Fingerabdrucksensor wird gehackt werden | Allgemeine Apple Diskussion | Forum | MacTechNews.de

Themenseite:
Alle Meldungen zum Update auf iOS 7.1

Fingerabdrucksensor wird gehackt werden

music-anderson
Da geht es schon los



„Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du

Kommentare

Eventus
Was für eine prima Gelegenheit, sich als Experte, glorreicherweise für so tolle Themen wie Sicherheit und Datenschutz, zu profilieren! Typischer Tamedia-«Stil»: Möchtegern sachlich, dabei unter dem Boulevard-Niveau…

Die wirkliche Gefahr an der Touch ID ist einzig, dass einem die Partnerin/der Partner unbemerkt den Finger ans iPhone hält während man fest schläft…
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“
Krypton
Es ist nicht so schlimm, wenn die gespeicherten Daten gehackt werden (den Sensor könnte man höchsten mit mittelschwerem Gerät (in Stücke) «hacken». Denn das ist allemal besser, als wenn (im Zweifelsfall) der Finger abgehackt wird.

Die Abdrücke selbst werden spätetstens beim biometrischen Ausweis sowieso erfasst und mit den Geheimdiensten in aller Welt geteilt. Zudem kommt man im Regelfall relativ leicht an einen Fingerabdruck. Eine Türklinke, eine Haltestange in der Straßenbahn, ein Glas – nichts einfacher als das.

Wer denoch Angst davor hat, muss das Feature ja gar nicht verwenden.
ghost
Ich finde es nur mal wieder lächerlich das es Apple trifft... Wenn wir für den Reisepass die Fingerabdrücke abgeben sollen ist das ok, das ist sicher ganz sicher. Es gibt schon seit Jahren Notebooks mit Fingerabdruck scanner... hat keinen interessiert. Es gibt mittlerweile etliche Zugangssysteme die ebenfalls mit dem Fingerabdruck funktionieren, auch das ist in Ordnung.
Nur bringt Apple ein Handy mit Fingerabdruckscanner dann geht die Welt unter und es ist gleich das "NSA" Handy und wenn Samsung und HTC das ganze in ein paar Monaten kopieren ist wieder alles ganz toll. Ich wünsche mir echt manchmal die Zeiten zurück als Apple noch eine kleine Firma war,
da kannten die ganzen Idioten die jetzt wieder einen auf wichtig machen die Firma nicht mal.

Außerdem wer den Sensor nicht nutzen möchte braucht es ja nicht, und falls es doch noch ängstliche gibt können die ja das Sichtfenster zukleben, da gibts bestimmt einen passenden "anti NSA Kleber" vom Zubehörhändler.
„Der Tag hat 24 Stunden und wenn das nicht reicht nehmen wir eben die Nacht dazu..."“
Cyco
Ich frage mich warum das jetzt beim iPhone ein Problem sein soll, aber schon seit Jahren von diversen Windows-Notebook Herstellern genutzt wird, ohne dass sich jemand darüber beschwert.
Aktuell ist es weit aus einfacher einen Windows-Rechner zu infizieren und Daten abzugreifen, als dies beim iPhone der Fall ist.
ts-e
@gost,
Als das mit den Fingerabdrücken für die biometrischen Ausweise aufkam, gab es schon Protest. Besonders vom CCC. Man hatte sogar einen Fingerabdruck vom damaligen Innenminister (Schäuble) sichern können und daran gezeigt, wie man diesen Fälschen kann.
Das Problem ist doch, das man den Fingerabdruck nicht ändern kann, im Gegensatz zu einem Passwort.

Aber vielleicht sollten sich einige hier mal genauer mit Datenschutz befassen, bevor sie hier rum tönen. Der Grundsatz heißt Datensparsamkeit!
„Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, warst du nicht nah genug dran. Robert Capa“
pcbastler
Ich kann nur sagen, ich finde diese Diskussion immer wieder lustig

Aber ich will mal was Anderes einwerfen: Wie realisiert Apple denn das Ablegen im Prozessor? - Wenn sie schlau sind, dann verwenden sie WORM-Speicher (Write One Read Many), damit hätten sie dann endlich mal das Problem der Gebrauchtgerätverkäufe im Griff...
dSquare
Datenschützer und Politiker planen Vorstösse


Apple ist scheinbar mal wieder der erste Hersteller, der so einen Sensor in Geräte einbaut

Dann sollen die es einfach nicht kaufen! Überall nur noch "mimimi"
Eventus
[...]
Die wirkliche Gefahr an der Touch ID ist einzig, dass einem die Partnerin/der Partner unbemerkt den Finger ans iPhone hält während man fest schläft…

