Das iPhone 5C und der Grund der Enttäuschung

3-plus-1
Also zunächst mal vorweg, ich bin nach der Vorstellung gestern zufrieden. Kein Grund etwas an meinem "Fuhrpark" zu ändern hat sich ergeben und auch meine Entscheidungen der Vergangeheit haben sich nicht als falsch herausgestellt. Nur ist das nicht gut für Apple.

Dazu muss ich schreiben, dass ich daheim - als Schüler von NeXT begeistert - den Rechnerpark auf OS X umgestellt habe. Mac mini early 2009 am TV, iMac 2011 auf dem Schreibtisch, dazu auch ein iPod 30 GB und eine neue Time Capsule im Wohnzimmer. Allerdings keine iOS-Device. Als das Iphone erschien waren mir die Verträge zu teuer und dann startete wenig später webOS. Das fand ich innovativ und hatte große Hoffnungen in HP gesetzt.

Leider vernichtete dort ein mieser CEO jedes Potential im Keim erstickt und auch für den Firesale kam ich zu spät. Das Konzept fand ich aber so genial, dass ich doch Touchpad, Veer und Pre3 ersteigerte. Zum doppelten Ramschpreis. Da hatte ich dann schon Bedenken, ob das so schlau war, allerdings mit Touchstone auf Kommode und Schreibtisch ist das "Ladenlegen" schon sehr intuitiv einfach.

Aber was kam dann? Bald ein iPhone zum doch umsteigen? Nö, ab da wurden die neuen iPhones immer teurer und Apple setzte auf einen neuen Port statt Induktion. Zudem wurde Apple immer langweiliger (wo waren die iMac-Farben der späten 1990er hin).

Gestern nun der Hammer. Alles noch mal - im Konkurenzvergleich - saftig teurer bei Apple geworden. Ich hatte ja überlegt, ob noch ein iPhone 4S für das Auto angeschafft werden sollte, weil dort ein Adapter für den Dock-Connector zum Lieferumfang gehörte. Aber doch nicht für 400 EUR mit nur 8 GB Speicher, die bereits das Pre3 meiner Frau hat.

Der nächste Hammer sind die buten 5C ab 600 EUR. Also bitte, im Jahr 2010 fand ich das sehr stylisch und jugendlich, als Palm für das Pixi Plus Austauschrückseiten in Farbe anbot, die dem Gerät die Induktionsladung beibrachten. Leider ließ sich das mangels Werbebudget den potentiellen Kunden nicht vermitteln.

Bild von store.webosnation.com
Aber Heute? Zu dem Preis? Wem Farbe und Individualität wirklich am Telefon wichtig ist, der greift doch heute in den USA eher zum wirklich individualisierbaren Moto X und nicht dem teuren Alt-iPhone in Plastikschale.

Meckern kann jeder. Darum will ich hier mal zusammenfassen was ich von Apple erwarten würde, wären sie noch innovativ.

1. Das Einstiegs-iPhone

Immer wenn ich mein Veer heraushole sind einige Betrachter erstaunt und begeistert. Vielen, die nicht alles mit einem Phablet abwickeln, hätten nämlich gerne ein kleines, potentes Smartphone, dass sich trotzdem sehr schlank in der Tasche macht.

Apple hat doch bereits mit dem Formfaktor Erfahrung, also der aktuelle iPod nanon gelauncht wurde. Auf dieser Basis ein Smartphone würde sicher Abnehmer finden (die, die dazu auch ein iPad unterwegs nutzen) und müsste gar nicht mal extrem günstig bepreist werden (allerdings schon deutlich weniger als der Prohibitivpreis für das 5C).

Bild von www.teltarif.de
2. Das iPhone 6

Dann enttäuscht mich auch das 5S. Nochmal den Einstiegspreis zum Vorjahr angehoben? Muss das wirklich sein? Nun gut, aber wo bleibt die echte Innovation? 64 Bit deutet auf eine mögliche Switch-Richtung der gesamten Palette hin. Drei Jahre bis das Innenleben 5S ans Budgetmodell durchgereicht wurde. Also ist auch abzusehen, dass iOS in drei Jahren - also iOS X (passt ja) - dann auf nichts anderem als dem heutigen 5S mehr laufen wird, weil der 64-Bit-Switch dann vollzogen ist und 32-Bit-Apps Store-Verbot bekommen. Geplante Obsoleszenz.

Was hätte ich als Innovation erwartet? Nun , Apple forscht sehr lange an Glas, sichtbar an den Treppen in den Stores und am New-Yorker-Flagship-Store, wo durch die Weiterentwicklung auch die Glaselemente durch weniger und größere ersetzt wurden. Ich hätte gehofft das färbt auf ein neues Unibody-Glas-iPhone ab.

Hier könnte man auch die alten Zöpfe der mechanischen Schnittstellen abschaffen. Kopfhörer über Bluetooth, Laden über Induktion, Datenaustausch mittels AirDrop. Keine Öffnungen und das iPhone läge in der Hand wie ein flaches Stück CD-Seife. Etwa so, nur unten auch geschlossen:

Bild von static3.businessinsider.com
Damit hätte Apple dann Sony, die mit der Wasserfestigkeit auf dem richtigen Weg sind, quasi sehr elegant rechts überholt. Zudem könnte das Realität werden, was man auf Zweiradmessen immer nur an Prototypen sieht: Ein iPhone übernimmt die Anzeige am Lenker. Mit einem wasserfesten Modell würde das dann zur Realität werde.

Aber all das scheint von Apple nicht mehr zu kommen. Der Weg geht in eine andere Richtung und innovativ erscheint nur die Preisgestaltung. Ich finde das schade, doch wie seht ihr das?

Kommentare

idolum@mac
Gutes 5S, gutes 5C, teuer, absurd teuer.
AppAppApple
Die Preise des 5C sind einem halbwegs intelligenten Menschen nicht zu vermitteln. Aber die Amis mit Ihren 99$-Verträgen finden es sicherlich geil, obwohl sie am Schluss insgesamt 1000$ dafür ausgeben. Aber die Amis haben auch eine ganz andere Verschuldungsmentalität als wir.
3-plus-1
Ich will hier gar nicht so alleine auf den Preis abzielen. Das erste iPhone war auch teuer aber Apple war mit dem OS meilenweit den Marktkonkurrenten voraus.

So ein 5C ist aber nur wiederkäuen des Vorjahresmodells mit billigerem Look und einem iOS-Reboot, der auch nicht jedem schmeckt, bei kopieren eines Gehäuses, dass man zuerst bei dem Palm Pixi Plus (oben) und später von Nokia am N9 schon besser gesehen hat.

Kurzum, Apple könnte für ein iPhone 6 aus Unibody-Glas in wasserdicht sicher auch 999 EUR nehmen und würde Anerkennung ernten, aber so alter Rotz, wie das 5C, für 600 EUR Einstiegspreis anzubieten, das ist schon fade.

