Demokratie abgeschafft, since 1952 (Prism….) | Netzwerk & Internet | Forum | MacTechNews.de


Alle Neuerungen des iPhone-/Apple Watch-Events vom 9. September

Demokratie abgeschafft, since 1952 (Prism….)

Stefan S.
Wie hier nachzulesen ist, Lobo zitiert einen Spiegelbericht aus dem Jahre 1989, haben Prism & Co ihren Ursprung im Jahre 1952, also McCarthy-Kommunistenhetzer-Ära. Aufgrund geheimer Ermächtigung versuchen die USA seither die Totalbespitzelung von alles und jedem.

Somit ist die Aussage, es ginge darum, Terrornetzwerke zum Schutz der Bevölkerung auszuspionieren gelogen, die gab es damals noch nicht.

Privatsphäre ist ein Kernbereich von Demokratie. Das wurde abgeschafft. Kein toter GI starb für Freedom & Democracy, sondern lediglich für den Totalüberwachungsstaat USA.

Alle westlichen Staaten kooperieren, möchten sie doch auch all die tollen Informationen haben, die Ihnen die USA überlassen. Und so hören sie gegenseitig die Bürger ihrer Länder ab, um dieses ärgerliche Grunrecht auszuhebeln: http://www.heute.de/Entfesselt-wie-PRISM-begann-28384488.html

Möchte wissen, wie sich da das Bundesverfassungsgericht rauswinden will.
„Manning, Snowden & Levison sind Helden und Obama stinkt.“

Kommentare

Stefan S.
Nun es gibt Soldaten, die meinen für sowas wäre es o.k. in den Krieg zu ziehen und zu sterben.
Frag doch mal die...
„Manning, Snowden & Levison sind Helden und Obama stinkt.“
Fox 69
Stefan S.
Nun es gibt Soldaten, die meinen für sowas wäre es o.k. in den Krieg zu ziehen und zu sterben.
Frag doch mal die...

Totalüberwachungsstaat USA. Ja, das ist wohl leider wahr aber auch nicht unbedingt was neues.

Die Frage die ich meist bei solchen Diskussionen gerne Stelle ist folgende :

Was würden "Wir" ohne die Weltmacht USA machen ?
Blubs
Ha dann stell die Frage halt, Fox.
Merke: Der vielkolportierte Satz, dass es keine dummen Fragen gäbe, sondern nur dumme Antworten, der ist so in dieser Absolutheit mit Sicherheit falsch.
Fox 69
Dann gebe doch bitte mal eine Antwort auf meine Frage, Sir Blubs.
Das schaffst Du doch sicherlich, bist doch Mami's "Großer".
Stefan S.
Fox 69
Was würden "Wir" ohne die Weltmacht USA machen ?

keine Ahnung. es gibt sie nun mal.
Kommt darauf an, was ansonsten wäre. Evtl würden alle Staaten pünktlich ihre UNO-Beiträge zahlen?

Oder meinst Du Weltkrieg 2 ?

Oder suchst Du einen gedanklichen Rettungsanker um Deinen inneren Frieden wiederherzustellen mit Weltmacht Nr.1?

Ich stelle mir jdf. Deine Frage nicht. Keine Ahnung, ob Dich das jetzt beruhigt.
„Manning, Snowden & Levison sind Helden und Obama stinkt.“
Fox 69
Nein, nein und nein. Ich dachte nur, wenn man so von Privatsphäre und Demokratie spricht und alles verurteilt, was die "Bösen Amis" da jetzt seid Jahren machen, könnte man die Frage mal hier in den Raum stellen.

Ich hab damit gerechnet, das Du dir da noch keine Gedanken gemacht hast. Tu es einfach mal und lasse mich es wissen.