Sowas hier ist wohl das einzig denkbare "gefährliche" szenario Wobei dies natürlich auch auf Ordnungshüter und Co zutreffen könnte Vl. sollte ich anfangen so Home Button Aufkleber zu verkaufen, scheint ja bald einen Markt dafür zu geben "ANGEBOT ein Aufkleber für 4,99 EUR, drei für 9,99 EUR" Jede Wette man findet so dinger bald bei eBay und Co...
der_seppel
ghost
Ich finde es nur mal wieder lächerlich das es Apple trifft... Wenn wir für den Reisepass die Fingerabdrücke abgeben sollen ist das ok, das ist sicher ganz sicher. Es gibt schon seit Jahren Notebooks mit Fingerabdruck scanner... hat keinen interessiert. Es gibt mittlerweile etliche Zugangssysteme die ebenfalls mit dem Fingerabdruck funktionieren, auch das ist in Ordnung.
Nur bringt Apple ein Handy mit Fingerabdruckscanner dann geht die Welt unter und es ist gleich das "NSA" Handy und wenn Samsung und HTC das ganze in ein paar Monaten kopieren ist wieder alles ganz toll. Ich wünsche mir echt manchmal die Zeiten zurück als Apple noch eine kleine Firma war,
da kannten die ganzen Idioten die jetzt wieder einen auf wichtig machen die Firma nicht mal.

Außerdem wer den Sensor nicht nutzen möchte braucht es ja nicht, und falls es doch noch ängstliche gibt können die ja das Sichtfenster zukleben, da gibts bestimmt einen passenden "anti NSA Kleber" vom Zubehörhändler.

Das liegt einfach an dem „timing“. Hätte jeden getroffen.
„Kein Slogan angegeben.“
MacSchimmi
Komisch, als ich 2005 einen PPC von HP IPAQ H5550 mein Eigen nannte, war das mit dem Fingerprint kein Ding und wurde nicht an großer Glocke gehängt, nun wo Apple es kopiert und als Neu herausbringt, wird wieder Wirbel gemacht
Madlook
„Mooooordsgefahr“ - demnächst gibt's dann abgeschnittene Finger im 10er Pack bei eBay oder Amazon zu kaufen - einiger dieser „Datenschützer-Experten“ nutzen das doch jetzt nur, um Ihren Namen in Verbindung mit Apple in die Suchmaschinen zu „pflanzen“, mal schnell eine Pressemeldung verfasst und an diverse Redaktionen verteilt und schon erfährt ihre Publicity Steigerungsraten - denen könnt ich an den Hals springen...

Wir wissen doch alle: Wenn man jemandes Fingerabdrücke oder „sensible Daten“ braucht, dann geht man einfach an dessen Hausmüll / Papiertonne / Gelbe Tonne. Da liegen bereits alle „Intimitäten“ inkl. DNA.
„Lieber wenig gut als viel schlecht!“
ghost
der_seppel
ghost
Ich finde es nur mal wieder lächerlich das es Apple trifft... Wenn wir für den Reisepass die Fingerabdrücke abgeben sollen ist das ok, das ist sicher ganz sicher. Es gibt schon seit Jahren Notebooks mit Fingerabdruck scanner... hat keinen interessiert. Es gibt mittlerweile etliche Zugangssysteme die ebenfalls mit dem Fingerabdruck funktionieren, auch das ist in Ordnung.
Nur bringt Apple ein Handy mit Fingerabdruckscanner dann geht die Welt unter und es ist gleich das "NSA" Handy und wenn Samsung und HTC das ganze in ein paar Monaten kopieren ist wieder alles ganz toll. Ich wünsche mir echt manchmal die Zeiten zurück als Apple noch eine kleine Firma war,
da kannten die ganzen Idioten die jetzt wieder einen auf wichtig machen die Firma nicht mal.

Außerdem wer den Sensor nicht nutzen möchte braucht es ja nicht, und falls es doch noch ängstliche gibt können die ja das Sichtfenster zukleben, da gibts bestimmt einen passenden "anti NSA Kleber" vom Zubehörhändler.

Das liegt einfach an dem „timing“. Hätte jeden getroffen.

Nein hätte nicht jeden getroffen, Apple hängt gerade voll an der Zielscheibe, wenn bei Foxconn irgend etwas passiert schreiben sie immer das die Firma für Apple produziert, das sie auch für viele andere produziert steht meistens nirgends...
„Der Tag hat 24 Stunden und wenn das nicht reicht nehmen wir eben die Nacht dazu..."“
ghost
ts-e
@gost,
Als das mit den Fingerabdrücken für die biometrischen Ausweise aufkam, gab es schon Protest. Besonders vom CCC. Man hatte sogar einen Fingerabdruck vom damaligen Innenminister (Schäuble) sichern können und daran gezeigt, wie man diesen Fälschen kann.
Das Problem ist doch, das man den Fingerabdruck nicht ändern kann, im Gegensatz zu einem Passwort.