Mir gefällt die ganze Stoßrichtung nicht. Das ging schon letztes Jahr los, als der Nachfolger des iMac 21" das optische Laufwerk und die RAM-Klappe eingespart bekam und zudem nun verklebt wird. Eindeutige Einsparungen in der Produktion. Und was macht der Endverbraucherpreis? Er steigt um 200 EUR.

Ich bin mal gespannt, wie der "Mac Tube" im Herbst ankommt, wenn sich herausstellt, dass auch dort die Preise deutlich über denen des eingestellten Mac Pro liegen werden. Aktuell halte ich das für durchaus möglich.
Megaseppl
AppAppApple
Die Preise des 5C sind einem halbwegs intelligenten Menschen nicht zu vermitteln. Aber die Amis mit Ihren 99$-Verträgen finden es sicherlich geil, obwohl sie am Schluss insgesamt 1000$ dafür ausgeben. Aber die Amis haben auch eine ganz andere Verschuldungsmentalität als wir.

In Deutschland gibt es praktisch jedes Smartphone für 0 Euro - die Monatskosten der Verträge werden entsprechend angepasst. Dass ein iPhone am Ende dann gerne 1500 Euro kostet - und die Gesprächsminutenkosten dabei noch absurd hoch sind - ist da irrelevant. Hauptsache null Euro fürs Handy bezahlt! Wenn mir meine Kollegen hier erzählen was die teilweise monatlich für ihre Verträge ausgeben kann ich mir nur an den Kopf fassen.
Ich sehe da keinen großen Unterschied zu den Amerikanern.
iGod
Was ist denn das 5C genau? Ein iPhone 5 in Plastikschale?

Theoretisch gibt es doch 2 Möglichkeiten:
Apple bietet kein iPhone 5C an und bietet dafür neben dem 5S das "alte" iPhone 5 an (zum Preis von 600€)
oder
Apple bietet ein neues Telefon an und lässt das Vorgängermodel komplett weg. Im Prinzip hat sich nichts geändert. Jetzt habt ihr euer robustes iPhone 5, was ihr alle vor einem Jahr wolltet.

Wenn ihr jetzt wieder gedacht habt Apple verschenkt nun Plastiktelefone, dann ist das euer Bier. Eigentlich solltet ihr doch gelernt haben, dass Apple immer teuer ist. Das Plastik MacBook war doch auch recht teuer. Und ein neues iPhone, das preislich mit dem iPod touch konkurriert wird es auch nie geben.
„Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung! “
iMäck
Megaseppl
Hauptsache null Euro fürs Handy bezahlt! Wenn mir meine Kollegen hier erzählen was die teilweise monatlich für ihre Verträge ausgeben kann ich mir nur an den Kopf fassen.

ich kaufe deshalb seit Jahren Handys ohne Vertrag.

Und mein Vertrag schließe ich Ohne Handy ab. Kommt zu 99% billiger!
blubblablax
iGod

Gut, dass seit der Keynote wieder etwas Zeit vergangen ist. Gestern abend wärst Du für diese wahren Worte glatt gelyncht worden.
„goto fail;“
bwspeakers
Ich finde, die Palette hätte mit einigen Änderungen durchaus Potential gehabt ... z.B.:

4S 16GB: 399,-
---
5C 16GB: 499,-
5C 32GB: 599,-
---
5S 32GB: 699,-
5S 64GB: 799,-
5S 128GB: 899,-

Kleine Änderung - große Wirkung:

Einstiegspreis des neuen Plastikphones unter der "magischen" 500,- Grenze, und das Top-End-Produkt (Apple ist nunmal Premium-Hersteller) mit 128GB. Das wäre ein echter Mehrwert gegenüber der Konkurrenz und dem Vorjahresmodell. Ein 16GB 5S ist einfach genauso wenig zeitgemäß wie ein 4S mit 8GB ...

Die o.a. Staffelung wäre zudem immer noch weit von "Ramsch"-Niveau entfernt und auch im Vergleich mit dem iPod/iPad-Sortiment in meinen Augen logisch und rund.

Hätte, hätte, Fahrradkette ...
„Falsch: "Geht nicht" - Richtig: "Geht SO nicht"!“
Apfelbutz
Also ich bin zufrieden.
Echte Innovationen gibt es genug. 64Bit, Fingerprintsensor und ein runderneuertes iOS 7.
Das Konzept, die ältere Technik in buntes Plastik zu stecken ist auch gut und das wird vermutlich die nächsten Jahre so weiter gemacht.
Einzig der Preisunterschied sollte statt nur 100 Euro so 150-200 Euro betragen. Das wäre für Apple Verhältnisse ein Einsteigerphone.
„Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein, das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde d ...“
Ich denke mal, Apple hat ein Problem damit, das zu machen, was die Mehrheit der Leute "da draussen" gerne hätte.
Wahrscheinlich haben sie auch Gründe dafür. Ich denke nicht, dass das nicht nur Starrsinn ist.
Sie machen ihr Ding, egal, was andere dazu sagen. Damit ist man oft gut gefahren, sonst gäbe es z.B. wohl gar kein iPhone.
Viele Leute meinen wohl, nur weil sie es möchten, macht es Apple, und sind enttäuscht, wenn es nicht so kommt. Leider ist Apple so gross, dass man nicht mehr nur wartet, was kommt, sondern grosse Erwartungen hat. Egal, wie die sind, irgendwer wird immer enttäuscht. Das ist aber dessen eigenes Problem.
Das 5C ist mehr oder weniger das 5, welches man zuletzt / derzeit für ca. 510-530€ kaufen konnte / kann. Anders ausgedrückt, es ist erheblich teurer geworden.

Einziger Fortschritt ist das universelle LTE - dem stehen als Verschlechterungen das Gehäusematerial, die Größe und das Gewicht entgegen.

Was soll man da jubeln? Erfolg wird es trotzdem haben. Selbst solche wie ich, die jetzt motzen, werden zähneknirschend 10 Monate warten, bis man es für 500€ kaufen kann. Gestern hab ich noch gepostet, daß ich was anderes kaufen wolle... aber wenn Android nicht in Frage kommt und Windows Mobile zu schlecht ist, will ich mir dann wirklich den Umstieg antun?

Alles sehr ungeil
3-plus-1
iGod
Was ist denn das 5C genau? Ein iPhone 5 in Plastikschale?

Theoretisch gibt es doch 2 Möglichkeiten:
Apple bietet kein iPhone 5C an und bietet dafür neben dem 5S das "alte" iPhone 5 an (zum Preis von 600€) [...]

Das wäre dann im Prinzip auch haptisch ein Preis, der der Vearbeitung entspricht.

Du bestätigst doch nur was ich schrieb. Apple spüart mit der Kunststoffhülle deutlich an Produktionskosten und gibt davon nichts an den Kunden weiter.
Eigentlich solltet ihr doch gelernt haben, dass Apple immer teuer ist.