Man sollte in diesem Zusammenhang auch bemerken, das der heutige BND seinerzeit von Leuten gegründet und jahrelang geleitet wurde, deren "Vergangenheit" auch nicht ganz ohne wahr.
Blubs
Fox 69
Dann gebe doch bitte mal eine Antwort auf meine Frage, Sir Blubs.
Das schaffst Du doch sicherlich, bist doch Mami's "Großer".
Ich will doch auf dumme Fragen keine Antwort geben, zumal sie rhetorisch ist und meint,
dass die USA alles dürfen, weil wir ja davon profitieren, abhängen oder wie dem auch sei.
Solche Fragen sind nunmal nicht der Weisheit letzter Schluss. Sie sagen dafür was über die Denke des Steller aus.
Blubs
Fox 69
Man sollte in diesem Zusammenhang auch bemerken, das der heutige BND seinerzeit von Leuten gegründet und jahrelang geleitet wurde, deren "Vergangenheit" auch nicht ganz ohne wahr.
Das ist richtig.
Und es ist ja wohl allen klar, dass der BND da mitmauschelt.
Trotzdem kann man ja was gegen diese irre Mauschelei haben.
Und auch die USA für das kritisieren. Es ist ja trotzdem immer noch vieles toll an diesem Land. Auch wenn es in den letzten Jahrzehnten weniger wird, was mir leid tut und was ich bedaure.
Fox 69
Blubs

Genau. Sicher kann man das verurteilen, keine Frage.

Nur man sollte dann auch irgendwann die Kirche wieder im Dorfe lassen.

Ja, der BND. Der ist an so manchen Sachen beteiligt und beteiligt gewesen.
Und das ist gut so.
Ties-Malte
  • England spioniert offensichtlich in weit umfangreicherem Maße, dennoch schießt sich alles auf die Staaten ein: Woran liegt das wohl?
  • Deutschland spioniert natürlich ebenfalls, wie alle anderen Staaten auch. Ein Staat, der Spionage nicht in seinem diplomatischen Gepäck hat, existiert eigentlich nicht mehr. Warum also die exzessiven Anschuldigungen Richtung USA? Könnte das etwas mit deutschem Wahlkampf zu tun haben? Und mit Ressentiments, die für jeden „Kritiker“ wohlfeil sind?
  • Snowden residiert seit seiner Flucht in den vornehmsten Hotels — wer finanziert das eigentlich?
  • Auch weisen Art und Zeitpunkte seiner Veröffentlichungen auf eine sehr strategische Planung hin – wer also steht möglicherweise hinter ihm? Wer lenkt das? Wer unterstützt ihn, während er ohne Pass eine Menge anderer Dinge zu regeln hat?

Ich finde, es gibt eine Reihe Fragen, die den blässlichen Super-Spion in diesem oder jenem Licht erscheinen lassen, je nach Perspektive. Was er sicher nicht ist: Der Superheld, als den ihn so viele gerne sehen würden.
Stefan S.
Lobo … McCarthy … USA … Demokratie … „Totalüberwachungsstaat USA“…

Was macht diese Diskussion eigentlich in der Rubrik „Netzwerk&Inernet“? Maximal gehört das ins OT, aber ganz sicher nicht hier hin.
„The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.“
Fox 69
Ties-Malte

Guter Gedanke, ist was wahres dran.
Respekt.
Stefan S.
Ich steh auf amerikanische Musik. Reicht Dir das?
Da ich nicht weiß, was es anstatt USA gäbe, wenn es USA nicht gäbe, kann ich dazu nix sagen.
Außer vielleicht keinen Korekrieg, keinen Vietnamkrieg, …..
Andere Verteilung der Olympischen Medaillen….

Stell Dir mal vor es gäbe keinen Himmel, es gäbe Krieg und keiner ging hin, … ne, sorry.

Blubs hatte recht von wegen rhetorische Frage.
„Manning, Snowden & Levison sind Helden und Obama stinkt.“
Stefan S.
Ties-Malte
Was macht diese Diskussion eigentlich in der Rubrik „Netzwerk&Inernet“? Maximal gehört das ins OT, aber ganz sicher nicht hier hin.
Prism.
Ist grad ziemlich aktuell.
„Manning, Snowden & Levison sind Helden und Obama stinkt.“
Ties-Malte
@StefanS: Ah. Dann kann ich demnächst auch Fotos von Spinnen-Netzen hier posten? Netze sind ja immer aktuell. Oder wolltest du auf die technischen Aspekte abheben? Denn man to.

@Fox: Man könnte natürlich auch auf den Gedanken kommen, dass der von Deutschen vorgebrachte, dämonisierende Terminus „Totalüberwachungsstaat USA“ angesichts deutscher Vergangenheit eine starke Entlastungsfunktion mitbringt: Wenn die USA „total“ überwachen, waren die Deutschen (von NS-Diensten bis Stasi) ja vielleicht gar nicht so schlimm? Also, zumindest nicht böser als seine Befreier? (Q: 'National Interest')

Ich finde zumindest (vorsichtig formuliert), etwas mehr Nachdenken, bevor man automatisiert „die pösen Imperialisten“ an den Pranger stellt, schadet nicht.
„The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.“
Fox 69
Wissenswert :





P.S: Meine Frage ist nicht rethorisch gemeint. Es ist eine politisch/geschichtliche Frage.