Aber vielleicht sollten sich einige hier mal genauer mit Datenschutz befassen, bevor sie hier rum tönen. Der Grundsatz heißt Datensparsamkeit!

Bevor du mich hier von der Seite an machst von wegen Datenschutz lies mal genau was ich geschrieben habe. 1. Wer Angst hat braucht es nicht nutzen und vor allem 2. Warum machen die Leute bei Apple wieder ein großes Fass auf nachdem es das ganze doch schon millionenfach überall gibt, als wäre Apple der Erfinder des Fingerabdruck Scanners...
„Der Tag hat 24 Stunden und wenn das nicht reicht nehmen wir eben die Nacht dazu..."“
ma.
Der Spiegel hat IMO das Dummsein bzgl. iPhone 5s eingeläutet. Spiegel hat nur drei Tage gebraucht, um einen Prof. Dr. zu präsentieren, der fünf verschiedenen Sicherheitsaspekte auf das pöse iPhone 5s komprimiert.

Aber,
es ist noch viel viel schlimmer: auch auf anderen iPhones sind Biometrische Daten:
- Fingerabdrücke
- DNA durch Haare, Ohrenschmalz, Popel,
- wahrscheinlich sogar Reste von Sperma, und Frauenflüssigkeit.

Bin mal gespannt wann das der Spiegel merkt und einen Artikel daraus macht.
sierkb
ghost
Apple hängt gerade voll an der Zielscheibe, wenn bei Foxconn irgend etwas passiert schreiben sie immer das die Firma für Apple produziert, das sie auch für viele andere produziert steht meistens nirgends...

Apple hängt vor allem deshalb an der Zielscheibe, weil sie von den Umständen vor Ort und von dem Lohngefälle bzw. von der klaffenden Spannweite zwischen Kosten und Gewinn am meisten profitieren. Und aufgrund ihrer Wünsche und Sonderwünsche und Vorrechtsklauseln, die sie sich beim Produzenten gesichert haben, am meisten Mitverantwortung tragen, auf welche Weise die Arbeiter vor Ort be- und ausgelastet sind. Eben weil Apple sich da gewisse Vorrechte und Sonderstati gesichert hat. Wäre das alles nicht, würde pple nicht so exorbitante Gewinne anhäufen, keine Sonderstati haben, also ein Unternehmen wie jedes andere auch sein, das da produzieren lässt, dann hättest Du Recht, dann müsste die Kritik Apple gegenüber auch etwas leiser und verhaltener sein. Aber wer Macht/Einfluss und Geld hat (und das hat Apple zweifelsohne), der hat auch Verantwortung. Und wer mehr Macht/Einfluss und mehr Geld hat als andere (auch das hat Apple zweifelsohne), der hat auch mehr Verantwortung. So sind die Spielregeln und Erwartungen, die zumindest die Gesellschaften an se stellen und von ihnen erwarten und einfordern (die Gesellschaft in den USA noch mehr als die hierzulande).
eiq
ma.
Frauenflüssigkeit
Mmmh, Frauenflüssigkeit.
„Das Wort Gott ist für mich nichts als Ausdruck und Produkt menschlicher Schwächen, die Bibel eine Sammlung ehrwürdiger, aber doch reichlich primitiver Legenden.“
iG3eVeRlasting
...wer hat's erfunden? ...
sierkb
ghost
Warum machen die Leute bei Apple wieder ein großes Fass auf nachdem es das ganze doch schon millionenfach überall gibt, als wäre Apple der Erfinder des Fingerabdruck Scanners...

1. Weil die Menschen diesbzgl. sensibilisiert sind.
2. Weil ein Smartphone-Device, das millionenfach auf den Markt kommt und ihn erobert und das man überall mit sich herumträgt, und mit dem man sich zunehmend auch ausweist bzw. damit Zahlungsvorgänge macht, etwas anderes ist, als hie und da mal ein vereinzelter Laptop mit so einer Funktion. Zumal Apple damit sicher nicht der einzige Smartphone-Hersteller bleiben wird, sondern möglicherweise andere ihnen folgen werden und das Missbrauchs-Potential damit noch größer wird.
Eventus
eiq
ma.
Frauenflüssigkeit
Mmmh, Frauenflüssigkeit.
LOL
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“
scharli
Ich gebe Eventus voll und ganz Recht. In diesem Thread wird jetzt der ganze Blödsinn, der schon in anderen Threads geäußert wurde, wiedergekäut. Interessant ist, dass die Autoren in der Zwischenzeit offenbar nichts Richtigstellendes gelesen haben, sondern stumpf den gleichen Quatsch von sich geben (abgeschnittene Finger, Technik kopiert usw.). Ich wünsche weiterhin viel Spaß.