Ja, Apple ist teurer als die Konkurrenz, hat aber in der Vergangenheit trotzdem Einsparungen in der Fertigung, prozentual wie alle anderen Produzenten, an die Kunden weiter gegeben. Ein Macbook Air kostet heute weniger als anno 2001 ein iBook.

Nun kehrt sich das aber um. Mit jedem Jahr steigt der Preis des Einstiegs-iPhones in der Toplinie, eine Billiglinie wurde kreiert und trotzdem der Preis hoch gehalten und auch die iMacs werden immer stärker verschlankt, steigen aber im Preis.

Einzig das iPhone 4S folgt der üblichen Skimming-Strategie des Preises, wobei sich Apple nicht hat nehmen lassen vorher noch den Speicher auf eine lächerliche Größe zu kastrieren.

Erinnerst du dich noch an die Preisvermutungen für das iPad? Da hat Apple die Welt mit einer scharfen Kalkulation überrascht. Von einem billigen iPhone 5C hätte man auch bei Vermutungen um 450 EUR nicht sprechen können, aber hier den Bogen bis auf 600 EUR zu spannen zeugt schon von Blindheit seitens Apple.

Blindheit? Ja, denn Apple scheint nur Samsung mit den Plastikmodellen als Konkurrenz wahrnehmen zu wollen. Gäbe es nur das S4 könnte die Strategie sogar aufgehen, aber mit Moto X, HTC One oder LG Optimus am Start - geschweige der Sony-Modelle - kann ich mir beim besten willen keine guten Verkaufszahlen zu dem Preis vorstellen.

Was macht eigentlich die Pressekonferenz, heute in China?
3-plus-1
bwspeakers
Ich finde, die Palette hätte mit einigen Änderungen durchaus Potential gehabt ... z.B.:

4S 16GB: 399,-
---
5C 16GB: 499,-
5C 32GB: 599,-
---
5S 32GB: 699,-
5S 64GB: 799,-
5S 128GB: 899,-

So hatte ich das auch erwartet, vielleicht dann sogar in den 1.-World-Ländern mit Einstellung des 4S.

Ich denke die Marge wäre auch damit gut gewesen und die Nicht-Käufer würden weiterhin mit Interesse auf die Geräte schielen. Apple begibt sich da auf sehr dünnes Eis, denn über Käufer des 600-EUR-5C zu lästern ist kein Neid mehr sondern bekommt durchaus eine solide, wirtschaftliche Grundlage.

Es ist auch Blödsinn hier davon zu reden Apple mache sein eigenes Ding und kann nicht auf Kundenwünsche eingehen. Das Passt bei Strategieentscheidungen, wie etwa keine Tasatursmartphones nach Blackberry-Vorbild zu bauen, nicht aber bei Überpreisung.

Wo will Apple denn hin? Wollen die wirklich die iOS-Nutzerbasis in den USA und Europa verkleinern und sich auf Oberklassekunden fukussieren? Das kann doch im Sinne von App-Verkäufen auch kein Ziel sein.

Mittelfristig wird iOS auch Apples einziges Standbein sein, denn so großes Wachstumspotential sehe ich im Desktop-Bereich nicht mehr. Ist es da wirklich sinnvoll den europäischen Jugendlichen erst mal an Android zu verlieren? Oder sieht Apple die gar nicht und denkt nur US-amerikanisch mit schon geplanten Schul- und Studenteversionen des iPhone 5C?
In den USA ist das iPhone seit dem 3G mit ihren 2jahres-Verträgen auch nicht mehr teurer geworden, es kostet heute wie damals 199$. Warum zur Hölle ist es dann bei uns so viel teurer geworden? Für mein erstes 3G mit 16GB habe ich 250€ mit einem 30€ Vertrag gezahlt. (Hatte auch eine miese Leistung)
Jetzt bin ich auf Freitag gespannt, was die Telekomiker nun haben wollen. Die 400€ letztes Jahr mit 40€ Vertrag waren mir eindeutig zu viel. Aber billiger wird es sicher nicht werden.
Mac-Rookie
Apple war noch nie billig, war noch nie wirklich Mainstream. Wer billig will, soll sich Androiden holen. Billig wird es bei Apple nicht geben und das Apple das Maximum an Geld aus seinen Produkten quetscht ist doch klar. Machen andere auch. Also hört auf zu jammern. Niemand muss Apple´s iDevices kaufen...
„Pegasos G4 mit 1GHz | Radeon 9250 128MB VRAM | MorphOS 3.6 | AmigaOS 4.1.6“
3-plus-1
cubecube
In den USA ist das iPhone seit dem 3G mit ihren 2jahres-Verträgen auch nicht mehr teurer geworden, es kostet heute wie damals 199$. Warum zur Hölle ist es dann bei uns so viel teurer geworden?

Aus der Sicht der USA sind wir nun mal die reichen Dumm-Deutschen. Hier kannst du auch den kleineren Passat zum doppelten Preis verkaufen.

Bild von www.autobild.de
Als das iPhone rauskam war es ein Weltphone und man wusste nicht wie es ankommt. Nun wird auf dieser Seite des Atlantiks aber der Preis steigen bis eine iPhone-Generation dann so dahsteht, als würde man heute ein iPhone 5C mit 8 GB zum Preis des 64 GB 5S anbieten.
3-plus-1
Mac-Rookie
Apple war noch nie billig, war noch nie wirklich Mainstream.

Hör doch mit der "Dann geh doch rüber"-Polemik auf.

Natürlich war Apple immer teurer als die Konkurrenz, aber neu ist, dass Apple nun regelmäßig die Preise (vgl. neues iPhone zu neuem iPhone der gleichen Reihe aus dem Vorjahr) erhöht, während sie bei der Konkurenz eher sinken.
eiq
3-plus-1
Natürlich war Apple immer teurer als die Konkurrenz, aber neu ist, dass Apple nun regelmäßig die Preise (vgl. neues iPhone zu neuem iPhone der gleichen Reihe aus dem Vorjahr) erhöht, während sie bei der Konkurenz eher sinken.
iPhone 5 16GB $649
iPhone 5 32GB $749
iPhone 5 64GB $849

iPhone 5S 16GB $649
iPhone 5S 32GB $749
iPhone 5S 64GB $849

Wo genau siehst du eine Preiserhöhung?
eiq

iPhone 5 16GB $649
iPhone 5 32GB $749
iPhone 5 64GB $849

iPhone 5S 16GB $649
iPhone 5S 32GB $749
iPhone 5S 64GB $849

Wo genau siehst du eine Preiserhöhung?

Lebst du in den USA?
Spatenheimer2
eiq
Wo genau siehst du eine Preiserhöhung?

Beim 16 GB iPhone in Deutschland.

4s 629,- EUR
5 679,- EUR
5s 699,- EUR
„No dynamite, chainsaws or shotguns.“
Apfelbutz
3-plus-1

Natürlich war Apple immer teurer als die Konkurrenz, aber neu ist, dass Apple nun regelmäßig die Preise (vgl. neues iPhone zu neuem iPhone der gleichen Reihe aus dem Vorjahr) erhöht, während sie bei der Konkurenz eher sinken.

