2,2-TB-Limit bei 3 TB Festplatte, bei 10.8.2?

Fontana
Liebe Gemeinde

Ich wollte meiner Time Capsule eine grössere Festplatte spendieren und habe die 1 TB gegen eine 3TB von Wester Digital getauscht. Ging soweit auch ohne Probleme. Die Festplatte wird auch angezeigt aber nur mit 2.2 TB. Eigentlich müssten doch 2.7 TB real vorhanden sein. Die technische Abteilung des Händlers hat mir mitgeteilt, dass dieses Problem vom BIOS und Betriebssystem abhängig ist. Ich war der Meinung, dass OSX (bei mir 10.8.2) damit keine Probleme haben sollte und es kein 2.2 TB-Limit gibt. Oder liege ich da falsch? Wer weiss da genaueres?
„Ein König von wenig.“

Kommentare

Naja, TimeCapsule ist ja nicht Mac OSX 10.8.2 sonder eine embedded HW mit einem kleinen OS das die HD als AFP-Disk zur Verfügung stellt. Wenn Du die Platte vermutlich direkt in Deinen Rechner einbaust, würde es funktionieren.

Versuch doch mal die Platte auf 2*1,5 TB zu partitionieren und schau mal ob Dir Timecapsel die zweite "Platte" (sprich Partition) überhaupt anzeigt.

Und noch ein Kommentar: wie hast Du die Partitionstabelle angelegt ? Als GPT ? oder war das Ding vorformatiert ?
Fontana
Die Festplatte war anscheinend vorformatiert, ich habe sie eingebaut und sie wurde mir so angezeigt.

Ich habe keine Desktops mehr, aber ich werde morgen versuchen die Festplatte in ein externes (älteres) Gehäuse einzubauen und dann auf zwei Partitionen zu teilen. Vielleicht eh nicht blöd, da ich sie für zwei MacBook Pro brauche. Wäre nett, wenn die Time Capsule mir die beiden dann anzeigen würde. Besten Dank für den Tipp, Rückmeldung dann morgen Abend.
„Ein König von wenig.“
HAL 9000
Mit der OS X-Version hat das nix zu tun.
Sondern mit der in der TC verbauten Hardware.
Der SATA-Controller in den alten TC kann offenbar nicht mehr als 2³² Blöcke mit je 512 Byte adressieren: das ergibt recht genau 2,25 GB.
Da hilft auch kein Partitionieren: nur die 2,25 GB können partitioniert werden, der Rest wird gar nicht erkannt...
HAL 9000
Ich meine natürlich TB, nicht GB.
HAL 9000
Der SATA-Controller in den alten TC kann offenbar nicht mehr als 2³² Blöcke mit je 512 Byte adressieren: das ergibt recht genau 2,25 GB.

nicht, dass ich es nicht glauben würde, aber von so einem SATA-Limit hatte ich bisher noch nie gehört. Hast du zufällig einen Link dazu parat? Mit "SATA Limit" finde ich bei Google auf die Schnelle nichts.
Fontana
... dann auf zwei Partitionen zu teilen. Vielleicht eh nicht blöd, da ich sie für zwei MacBook Pro brauche. ....

Ok, noch ein kleiner Hinweis für das Partitionieren: die Partitionen sollten auf 4k grenzen liegen, da die WD 3TB Platte mit 4K sectoren arbeitet, aber nach aussen - um die Kontroller nicht zu verwirren - 512B als Sektoren angibt. Wenn nun die Partition nicht auf einer 4K Grenze startet wird die Platte "saulahm".

Tools we
gpart
unter FreeBSD machen das richtig. Deshalb vermute ich, dass
gpt
es auch richtig macht. Ansonsten mit
gpt -b...
eben den start auf einer durch 4 teilbaren Grenze legen. Ich habe nicht versucht meine Platten mit
diskutil
zu bearbeiten.
Aber dort kann man keinen Startsector angeben. Deshalb muss die Größe durch 4K teilbar sein.