Einstein hatte Recht: "Die menschliche Dummheit und das Weltall sind unergründlich, d.h. beim Weltall bin ich mir nicht ganz sicher."
adiga
Krypton

Die Abdrücke selbst werden spätetstens beim biometrischen Ausweis sowieso erfasst und mit den Geheimdiensten in aller Welt geteilt.

Quelle? Oder bloss hingeschrieben ohne gross nachzudenken?

Zumindest unsere werden mit keinem Geheimdienst geteilt und ich WEISS das. Misstrauen ist ja ok, aber teilweise gleitet das Ganze doch ein bisschen in Paranoia ab.
adiga
In der Diskussion sollte man vielleicht mal zwei Punkte klären:

  • Die Fingerabdruckscanner in den Notebooks waren einfache Oberflächenscanner und dementsprechend auch einfach zu täuschen (siehe CCC). Der iPhone 5s Scanner ist aber ein Tiefenscanner (aka Disneylandscanner). Diese haben eine höhere Qualität, sind unabhängiger von abgeschliffenen Fingerkuppen UND kaum zu täuschen

  • Die Wogen um den Fingerabdruck sind vor allem in D/A/CH hoch, weil in den deutschsprachigen Ländern die Fingerabdrücke automatisch mit kriminellen Tätigkeiten assoziert werden. In anderen Ländern ist es gang und gäbe, dass man mit dem Fingerabdruck "unterschreibt", resp. sich identifiziert. Dort ist man eher überrascht über die Diskussion hier. Deshalb wird wohl das 5s ein Erfolg werden ausserhalb der deutschen Ländern.

Und nein. Ich bin noch nicht überzeugt vom Scanner. Wie schon öfter gesagt, braucht es eine Offenlegung der Spezifikation um die Sicherheit der Erfassung UND Speicherung beurteilen zu können. Die habe ich nicht und deshalb lasse ich das 5s mal aussen vor. Aber auch die sogenannten Experten verfügen nicht über diese Internas und trotzdem meint jeder sich profilieren oder zumindest äussern zu müssen. Und bei einigen diesen Personen (auch Datenschützer) merkt man sofort, dass sie eigentlich keine Ahnung haben wovon sie sprechen. Aber das war auch bei SWIFT so und was hat sich getan? Nichts, die Datenbanken werden immer noch in den USA gespiegelt und keiner rührt sich mehr....
PaulMuadDib
Meine Fresse. Einfach mal drauf los gelabert. bla, bla, das "iPhone ist mit dem Internet verbunden", bla. bla.

Wann gibt es endlich mal verlässlichere Aussagen? Offenbar hat keiner von den Herren überhaupt gelesen, warum das (angeblich?) nicht gehen kann. Denn wenn nur ein Hash in der CPU abgelegt wird und nicht auslesebar ist, dann kann man das auch nicht abgreifen. Das muß jetzt nur noch bewiesen werden.

Eine weitere Frage stelle ich mir schon die ganze Zeit: Apple (und alle anderen amerik. Firmen) sind ja via Gesetzt dazu verdonnert, zu kooperieren. Die Frage ist: sind sie auch dazu verpflichtet, Dinge so zu konstruieren, daß überhaupt abgegriffen werden kann? Denn das ist ein großer Unterschied: Wenn nicht, so kann Apple das Ding tatsächlich so bauen, daß es schlicht nicht geht. Und behaupte nach wie vor, daß Apple kein primäres Interesse hat, irgendwelche Daten seiner Anwender freiwillig herauszugeben.
mller
na ja, hinzukommt, dass nicht ein Abdruck gespeichert wird, sondern nur Informations-Bruchteile, die später aus mehreren Dateien zusammengeführt werden und dann, als von den meisten behauptet, Fingerabdruck geprüft werden. Wenn dann diese ganzen Daten zu dem schrumpeligen Daumen oder Zeigefinger passen, wird dann das iPhone entriegelt =)
„Et is wie et is, un et kütt wie et kütt!“
adiga
mller
na ja, hinzukommt, dass nicht ein Abdruck gespeichert wird, sondern nur Informations-Bruchteile, die später aus mehreren Dateien zusammengeführt werden und dann, als von den meisten behauptet, Fingerabdruck geprüft werden. Wenn dann diese ganzen Daten zu dem schrumpeligen Daumen oder Zeigefinger passen, wird dann das iPhone entriegelt =)