Das wird Apple solange tun bis die Rechnung nicht mehr aufgeht. Teurer ist beliebig steigerbar!

Er hat aber Recht. Wenn du Dir Apple nicht mehr leisten willst musst du eine Alternative suchen. Da sehe ich keine Polemik.
„Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein, das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde d ...“
Mal ein fettes Lob für 3-plus-1, schön aufgearbeiteter Thread

Ich hab' heute schon ein paar Beiträge gepostet, die vom Inhalt her mit deinen Aussagen identisch sind. Ich möchte auch nicht lästern, finde es aber sehr bedenklich, welchen ignoranten Weg Apple mit dem 5c eingeschlagen hat.

Im Endeffekt wurde das Produkt am Markt vorbei kalkuliert. Wer ein i-Device haben möchte wird – wenn er nicht völlig unbedarft ist – das Premiumprodukt wählen, weil der Preissprung sehr überschaubar ist.

Und als Appetizer für das Ökosystem von Apple taugt das iPhone 5c eben nicht, weil der Preis zu hoch ist. Ich kann beim besten Willen nicht erkennen, welche Zielgruppe mit diesem Gerät angesprochen werden soll.

--

Losgelöst davon gibt es formalästhetische Schwächen bei den Produkten, die ich von Apple aber auch so überhaupt nicht erwartet hätte.

Über die Pastellfarben der Gehäuse mag man streiten. Eine designtechnische Katastrophe sind die Käsehobel-Cases.
Bild von s14.directupload.net
Ich verstehe nicht, wie so etwas durch die Revisionen gereicht werden kann, ohne dass jemandem auffällt, was in einem der Löcher steht... NON?!

Das mag kleinlich erscheinen. Aber Apple hat sich zurecht den Nimbus eines Premiumherstellers erarbeitet, da fallen solche Schnitzer umso unangenehmer auf.
Fast keiner geht hier auf den eigentlichen Inhalt dieses Beitrags ein, obwohl er eigentlich genial ist. Was 3-plus-1 da moniert ist genau der Punkt auf den es ankommt. Seit Steve Jobs weg ist, hat es keine richtigen Innovationen mehr gegeben. Nichts revolutionäres. Diese Idee mit dem komplett wasserdichten Glasgehäuse ohne Öffnungen ist unglaublich gut. Genau so etwas hätte ich auch von Apple erwartet. Das hat Apple bisher von den anderen unterschieden. Innovatives Design. Wie lange schon schleppen sie sich jetzt schon mit diesem ewig langweiligen iphone Design rum? Jedes Jahr wird es ein bisschen runder oder auch wieder eckiger, aber es verändert sich nichts grundsätzliches. Sicherlich ist es funktionell, aber es gibt keinen wirklichen Grund mein 4s gegen ein 5s zu tauschen. Kamera ist bei mir okay, Schnelligkeit reicht auch für das was ich brauche, etc, etc. Und das 5C erinnert mich an mein 3G, welches jetzt mein Sohn benutzt.
Allerdings so ein komplett neues Design mit komplett neuen Materialien, könnte bei mir schon einen Kaufreiz auslösen.
Mal sehen wie der neue Pro in der Realität wirkt. Gefällt mir nicht schlecht, aber ich befürchte, das sich neben dem schicken Isolierbecher, dann jede Menge Peripherie stapeln wird.
kawi
Megaseppl
In Deutschland gibt es praktisch jedes Smartphone für 0 Euro - die Monatskosten der Verträge werden entsprechend angepasst. Dass ein iPhone am Ende dann gerne 1500 Euro kostet - und die Gesprächsminutenkosten dabei noch absurd hoch sind - ist da irrelevant. Hauptsache null Euro fürs Handy bezahlt!

Und dennoch hat man die Wahl. 1500,- finde ich stark übertrieben, vor allem wenn dann noch "absurde Gesprächsminutenkosten" dazu kommen. Also bitte. Schon bei der Hälfte der von dir genannten Gesamtkosten sollten sämtliche Gesprächskosten dank allnet-flat inklusive sein.

Meine Frau hat z.B. vor 2 Monaten nen 24 Monatsvertrag für 34,95 abgeschlossen. Alles inklusive! iPhone 5 + Gespräche in alle Netze + SMS in alle Netze + Internet Flat (500MB traffic). Du kannst gern mal nachrechnen. abzüglich des Neupreises des iPhones bleiben pro Monat 7,80 Euro für den gesamtem ALL-INKL. Vertrag. Oder andersrum: man nehme einen vergleichbaren ALL-INKL. Vertrag für sagen wir ~25 euro, dann hätte sie das iPhone für 10 Euro im Monat dazu. Also für 240 Euro gekauft. Das sind 400 Euro unterm Ladenpreis.

Klar gibts immer verschiedene Konstellationen, je nach Nutzungsverhalten. Aber pauschal zu urteilen das Handy+Vertrag = immer drauf zahlen stimmt nunmal nicht.
„http://mac-and-apps.blogspot.de/“
@3-plus-1
Erkläre mir bitte, was ein haptischer Preis ist. Bei der Verwendung von Fremdwörtern ist Vorsicht geboten. Das gilt übrigens auch für die neuerdings im Forum gerne verwendeten Worte "Obseleszenz" und "Ökosystem". Man sollte die Bedeutung dieser Begriffe schon genau kennen.
AppAppApple
scharli
Das gilt übrigens auch für das neuerdings im Forum gerne verwendete Wort "Obseleszenz".

Wenn schon Fremdwörter, dann richtig:

Obsoleszenz
Spatenheimer2
scharli
Bei der Verwendung von Fremdwörtern ist Vorsicht geboten.
scharli
Obseleszenz

Das ist so unglaublich dämlich.
„No dynamite, chainsaws or shotguns.“
AppAppApple
Spatenheimer2
Das ist so unglaublich dämlich.

Hast du von "Nichts für ungut"-scharli was anderes erwartet?
Spatenheimer2
Ne, hast ja Recht.
„No dynamite, chainsaws or shotguns.“
iGod
3-plus-1
iGod
Was ist denn das 5C genau? Ein iPhone 5 in Plastikschale?

Theoretisch gibt es doch 2 Möglichkeiten:
Apple bietet kein iPhone 5C an und bietet dafür neben dem 5S das "alte" iPhone 5 an (zum Preis von 600€) [...]

Das wäre dann im Prinzip auch haptisch ein Preis, der der Vearbeitung entspricht.

Du bestätigst doch nur was ich schrieb. Apple spüart mit der Kunststoffhülle deutlich an Produktionskosten und gibt davon nichts an den Kunden weiter.