Bi gespannt auf Deinen Bericht
HAL 9000
Igor Detlev
HAL 9000
Der SATA-Controller in den alten TC kann offenbar nicht mehr als 2³² Blöcke mit je 512 Byte adressieren: das ergibt recht genau 2,25 GB.

nicht, dass ich es nicht glauben würde, aber von so einem SATA-Limit hatte ich bisher noch nie gehört. Hast du zufällig einen Link dazu parat? Mit "SATA Limit" finde ich bei Google auf die Schnelle nichts.

Schau mal dort rein: http://www.tomshardware.de/3tb-uefi-gpt-mbr,testberichte-240822-5.html
HAL 9000
Schau mal dort rein: http://www.tomshardware.de/3tb-uefi-gpt-mbr,testberichte-240822-5.html

Danke.
BTW: beschreibt das 4k format. und unter findest Du die Formatierungsanleitung im Falle dass Du Deine Platte jetzt vielleicht anders verwenden willst.
Fontana
Schon mal danke für den Input, wenn ich auch den grössten Teil davon leider nicht vestehe.

Ich habe jetzt die Festplatte wieder aus der TC ausgebaut und in ein externes Gehäuse gesteckt. So kann ich sie über Firewire anschliessen. Allerdings werden mir jetzt vom Festplattendienstprogramm nur noch 801.57 GB angezeigt. Falls ich sie jetzt partitionieren würde, käme ich nur noch mit zweimal 400.78 GB aus dem Rennen. Das kann doch nicht sein. Ich dachte, dass OS X kein Problem mit grossen Platten hat? Oder gilt das nur für interne Laufwerke?

Falls dem so wäre, dann müsste ich die Festplatte in ein grosse Kiste einbauen und dort Partitionieren? Und dann das Risiko eingehen, dass die TC dann die beiden Partitionen nicht erkennt? Oder ist das Partitionieren gar nicht möglich?
Da hilft auch kein Partitionieren: nur die 2,25 GB können partitioniert werden, der Rest wird gar nicht erkannt...

Dann würde ich die Festplatte wohl am Besten gar nicht anfassen und mich in der TC mit den 2.2 TB zufrieden geben?
„Ein König von wenig.“
Heinz-Jörg Wurzbacher
Fontana
Schon mal danke für den Input, wenn ich auch den grössten Teil davon leider nicht vestehe.

Ich habe jetzt die Festplatte wieder aus der TC ausgebaut und in ein externes Gehäuse gesteckt. So kann ich sie über Firewire anschliessen. Allerdings werden mir jetzt vom Festplattendienstprogramm nur noch 801.57 GB angezeigt. Falls ich sie jetzt partitionieren würde, käme ich nur noch mit zweimal 400.78 GB aus dem Rennen. Das kann doch nicht sein. Ich dachte, dass OS X kein Problem mit grossen Platten hat? Oder gilt das nur für interne Laufwerke?

Falls dem so wäre, dann müsste ich die Festplatte in ein grosse Kiste einbauen und dort Partitionieren? Und dann das Risiko eingehen, dass die TC dann die beiden Partitionen nicht erkennt? Oder ist das Partitionieren gar nicht möglich?
Da hilft auch kein Partitionieren: nur die 2,25 GB können partitioniert werden, der Rest wird gar nicht erkannt...

Dann würde ich die Festplatte wohl am Besten gar nicht anfassen und mich in der TC mit den 2.2 TB zufrieden geben?


Es gibt auch Controller in externen Laufwerksgehäusen, die nicht mit Platten >2TB klarkommen.... Hatte ich neulich auch, als ich eine 3TB in ein älteres Gehäuse einsetzte.

Die aktuelle TC-Generation kommt mit 3TB klar, ich habe eine davon mit 1TB gekauft vor einem Jahr und dann die Platte gegen eine 3TB problemlos getauscht. Seitdem läuft TimeMachine problemlos, was bei einigen externen Platten (meist WDs) nicht der Fall war.
Fontana
Update. Ich habe jetzt die 3TB Platte aus der externen LaCie wieder ausgebaut und wieder in die Time Capsule eingebaut. Dann habe ich aus lauter Frust im Airport-Dienstprogramm unter Laufwerke das 2.2 TB Laufwerk gelöscht. Surprise, jetzt werden 3 TB angezeigt. Super!