Mit anderen Worten, wenn man im Glashaus sitzt, sollte man nicht mit Steinen schmeißen. In diesem Sinne, Jute Nacht, die Herren.
Ties-Malte
Fox 69
„Alles hat definitiv zwei Seiten.“

Und ich dachte, wir reden hier mindestens über vier Dimensionen.
„The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.“
Stefan S.
Ties-Malte
England spioniert offensichtlich in weit umfangreicherem Maße, dennoch schießt sich alles auf die Staaten ein: Woran liegt das wohl?
egal. Nimm USA als pars pro toto. GB oder D sind nicht besser, nur etwas kleiner.
Ties-Malte
Deutschland spioniert natürlich ebenfalls, wie alle anderen Staaten auch. Ein Staat, der Spionage nicht in seinem diplomatischen Gepäck hat, existiert eigentlich nicht mehr.
Die Abschaffung von Grundrechten en gros willst Du so begründen? Hast Du den Ringtausch der Informationen nicht geschnallt?
Ties-Malte
Warum also die exzessiven Anschuldigungen Richtung USA? Könnte das etwas mit deutschem Wahlkampf zu tun haben? Und mit Ressentiments, die für jeden „Kritiker“ wohlfeil sind?
Au weia. Tolle Verschwörungstheorie.
Wen sollte man wählen? 2002 haben Schröder und Grüne regiert. Alle haben sie mitgemacht.
Ties-Malte
Snowden residiert seit seiner Flucht in den vornehmsten Hotels — wer finanziert das eigentlich?
Jetzt wird's peinlich.
Willst Du den Überbringer schlechter Nachricht in der Jugendherberge schlafen lassen? Sind seine Infos falsch, weil sich die Russen freuen, den USA den Spiegel vorhalten zu können.
Ties-Malte
Auch weisen Art und Zeitpunkte seiner Veröffentlichungen auf eine sehr strategische Planung hin – wer also steht möglicherweise hinter ihm? Wer lenkt das? Wer unterstützt ihn, während er ohne Pass eine Menge anderer Dinge zu regeln hat?
Au weia. Tolle Verschwörungstheorie 2.
Glaubst Du ohne strategische Planung würde er noch am Leben sein?
Das wird er schon gewusst haben, dass seine Enthüllungen brisant sind.
Der versucht gerade seine Existenz zu retten.
Also echt.
Ties-Malte
Ich finde, es gibt eine Reihe Fragen, die den blässlichen Super-Spion in diesem oder jenem Licht erscheinen lassen, je nach Perspektive. Was er sicher nicht ist: Der Superheld, als den ihn so viele gerne sehen würden.

Stell Dir einfach die Frage:
Ist es o.k., dass es keine Informationelle Selbstbestimmung mehr gibt,
Dass es keine Telekommunikationsfreiheit
und in Folge Meinungsfreiheit ….

Und Du maulst rum, dass er jetzt noch Bonusmeilen kriegt, weil er soviel herum jettet?

Hallllloooo, Aufwachen!
„Manning, Snowden & Levison sind Helden und Obama stinkt.“
Stefan S.
Ties-Malte
Man könnte natürlich auch auf den Gedanken kommen, dass der von Deutschen vorgebrachte, dämonisierende Terminus „Totalüberwachungsstaat USA“ angesichts deutscher Vergangenheit eine starke Entlastungsfunktion mitbringt: Wenn die USA „total“ überwachen, waren die Deutschen (von NS-Diensten bis Stasi) ja vielleicht gar nicht so schlimm? Also, zumindest nicht böser als seine Befreier? (Q: 'National Interest')

Ich finde zumindest (vorsichtig formuliert), etwas mehr Nachdenken, bevor man automatisiert „die pösen Imperialisten“ an den Pranger stellt, schadet nicht.

Habe ich das irgendwo geschrieben?
Bin ich nun Nazi oder Kommunist?
Oder Wahlkämpfer?