Was jetzt: Soll sich ein iPhone gut anfühlen oder soll es robust sein. Letztes Jahr hieß es ein iPhone 5 sei keine 700€ wert. Es zerkratzt so schnell. (wobei dort alle vom höchsten Preis, den 900€, geredet haben)Letztes Jahr hieß es auch Plastik fühle sich sehr gut an.
Im Prinzip habt ihr jetzt das iPhone, welches ihr letztes Jahr wolltet, jetzt ist es euch aber auch nicht recht, weil ein Analyst von einem "günstigen" iPhone gesprochen hat und ihr alle dachtet ein günstiges iPhone kostet 300-400€.
Apple ist kein Gemeinnütziges Unternehmen, Apple ist genauso kapitalistisch wie jedes andere Unternehmen. Wenn sie das iPhone für 600€ verkaufen können (und das werden sie gut können), warum sollen sie es dann für 400€ verkaufen?
Apple kann in der Öffentlichkeit schlecht dastehen, aber solange Apple immer noch ordentlich verkauft und seine Milliarden einfährt, wird sich daran auch nichts ändern. Apple hat mehr davon, wenn es das böse Unternehmen mit den Milliardengewinnen ist als wenn es das gute und beliebte Unternehmen mit kleinen Gewinnen ist.
Am Ende des Tages geht es auch bei Apple nur darum viel Geld einzunehmen.
„Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung! “
Naja, so überzogen teuer ist das IPhone 5c garnicht.
Was wäre passiert, wenn Apple kein 5c vorgestellt hätte?
Das IPhone 5 würde genau so viel kosten, wie jetzt das 5c kostet.
Ist ja auch die selbe Hardware, also hätten die es garnicht viel günstiger verkaufen können.
Ich hätte eher erwartet, dass das IPhone 4S mit dem neuen Modell ersetzt wird und das ganze dem entsprechend 100 Euro günstiger ist, aber dann wird es so nächstes Jahr sein.
Jetzt hat Apple halt farbige Handys, die für alle sind, die sich sonst das IPhone 5 gekauft hätten, wenn es günstiger geworden wäre. Außerdem sieht es einen Tick anders aus, was vielleicht ein paar mehr zu dem Modell greifen lässt, als es sonst der fall wäre.
Zum IPhone 5s:
Was hätte man sonst erwarten sollen. Die wichtigste Verbesserung ist jedes Jahr der neue Prozessor.
Wer würde sein IPhone 4 gegen ein IPhone 5s tauschen, wenn beide gleich schnell wären?
Bei der Geschwindigkeit soll das neue IPhone +100% liefern. Prognostiziert waren +31%.
Ist doch eine ganz gute Verbesserung.
Hardware technisch hat das 5s sonst noch einen Fingerabdruckscanner und eine bessere Kamera. Software seitig kommen auch noch ein paar Features dazu, sodass am Ende das Gerät sich ganz schön gewandelt hat und inovativ genug ist.
Megaseppl
kawi
Und dennoch hat man die Wahl. 1500,- finde ich stark übertrieben, vor allem wenn dann noch "absurde Gesprächsminutenkosten" dazu kommen. Also bitte. Schon bei der Hälfte der von dir genannten Gesamtkosten sollten sämtliche Gesprächskosten dank allnet-flat inklusive sein.
Die 1500 Euro sind tatsächlich so! Es sind Verträge auf Basis der alten Tarife.
Mittlerweile ist es ein wenig entschärft worden:
Wenn Du Dir bei der Telekom als Bestandskunde ein iPhone 5 für 1 Euro mit Vertrag holst, zahlst Du monatlich 69,95. Wenn man die Handykosten von 679 Euro abzieht, zahlt man dort 41,67 Euro pro Monat für Telefon-Flat und 1 GB Traffic!
Wenn man hier stattdessen den Pre-Paid-Preis von 15 Euro für einen Wettbewerber ohne Vertrag zu grunde legt, kostet das iPhone über 1300 Euro!
Klar gibt es günstigere Verträge - aber die sind oft recht jung (sind also in einem Jahr wieder zu teuer im Vergleich) und die sehr günstigen sind meist im O2 bzw. eplus-Netz....
Meine Frau hat z.B. vor 2 Monaten nen 24 Monatsvertrag für 34,95 abgeschlossen. Alles inklusive! iPhone 5 + Gespräche in alle Netze + SMS in alle Netze + Internet Flat (500MB traffic).
Wie alt ist der Vertrag und im welchen Netz? Und sofern die Preisentwicklung weitergeht, ist er im zweiten Jahr im Vergleich zu teuer (wobei bei diesen geringen Kosten es zumindest nicht stark differieren dürfte). Oder - wie bei einem Kollegen von mir - das Netz (o2) ist tagsüber dermaßen schlecht dass sein normales 3G-Internet in etwa die Geschwindigkeit hat wie bei mir (vodafone) wenn ich gedrosselt bin.
Klar gibts immer verschiedene Konstellationen, je nach Nutzungsverhalten. Aber pauschal zu urteilen das Handy+Vertrag = immer drauf zahlen stimmt nunmal nicht.
Das habe ich nicht geschrieben. Ich bin lediglich auf die Behauptung eingegangen dass die "Amis eine ganz andere Verschuldungsmentalität haben" - und bei uns das ganz anders sein soll...
Das sehe ich nicht so - sonst würden nicht so viele zu den überteuerten Telekom-Tarifen greifen.
Gerry
Naja, ob jetzt teuer oder nicht. Ich denke das der Preis unterschied auch zu gering ist. 150.-€ hätten hier besser aus gesehen. Auf der anderen Seite ist es auch nicht teuerer als wenn sie jetzt das iPhone 5 gelassen hätten.
Wobei es hier jetzt mehr an Leistung gibt im Gegensatz zum iPhone 5
Mich wundert, dass 64bit hier so als Innovation gepriesen wird. Es ist sicher ein techn. Fortschritt, aber das iPhone war doch immer ein Telefon, bei dem er herzlich egal war, wie viel Bit der Prozessor hat, wie schnell er getaket ist, wie viel RAM drin ist usw. Ich könnte es von meinem 4s jedenfalls nicht sagen, ist auch egal, hauptsache es funktioniert flüssig.
3-plus-1
iGod
Was jetzt: Soll sich ein iPhone gut anfühlen oder soll es robust sein. Letztes Jahr hieß es ein iPhone 5 sei keine 700€ wert.

Wenn sie das iPhone für 600€ verkaufen können (und das werden sie gut können), warum sollen sie es dann für 400€ verkaufen?

Am Ende des Tages geht es auch bei Apple nur darum viel Geld einzunehmen.

Ja, wenn das dies mal klappt. Hat bei dem heftigen Preisupdate seinerzeit beim Mac mini 2010 nämlich auch nicht geklappt.

Und, was willst du mir eigentlich sagen? Weil der Preis für das Premium-Modell letztes Jahr mit 700 EUR als zu hoch empfunden wurde, soll ich nun für eine Plastikbilligschale 600 EUR für gerechtfertigt halten?

Tue ich nicht. Mal sehen wie das die anderen Interessenten sehen.
subjore
Naja, so überzogen teuer ist das IPhone 5c garnicht.
Was wäre passiert, wenn Apple kein 5c vorgestellt hätte?
Das IPhone 5 würde genau so viel kosten, wie jetzt das 5c kostet.