Die Time Capsule ist jetzt in das vorhandene W-Lan Netz eingegliedert, allerdings muss ich jetzt noch rausfinden, wie ich das erste Backup nicht via W-Lan mache, sondern via Ethernetkabel, dass dauert sonst bei fast 800 GB Daten viel zu lange.
„Ein König von wenig.“
Fontana
Hm, hab da was gefunden:
Etwas ärgerlich fand ich, dass ich, damit die Verbindung über Kabel funktioniert, zunächst mit dem Airport Utility-Dienstprogramm, wie von Tensai beschrieben, die Netzverbindung in der TC ausschalten muss
.

Das scheint zu klappen. Zwar zeigt mir das Airport-Dienstprogramm zwei Probleme an, aber Time Machine arbeitet und meint in ungefähr 12 Stunden (für 751 GB) fertig zu sein. Mal gucken ob das funktioniert....

Ah, zu früh gefreut, hat aus irgendeinem Grund abgebrochen. Versuche es jetzt noch einmal, vielleicht hat ja das Ethernetkabel etwas "gelöddelt". Ist jetzt bei am laufen und über den vorherigen Stand gekommen, jetzt nur nicht berühren.
„Ein König von wenig.“
Fontana
Nö, klappt nicht, bricht immer nach rund 1.5 GB ab.

Weiterer Versuch, ich hänge die TC direkt an den W-Lan-Router an, via Ethernet, und deaktiviere bei der TC den Funkverkehr, jetzt läuft alles über den W-Lan-Router. Time Machine findet die Platte und läuft jetzt über W-Lan, zeigt aber "ungefähr 2 Tage" an.

Zur Zeit läuft es mit 3.7 MB/s, das gibt wirklich rund zwei Tage...
„Ein König von wenig.“
HAL 9000
Fontana
Weiterer Versuch, ich hänge die TC direkt an den W-Lan-Router an, via Ethernet, und deaktiviere bei der TC den Funkverkehr, jetzt läuft alles über den W-Lan-Router. Time Machine findet die Platte und läuft jetzt über W-Lan, zeigt aber "ungefähr 2 Tage" an.

Spar dir diese Versuche, mit dem Netzwerk haben die Probleme nichts zu tun.
Es mag zwar sein, das dir irgendwann mal 3 TB Kapazität angezeigt wurden.
Aber das kann nur ein "Versehen" gewesen sein.
Das die Firmware der TimeCapsule wirklich 3 TB adressieren kann ist damit noch nicht sicher.
Das Betriebssystem auf deinem Rechner ist übrigens völlig irrelevant, denn das hat überhaupt keinen direkten Zugriff auf die HD.
Lediglich das System auf der TimeCapsule, bei der es sich um einen Server mit eigenem Betriebssystem handelt, hat direkten Zugriff.
Und nur die Modelle der 4. Generation, also mit der Modellnummer A1409, können 3 TB korrekt adressieren...
Fontana
Da wirst du Recht haben, HAL 9000. Hat nämlich wieder nicht geklappt. Ich gebe es auf, die 3TB ist für mich nicht zu verwenden.

Besten Dank für die Hilfe.
„Ein König von wenig.“
gimo
ich versuche mich auch an einer 3tb von wd ...ne grüne. bisher habe ich auch noch keinen weg gefunden der platte bei zu kommen. ...auch nicht mit gparted auf linux und hast nicht gesehen in der dose.
„Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!“
Fontana
Ich gebe es definitiv auf. Jetzt habe ich wieder die ursrüngliche 1TB Festplatte eingebaut. Die TC übernimmt das WLan, der Router ist via Ethernet angeschlossen, so wie es die Bedienungsanleitung vorsieht. Netzwerk aufgebaut, Internet steht. Für ein erstes Backup wollte die TC über WLan etwas über zwei Tage. Also abgebrochen und via Ethernet angeschlossen. Hat auch geklappt, aber die Verbindung reisst immer wieder ab und das Backup beginnt nach Wiederherstellung der Verbindung wieder von Null.