„Manning, Snowden & Levison sind Helden und Obama stinkt.“
Stefan S.
Stefan S.
Nun es gibt Soldaten, die meinen für sowas wäre es o.k. in den Krieg zu ziehen und zu sterben.
Frag doch mal die...
Da fehlt jetzt ein Kommentar von Dir., Fox69.
Gelöscht?
Das ist das Doofe an Korrekturmöglichkeiten.
Jetzt schwebt das bescheuert im Raum.

Du hattest gemeint, es würde doch eh keiner an Schutz der Grundrechte glauben. o.ä.

Nächstes mal mach ich nen Screenshot….
„Manning, Snowden & Levison sind Helden und Obama stinkt.“
sierkb
Ties-Malte
Snowden residiert seit seiner Flucht in den vornehmsten Hotels — wer finanziert das eigentlich?
Auch weisen Art und Zeitpunkte seiner Veröffentlichungen auf eine sehr strategische Planung hin – wer also steht möglicherweise hinter ihm? Wer lenkt das? Wer unterstützt ihn, während er ohne Pass eine Menge anderer Dinge zu regeln hat?

,
dom_beta
Ich dachte, wir führen Kriege für Frauen, Brunnen und Grundschulen?

War doch so oder?

Oder kennt keiner den Westfälischen Brunnenfrieden?!
„Mac OS X 10.6 und 10.8“
CH
Stefan S.

Du solltest Brecht, wenn dann auch richtig zitieren, "....... dann kommt der Krieg zu euch..."

Quelle:http://www.zeit.de/2002/06/200206_stimmts_brecht.xml

Im übrigen möchte ich allen, die sich mit dem Thema etwas intensiver auseinandersetzen möchten das Buch über die NSA von James Bradford empfehlen. Da sind die Ursprünge und Verbindungen sowie der Auftrag recht gut beschrieben, bis in die 90er Jahre. Dann wird es etwas mau. Aber auch das ist recht aufschlussreich.

Ch
Spatenheimer2
Ties-Malte
Ich finde, es gibt eine Reihe Fragen, die den blässlichen Super-Spion in diesem oder jenem Licht erscheinen lassen, je nach Perspektive. Was er sicher nicht ist: Der Superheld, als den ihn so viele gerne sehen würden.

Ach so, Snowden ist unsympathisch. Na dann ist die Datensaugerei durch Prism und Tempora natürlich voll okay. Geht ja immerhin um Terrorismusbekämpfung und so. Deswegen werden ja auch EU-Einrichtungen abgehört - alles Terroristen.

Und wer das als Deutscher kritisiert, ist schlimmer als Hitler. Schließlich spioniert der BND auch, die DDR war ganz schlimm und Gehlen ein Nazi.
„No dynamite, chainsaws or shotguns.“
3d-swiss
Manche Autoren sind ihrer Zeit voraus, z.B, Dan Brown, der 2005 einen Thriller "Diabolus" zu diesem Thema geschrieben hat. Im Mittelpunkt steht die NSA.
Über das Werk:
Gibt es als Buch und Hörbuch. Viel Spass beim Lesen, Gruseln und Vergleichen mit der Wirklichkeit.
Fox 69
Post vom 03.07.13 00:25 Uhr

Wo bitte gibt's "Privatsphäre" ?

Wo bitte gibt's "Demokratie ?"

Antwort Stefan S. :

Nun es gibt Soldaten, die meinen für sowas wäre es o.k. in den Krieg zu ziehen und zu sterben.
Frag doch mal die...




Sorry Stefan.
sonorman
Bei allem Unmut über die massiven Überwachungsoperationen im Netz muss man sich doch mal die Frage stellen, ob das für den Normalbürger wirklich von Belang ist. Kyle Wagner von Gizmodo hat dazu einen, wie ich finde, sehr treffenden Artikel geschrieben. Den sollte man sich mal zu Herzen nehmen.

"Why I Just Don't Give a Shit About PRISM (Or Any Other Spying)"
söd knöd
Soso Snowden hat für die NSA gearbeitet, die Agentur die alle bespitzelt. Das hat er öffentlich machen können ohne das die NSA das verhindern konnte. Daraus folgt dann eigentlich doch das sich alle wieder abregen können da die Überwachung eh zu keinen Ergebnissen führt.
mtnforumuser
sonorman
Bei allem Unmut über die massiven Überwachungsoperationen im Netz muss man sich doch mal die Frage stellen, ob das für den Normalbürger wirklich von Belang ist.