Ein bisschen trivial, aber ja. So kommt es hin. Wer es genauer wissen möchte

oder die Übersicht
zod1988
Nächste "News":

"Fingerabdrucksensor-Hack wird gefixt werden"
iCode
Ich frage mich warum das jetzt beim iPhone ein Problem sein soll, aber schon seit Jahren von diversen Windows-Notebook Herstellern genutzt wird, ohne dass sich jemand darüber beschwert.
1. Weil davon nicht die breite Masse betroffen war. Laptops mit Fingerabdruck-Sensor waren eher im Firmenumfeld zu finden und werden dort für besonderen Bedarfsträgern verwendet. iPhones hingegen kommen jeden Monat über Zehn-Mio.-fach in die breite Bevölkerung.
2. Weil es bis vor kurzem höchstens als (verschwörungstheoretisches) Gerücht galt, dass die am. Geheimdienste (mit Unterstützung der Hersteller) Zugang zu diesen Geräten hätte.
Spatenheimer2
adiga
Zumindest unsere werden mit keinem Geheimdienst geteilt und ich WEISS das.

In welcher Position arbeitest du, dass dir ein solcher Datenzugriff auffallen würde?
„No dynamite, chainsaws or shotguns.“
iGod
Wer in den letzten Jahren in die USA eingereist ist, hat seinen Fingerabdruck sowieso schon hinterlegt.
„Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung! “
iCode
Spatenheimer2
adiga
Zumindest unsere werden mit keinem Geheimdienst geteilt und ich WEISS das.
In welcher Position arbeitest du, dass dir ein solcher Datenzugriff auffallen würde?
Er ist Pofalla.
adiga
iCode
Spatenheimer2
adiga
Zumindest unsere werden mit keinem Geheimdienst geteilt und ich WEISS das.
In welcher Position arbeitest du, dass dir ein solcher Datenzugriff auffallen würde?
Er ist Pofalla.

Kann ich nicht sein. Ich habe Ahnung

Ich spreche aber nicht von den deutschen Datenbeständen.

Zudem ist meine Aussage nicht ganz korrekt. Die Fingerabdrücke aller Visumbeantrager werden nach Brüssel geliefert. Das gilt ausnahmslos für alle Staaten welche Schengen / Dublin angehören (inkl. den EFTA Staaten Norwegen und Schweiz, abzüglich UK und Irland)

Im Rahmen des FCC (Five Country Council) tauschen sich USA, CDN, AUS, NZL und UK aus.
Joe12
sierkb
1. Weil die Menschen diesbzgl. sensibilisiert sind.
2. Weil ein Smartphone-Device, das millionenfach auf den Markt kommt und ihn erobert und das man überall mit sich herumträgt, und mit dem man sich zunehmend auch ausweist bzw. damit Zahlungsvorgänge macht, etwas anderes ist, als hie und da mal ein vereinzelter Laptop mit so einer Funktion. Zumal Apple damit sicher nicht der einzige Smartphone-Hersteller bleiben wird, sondern möglicherweise andere ihnen folgen werden und das Missbrauchs-Potential damit noch größer wird.
Das ist doch totaler Schwachsinn. Apple ist hier nur im Fokus weil man so die größte Aufmerksamkeit bekommt. Die sie ganzen sogenannten Experten haben doch alle keine Ahnung wie denn auch wenn das iphone noch gar nicht ausgeliefert wurde. Ich will damit nicht sagen das der Fingerabdrucksensor keine Gefahr für Missbrauch darstellt aber schon ohne irgendwelche Handfesten Informationen die wildesten Theorien zu konturieren bringt doch nichts.
PaulMuadDib
Offenbar scheinen sie nicht mal gelesen zu haben, was Apple zu Sicherheit dieses System selber sagt. Traurig.
Spatenheimer2
PaulMuadDib
Offenbar scheinen sie nicht mal gelesen zu haben, was Apple zu Sicherheit dieses System selber sagt. Traurig.

Vielleicht haben sie das, aber sie vertrauen Apples Aussagen nicht. Traurig.
„No dynamite, chainsaws or shotguns.“
Cyco
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es einfacher sein wird den Fingerabdruck abzugreifen als das iTunes-Kennwort.
Alles was man auf dem iPhone mit dem Fingerabdruck macht, macht man sonst mit dem Entsperrcode und der Apple-ID.
sonorman
"Fingerabdrucksensor wird gehackt werden"

Alles kann gehackt werden und wird auch irgendwann gehackt. Oder man ist so freundlich und gibt seine Passwörter gleich an die zuständigen Behörden oder kriminellen Elemente weiter. Bei Android ist das im Prinzip schon Standard.