Dazu fällt mir nichts mehr ein, außer dass du es bestimmt auch in Ordnung findest, wenn bei deinem Fahrradhändler das Carbon-Rad des Vorjahres, dieses Jahr aus Alu angeboten wird - und das zum gleichen Preis, weil dieselbe Schaltung verbaut wurde.
duende
Fast keiner geht hier auf den eigentlichen Inhalt dieses Beitrags ein, obwohl er eigentlich genial ist. Was 3-plus-1 da moniert ist genau der Punkt auf den es ankommt. Seit Steve Jobs weg ist, hat es keine richtigen Innovationen mehr gegeben. Nichts revolutionäres. Diese Idee mit dem komplett wasserdichten Glasgehäuse ohne Öffnungen ist unglaublich gut. Genau so etwas hätte ich auch von Apple erwartet.

VIELEN DANK!

Ja, ich kann diese Dann-geh-doch-rüber-Mentalität auf den Tod nicht ausstehen. Das bringt uns nicht weiter und ist wohl nur hier so. Schreibst du in einem Harley-Forum, dass dir der Auspuff nicht gefällt, kommen Empfehlungen Tuningteile und nicht ein blödsinniges "Dann kauf doch eine Kawasaki".

Ich habe mir zumindest Gedanken gemacht wo noch Innovationspotential steckt, denn das ist bei Weitem nicht völlig ausgereizt. Außerdem der Werbeeffekt, an stelle sich vor in Serien, wie Hawai-Five-O tauchen nur noch Glas-iPhones im Wasser- und Strandeinsatz auf und KEINER der Konkurrenten kann so etwas liefern. Das wäre wie das iPhone im TV um 2007. Völlig einzigartig.
Caleb
Ich verstehe nicht, wie so etwas durch die Revisionen gereicht werden kann, ohne dass jemandem auffällt, was in einem der Löcher steht... NON?!

Auch hierfür VIELEN DANK. Hatte ich noch gar nicht gesehen. und das wäre so simpel zu beheben gewesen: Dieses Loch gefüllt und mit "iPhone"-Gravur.

Die Zeiten wo ein Steve Jobs die Design Nachts anrief, um Icons zu korrigieren, sind nach dem Designdebakel "iOS 7" leider endgültig vorbei. Ich glaube Forstall fehlt eben doch. Es braucht einen Pedanten, der nervt und nicht umgänglich ist, um das Niveau zu halten, welches Apple einst auszeichnete und nicht nur ein Haufen Entwickler, die nach dem "Gut genug"-Prinzip arbeiten und veröffentlichen.
In der Autoindustrie könnte VW mit der Technik eines Golfs von vor 10 Jahren auch noch ein gutes Auto auf dem Markt haben, das für die meisten Nutzer technisch, sicher und komfortabel wäre. Die Entwicklungskosten hätten sich längst amortisiert und VW könnte diese Auto günstig anbieten und trotzdem Geld verdienen. Das tut VW aber leider nicht. Genauso wenig wie Apple mit dem iPhone. Ein 4s mit 128GB würde mir persönlich ausreichen. Apple könnte damit bestimmt eine gute Marge erzielen. Aber der Markt verlangt nach Innovationen. Diese bietet Apple leider nur in kleinen Dosen an. Zu Preisen, die Apples Anspruch als Premium Marke entsprechen. Um mehr Marge zu machen, gibt es nun die Technik vom Vorjahr zusätzlich noch in günstiger zu produzierenden bunten Plastikgehäusen. Im Prinzip kann man mit den Dingern alles machen, was ein Smartphone können muss. Mehr wird auch ein iPhone aus geschwungenem Glas nicht können. Das wäre aber trotzdem innovativer als ein 5S. Zu mehr hat vielleicht die Entwicklungszeit nicht gereicht. Wenn Apple wollte, könnten sie auch ein unkaputtbares, wasserdichtes Outdoor-Telefon entwickeln. Machen sie leider nicht. Stattdessen ein 5S mit 64bit Technik und schnellerem Prozessor für das Apple Schutzhüllen zu 39 Euro zusätzlich anbietet. Bei den heutigen günstigen RAM-Preisen hätte ich zumindest erwartet, dass die Einstiegskapazität des 5S bei 32 GB liegt. Aber selbst hier will Apple Marge machen. Die lässt sich für die Aktieninhaber am besten mit einer jährlichen Produktinnovation erzielen, auch wenn der Innovationsgrad nur minimal ist. Apple ist dazu da Gewinn zu machen und wird mit Sicherheit auch auf Obsolete Engineering setzen, damit der Umstieg auf ein neues iPhone auch durch den Produktlebenszyklus beeinflusst wird. Ich hoffe mein drei Jahre altes 4er macht noch nicht schlapp, bis Apple mal wieder richtig innovativ ist.
Clashwerk
Mit der 5C / 5S möchte Apple seinen Kundenkreis diversifizieren bzw. genauer ansprechen. Das bunte, peppige (aber dennoch wertige) Design zielt eher auf die hippen jungen Leute, die ja auch häufig jetzt schon ein iPhone haben. Die Gefahr bestand, dass das iPhone mit seinem Einheitslook durch andere interessante, peppige Geräte, wie es die Lumia-Serie vorgelegt hatte, diese Zielgruppe langsam verlieren könnte. Trotzdem ist es kein Billiggerät. Die Margen bleiben für Apple hoch. Dass man das iPhone 5 ersetzt hat, hat ebenfalls den Vorteil, dass man neue Funkstandards integrieren konnte, während man sich natürlich den teuren und aufwändigen Metallverarbeitungsprozesses des Gehäuses spart.

Das iPhone 5s spricht eher die alte, klassische iPhone Zielgruppe an, denke ich. Mit der neuen Farbe Gold wird man sich besonders an asiatischen Geschmäckern orientiert haben. Ich halte das Vorgehen von Apple für nachvollziehbar.
Warum der Preis gefühlt zu hoch ist:

iPad 4 zu iPad Mini: Teiler 1,5
iPad 4 zu iPad 2: Teiler 1,25
iPad 2 zu iPad Mini: Teiler 1,2
iPhone 5S zu iPhone 5C: Teiler 1,15
Statt in Hunderterschritten zu denken hätte man das bei der Preisgestaltung berücksichtigen können, was im naheliegenden Vergleichsfall iPad 4 zu 2 zu einem Preis von 529 Euro geführt hätte, bis 559 (2 zu Mini) wäre vielleicht gegangen, wäre wirklich die Schmerzgrenze gewesen, trotzdem unter Umständen ein Preis, der zumindest suggeriert hätte, man würde die Ersparnis durch das Plastikgehäuse an den Kunden weitergeben (toll wäre auch recyceltes Plastik gewesen), dieser hätte aber immer noch ein Top Gerät.
Etwas, was bisher immer gelungen ist, lief diesmal irgendwie schief, das spiegelt sich auch im internationalen Medienecho wider. Eigentlich bin ich von einer Preissenkung schon so gut wie überzeugt, wenn auch vielleicht erst mit der nächsten Generation...
snowman-x
also ich hab mir das mit dem iphone 5C durch den kopf gehen lassen.