Gerade eine derartige Verharmlosung ist gefährlich. sonorman wird darüber ganz anders denken, wenn er plötzlich nicht mehr in die USA einreisen darf, und niemand erklärt ihm, wieso. Oder bei sonorman steht plötzlich um 5 Uhr morgens eine bewaffnete Truppe am Bett und holt ihn zu Geheimverhören ab. Oder er landet plötzlich in Guantanamo.
sonorman
mtnforumuser
Gerade eine derartige Verharmlosung ist gefährlich. sonorman wird darüber ganz anders denken, wenn er plötzlich nicht mehr in die USA einreisen darf, und niemand erklärt ihm, wieso. Oder bei sonorman steht plötzlich um 5 Uhr morgens eine bewaffnete Truppe am Bett und holt ihn zu Geheimverhören ab. Oder er landet plötzlich in Guantanamo.
… But there's this weird disconnect between the breathless hysteria deployed to write about it and how it affects me (and, presumably, most of you). […] No one gives a shit about our information. […]
Spatenheimer2
sonorman
No one gives a shit about our information. […]

Wenn diese Informationen niemanden interessieren, wieso werden sie dann gesammelt?

Aber klar, fürchten müssen sich ja nur böse Menschen. In Guantanamo Bay sind ja auch nachweislich nur Verbrecher inhaftiert. Kannst ja mal Murat Kurnaz fragen, wie er das mit der "breathless hysteria" sieht.
„No dynamite, chainsaws or shotguns.“
lambam
Demokratie gibt es eh nirgendwo. Was dem am nächsten kommt ist vielleicht die Schweiz. Abgehört eurde scjon immer und überall. Egal ob Staaten oder Werbewelt bzw. Industrie.
Spatenheimer2
sonorman
"Why I Just Don't Give a Shit About PRISM (Or Any Other Spying)"
Jesus Diaz
This has to be the most stupid, most selfish post ever written in the history of Gizmodo, and that includes my own very supid ones.

True story.
„No dynamite, chainsaws or shotguns.“
sonorman
Der Unterschied zu Überwachungsaktionen in der früheren Geschichte ist, dass bei PRISM & Co. nicht Individuen oder überschaubare Gruppen überwacht werden, sondern das Internet. Da gehen Milliarden und Abermilliarden von Nachrichten tagtäglich durch die Leitungen, aber es gibt nur eine sehr begrenzte Menge an Analysten. Darum müssen die erst mal filtern, um eine begrenzte Zahl an zu kontrollierenden Nachrichten zu bekommen. Das geschieht sicherlich über Schlüsselworte und dergleichen. Vielleicht hier und da auch über willkürliche Stichproben. Aber wie wahrscheinlich ist es, dass diese Überwacher auch nur minimale Ressourcen auf das tägliche Bla-Bla verschwenden, was wir so durchs Netz jagen? Und sich auch noch dafür interessieren?

Natürlich ist das alles nicht schön und ich bin auch dafür, dass so etwas nicht auf diese Art und Weise weitergehen darf, aber mit purer Empörung kommen wir da nicht weiter.
Die Aufdeckung dieser Überwachungsaktionen war eine gute Sache, insofern, als dass nur dadurch überhaupt ein Dialog in der Sache möglich wird. Viele werden sich sträuben und es wird lange dauern, bis man da zu einer Konsens kommt, nur würde ich dafür aus purer Empörung nicht solche Dinge, wie das geplante Abkommen über eine amerikanisch-europäische Freihandelszone auf's Spiel setzen.

Für die Zeit, bis es da mal zu einer zufriedenstellenden Lösung kommt (was dauern kann), muss ich jedenfalls keine Panik schieben, dass morgen hier die Sturmtruppen bei mir einmarschieren.
scharli
Kinder, verschont uns mit diesem Stammtisch-Geschwätz.
Blubs
Fox 69
Mit anderen Worten, wenn man im Glashaus sitzt, sollte man nicht mit Steinen schmeißen. n diesem Sinne, Jute Nacht, die Herren.
Du sitzt also im Glashaus?
Nette Selbstbeschreibung.
Ich übrigens nicht.
Ich werfe nicht mal mit Steinen.
Gerade weil ich friedlich bin, kann ich die Abhörerei zurecht Scheisse finden.