Bild von http://img.gawkerassets.com/img/190bucp6d14ogjpg/original.jpg
The key issue is that Google’s not only storing passwords, but it’s doing so in a manner that means it can read them if it wants to…

Aber die Fingerabdrücke sind bei Android (noch) sicher!
ghost
sonorman
"Fingerabdrucksensor wird gehackt werden"

Alles kann gehackt werden und wird auch irgendwann gehackt. Oder man ist so freundlich und gibt seine Passwörter gleich an die zuständigen Behörden oder kriminellen Elemente weiter. Bei Android ist das im Prinzip schon Standard.



Bild von http://img.gawkerassets.com/img/190bucp6d14ogjpg/original.jpg
The key issue is that Google’s not only storing passwords, but it’s doing so in a manner that means it can read them if it wants to…

Aber die Fingerabdrücke sind bei Android (noch) sicher!

Ach komm schon... Android ist viel besser und innovativer und günstiger noch dazu... da gibt man doch gern mal was oben drauf...
„Der Tag hat 24 Stunden und wenn das nicht reicht nehmen wir eben die Nacht dazu..."“
ts-e
Vielleicht ist dieser Bericht auf Netzpolitik.org mal ganz interessant für den einen oder anderen. Es geht nicht nur um Apple sondern um Fingerabdrücke im allgemeinen. Über das sollte man mal nachdenken.

Und kommt mir jetzt nicht mit dem Spruch "ich bin guter Bürger und habe nix zu verbergen". Man ist schneller mal bei der Polizei, als man denken kann, auch wenn man nix gemacht hat. Als Hinweis noch Handgate in Dresden!

Ich schreibe aus der MTN-App vom iPad und kann somit keinen klickbaren Link erstellen.

https://netzpolitik.org/2013/apples-iphone-5s-leichteres-spiel-fuer-die-poliz ei-dank-fingerabdruck/
„Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, warst du nicht nah genug dran. Robert Capa“
ts-e
sonorman
"Fingerabdrucksensor wird gehackt werden"

Alles kann gehackt werden und wird auch irgendwann gehackt. Oder man ist so freundlich und gibt seine Passwörter gleich an die zuständigen Behörden oder kriminellen Elemente weiter. Bei Android ist das im Prinzip schon Standard.



Bild von http://img.gawkerassets.com/img/190bucp6d14ogjpg/original.jpg
The key issue is that Google’s not only storing passwords, but it’s doing so in a manner that means it can read them if it wants to…

Aber die Fingerabdrücke sind bei Android (noch) sicher!

Ach sonorman, ich schätze dich ja sehr.
Aber dies zeugt nicht gerade davon, wie man mit dem Thema Fingerabdruck umgehen sollte! Richtig finde ich das von Google auch nicht.
Aber garantiert Apple, das die NSA nicht an die Daten kommt?
So wie die Aktenlage gerade in Bezug auf die NSA ist, wäre ich mehr als vorsichtig mit Google, Facebook und Fingerabdrücken bei Apple.

Mal ein kleines Szenario:

Ihr habt ein iP5S, mit aktiviertem Fingerprint.
Wie viele Fingerabdrücke hinterlasst ihr an einem Tag auf Eurem iDevice?
Nun verliert ihr das Teil.
Wäre es da nicht möglich einen entsprechenden auf dem Display zu finden, ihn abzunehmen und zu kopieren?
Dürfte bestimmt schneller gehen, als ein Passwort mit 6 und mehr Zeichen, was ja möglich ist beim iP.
Und gesetz den Fall die 48h sind noch nicht um, damit das Password noch eingetragen werden muss, so hat derjenige Eure gesamten Daten.

Na gute Nacht.

Ich werde den Fingerabdrucksensor nie aktivieren!
„Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, warst du nicht nah genug dran. Robert Capa“
ts-e
Joe12
sierkb
1. Weil die Menschen diesbzgl. sensibilisiert sind.
2. Weil ein Smartphone-Device, das millionenfach auf den Markt kommt und ihn erobert und das man überall mit sich herumträgt, und mit dem man sich zunehmend auch ausweist bzw. damit Zahlungsvorgänge macht, etwas anderes ist, als hie und da mal ein vereinzelter Laptop mit so einer Funktion. Zumal Apple damit sicher nicht der einzige Smartphone-Hersteller bleiben wird, sondern möglicherweise andere ihnen folgen werden und das Missbrauchs-Potential damit noch größer wird.
Das ist doch totaler Schwachsinn. Apple ist hier nur im Fokus weil man so die größte Aufmerksamkeit bekommt. Die sie ganzen sogenannten Experten haben doch alle keine Ahnung wie denn auch wenn das iphone noch gar nicht ausgeliefert wurde.