mein erster gedanke:

699€ viel zu teuer..wollen die mich verarschen!

mein jetztiger gedanke:

vergleich ich mal mit der konkurrenz

samsung S4: 729€
sony xperia: 679€
HTC one mini: 449€
nokia lumia 925: 420€

so und wenn man jetzt mal objektiv schaut was apple bietet und was die anderen bieten ist das iphone 5C nicht mehr so teuer sondern eher "normal" ...billig ist es dennoch nicht!

der preis ist immerhin inkl.

kostenloser updates für ein wirklich sehr einfaches und zuverlässiges system
icloud
iwork
AppAppApple
snowman-x
... ist das iphone 5C nicht mehr so teuer sondern eher "normal" ...

Für 249 € bekommst du dieses , und das reicht dir nicht??

Wenn man das iP 5C für 699€ mit dem besagten 249€ nexus4 vergleicht (beide haben Technologie von 2012), dann merkt man erst, wie Apple die Leute verarscht.
snowman-x
AppAppApple
snowman-x
... ist das iphone 5C nicht mehr so teuer sondern eher "normal" ...

Für 249 € bekommst du dieses , und das reicht dir nicht?

das google nexus 4 ist natürlich sehr günstig und ein klasse telefon!

für mich persönlich wäre es leider nichts da ich mit dem android noch immer nicht warm werde...hab ich auf der IFA wieder gemerkt!

aber ich glaube auch nicht das google viel an diesem telefon verdient! aber schaut man sich die anderen telefone an spiele diese in der gleichen preisklasse...am ende ist die hardware egal denn für den user ist wichtig was am ende bei rumkommt!

ich muss auch sagen das ich das telefon für mich persönlich trotzdem zu teuer finde ABER es bewegt sich scheinbar doch mehr oder weniger im "normalen" bereich...
o.wunder
Mich enttäuscht das iPhone 5C nur vom Preis. Alles andere ist ok.
Es ist ein etwas verbessertes iPhone 5 des Vorjahres, durch das Gehäuse sehr robust und sicherlich preiswerter zu fertigen als das iPhone 5, das müsste zu einem Preis führen der 100€ niedriger ist als die 600€ und genau dafür hätte ich es so eben noch gekauft, 450€ wären top gewesen. Nur beim Preis enttäuscht mich das 5C.
AppAppApple
Neues Bild von Tim Cook aufgetaucht:

Bild von images05.kurier.at
iDaniel
AppAppApple
snowman-x
... ist das iphone 5C nicht mehr so teuer sondern eher "normal" ...

Für 249 € bekommst du dieses , und das reicht dir nicht??

Wenn man das iP 5C für 699€ mit dem besagten 249€ nexus4 vergleicht (beide haben Technologie von 2012), dann merkt man erst, wie Apple die Leute verarscht.


Ach und das Nexus hat LTE?
Für Android gibts ja Office und Vergleichbares zu iPhone und iMovie auch umsonst, stimmt!

Ich sage nicht, dass das 5C nicht zu teuer ist, aber sicher kein "altes Gerät" das nix taugt!

Für iPhones hat man nach 24-36 Monaten immer noch einen ordentlichen Preis erzielen können, dass vergessen viele bei ihren Rechenbeispielen gerne!

Also wenn man für ein S3 gebraucht heute noch 150€ bekommt ist es ja bestimmt extrem viel...
AppAppApple
iDaniel
[Ach und das Nexus hat LTE?
Für Android gibts ja Office und Vergleichbares zu iPhone und iMovie auch umsonst, stimmt!

LTE gibt es ja auch überall in D, oder?
Und iWork auf einem iPhone Mini-Display ist bestimmt prima zum produktiven Arbeiten.

Trotzdem ist der Unterschied 249 zu 699 Euro enorm, auch wenn das iP 5C in wenigen Punkten besser ist. Da spielt der Wertverlust eines nexus 4 auch keine große Rolle, wenn ich mir fast 3 Stück kaufen könnte für den Preis eines 5C.

Aber Apple-Glaubensbrüder und -schwestern blenden halt immer gewisse Dinge aus. Apple ist halt doch irgendwie fast eine Religion.
snowman-x
AppAppApple
iDaniel
[Ach und das Nexus hat LTE?
Für Android gibts ja Office und Vergleichbares zu iPhone und iMovie auch umsonst, stimmt!

LTE gibt es ja auch überall in D, oder?
Und iWork auf einem iPhone Mini-Display ist bestimmt prima zum produktiven Arbeiten.

Trotzdem ist der Unterschied 249 zu 699 Euro enorm, auch wenn das iP 5C in wenigen Punkten besser ist. Da spielt der Wertverlust eines nexus 4 auch keine große Rolle, wenn ich mir fast 3 Stück kaufen könnte für den Preis eines 5C.

Aber Apple-Glaubensbrüder und -schwestern blenden halt immer gewisse Dinge aus. Apple ist halt doch irgendwie fast eine Religion.

es geht auch darum das die konkurrenz HTC, Nokia, Samsung, Sony etc alle den selben preis verlangen wenn sie neue geräte auf den markt bringen...der aber schnell sinkt weil diese hersteller keine alleinstellungsmerkmale gegenüber den anderen haben!

ich stimme "o.wunder" zu 450 von mir aus auch 500€ wäre cool gewesen!

bleibt abzuwarten ob apple den fehler bemerkt oder im voraus mit den anbietern besondere preise ausgehandelt hat...
o.wunder
Mich enttäuscht das iPhone 5C nur vom Preis. Alles andere ist ok.
Es ist ein etwas verbessertes iPhone 5 des Vorjahres, durch das Gehäuse sehr robust und sicherlich preiswerter zu fertigen als das iPhone 5, das müsste zu einem Preis führen der 100€ niedriger ist als die 600€ und genau dafür hätte ich es so eben noch gekauft, 450€ wären top gewesen. Nur beim Preis enttäuscht mich das 5C.

Stimme auch zu, das 5C ist ein attraktives Gerät! Aber mit fast unveränderter Technik, plus besseres LTE, minus teures Gehäuse (Gewicht und Größe haben auch zugelegt) hätte es 100€ billiger sein müssen.

Verstehen tu ich Apple allerdings schon - dann wäre die Lücke zum 5S so groß gewesen, daß fast alle das C gekauft hätten. Damit hätte Apple dauerhaft den "Preis für ein iPhone" um 200€ gesenkt - das wollten sie nicht.
3-plus-1
snowman-x
es geht auch darum das die konkurrenz HTC, Nokia, Samsung, Sony etc alle den selben preis verlangen wenn sie neue geräte auf den markt bringen...der aber schnell sinkt weil diese hersteller keine alleinstellungsmerkmale gegenüber den anderen haben!