Und deshalb:
Wenn man sich nicht darüber aufregen soll: Worüber dann?
Fox 69
Blubs

Nein, nicht ich im einzelnen, sondern "Wir Deutsche" im gesamten. Hast Du etwas falsch interpretiert.

Es bezog sich auf den Inhalt meiner drei Links.
F303
lambam
Demokratie gibt es eh nirgendwo. Was dem am nächsten kommt ist vielleicht die Schweiz.

Bei uns hier darf zwar mitunter jeder seine Meinung abgeben, im Grossen und Ganzen handelt es sich in der Schweiz aber wohl eher um eine «Lobbykratie». Wer am meisten Einfluss und/oder am meisten Kohle hat, bestimmt die (Volks-)Meinung und meist auch die Marschrichtung.

Demokratie ist heute wohl überall mehr oder weniger das, was die Wirtschaft/Politik will, uns aber als unsere freie Wahl und Meinung verkauft. ... ist ja auch ein altbekanntes Führungsprinzip: Leute glauben lassen, sie hätten Dinge selbst geformt und bestimmt.
„The brain is a wonderful organ. It starts working the moment you get up in the morning and does not stop until you get into the office. – Robert Frost“
Sideshow Bob
wie hier elementare Grundrechte wie das auf informelle Selbstbestimmung mit Aussagen wie "Demokraitie gibt es eh nicht" und "haben die doch eh schon immer gemacht..." vom Platz gefegt werden sollen, erschüttert mich zutiefst.

Meine Güte!
Tzunami
sonorman
Der Unterschied zu Überwachungsaktionen in der früheren Geschichte ist, dass bei PRISM & Co. nicht Individuen oder überschaubare Gruppen überwacht werden, sondern das Internet. ...

Nur komisch das sich das weltumfassende Internet auf einmal auf auf begrenzte Bereiche (in Fachkreisen auf Länder genannt) konzentriert. Wenn es einen allgmeine abhörung wäre, würde sich das abhören nicht auf bestimmte Länder konzentrieren sondern es wäre gleichmäßiger verteilt.

Das wir uns darüber keine Gedanken machen müssen, hat wahrscheinlich auch jeder zweite 1933 gesagt.

Wahrscheinlich wird es, in nicht all zu ferner Zukunft, wie bei V vie Vendetta sein. Nachts kommt die Polizei in schwarz in deine bude, Sack über den kopf und anschließend der Knüppel.
sonorman
Ich will das ganze bestimmt nicht herunterspielen. Aber wahrscheinlich bin ich nicht genug politischer Aktivist, um die Sache mit der selben Erschütterung wahrzunehmen. Dass wir in der digitalen Welt früher oder später komplett "gläsern" werden, war mir schon immer klar. Sich jetzt aber auf einen "universellen Bösweicht" (USA) einzuschießen, halte ich für den falschen Weg, um mit der Sache umzugehen. Ist mir aber zu politisch/OT, um die Sache an dieser Stelle weiter zu diskutieren.
iGod
In den letzten 5 Jahren wurdet ihr wohl auch nicht grundlos verhaftet und zusammengeschlagen von Polizisten oder Geheimagenten, die euch bespitzelt haben, diese Überwachung läuft nicht erst seit letzter Woche.
„Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung! “
Tzunami
Die USA stellen sich halt immer als die Guten hin (wir müssen ja die welt vor den bösen Terroristen und Diktatoren beschützen) und die Chinese, Iraner, Nord Koreaner sind die Bösen, weil die USA oder auch England usw. ja demokratisch sind.

Das wirkliche Leben sieht so aus:
Die Chinese, Iraner, Nord Koreaner sind wie Schlachthühner in einer Batterie, die wissen das sie in den Ars.. gekniffen sind. Wir sind die Freilaufhühner! Wie denken wir haben ein tolles Leben und alle Freiheiten der Welt, aber wenn unser Halter es will kommen wir trotzdem in den Topf.
Tzunami
Mal ganz ehrlich, wer angeblich so viel Wert auf Demokratie legt, warum haben die USA dann so einen Rechtsfreien Raum (JA ich habs gesagt) wie Guantanamo nötig.
Tzunami
iGod
In den letzten 5 Jahren wurdet ihr wohl auch nicht grundlos verhaftet und zusammengeschlagen von Polizisten oder Geheimagenten, die euch bespitzelt haben, diese Überwachung läuft nicht erst seit letzter Woche.