Das ist Schwachsinn, was Du da gerade schreibst.
Aber du hast Ahnung! Bist Apple Marketing hörig?
Es geht darum, das Apple es auf die breite Masse loslassen will und es so zu einer Desensibilisierung kommt, gepaart mit dem Ansehen von Apple. Wenn die dies mache, dann ist ja alles gut!
Diese große Diskussion gab es schon, als Fingerabdrücke in den Reisepass sollten!
Und solch eine Diskussion gibt es auch für den biometrischen Personalausweis mit Fingerabdruck.
„Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, warst du nicht nah genug dran. Robert Capa“
ghost
ts-e

Mal ein kleines Szenario:

Ihr habt ein iP5S, mit aktiviertem Fingerprint.
Wie viele Fingerabdrücke hinterlasst ihr an einem Tag auf Eurem iDevice?
Nun verliert ihr das Teil.
Wäre es da nicht möglich einen entsprechenden auf dem Display zu finden, ihn abzunehmen und zu kopieren?
Dürfte bestimmt schneller gehen, als ein Passwort mit 6 und mehr Zeichen, was ja möglich ist beim iP.
Und gesetz den Fall die 48h sind noch nicht um, damit das Password noch eingetragen werden muss, so hat derjenige Eure gesamten Daten.

Na gute Nacht.

Ich werde den Fingerabdrucksensor nie aktivieren!

So ein Quatsch... wer die Technik kennt um den Fingerabdruck Sensor zu umgehen oder zu überlisten, wie auch immer der kennt auch einen Weg das Passwort zu umgehen.
„Der Tag hat 24 Stunden und wenn das nicht reicht nehmen wir eben die Nacht dazu..."“
sonorman
ts-e
…Aber dies zeugt nicht gerade davon, wie man mit dem Thema Fingerabdruck umgehen sollte! …
Wie man damit umgehen sollte, muss jeder mündige Bürger für sich selbst entscheiden und sollte einem nicht von anderen Bürgern aufdiktiert werden.

Im Prinzip ist die Sache ganz einfach: Je nach Sicherheitsbedürfnis nutzt man den Sensor entweder und vertraut darauf, dass die Daten wie von Apple versprochen nicht auslesbar sind und nicht weitergegeben werden, oder man deaktiviert den Sensor und nutzt ein Passwort (oder auch keins), oder man kauft sich das iPhone 5s erst gar nicht.

Die Fingerabdruckthematik selbst ist eine ganz andere und betrifft nicht nur Apple. Sie ist durch Apple lediglich wieder verstärkt in den Blickpunkt gerückt.
ghost
ts-e

Das ist Schwachsinn, was Du da gerade schreibst.
Aber du hast Ahnung! Bist Apple Marketing hörig?
Es geht darum, das Apple es auf die breite Masse loslassen will und es so zu einer Desensibilisierung kommt, gepaart mit dem Ansehen von Apple. Wenn die dies mache, dann ist ja alles gut!
Diese große Diskussion gab es schon, als Fingerabdrücke in den Reisepass sollten!
Und solch eine Diskussion gibt es auch für den biometrischen Personalausweis mit Fingerabdruck.

Es muss doch jeder selber wissen was er tut, sorry, wenn ich den Sensor nicht will kauf ich ein Gerät ohne oder klebe ihn zu. Die Menschen müssen selber wissen was sie machen. Jeder weiß das Rauchen gesundheitsschädlich ist und trotzdem gibt es Millionen Raucher.
„Der Tag hat 24 Stunden und wenn das nicht reicht nehmen wir eben die Nacht dazu..."“
sonorman
Mir fällt da noch eine Lösung ein, wie man den Sensor sogar nur besseren Anonymisierung nutzen kann:

Derzeit scheinen ja alle davon auszugehen, dass man den Fingerabdruck irgendwie fälschen kann, um den Sensor zu täuschen. Ok, wenn das klappt, dann bastelt sich der sicherheitsbewusste User eben einen Fake-Fingerabdruck, den er sich vielleicht von der Frau Merkel, Herrn Steinbrück oder dem verfeindeten Nachbarn von einem Glas Wasser borgt, und nutzt sein iPhone ausschließlich damit.

