Modellen ist das verwendete Lötzinn, um den Grafikchip auf die Platine zu löten. Das hat einen zu niedrigen Schmelzpunkt und kann bei starker Erwärmung wieder flüssig oder zähflüssig werden. Dadurch bilden sich mit der Zeit kalte Lötstellen, die dann keinen Kontakt mehr haben.
Das Fehlerbild muss dann nicht unbedingt als Grafikmüll auftreten (kommt meist bei kalten Lötstellen zum Speicher) sondern kann auch in plötzlichem Ausschalten und komplett totem Rechner auftreten. Ich hatte einen, der keinen Mucks mehr gemacht hat.

Auch bei diesem Fehlerbild kann eine mechanische Belastung der Platine (biegen) das Problem auslösen, die längere Startverweigerung (vermutlich aufgrund der Wärme) könnte auch passen.

Wenn auch das neu-einsetzen des RAM-Bausteins nichts bringt, würde ich zumindest mal den kostenlosen Test auf das Grafikproblem beim Apple Service in Betracht ziehen. Wenn das Ergebnis hier eindeutig ist, hast du wenigstens Gewissheit. Ein Problem mit dem RAM-Sockeln ist schwieriger herauszufinden.

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

Zwei Monate Yosemite - Ihr Urteil?

  • Bin sehr zufrieden31,1%
  • Bin zufrieden32,1%
  • Eher zufrieden12,8%
  • Bin gespaltener Meinung11,3%
  • Eher unzufrieden5,1%
  • Unzufrieden3,7%
  • Bin entsetzt von Yosemite3,8%
806 Stimmen11.12.14 - 19.12.14
0