Erzähl das doch mal einigen friedlichen Demostranten die bereits von einem Polizeiüberrollkomando verdroschen wurden.

Jeder weiß doch: Gut Ding will Weile haben. Kommt Zeit kommt Dresche.

das sieht dann etwa so aus:
iGod
Tzunami
Erzähl das doch mal einigen friedlichen Demostranten die bereits von einem Polizeiüberrollkomando verdroschen wurden.

Jeder weiß doch: Gut Ding will Weile haben. Kommt Zeit kommt Dresche.

Wo denn? Und du glaubst die Schläge haben die Demonstranten bekommen, weil die Polizisten sie erkannt haben und Polizist A hat zu Polizist B gesagt: "Guck mal da, das ist doch der C, ich hab letzte Woche in einer Mail von ihm gelesen, dass er keine rothaarigen mag, deine Frau ist doch rothaarig, komm den verprügeln wir jetzt!"
„Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung! “
Fox 69
"Tzunami03.07.13 11:25

Die USA stellen sich halt immer als die Guten hin (wir müssen ja die welt vor den bösen Terroristen und Diktatoren beschützen) und die Chinese, Iraner, Nord Koreaner sind die Bösen, weil die USA oder auch England usw. ja demokratisch sind.



+1

Hätte ich nicht besser schreiben können. Du hast die Russen vergessen.

Und glaube mir, wenn die Amis nicht wären, sehe es ganz ganz böse in der Welt aus.

Aber deshalb muss man auf keinen Fall alles auch gut heißen.
Spatenheimer2
Fox 69
Und glaube mir, wenn die Amis nicht wären, sehe es ganz ganz böse in der Welt aus.

Woher willst du das denn wissen?
„No dynamite, chainsaws or shotguns.“
Tzunami
iGod
Tzunami
Erzähl das doch mal einigen friedlichen Demostranten die bereits von einem Polizeiüberrollkomando verdroschen wurden.

Jeder weiß doch: Gut Ding will Weile haben. Kommt Zeit kommt Dresche.

Wo denn? Und du glaubst die Schläge haben die Demonstranten bekommen, weil die Polizisten sie erkannt haben und Polizist A hat zu Polizist B gesagt: "Guck mal da, das ist doch der C, ich hab letzte Woche in einer Mail von ihm gelesen, dass er keine rothaarigen mag, deine Frau ist doch rothaarig, komm den verprügeln wir jetzt!"

Nee, da sagt Polizeichef A zu Polizist B: "Die Denmonstranten von A-Z sind eine Gefährdung der öffentlichen Ordnung, dessen auftreten gegebennenfalls mit einfacher körperlicher Gewalt zu unterbinden ist.

Zu deutsch: Faustschläge ins Gesicht sind ok, aber bitte keinen Schlagstock.
hakken
Die USA suchen seit Jahrzehnten nach immer neuen Vorwänden die Demokratie zu untergraben.
Der Pöbel kapiert es nicht....

Hier ein super Beispiel dafür:

http://www.arte.tv/guide/de/sendungen/JT-008317/drogen-amerikas-langster-krie g

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

Macoun 2014 (0)
27.09.14 - 28.09.14, ganztägig
AppleTalk Nürnberg (0)
01.10.14 19:00 Uhr
IT-Security-Messe it-sa (Nürnberg) (0)
07.10.14 - 09.10.14, ganztägig
Mac-Treff München (0)
08.10.14 19:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
08.10.14 19:00 Uhr
Apple-Treff Hamburg (0)
11.10.14 18:00 Uhr
VMworld 2014 Europe, Barcelona (0)
14.10.14 - 16.10.14, ganztägig

Wie sind Ihre ersten Erfahrungen mit iOS 8?

  • Alles läuft bestens, ich bemerke deutliche Verbesserungen15,4%
  • Alles läuft bestens, ich bemerke geringfügige Verbesserungen31,9%
  • Keine Probleme, aber auch keine spürbaren Verbesserungen26,7%
  • Bin eher nicht so überzeugt8,9%
  • Bin unzufrieden mit iOS 83,5%
  • Ich kann/will nicht auf iOS 8 umsteigen13,7%
722 Stimmen18.09.14 - 23.09.14
7871