Tadaa!
Stefab
Noch ein Link zum Schluss: (Biometrie Expertenmeinung)
ghost
Stefab
Noch ein Link zum Schluss: (Biometrie Expertenmeinung)

Sorry nein ich glaub dem Experten nicht... der ist nicht von der Bildzeitung... der kennt sich sicher nicht aus ...
„Der Tag hat 24 Stunden und wenn das nicht reicht nehmen wir eben die Nacht dazu..."“
sierkb
n-tv.de (16.09.2013): Fingerabdruck-Scanner im iPhone 5S: Wie sicher ist Apples Touch ID?

Gernot Poetsch (16.09.2013): 9 Thesen zu Apples TouchID

heise (15.09.2013): Datenschützer warnt vor Fingerabdruck-Sensor des iPhone 5s
music-anderson
man man man, jetzt geht´s aber los
„Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du
PaulMuadDib
Spatenheimer2
Vielleicht haben sie das, aber sie vertrauen Apples Aussagen nicht. Traurig.
Ganz klares nein. Sie haben nicht. Sonst müssten sie anders argumentierten. Einfach mal was geplappert.
sierkb
Gernot Poetsch (16.09.2013): 9 Thesen zu Apples TouchID
Endlich mal jemand, der nicht so einen gequirlten Scheiß schreibt, wie fast die gesamte Journaille oder irgendwelche Politiker, die sich ins Rampenlicht Rücken wollen.
Apfelbutz
ghost
ganz toll. Ich wünsche mir echt manchmal die Zeiten zurück als Apple noch eine kleine Firma war,
da kannten die ganzen Idioten die jetzt wieder einen auf wichtig machen die Firma nicht mal.

Wer lässt sich von Idioten aus der Ruhe bringen,
„Gott sieht alles, die NSA sieht alles. Ist Obama der Stellvertreter Gottes?“
Krypton
adiga
Krypton

Die Abdrücke selbst werden spätetstens beim biometrischen Ausweis sowieso erfasst und mit den Geheimdiensten in aller Welt geteilt.

Quelle? Oder bloss hingeschrieben ohne gross nachzudenken?

Zumindest unsere werden mit keinem Geheimdienst geteilt und ich WEISS das. Misstrauen ist ja ok, aber teilweise gleitet das Ganze doch ein bisschen in Paranoia ab.

Eine Quelle hab’ ich dafür nicht, aber wenn man etwas zurückblickt, sieht man, dass es im Wesentlichen kaum bis keien Daten gibt, die nicht früher oder später geteilt, veröffentlicht, gehackt oder anderweitig herausgekommen sind. Inhalte von privaten Unterhaltungen, welche von den Personen mit ins Grab genommen werden, mal außen vor.

Nicht erst seit Snowden ist es ganz schon dick von jemandem, sich hinzustellen und zu behaupten, dass er «WEISS», dass Daten nicht geteilt werden. Bei der aktuellen Datenerfassung von Staaten kann keine einzelne Person auch nur ein Promill der Daten im Überblick halten geschweige denn für ihre Sicherheit garantieren. Du hast vermutlich nicht die Server hergestellt, die Software geschrieben, das Netz aufgebaut, die Sicherungen überwacht etc.

Dazu brauch es noch nicht mal Paranoia, ein Blick in die Welt reicht da schon aus.

Wie sicher kannst Du dir denn sein, dass du nicht gerade einen Trojaner auf deinem Rechner oder Router hast, der sicher geglaubte Daten abgreift?

Auch wenn die Daten derzeit tatsächlich noch nicht verteilt werden, braucht es dazu wohl nur einen «unglücklichen» Zwischenfall. Da kommt eine oder mehere wichtige Personen aus dem Ausland, denen passier etwas, man findet Fingerabdrücke, die zum «Unfall» passen könnten und beantragt zur Lösung des Falls den Zugriff/die Zusammenlegung von Fingerabdrucks-Datenbanken. Et voilà.

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

Apple-Treff Hamburg (0)
03.05.14 18:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
14.05.14 19:00 Uhr
Xojo-Treff Hamburg (0)
21.05.14 19:00 Uhr
Der IPv6-Kongress, Frankfurt (0)
22.05.14 - 23.05.14, ganztägig
KALYPSO DevDays in Frankfurt/Main (0)
26.05.14 - 27.05.14, ganztägig
AppleTalk Nürnberg (0)
04.06.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
11.06.14 19:00 Uhr

Welches Office-Paket nutzen Sie regelmäßig?

  • Apple iWork47,6%
  • Microsoft Office (Abonnement)3,4%
  • Microsoft Office (Lizenz)30,6%
  • LibreOffice7,9%
  • Google Docs0,7%
  • etwas anderes4,6%
  • keines5,1%
846 Stimmen17.04.14 - 24.04.14
3954