Ich denke den Fehler, den Apple hier macht, ist nur und ausschließlich Samsung als Konkurrenten zu sehen. Dafür wurde das iPhone gebaut und genau das Galaxy S4 soll es angreifen. Wäre Samsung einziger Android-Anbieter, würde diese Strategie aufgehen.

Problem ist nur, dass auch HTC mit dem One, Google mit dem Moto X und LG mit den Nexus 4 deutlich günstigere Geräte am Start hat, die sich alle wertiger anfühlen. Wer zudem dann noch hauptsächlich surft, bemerkt dort auch die höhere Auflösung. Das iPhone ist schneller? Egal, merkt doch der surfende und chattende MP3-Hörer in der Bahn nicht.

Aber nicht nur die anderen Android-Anbieter hatte Apple nicht auf dem Schirm, auch Windows Phone scheint nicht wahrgenommen zu werden. Dabei ist bei Nokia/Microsoft das Tal der Tränen wohl durchschritten. Ich gehe davon aus, dass als nächstes auch Series 40 in den Ashas beerdigt wird und die Billiglinie für Schwellenmärkte dann mit Windows Phone 7 bedient wird (Nokia-Label). Nur die Premium-Modelle erscheinen dann mit Windows Phone 8 (Microsoft-Label).

Im Gegensatz zu Android bietet Microsoft ebenfalls ein geschlossenes Ökosystem, dass mit zentraler Cloud synchronisiert. Drauf können sie aufbauen. Außerdem hatt Nokia bereits letztes Jahr dies Gerät vorgestellt (200 EUR):

Bild von www.blogcdn.com


Wenn S40 wegfällt und hier drauf aufgebaut Geräte von 100 bis 500 EUR (umgerechnet) mit Windows Phone 7.5 (100 EUR) und Full HD mit Windows Phone 8.x (500 EUR) in Schwellenländern erscheinen, bekommt dort Apple mit dem iPhone 5C keinen Stich und kann den Preis niemals ein Jahr lang halten.

Diese Fokussierung von Apple auf Samsung als Gegner erinnert mich an Microsoft in den 1990ern. Da hat MS auch nur Apple als zu überbietenden Konkurrenten gesehen, den es zu schlagen galt, und dabei am Wegesrand alles übersehen, was später relevant wurde wie Internet und Browser oder das wachsende Linux (Sicherheit).

Bei Microsoft setzte das Umdenken ein als die Sicherheitsprobleme relevant wurden und trug ab dem SP2 für XP Früchte. Mal sehen ob Apple noch gute Ideen in der Pipeline hat oder ab jetzt nur noch melkt. Ich würde ja mal wieder einen günstigen Mac mini begrüßen, aufs Nötigste reduziert und aus Kunstoff könnte der als Windows-XP-Ersatz-Desktop ab 2014 OS X noch mal relevante ZUläufe verschaffen. Also ich würde den im Bekanntenkreis so Einigen als Ersatzrechner nahelegen. Wenn aber Apple jetzt nur noch teurer will und auch jedes Mac-mini-Update wieder 50 bis 100 EUR teurer wird, bekommen alle mir Bekannten mit alter XP-fähiger Hardware einen ganz anderen Vorschlag. Im Monat des Supportendes von XP erscheint nämlich auch das erste Lubuntu mit LTS. Wenn es nur um E-Mail, Surfen und Sicherheit geht, erfüllt das den gleichen Zweck.

Das mag nebensächlich klingen, aber mit solchen Entscheidungen prägt Apple die zukünftige Relevanz der Plattformen. Ein Mac mini in den Farben des iPhone 5C für 499 EUR würde einschlagen und die installierte Basis erhöhen, in einer nach dem Y2K-Thema einmaligen Phase des Austausches. Das würde Menschen zum Ersetzen anregen. Wenn aber Apple, wie ich sie jetzt einschätze, lieber den iOS-Entwickler schröpfen will und auch den günstigsten Mac im Preis anhebt, dann kaufen den auch nur besagte Entwickler und die Masse wird das tun was ich - wahrscheinlich - mache: Lubuntu installieren, dass dann Anfang Q2-2014 den PC-Zeitschriften beiliegt.

Was hat das mit der aktuellen iPhone Palette zu tun? Ich meine sehr viel. In drei Jahren wird der A7-Prozessor ins kleinste iPhone durchgereicht sein und die iOS-Infrastruktur wird auf 64-Bit umgestellt. Drei Jahre? Genau, 2014 erscheint iOS 8, 2015 iOS 9 und der Wechsel wäre dann 2016 mit iOS 10 aka iOS X fällig. Steve Jobs hätte versucht den Weg dorthin abzukürzen, Tim Cook aber ist Planwirtschaftler und geht diesen langen Weg. Ich aber befürchte, dass Apple bis 2016 viel zu viele User verloren haben wird, um dann mit der Verschmelzung zu iOS X noch einen Impact am Markt zu haben. Bis dahin hat sich nämlich Microsoft aufgerappelt und ihrem System alle Ungereimtheiten ausgetrieben.
fuer die Berliner:

Gravis, Ernst Reuter Platz : Sony Xperia Z1 und Samsung Galaxy Note 3

und andere Top-Phones stehen dort zur Ansicht und zum Ausprobieren - einfach klasse (und wieder ein Haendler der dem Markt folgt)
Nachdem ich bei der vorletzten Keynote das erste Mal seit langem wieder ein gutes Gefühl hatte und Apple für mich stark aufgetreten ist, habe ich mich bei der letzten Keynote regelrecht verarscht gefühlt. Hier ging es doch in erster Linie um Shareholder Value.

Für diesen Geräte Launch hätte es keiner Keynote bedarft. 3-plus-1 hat es im letzten Post gut erkannt. Ich glaube auch, dass Apple an Relevanz einbüßen wird. Ich denke auch die Buchhalter gucken nur noch, wie gut sie Gewinne mitnehmen können.

Das meiner Meinung nach Beste was Apple passieren könnte, ist der Totalabsturz und ein Unternehmer, der dann die richtigen Technologien aufkauft und Apple ohne Fremdbestimmung wieder zum Kern der Marke zurückführt.

Ich habe nämlich nicht das Gefühl wie viele andere, dass Apple weiß, was es da tut.

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

Ihre ersten Erfahrungen mit OS X Yosemite?

  • Hervorragend, ein perfektes und zuverlässiges Update28,7%
  • Ein gutes und weitgehend zuverlässiges Update, bin zufrieden40,2%
  • Tendenziell zufrieden13,7%
  • Bin mir noch unschlüssig8,0%
  • Tendenziell unzufrieden4,7%
  • Ein schlechtes und weitgehend unzuverlässiges Update, bin unzufrieden1,4%
  • Bin entsetzt, Yosemite ist totaler Murks3,3%
875 Stimmen20.10.14 - 25.10.14
0