Keine Ahnung was da falsch läuft, aber so macht das ja keinen Spass mehr. Wieder über vier Stunden alles mögiche ausprobiert, nur zum rausfinden, dass es nicht geht wie es eigentlich gehen sollte.
„Ein König von wenig.“
HAL 9000
Fontana
Keine Ahnung was da falsch läuft, aber so macht das ja keinen Spass mehr. Wieder über vier Stunden alles mögiche ausprobiert, nur zum rausfinden, dass es nicht geht wie es eigentlich gehen sollte.

Falsch läuft, das der Adressraum des Systems bzw. der Hardware auf der TC nicht ausrericht, um mehr als 2,2 TB zu adressieren.
Dieses Problem gibt es auch mit allen alten externen HD-Gehäusen.
Nur neuere bzw. mit neuer Firmware ausgestattete Gehäuse können mehr als 2,2 TB adressieren.
Daher funktioniert die HD auch nicht in deinem alten LaCie-Gehäuse.

Wenn du die HD behalten und in ein externes Gehäuse packen willst, würde ich Dir ein SK-3500-Gehäuse von inXtron empfehlen: http://www.inxtron.com/desktop-hard-drive-enclosures/sk-3500-u3
Das kann mehr als 2,2 TB adressieren, ist als USB 3.0-Version recht günstig (um 30 € ) , gibt es auch mit FW 800, ist dann aber deutlich teuer, z.B.:

http://www.dsp-memory.de/v1/catalog/product_info.php?products_id=10360
http://www.dsp-memory.de/v1/catalog/product_info.php?products_id=10370
Fontana
Wenn du die HD behalten und in ein externes Gehäuse packen willst, würde ich Dir ein SK-3500-Gehäuse von inXtron empfehlen: http://www.inxtron.com/desktop-hard-drive-enclosures/sk-3500-u3 Das kann mehr als 2,2 TB adressieren, ist als USB 3.0-Version recht günstig (um 30 € ) , gibt es auch mit FW 800, ist dann aber deutlich teuer, z.B.: http://www.dsp-memory.de/v1/catalog/product_info.php?products_id=10360 http://www.dsp-memory.de/v1/catalog/product_info.php?products_id=10370

Super, danke für den Hinweis, HAL 9000.
„Ein König von wenig.“
Fontana
Eine Lieferung in nicht-EU-Länder (z.B. Schweiz) ist nicht möglich.

*seufz*


In der Schweiz gibts diese Gehäuse auch. Für das USB3, welches in deinem Link 30.90 Euro kostet, zahlt man hier SFr. 83.-, also umgerechnet gut 68 Euro. Unglaublich....
„Ein König von wenig.“
HAL 9000
Fontana
Eine Lieferung in nicht-EU-Länder (z.B. Schweiz) ist nicht möglich.

Tja, eine EU-Mitgliedschaft hätte nicht nur Nachteile ...
gimo
ich versuche mich auch an einer 3tb von wd ...ne grüne. bisher habe ich auch noch keinen weg gefunden der platte bei zu kommen. ...auch nicht mit gparted auf linux und hast nicht gesehen in der dose.

Willst Du die Platte in einer TC einbauen oder am Rechner anschließen ?

HAL9000 hat ja schon erklärt, dass der Controller in TC bzw. im externen Gehäuse auch neu sein muss , damit er Platten mit >2TB unterstützt. Wenn Du die Platte direkt an eSATA anschließen kannst ( Bei deiner Dose) dann sollte es funktionieren. Ich habe 2 * 3TB platten in einem kleinen HP Server unter FreeBSD ( das ist auch die Basis von OSX) und mit GPT formatiert. Die Platten sind WD30EURS und passen bei mir natürlich nicht in mein MB. Aber prinzipiell gehen die Platten unter Mac OSX.
Fontana

Ich habe jetzt die Festplatte wieder aus der TC ausgebaut und in ein externes Gehäuse gesteckt. So kann ich sie über Firewire anschliessen. Allerdings werden mir jetzt vom Festplattendienstprogramm nur noch 801.57 GB angezeigt. Falls ich sie jetzt partitionieren würde, käme ich nur noch mit zweimal 400.78 GB aus dem Rennen. Das kann doch nicht sein. Ich dachte, dass OS X kein Problem mit grossen Platten hat? Oder gilt das nur für interne Laufwerke?

Naja, das ist nun auch klar: die 800GB ist die "freie" Partition, 2,2 TB sind ja schon durch die TC belegt. Wenn Du min externen Gehäuse die Platte wieder verwenden willst, dann musst Du erst die TC Partition löschen. Dann werden dir ( wie auch später bei der TC gesehen) die 3TB angezeigt. Die Platte muss als GPT partitioniert werden ( nicht MBR und nicht APS ( oder sonstwie von Apple))
Wenn sie GUID Schema anzeigt ist die Partitionstabelle nachher ok
Fontana
Nö, klappt nicht, bricht immer nach rund 1.5 GB ab.

Weiterer Versuch, ich hänge die TC direkt an den W-Lan-Router an, via Ethernet, und deaktiviere bei der TC den Funkverkehr, jetzt läuft alles über den W-Lan-Router. Time Machine findet die Platte und läuft jetzt über W-Lan, zeigt aber "ungefähr 2 Tage" an.

Zur Zeit läuft es mit 3.7 MB/s, das gibt wirklich rund zwei Tage...

Ok, was für ein LAN Netzwerk hast Du ? 10MB, 100MB oder 1GB ?

Und dass die Platte lahm ist: das liegt an der Partitionssektoren Grenze. Exakt was ich gemeint habe: die Platte macht intern die 4K - zeigt allerdings nach aus die traditionellen 512Byte. Deshalb kommen die meisten Kontroller damit im Prinzip zurecht, wenn auch nur bis zu ~2TB wenn sie nur 32Bit sind.

Deshalb musst du die Platte vor-partitionieren bevor du sie in die TC hängst . Die wird wahrscheinlich nur die Apple Partition machen ( und diese ist nicht auf 4K sectoren ausgerichtet -- weshalb die Platte dann "saulahm" wird ( weil Du nämlich 8 Mal hintereinander den gleichen internen Sektor abfragst und dazu 8 Umdrehungen machen musst - anstatt einmal 4K in einer Umdrehung ) Das wird sich im neuen Gehäuse auch nicht ändern !
Fontana
Ich dachte, dass OS X kein Problem mit grossen Platten hat? Oder gilt das nur für interne Laufwerke?
Nein, Mac OS X hat da keine Probleme, ich habe hier etliche Multi-TByte-Laufwerke, von Drobo und WD. Die laufen alle ohne Probleme.
fluppy
Welches Partitionsschema? Muss nämlich bei über 2,2TB zwingend "GUID-Partitionstabelle" sein.
Fontana
Die Platte ist auf dem Weg zurück zum Händler. Wir haben uns da geeinigt. Die TC kommt auf den Müll. Das Backup wird auf eine (beim Mac-Händler bestellte) 3TB LaCie externe Festplatte kommen. Nicht so komfortabel wie ich mir das vorgestellt hätte, aber einmal die Woche anstöpseln und dann die Time Machine arbeiten lassen, das sollte ich schon schaffen.
Tja, eine EU-Mitgliedschaft hätte nicht nur Nachteile ...

Vor- und Nachteile.....

Besten Dank an alle!
„Ein König von wenig.“

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

Ihre ersten Erfahrungen mit OS X Yosemite?

  • Hervorragend, ein perfektes und zuverlässiges Update28,7%
  • Ein gutes und weitgehend zuverlässiges Update, bin zufrieden40,3%
  • Tendenziell zufrieden13,6%
  • Bin mir noch unschlüssig8,0%
  • Tendenziell unzufrieden4,7%
  • Ein schlechtes und weitgehend unzuverlässiges Update, bin unzufrieden1,4%
  • Bin entsetzt, Yosemite ist totaler Murks3,3%
867 Stimmen20.10.14 - 25.10.14
8723